Pfeil rechts
5

monochrom
Hallo Ihr Lieben,

kennt Ihr das? Mit meinem Hypochonder kann ich mittlerweile relativ gut leben. Aber wenn meine Katzen irgendwas machen, was "nicht normal" ist, dann fange ich sofort an darüber nachzudenken ob sie irgendwas schreckliches haben könnten... Dabei sind das gar keine wirklich unnormalen Dinge. Manchmal pennen sie einfach mal den ganzen Tag durch (es sind Katzen...............), aber dann denk ich doch "na, ob die Beiden wohl irgendwie geschwächt sind? Was ist los?". Und das steigert sich immer bis zu dem Moment wo ich mir vorstelle dass wir sie einschläfern lassen müssen.

Unser Kater hat besonders viel Mist in der Platte und denkt sich immer was "Tolles" aus. Letztens mal wieder an der giftigen Pflanze geknabbert. Super! Und ich mach mir dann wieder den ganzen Tag nen Kopf...

Kennt Ihr das? Würde mich freuen wenn ich damit nicht allein bin

glg, monochrom

23.05.2016 11:07 • 07.06.2016 #1


12 Antworten ↓


Du bist sowas von nicht alleine Ich beobachte unseren Hasen auch ständig, bilde mir ein sie hätte etwas, wenn sie nur mal etwas müder, genervter oder sonst wie anders ist. Schau nach ob nirgendwo komische Knubbel sind usw. usw...

23.05.2016 12:20 • x 1 #2



Hypochonder auf Tier übertragen

x 3


Springtime
Dazu kann ich auch etwas beitragen - denke auch immer an das Schlimmste sobald mein Hund mal mehr die Ohren einklappt und viel schläft, oder wenn er wenig schläft und unruhig wirkt ( vermutlich weil ich ihn dann andauernd so doof anschaue - dann kennt er sich gar nicht mehr aus
Es gibt einfach Momente das kann er mir nichts recht machen.....Durchfall ( Hilfe ! schlimme Darmerkrankung oder Magenkrebs ), trinkt zu viel ( Zuckerkrank ! ) trinkt zu wenig ( er könnte austrocknen ), schnarcht zu laut ( und jetzt haben die Atemwege ein massives Problem ) schläft ruhig und entspannt ( atmet er noch ? ) - so könnte ich noch lange schreiben - zum Glück sind diese Phasen meinerseits nicht immer - sonst wäre mein Hund bestimmt schon ausgezogen

23.05.2016 12:45 • x 1 #3


Ich bin auh eine überängstliche Kaninchenmama! Leider sind Kaninchen ja wirklich total anfsllig und ich habe mein Seelenkaninchen letzten Monat verloren

23.05.2016 18:24 • x 1 #4


kiba
Mir geht es au mit meinem Hund so. Furchtbar!

23.05.2016 20:11 • x 1 #5


monochrom
Ohjeh, da bin ich ja total beruhigt. Ich dachte schon "Oh mein Gott, nicht noch ein Angstproblem"...

@püppi123 Das tut mir sehr leid für Dich, auch so ein Schlappohr kann einem SO SEHR ans Herz wachsen. Als meine Meerschweinis damals gestorben sind hab ich mir ne Pulle Wein hintergekippt (mach ich NIE NIE NIE wieder). Da war ich auch richtig durch und hab den ganzen Abend geheult :'(

24.05.2016 11:10 • #6


ich bin bei meinen Tieren genau so. einer muss nur mal eine andere Verhaltensweise als sonst an den tag legen und schon denk ich nach über alle möglichen Erkrankungen.

24.05.2016 11:13 • #7


monochrom
Die letzten Tage ist es wieder komisch... ich sehe mir so den Kater an (er ist bestimmt schon um die 15/16 Jahre alt, das weiß keiner genau) und er ist so ruhig, bzw. schläft viel. Aber alles andere ist normal, er frisst, spielt, kuschelt, schnurrt. Aber wenn ich ihn dann so beobachte wenn er schläft.... ach manno... Meine Mieze (7 Jahre) hängt aber momentan auch etwas durch und pennt den ganzen Tag. Es muss das Wetter sein! Aber das geht nicht in meinen Schädel...

Meine Tante arbeitet in einer Katzenpension und sie sagt auch immer "So lang sie fressen und auf Toilette können ist alles im grünen Bereich". Und das stimmt auch. Mit diesem Hintergrund hab ich die Angst damals schon mal besiegt. Aber jetzt kommt sie halt wieder. Ich sollte mir nicht immer solche Sorgen machen...

01.06.2016 15:09 • #8


Liegt am Wetter, mein Karnickelchen macht auch ganz ruhig in den letzten Tagen. Heute hat sie nicht mal was kaputt gemacht

01.06.2016 18:31 • x 1 #9


Springtime
Mir geht es im Moment leider auch nicht besonders - war am Montag und am Mittwoch in der Tierklinik mit meinem Hund - er hatte gelegentlich so seltsame Zitteratacken aus der Ruhe . Habe mir natürlich solche Sorgen gemacht und habe mir deshalb gleich frei genommen und am Montag in die Klinik gefahren - vermutlich mit einem Ruhepuls von 200 Die Ärzte vermuten Schmerzen bzgl Gelenke oder Wirbel - aus diesem Grund Mittwoch nüchtern neuen Termin für Blutbild und Röntgen. So wie es aussieht hat er einen leichten Bandscheibenvorfall in der Lws - ansonsten soweit ok - Blutbild auch ordentlich - leicht erniedrigte Leukos - Blutzucker untere Grenze aber Normbereich - morgen nochmal hin zur Laserbestrahlung - habe die ganze Woche schon Magenschmerzen und 3 kg weniger - mache mir solche Sorgen

02.06.2016 17:37 • #10


monochrom
Ich drück dir fest die Daumen @Springtime dass alles gut geht

06.06.2016 09:15 • #11


Springtime
Hatte jetzt am Freitag nochmal ein Gespräch in der Tierklinik - war ja dort zur Laserbestrahlung. Also es ist kein Bandscheibenvorfall sondern nur eine leichte Bandscheibenvorwölbung - zumindest vermutet man das anhand der Röntgenaufnahmen - die letzten Wirbel im LWS Bereich sind angeblich recht knapp bei einander und es kann aus diesem Grund zu Nervenirritationen führen - laut Aussagen der Ärztin aber nicht weiter tragisch.
Blutbild soll in ca 5 Wochen nochmal kontrolliert werden - hier waren die Leukos etwas erniedrigt - davor habe ich natürlich die Hosen voll - habe jetzt immer Angst dass hierbei was Schlimmes raus kommt - die Ärztin meinte zwar, dass kann viele Ursachen haben und sei nicht weiter tragisch - habe aber trotzdem Angst und muss eben noch knappe 5 Wochen warten - das dauert ja ewig - und man hat unendlich viel Zeit sich allerhand Gedanken zu machen ( natürlich nur die schlechtesten )

06.06.2016 13:04 • #12


monochrom
Oh Springtime Kopf hoch! Ich finde dass ein Bandscheibenvorfall viel schlimmer gewesen wäre. Schließlich wüsste dein Schnuffi nicht wie er sich schonen soll und wäre dabei wahrscheinlich irre geworden...

Kopf hoch! Das Ergebnis wird positiv!

07.06.2016 17:49 • #13



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel