Pfeil rechts
9

Lazarus
Hey Liebe Leute,

einige von euch kennen mich sicher noch/schon, ich bin wieder hier, aber nicht um über meine Probleme zu reden,- von denen es immer noch genug gibt, sondern weil ich euch und all die neuen die wöchentlich dazu kommen nicht vergessen habe. Ich denke fast jeden Tag an euch und bin meistens einfach zu erledigt um noch groß zu schreiben oder mich aktiv am Forenleben zu beteiligen. Heute ist das anders und ich will denen die mich nicht kennen, aber auch jenen die mir geholfen haben, mal sagen wie ich es geschafft habe mich aus dem tiefsten Loch zu ziehen dass ich je in meinem Leben hatte und ich denke dass es einigen Leuten hier helfen wird, wenn sie sich selbst darin erkennen.

Vorneweg, selbst wenn ihr jetzt etwas lest was nicht so auf euch zutrifft und bei euch schon der Gedanke kommt Oh das ist ja was vollkommen anderes wie bei mir, ich bin nicht vergleicht bar, mir geht es weit schlechter usw usf. es ist nicht vollkommen anderes und ich wette dass alles auf das wesentliche reduziert genau dass selbe Problem ist. Deswegen lest es euch durch und versucht etwas davon anzunehmen und umzusetzen.

Meine Geschichte tut dabei nichts zur Sache. Zusammenfassend war es so dass ich frisch getrennt war, danach allein stand, keine Perspektiven hatte und mich umbringen wollte.

Ich will das erzählen damit ihr seht, vor allem diejenigen die mit dem Gedanken des Selbstmords spielen, dass es Schwachsinn ist.

Wie beginne ich also...

Als aller erstes einmal hört auf euch Ausreden zu suchen um sich ja nicht selbst zu helfen. Dieses Forum ist gut. DIe Menschen hier wollen jedem von euch helfen, aber mit Worten geht das nicht. Sie können euch Supporten, in jeder eurer Entscheidungen unterstürzen, euch loben, euch bedingt liebe geben, und ihre Meinung sagen, das hilft, aber ist nicht genug und den Rest müsst ihr alleine schaffen. Wichtig zu wissen ist, dass du hier Leute hast, die dir den Rücken stärken und dich auffangen. Es sind zwar nur portionierte Freunde aber wenn du keine richtigen derzeit hast muss dass reichen.

Mit Ausreden meine ich so wie jetzt wenn du es bis hier hin geschafft hast, einige haben sicher schon vorher aufgegeben, denkst Der ist zu Jung der hat doch keine Ahnung vom Leben, der hat vollkommen andere Probleme, das hilft mir nicht.... usw usf. Das ist Schwachsinn und das tolle ist du weißt es schon, du willst es nur nicht annehmen.

Es wird hier und auch nicht im Rest des realen Lebens eine Person geben die Mal kurz zu dir hin geht und einen Schalter bei dir umlegt, der dich heilt von jeglichen Problemen. NEIN auch nciht von den kleinen, auch nicht von ein paar sowas gibt es nicht und wenn du meinst sowas schon mal erlebt zu haben, dann frage ich dich und wie ist es geendet? Ist es nicht so dasss du dann dein ganzes Leben auf diese Person ausgerichtet hast, alles den Bach runter ging und du am Ende schlimmer da standest wie am Anfang?
Denkst du jetzt Ja, aber das lag ja daran dass ich viele Fehler gemacht habe die ich jetzt nicht mehr machen würde... mist... Deine Probleme wurden nur hinten angestellt weil du glücklich warst, und all dein Glück von einer Person aus abhängig gemacht hast. Es ist leicht auf den kleinen scheinenden Punkt im Gefängnis zu schauen und sich einzureden dass man frei ist., bis das Licht verschwindet.
Keine Person wird dein Leben besser machen. Solange du nicht selbst daran arbeitest. ICh weiß das klingt wie diese typischen Psychologen-Floskeln, aber leider stimmt es. Ich hätte auch gern eine Frau gehabt, die an meiner Türe klingelt, es funkt und sie krempelt für mich mein Leben um, rettet mich aus der schei. und wir Leben glücklich bis ans Lebensende... Tja it's not going to happen.
Auch wenn du jetzt sagst Nee Schalter umlegen muss sie nicht, aber sie soll mein Leben verändern. Auch das wär nur temporär, denn das tut sie für dich, wenn sie weg ist, wirst du wie ein Gummiband wieder ein deine ursprüngliche Position zurück kehren und in der gleichen wenn nicht gar schlimmeren Position sein wie jetzt. Du musst dich selbst verändern und dann die passende Frau finden die dich so auch haben will.

Und dann kommt noch die Frage, denkst du wirklich das ein Partner vom Himmel fliegt?

Verabschiede dich also von dem Gedanken, dass dir jemand einen Masterplan vorsetzt, den du Stück für Stück abarbeitest und dich so aus der schei. zieht. Das gibt es nicht.
Du musst erkennen dass du allein, alles in der Hand hast.

Und so sind wir beim nächsten Thema. Du musst was tun und langfristig denken. Dein Problem wird sich leider nicht von jetzt auf nachher ändern, du wirst dich noch einige Wochen/MOnate schei. fühle, ABER du wirst es immer weniger tun, wenn du merkst dass du etwas für DICH tust. Das ist ganz wichtig. Tue nichts was du für andere tust, tu etwas für dich.

