Pfeil rechts
274

zukunft-2021
Ich habe es soweit geschafft, dass ich trotz meiner Angst mich unter Menschen aufhalten kann

11.09.2021 12:17 • x 1 #61


@Clementine bockstarke Reaktion. Genauso muss man es machen. vielleicht vorher nen Zettel schreiben?

11.09.2021 12:57 • x 2 #62



Wer hat es geschafft?

x 3


@mojo_87

Die Gefühle anzunehmen und einfach geschehen zu lassen ist mir klar. Ich habe keine Angst vor der Angst. Sie darf da sein.

Heute ist mir einfach jede Kleinigkeit zu viel. Mein Stressfass ist komplett voll und läuft über. Ich muss heute wieder sehr Achtsam sein und versuche jeden zusätzlichen Stress zu vermeiden.

Mein Mann hat einfach die Einkaufsplanung übernommen und ich war einfach nur mit dabei. Er hat mich auch gefragt ob ich ins Auto gehen will und ich habe BEWUSST mich dagegen entschieden. Ich wollte es einfach annehmen.

Ist es bei euch auch so, dass die Stärke der PA abnimmt? Also die Intensität?

Seit ihr in einem Arbeitsverhältnis? Könnt ihr euren Beruf ausüben?

Clementine

11.09.2021 13:13 • #63


zukunft-2021
Ja, ich kann meinen Beruf ausüben, aber meine Angst begleitet mich immer, und hat auch manchmal große Macht über mich.

11.09.2021 13:38 • x 1 #64


DieSonne
Manchmal habe ich auch schlechte Tage (wer hat die nicht? Auch Leute ohne eine Angststörung). Es ist völlig normal, dass man Tage hat, an denen man anfälliger ist.
Ab und zu bekomm ich auch noch eine Panikattacke aber sie schränkt mich nicht mehr ein. Die Dauer und Intensität ist viel geringer als damals, weil ich es als das was es ist abtu. Nur eine Panikattacke! Somit Steiger ich mich nicht mehr gedanklich rein oder versuche sie zu bekämpfen, was alles viel schlimmer macht.

Ja, ich gehe arbeiten. Ich war deswegen auch noch nie krankgeschrieben (nur für die Dauer eines Klinikaufenthaltes).

11.09.2021 14:26 • x 3 #65


Hallo,

Danke für eure Antworten.

Ja, jeder hat mal einen schlechten Tag und das muss ich mir noch bewußt machen. Ich habe mich gestern Nachmittag ein wenig hingelegt und danach ging es besser. Hab Abends noch einen Spaziergang gemacht mit meinem Mann.

Letzte Woche Samstag 4.9. hab ich auch hier geschrieben gehabt das es mir nicht so gut ging. Der Samstag scheint bei mir der Tag zu sein an dem der ganze Stress der Woche abfällt und der Körper reagiert.

Ich werde versuchen nächste Woche Freitag Abends joggen zu gehen, mal schauen ob der nächste Samstag besser wird.

Ich wünsche euch noch einen schönen Sonntag. Passt gut auf euch auf.

Clementine

12.09.2021 07:42 • x 3 #66


@Clementine tolle Tipps gibst Du hier! Vielen Dank, genau richtig an Tagen wie diesen, da ich zumindest Angst habe etwas falsch zu machen mit der Akzeptanz und dem einfach weitermachen. Wie ich aber lese ist dass der einzig richtige Weg, schwer aber richtig. Danke

12.09.2021 07:48 • x 2 #67


@DieSonne ein sehr guter Beitrag, danke. Ich merke das es mir gut tut mich immer wieder zu überwinden. Morgens ist es nicht so gut, da immer der Gedanke ist: wie wird der Tag, was ist wenn usw. wie bekommst Du das in den Griff ? LG

14.09.2021 06:52 • x 1 #68


DieSonne
Zitat von Hopefully111:
Morgens ist es nicht so gut, da immer der Gedanke ist: wie wird der Tag, was ist wenn usw. wie bekommst Du das in den Griff ? LG

Tatsächlich denke ich da mittlerweile selten drüber nach (nur an meinen schlechten Tagen). Ich habe morgens immer eine Routine. Da ich Schichtdienst habe, zu jeder Schicht zwar eine andere. Trotzdem eine Routine. Somit fällt das Denken meistens aus.
Vielleicht hilft es deine Gedanken mal aufzuschreiben. Dann musst du nicht mehr darüber nachdenken, weil du es ja schon aufgeschrieben hast (mein persönliches Allheilmittel. Ich habe immer ein Notizbuch in der Tasche ).
Ich neige auch zum grübeln. Leider ist das aber nicht gut, wenn man unter Ängste oder Depressionen leidet.
Zudem solltest du dir mal bewusst klar machen und dich fragen, wie oft deine, ich sag mal Katastrophengedanken, war geworden sind? Bei mir zum Beispiel noch nie.
Was auch hilft ist ein Gedanke zu Ende zu denken. Wenn man grübelt landet man in einer Endlosschleife. Z.B. Was ist wenn ich eine Panikattacke bekomme? Zu Ende gedacht: Ja, dann gehe ich da oder dort hin und warte, bis sie vorüber geht. Danach mach ich mit dem weiter, womit ich aufgehört habe.
Oder, was ist, wenn ich ohnmächtig werde? Zu ende gedacht: ja, dann wird sich bestimmt jemand um mich kümmern, bis mein Kreislauf wieder stabil ist.
Daran merkt man, dass selbst die schlimmste Katastrophe letztendlich gar nicht so schlimm ist, wenn man die Gedanken zu Ende denkt und die Wahrscheinlichkeit sehr gering ist, dass überhaupt etwas passiert.

14.09.2021 07:31 • x 2 #69


@DieSonne vielen Dank ! Ja du hast Recht, das mache ich sehr oft aber dieses fiese Gefühl ist immer noch da, nicht so schlimm wie vor ein paar Wochen aber bin gerade im Urlaub und es ist die ganze Zeit da. Versuche mir die Umgebung anzuschauen und zu genießen. Versuche es einfach zu akzeptieren habe aber immer die Angst dass es immer so bleiben wird trotz Escitalopram

14.09.2021 07:41 • x 1 #70


DieSonne
Was du dir über Jahre unbewusst antrainiert hast, wird nicht von heute auf morgen weg gehen. Sehe die Verbesserung auch als Erfolg.

14.09.2021 08:28 • #71


@DieSonne danke ! Geduld ist das Zauberwort

14.09.2021 09:00 • x 1 #72


@Hopefully111

Hallo, hab gerade Mittagspause. Dein Kopf und deine Gedanken sind wahrscheinlich über Jahre konditioniert worden. Das geht nicht so schnell weg. Ein Tag ohne PA ist ein riesen Erfolg selbst ein paar gute Stunden sind ein Erfolg. Sei nicht so hart zu dir selbst.

Das es dir im Urlaub schlecht geht ist normal. Die Ablenkung fehlt und dein Kopf hat mehr Zeit für negative Gedanken. Dein erster Gedanke morgens sollte sein :

Heute wird ein schöner Tag.

Und wenn ein negativer Gedanke kommt, dann erkenne ihn als ein negativen Gedanken und lass ihn gehen. Denke ihn nicht weiter. Stopp dieses Gedanken Karussell.

Wir leben die ganze Zeit der Vergangenheit oder Zukunft. Was wäre wenn, was ist wenn ich umfalle, was ist morgen? Wir sollten nur im JETZT Leben.

Versuche im Urlaub Sport zu machen. Schwimmen vielleicht? Fahrrad fahren? Versuch zu meditieren. Bei der Meditation passiert ja genau das, dass wir uns aufs JETZT konzentrieren.

Wenn wir sagen, selbst trotz Medikamenten schaffe ich es nicht. Gibst du den Medikamenten und dir indirekt die Schuld. Ich rate dir, hör damit auf. Keine negativen Gedanken, kein sich selbst schlecht reden.

Jeder Mensch ist wunderbar.

Eckhart Tolle hat auch tolle Videos zum Thema : EGO gemacht. Sehr interessant.

Habt einen schönen Tag. Und nicht vergessen POSITV denken.

Liebe Grüße Clementine

14.09.2021 11:16 • x 2 #73


@Clementine top 10000000 Dank

14.09.2021 12:19 • #74


Nora5
Also ich weiß jetzt nicht ganz genau, ob es darum hier auch gehen darf, aber ich habe es geschafft, druch die Psychotherapie, also eine davon, dass ich kaum mehr krank werde. Früher wurde ich quasi permanent krank, immer Infekte, habe mich dann durch die Arbeit geschleppt und konnte sonst kaum was machen. Dann musste ich lernen, realistischer zu planen und mehr Ruhezeiten für mich einzuplanen, damit ich nicht krank werden musste, um diese Ruhe zu bekommen

14.09.2021 17:40 • #75


@Nora5 das klingt einleuchtend, mache auch eine Psychotherapie aber bekomme es mit der Akzeptanz einfach nicht hin. Ab und an geht es und mich überkommt so eine Kraft und Ruhe und dann wieder diese Schwere und diese Angst. Für hilfreiche Tipps wäre ich dankbar

15.09.2021 07:44 • x 1 #76


Nora5
Zitat von Hopefully111:
bekomme es mit der Akzeptanz einfach nicht hin

Liebe Hopefully,

Akzeptanz von was wäre es denn, die Du bräuchtest?

Liebe Grüße,
Nora

15.09.2021 08:03 • #77

Sponsor-Mitgliedschaft

Lilith8990
Ich habe starke Probleme mit der Akzeptanz.
Ich möchte es aber unbedingt angehen.

15.09.2021 08:04 • x 1 #78


Nora5
Zitat von Lilith8990:
Ich habe starke Probleme mit der Akzeptanz.
Ich möchte es aber unbedingt angehen.

UNd wenn Du das konkreter fassen würdest? Was genau fällt Dir schwer, zu akzeptieren?

15.09.2021 08:06 • #79


Lilith8990
Zitat von Nora5:
UNd wenn Du das konkreter fassen würdest? Was genau fällt Dir schwer, zu akzeptieren?

Das die Körperlichen Beschwerden durch die Psyche erzeugt werden.

15.09.2021 08:07 • x 1 #80



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag