Pfeil rechts

headbangerin
Mein Freund:

Den besten Freund der ganzen Welt,
viel wichtiger, als Ruhm und Geld,
den durfte ich, das kann ich sagen,
für lange Zeit im Leben haben.
Mein lieber Freund, das glaube mir,
der war kein Mensch, er war mein Tier.
Er war stets gerne für mich da;
und ich für ihn, das ist ganz klar.
Ich habe in den vielen Jahren
nie etwas Schöneres erfahren:
Nur Liebe, Treue, Ehrlichkeit
bestimmte diese lange Zeit.

Doch einmal kommt der Tag auf Erden,
an dem sich Freunde trennen werden.
Der Abschied war nicht zu vermeiden,
zum Glück musste mein Freund nicht leiden,
so schwer´s mir auch im Herzen liegt:
das Alter hatte ihn besiegt.
Ganz leise ging er fort von hier
und noch immer fehlt er mir.
Vergessen werde ich ihn kaum,
besucht er mich doch oft im Traum.

Und wenn ich nachts am Himmelszelt
die Sterne aus der and´ren Welt
hell leuchten sehe in der Ferne,
zeigt mir mein Freund, das glaub´ ich gerne:
"Für immer werd´ ich dich begleiten
als Engelchen in allen Zeiten!"
Wie sehr es dann mein Herz berührt,
wenn meine Seele seine spürt,
und leise spricht er dann zu mir:
"Sei unbesorgt! Gut geht´s mir hier,
an diesem schönen, fernen Ort.
Doch niemals bin ich wirklich fort!

Bei Seelen, die sich fest verbinden,
kann Liebe Welten überwinden!"


von mir selbst: 24.01.2009 für Möhrchen


allein die letzte zeile gibt mir selber immer wieder kraft!
und das möchte ich teilen.
(hoffe, das gedicht passt in den rahmen?)

greetz

03.01.2013 20:35 • 10.01.2013 #1


14 Antworten ↓


headbangerin
daaaankeee!

04.01.2013 16:18 • #2



Abschied vom geliebten Tier

x 3


Peppermint
Du hast das geschrieben ?

Es ist sooo schön und mir sind die Tränen beim lesen gekommen....

04.01.2013 16:28 • #3


Wow. absolutes Kompliment !!

Machst Du das öfter ? Dazu muß man schon ein gewisses Talent haben. Ich finds auf jeden Fall Klasse !!

LG Fenn

04.01.2013 17:10 • #4


Hallo, ihr Lieben,

hier mein Gedicht für meinen besten Freund...ich hatte ihn als 10-jährigen Schäferhund aus schlechter Haltung befreit und wir hatten noch drei unbeschreiblich schöne Jahre zusammen. Er starb schon vor 2 Jahren, ich weine noch heute um ihn. Dies sind meine letzten Worte an ihn...auch selbst gedichtet...das hilft ein wenig...euch hoffentlich auch.

Lieber Rexy
Heiße Tränen, die mich quälen,
Kloß im Hals, will ich von dir erzählen.
Es tut so weh, zerreißt mein Herz.
Dein Fehlen… abgrundtiefer Schmerz,
Gedanken an unsere letzten Minuten.
mein Herz beginnt erneut zu bluten.
Ein tiefer Stich in meine Brust,
weil du mich jetzt verlassen musst.
Ohnmächt´ge Trauer füllt nun mein Leben,
so einen wie dich wird´s für mich nie mehr geben.
Hast mir unglaublich viel geschenkt
Viel mehr als mancher Mensch sich denkt
Hab´ tausend Bilder tief in mir,
aus trauter Zweisamkeit mit dir,
Dein treuer Blick, dein stolzes Wesen
Ich konnt´ in deinen Augen lesen,
Ein unbeschreiblich tiefes Leid
Zu wissen wir sind nun entzweit
Da hilft kein Betteln und kein Flehen,
wir können uns jetzt nicht mehr sehen.
Noch einen Tag mit dir erleben,
meine Seele würd´ ich dafür geben.
Dich noch einmal ganz lieb berühren,
deine Wärme, deinen Herzschlag spüren.
Vertraut in deine warmen Augen sehen
Noch einmal lange Gassi gehen.
Zum Bäcker geh´n und Brötchen kaufen.
mit dir über die Felder laufen.
Katze Krause kurz besuchen
Und über kleine Kläffer fluchen.
.
Nun können wir uns nicht mehr sehen,
nicht mehr nebeneinander gehen.
Allein geh´ ich jetzt uns´ re Wege
Dein Bild in mir, das ich stets hege.
Doch mein Herz ist tief in dir,
lieber Rexy, glaube mir.
Bis ich dir folge, wart´ auf mich,
dann treffen wir uns sicherlich.
Um wieder eng vereint zu sein,
und diesmal kann uns nichts entzweien.
Deine Bilder werd´ ich immer bei mir tragen,
bis zu Gott, der wird mich bestimmt danach fragen
damit er weiß uns kann nichts trennen
und wir wieder über die Himmelsfelder rennen.
Hab´ Dank für deine Zeit mit mir,
die teilen durfte ich mit dir,
Schenktest mir Liebe, Treue, Glück,
nun kommst du niemals mehr zurück.
wie stolz bin ich auf dich gewesen,
du allerschönstes, reines Wesen.
J

04.01.2013 20:32 • #5




Schön.

04.01.2013 21:31 • #6


headbangerin
Zitat von Peppermint:
Du hast das geschrieben ?

Es ist sooo schön und mir sind die Tränen beim lesen gekommen....


jau, ganz allein meins!
habe noch ganz viele tiergedichte geschrieben
(öhm, insgesamt neun oder so, also "ganz viele" ist relativ!)

und mir selbst kommen auch jedesmal wieder die tränen
aber das sind gute, denn ich erinner mich mit viel freude an möhrchen!


Zitat von fennek:
...Machst Du das öfter ? ... Ich finds auf jeden Fall Klasse !!
LG Fenn





@miezi sehr ergreifend!

05.01.2013 02:24 • #7


Danke für die berührenden Liebesgedichte.

Krok die auch seit drei Jahren nicht aufhört zu trauern

05.01.2013 12:11 • #8


Peppermint
Wer war möhrchen ? Ein Hase ?

05.01.2013 12:37 • #9


Schön geschrieben!
Ich hoffe, dass die es besser geht!
Ein Freund hat gerade das Gleiche auch erlebt, deswegen weiß ich, wie schwer es ist.
Ich drücke die die Daumen!

08.01.2013 10:15 • #10


headbangerin
Zitat von Peppermint:
Wer war möhrchen ? Ein Hase ?



möhrchen war ein russen-kaninchen!
er war aus dem tierheim und mein ein und alles

und jetzt sind die beiden lachenden gestalten
links auf dem foto mein herzblut!

09.01.2013 21:23 • #11


Peppermint
schöne Katzen.....ich habe auch 2 Katzen und sie sind mein ein und alles....

09.01.2013 22:35 • #12


headbangerin
Zitat von freddie:
Ein Freund hat gerade das Gleiche auch erlebt, deswegen weiß ich, wie schwer es ist.
Ich drücke die die Daumen!


das ist immer schwer, ein geliebtes wesen gehen lassen zu müssen!
aber mittlerweile denke ich mit ganz viel freunde an möhrchen zurück,
ich erinnere mich an die schönen und besonders witzigen momente.
aber auch an den sehr würdevollen abschied.
auch wenn es schon sehr lange her ist, wie schon im gedicht geschrieben:
vergessen werde ich ihn niemals.
natürlich gilt das für alle meine tiere!

man könnte kein tier zu sich nehmen,
wenn man sich diesen schmerz ersparen will.
aber ohne tiere ist mein leben nicht lebenswert!
die kleinen viecher geben mir soviel,
dass ich den abschiedsschmerz aushalten kann

echte tierfreunde sehen das genauso

@peppermint: katzen sind so schön besitzergreifend! hihi,
ich liebe es, wenn mich beide belagern zum kuscheln

10.01.2013 00:48 • #13


Peppermint
An meinen Hund der vor Jahren eingeschläfert werden musste denke ich heute noch zurück und manchmal kommen mir bei den Gedanken noch die Tränen....
Er war mein bester Freund und hat mich so genommen wie ich bin....

Headbangerin....meinen dicken Kater bezeichne ich schon als penetrant ....wenn es darum geht das zu bekommen was er will....

10.01.2013 11:34 • #14


headbangerin
Zitat von Peppermint:
An meinen Hund der vor Jahren eingeschläfert werden musste denke ich heute noch zurück und manchmal kommen mir bei den Gedanken noch die Tränen....
Er war mein bester Freund und hat mich so genommen wie ich bin....


alles andere wäre sicher auch keine wahre tierliebe, oder?

mein allererstes eigenes haustier ist 1989 gestorben,
trotz der langen zeit erinnere ich mich oft und gern an die kleine rennmaus
(und alle, die ihr folgten).

ich persönlich finde es ganz wichtig, dass der abschied (beisetzung, einäscherung, o.ä.)
würdevoll ist und auch zeit in anspruch nimmt!

Zitat von Peppermint:
...meinen dicken Kater bezeichne ich schon als penetrant ....wenn es darum geht das zu bekommen was er will....


hihihi, ja, meine beiden haben mich auch fest im griff!
aber das ist sooo niedlich,
und schliesslich habe ja ICH sie verwöhnt und verzogen

10.01.2013 16:13 • #15



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag