Pfeil rechts

Hallo zusammen,

ich habe mich nun lange zeit durch dieses Forum gelesen, um Hilfe und Tips zu bekommen. Nun möchte ich mich verabschieden bei allen. Da ich es geschafft habe mein Leben zurück zu erobern und es an der Zeit ist sich anderen Dingen zu witmen.
Loszulassen.

Ich hatte eine Reifekrise mit vollem Programm. (Angstattacken-Dp/Dr-Depriphasen usw) nach dem Therapieende (da ic hvor 2 jahren schon mal mit Angstattacken zu kämpfen hatte) sie aber völlig losgeworden bin.

Ich habe viele Monate gekämpft ca. 5 Monate (für mich fühlte es sich an wie 5 jahre).

Es begann alles schleichend und spielte sich immer weiter hoch weil ic hnicht verstanden habe was mit mir los ist.
Angst vor der Angst, Sinn des Lebens , ein Kreislauf der schwer zu druchbrechen wahr.

Aber leute ich habe es geschafft !! ....

Ich schlafe wieder gut ein , ich wache ohne panick auf. Ich unternehme super viel und es macht mir rießen Spaß , ich hab einen neuen Job gefunden, suche zur Zeit eine neue Wohnung.

Es läuft super !!
Und ich muss sagen ohne diese Ängste hätte ich mein Leben niemals so geändert!!
Wenn man mittendrinn steckt ist es sehr schwer zu Verstehn , nachzuvollzienn was gerade passiert und man kann es sich nicht erklären.

Doch wenn man langsam versteht was los ist warum das alles passiert und sich das klar macht, das einem bewusst wird das man nicht verrückt ist sondern das jeder Mensch schhwere Phasen in seinem leben durchmacht der eine gelassener der andere steigert sich mehr rein. Dann wird es leichter. Tag für TagDas wichtigste ist zu wissen warum das jetzt so ist wie es ist.
Keiner von uns ist psychisch Krank, nein wir merken nur viel intensiever eine Veränderrun g in unserem Leben wie vielleicht andere.
Andere greifen zu Alk. oder Dro. , andere bekommen magengeschwüre , usw und wir bekommen einfach Ängste, die uns zeigen solln das eine Veränderrung ansteht. Aber wie es so ist verliert man nicht gerne die Kontrolle.

Das Therapieende zeigte mir das sich in meinem Leben nun was ändern muss, Veränderrungen stehen an.
Meine Selbständigkeit müsse sich entwickeln. Ich müsse mich entwickeln und reifen.

Durch diese Einsicht bekommt man große Ängste bzw. eine Kriese. Ängste diese Veränderrungen nicht
bewältigen zu können. Unsicherheit nun alleine Entscheidungen zu treffen ohne Therapeutin bzw. hilfe von anderen.

Wen das Leid getroffen hat, der reagiert oft allergisch auf die Vorstellung, dass er durch das Leiden reifen solle. Und
trotzdem kann im Leid eine Chance stecken, innerlich weiterzukommen. Im Wissen darum, dass das Leiden den
Reifungsweg unterstützen kann.

Eine gute Erklärung für eine Krise ist diese:

Eine Krise besteht vor allem darin, dass Menschen mit
äußeren Veränderungen oder Anforderungen konfrontiert werden, für die sie keine
eigenen Konfliktlösungs- und Bewältigungsstrategien haben
Eine Krise entsteht, wenn man mit einer unveränderten Einstellung in eine veränderte Situation kommt.
Eine Krise kann dann bewältigt werden, wenn der Leidensdruck hoch genug ist, um eine Entscheidung und damit eine Veränderung
herbeizuführen. So ist jede Entwicklung aus einer Krise entstanden.
Krisen sind ein sinnvoller und notwendiger Teil der menschlichen Entwicklung!!


„Wer etwas ändern will, braucht ein Problem“


Ich will damit sagen das es eigentlich nicht schlimmes ist wenn man Ängste hat (das schlimme daran sind nur die Symptome davon mit denen man erst mal klar kommen muss.

Ich wünsche allen alles alles liebe und mut mit voller zuversicht in die Zukunft zu gehn zu wachsen , sich zu entwickeln . Für sich eine Erklärung zu finden warum das alles passiert. Dann ist das schlimmste geschafft und es geht aufwärts.


Ich kann für mich behaupten , ich habe es geschafft und es muss niewieder passieren das die Angst zurückkommt weil man gelernt hat wie man mit veränderrungen klarkommt ohne eine Krise zu bekommen.

Man muss nicht sein lebenlang mit der angst leben sie kann verschwinden .So wie ein Magengeschwür das da wahr aber nicht heißt das es wieder kommt.


Alles wird gut, man muss nur daran glauben. Angst ist nichts schlimmes !

09.09.2011 15:36 • 13.09.2011 #1


8 Antworten ↓


Strand
Schöner Beitrag, Snowboarding! Wünsche Dir alles Gute!

12.09.2011 11:30 • #2



Geschafft :)

x 3


Ich wünsch Dir alles Liebe und Gute

Liebe Grüße
Claudia

12.09.2011 20:42 • #3


Auf jeden Fall kann man es schaffen !!!
Und wenn man es geschafft hat, aber dann... dann strotzt man vor Selbstbewusstsein. ...
Wie oft denkt man es wird nie wieder gut und das Leben wird nie wieder so sein wie vorher ! Das stimmt auch.. Es wird besser

13.09.2011 11:41 • #4


Hallo snowboarding,
vielen lieben Dank fürs Mut machen Darf ich fragen, was Du für eine Therapie gemacht hast? Eine Verhaltenstherapie?

Liebe Grüße
Claudia

13.09.2011 14:26 • #5


klasse

13.09.2011 15:00 • #6


Hi,
danke.
Ja, hab eine Verhaltenstherapie gemacht (2 Jahre) einmal die Woche für ne halbe stunde.
Hatt mir super geholfen, nachdem ich verstanden habe was eigentlich los ist gieng es schlagartig bergauf. Zu begreifen das es an und für sich nichts schlimmes ist, das jeder Mensch Ängste hat, ich einfach nur einen ticken mehr, weil man zu arg bewertet durch Unsicherheit und weniger Selbstbewusstsein!

Nach der Einsicht verschwanden meine Ängste komplett und ich führte ein klasse Leben. Gelassener und Aufrichtiger wie vorher.

Klar, das Ende der Therapie hat mich dann zum wackeln gebracht und alles kam wieder auf, (irgendwie logisch, wenn man alles aufarbeitet und lösungswege zusammen sucht).
2 Jahre lang, und dann merkt man muss jetzt alleine klar kommen.

Aber ich habs gepackt... hat a bissl gedauert

13.09.2011 15:04 • #7


Supertoll!

Ich wünsche dir alles Gute!

Und du hattest offenbar einen sehr guten Therapeuten!

13.09.2011 15:22 • #8


Hallo snowboarding,
danke Dann bin ich auf einem guten Weg. Ich möchte auch eine Verhaltenstherapie machen aber leider sind die Wartezeiten auf einen Therapieplatz sehr lange. Ich gebe nicht auf, solange muss ich mich irgendwie über Wasser halten

Liebe Grüße
Claudia

13.09.2011 17:39 • #9




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag