Pfeil rechts
2

~Zoe~
Erinnerungen sind das was bleibt.
Unzählige Momente aneinandergereiht.
Im Ozean des Lebens surften wir.
Mal ging es auf, mal ging es ab,
mal hat es uns runtergehauen,
doch wir haben es immer wieder geschafft.
Eine stille Vertrautheit ohne viele Worte.
Als wir erkannten, dass wir an einem Punkt standen,
an dem es für –uns- nicht weitergeht,
tat es im Herzen unsagbar weh.
Wie zwei Fremde waren wir am Ende.
Letzte Telefonate,
bei denen man merkte,
dass man sich schon Lichtjahre voneinander entfernt hat.
Letzte Worte,
die nur gesagt wurden,
um das bisschen was vielleicht noch blieb,
vollständig zu zerstören.
Nie hätte ich geglaubt, dass es sich mal so dreht.
Distanz und wortlose Kälte.
Es fühlt sich fast so an, als wäre der letzte Vorhang gefallen.
Wie aus dem Leben des anderen gerissen.
Warum haben wir es nicht geschafft,
auch diesen Weg in trauter Zweisamkeit zu gehen?
Freunde zu bleiben, haben wir uns versporchen,
damit haben wir sehr schnell gebrochen.
Trauer hat sich zu mir gesellt an deiner Stelle,
und erzählt mir leise von ihren Reisen.
Oft stand sie vor verschlossener Tür.
Ich wollte sie halt einfach nicht hier.
Ich erzählte ihr von den vielen Jahren,
in denen wir zusammen waren.
Nun erwacht so langsam der Frühling und in mir steigen Bilder und Gefühle auf,
wie die Knospen aus der Erde.
Ich vermisse die Vertrautheit und die Wärme.
Den Menschen, der so lange an meiner Seite war.
Ist wirklich schon das letzte Wort gesagt?

14.03.2014 15:40 • 20.03.2014 x 1 #1


10 Antworten ↓


Dubist
Da kann ich nicht mitreden, finde das tut so die heutige Gesellschaft repräsentieren.
Und das Gedicht ist schön, aber ich finde es schade, das die Gesellschaft so komisch geworden ist.
Auch die heutigen paare.

14.03.2014 15:50 • #2



Abschied

x 3


~Zoe~
Es repräsentiert zwei verletzte Menschen, die nicht so erwachsen mit ihren Gefühlen umgehen konnten, wie sie es wollten.

14.03.2014 15:56 • #3


Dubist
Genau so und es gibt immer mehr davon, leider.
Die Gesellschaft wird leider immer beziehungsunfähiger scheint mir!

14.03.2014 17:51 • #4


~Zoe~
Liebe Dubist,

diese Zeilen hier erzählen von einer sehr persönlichen Erfahrung, die nur oberflächlich das wiedergeben, was diese im Ganzen ausmacht. Ich finde es daher wenig einfühlsam diese als Repräsentation der Gesellschaft zu bezeichnen, die sich ganz gewiss in eine Richtung entwickelt hat, die in vielerlei Hinsicht bedenklich ist. Es ist auch nicht die Geschichte zweier beziehungsunfähiger Menschen, denn immerhin hat die Beziehung über ein Jahrzent gehalten.

Lieben Gruß,

~Zoe~

14.03.2014 18:20 • #5


Dubist
Dann ist das echt sehr traurig Zoe.

14.03.2014 18:21 • #6


~Zoe~
Ja, das ist es. Ich denke, es muss noch etwas Zeit vergehen, bevor man mal wieder Kontakt aufnehmen kann. Ich frag mich sehr oft, wie es ihr geht. Sie ist immer noch ein sehr wichtiger Mensch für mich. Wenn es anders wäre, dann wäre das noch trauriger.

14.03.2014 22:41 • #7


Dubist
ok

17.03.2014 08:49 • #8


@ ~Zoe~

Mir ging es vor einiger Zeit ähnlich, meine letzte Beziehung ging auch nach gut 11 Jahren in die Brüche weil es sich irgendwie in die falsche Richtung entwickelt hat. Die ersten Wochen nach der Trennung waren hart, aber ich hab es überlebt. Ist jetzt gut ein Jahr her, ich bin schon lange drüber weg. Ging bei mir recht fix da ich auch ein wenig erleichtert war weil die letzten beiden Jahre wirklich nicht mehr besonders prickelnd waren.
Man sagt ja immer, es dauert so lange wie es eben dauert bis der Kummer vergeht. Nimm Dir alle Zeit der Welt diese traurige Zeit zu durchleben.


Liebe Grüße

S.

17.03.2014 10:05 • x 1 #9


~Zoe~
Ich habe mich aus Schutz sehr schnell gefühlsmäßig davon distanziert und habe dabei auch viel verdrängt, aber da ich gemerkt habe, dass mich das früher oder später doch einholen wird, versuche ich mich meinen Gefühlen zu stellen und ihnen Platz einzuräumen, damit die Trauer später nicht wieder Sand im Getriebe ist und auf andere Art und Weise zum Vorschein kommt.

Ich gebe mir die Zeit, die es braucht. Ich betrauere eben am meisten, dass man sich so komplett voneinander entfermt hat, nach dieser langen Zeit.

Ich glaube aber, dass es mir zurzeit auch anders nicht möglich wäre. Noch nicht.

Danke, liebe Carpenter!

19.03.2014 18:28 • #10


Ich hab mich auch bewusst gegen einen weiteren Kontakt mit meinem damaligen Partner entschieden, denke dass das die beste Art war damit umzugehen und auch um mir selber treu zu bleiben und nicht weiter zu hoffen.

Letztendlich denke ich wenn eine Beziehung vorbei ist, ist sie vorbei. Und es ist besser sie ist vorbei als dann man noch richtig anfängt sich gegenseitig zu verletzen.

Hoffe Du findest einen Weg damit umzugehen.

20.03.2014 15:26 • #11



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag