» »


201803.01




11
4
1
Hallo,

Nachdem ich meine Ausbildung aufgrund von Panikattacken beenden musste, bin ich noch immer auf der Suche nach einem Psyhotherapeuten, nachdem die 4 Gespräche mit dem ersten nicht erfolgreich waren (keine Kenntnisse gewonnen, kaum für mich Zeit genommen und kein Platz mich aufzunehmen).

Nur in welche Richtung muss ich schauen? Ich habe eine Liste meiner Krankenkasse bekommen und überlege nun, ob ich die Psychotherapeuten anrufe, die die Verhaltenstherapie anbieten oder die mit der tiefenpsychologisch fundierten Psychotherapie?
Meine Panikattacken haben mich bereits nach dem 3 Ausbildungstag nicht mehr hingehen lassen. Es hat sich angefühlt, als hätte ich Probleme damit den ganzen Tag wegzubleiben. Diese Vollzeit Arbeit. Als wenn mein ganzes Leben vorbei wäre. Der Psychotherapeut meinte nach Persönlichkeitstests, dass ich sehr anhänglich wäre gegenüber meinem Freund und außerdem nicht besonders selbstbewusst und mir das zusammen Probleme bereitet.
Wäre das nicht eher ein Fall der tiefenpsychologisch fundierten Psychotherapie? Die Gründe zu erörtern und zu beseitigen?
Mir wurde zur Verhaltenstherapie geraten aber lindert sie nicht nur über kurz meine Attacken ohne tiefer den Grund herauszufinden und zu beseitigen?

Außerdem frage ich mich, Ob es sich überhaupt lohnt eine Ausbildung zu suchen? Im momentanen Zustand würden die Attacken eh wieder auftreten und so schnell werde ich wohl mit keinem Psychotherapeuten zum Erfolg kommen?

Auf das Thema antworten


12302
7
11406
  03.01.2018 12:02  
Normalerweise sagt der Arzt, welche Therapieform empfehlenswert ist. Psychotherapeuten arbeiten auf Grundlage des ärztlichen Konsils.

Danke1xDanke


625
15
235
  03.01.2018 12:35  
Bei Ängsten würde ich EMDR oder Hypnose Therapie versuchen. Aber das bezahlt die Krankenkasse leider nicht.



16367
3
6****
5069
  03.01.2018 12:46  
Wayu hat geschrieben:
Mir wurde zur Verhaltenstherapie geraten aber lindert sie nicht nur über kurz meine Attacken ohne tiefer den Grund herauszufinden und zu beseitigen?


Bei einer Verhaltenstherapie wird auch nach den tieferliegenden Gründen gesucht. Es ist meist eine Kombination von Gesprächs- und Verhaltenstherapie.


« 15 kg durch Antidepressiva zugenommen ! Kostenloses Hörbuch zur Bewältigung von Angst u... » 

Auf das Thema antworten  4 Beiträge 

Foren-Übersicht »Angst & Panikattacken Forum »Erfolgserlebnisse, Tipps & Selbsthilfe Ratgeber


 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 

Ich dachte ich bin aus therapiert bis heute

» Agoraphobie & Panikattacken

7

600

29.06.2014

Wisst ihr nicht wie Angst Therapiert wird?!

» Agoraphobie & Panikattacken

17

1033

21.06.2010

Das hilft mir :)

» Erfolgserlebnisse, Tipps & Selbsthilfe Ratgeber

22

4059

15.07.2015

Was hilft?

» Reizmagen, Reizdarm & Reizblase Forum

4

1897

04.06.2003

was hilft?

» Agoraphobie & Panikattacken

4

1721

28.01.2007










Angst & Panikattacken Forum