Diese Vorschläge Gehe in einen Kurs usw. dass ist im Grunde genommen falsch und diese Standardsätze die man von jedem zu hören bekommt. Denn es wird darüber nachgedacht wie du Kontakt zu anderen herstellen kannst. Du gehst also mit dem Gedanken herein Ich muss jemanden kennen lernen. In den Pausen, siehst du die Menschen und setzt dich selbst unter Druck, du beobachtest sie und meinst etwas sagen zu müssen, aber was? werden sie dich auslachen? Werden sie dich komisch finden?

Das ist der falsche Ansatz. Gehe in einen Kurs für DICH, gehe in das Fitnessstudio für dich! Du gehst da nicht hin weil du Menschen kennen lernen willst, du gehst da hin weil du schon immer den Kurs über Malen nach Zahlen belegen wolltest, du gehst in das Fitnessstudio weil du dich selbst auch mal wieder im Spiegel anschauen willst. Du musst mit dir selbst ins reine kommen und wenn du eine Passion entdeckt hast. Ein Hobby entdeckt hast, kommen die Menschen so dumm es klingt von selbst Wow ich hab dein Bild gesehen, dass ist so der Hammer... Hey du trainierst ja jetzt fast schon täglich, du hast dich echt gemacht... Hey du bist ja jetzt schon ne Weile bei den AA, wie geht es dir?

Wenn du jetzt sagst Als ob das passieren würde... Als ob jmd, mich so anspricht Vielleicht nicht, vielleicht doch, vor dem PC zu sitzen und nichts zu tun wird jedenfalls gar nichts an deiner Situation ändern, esseiden du bist darauf aus nur Mitleid zu bekommen, aber das wird ebenso nur temporär helfen und i-wann darin gipfeln, dass du hier so wenig Aufmerksamkeit bekommst, dass du deinen Tod hier fakest... (Gab es schon... Ich rate dir lass es... Es ist erbärmlich... und das bist du nicht.)

Verschiebe nichts auf Morgen. Wenn du arbeitssuchend bist, dann setz dich an Bewerbungen, sprich sie mit jmd durch, geh zum Arbeitsamt, alles ist besser als zuhause 24/7 zu sitzen und nichts zu tun, du brauchst etwas dass sich erfüllt. Fülle deinen Tag mit soviel wie möglich dass du Abends eigentlich nur noch ins Bett fallen kannst und lass die Finger von Onlinespielen. Die geben dir keinerlei Genugtuung.


Zu mir selbst für alle aber vorallem für die, die eine Trennung hinter sich haben und sich einsam fühlen oder gar an Selbstmord denken. Es ist es nicht Wert.

Ich habe mich hier angemeldet kurz BEVOR ich mich umbringen wollte. Ich habe hier Hilfe bekommen, die ich nicht brauchte, weil ich sie erst nicht annehmen wollte.

Ich war in jeder Hinsicht Perspektivlos. Es war klipp und klar, egal welchen Weg ich durchspielte, dass ich aus dieser schei. nie wieder raus komme.
Ich werde niemals so einen tolle, perfekte Freundin wieder finden, ich werde niemals einen guten Job bekommen auf ewig arbeitslos sein, ich werde niemals wieder Freunde finden, denn mein Studium ist vorbei, arbeitslos findet sich niemand und wenn ich im Job bin erst recht nicht, weil keine Zeit. Es war logisch gesehen einfach unmöglich aus dieser schei. raus zu kommen.

Bester Satz Wie soll ich je wieder glücklich werden, wenn damals doch alles perfekt war.

Dummes Gelabber...

Es war schon deswegen nicht perfekt weil es nicht hielt. Dein Partner war nicht der perfekte Partner für dich, wenn du ganz frisch getrennt bist, ist es normal dass du das denkst, aber glaube mir das vergeht, auch wenn du es nicht wahr haben willst. Denn ich bin der beweis dafür.

UND ihr müsst euch bewusst machen,dass man euch eure Einsamkeit, Trauer und sonstiges ansieht. Ich weiß wie schwierig es ist, sich nicht mitzuteilen in so einer Situation, man würde seinen ballast am liebsten bei jeder Person abladen, die nur Hallo sagt... Tut es nicht... Esseiden jemand will es wirklich hören. Ladet euren Ballast leiber hier ab und verschont die Menschen die ihren eigenen haben. Versucht auch wenn es schwierig ist. Positiv an den Tag zu gehen.

Denn wie dumm philosophisch das ganze klingt. SO wie ihr euren Tag startet, so wird er enden. So wie ihr die Leute begrüßt behandelt, so werden sie euch behandeln. Wenn ihr euch also zum Beispiel entschließt euren Lieblingsdance Song, zu hören während ihr in euren Betrieb geht und plötzlich anfangt zu tanzen bis hin zu eurem Arbeitsplatz, werden sicher viele Leute lachen, einige werden euch auch auslachen. Aber wenn euch das fröhlich macht dann tut es. Tut es regelmäßig und die Leute schmunzeln nur noch und vermissen euch wenn ihr krank seit. Denn ihr seit der Typ der Tanzt, vielleicht tanzen Leute auch mit, oder wollen wissen welchen Song ihr hört.

Das klingt total dämlich, aber es ist eure Einstellung. Ihr seid plötzlich der Typ der auf den Rest schei., der happy ist, der die anderen zum lachen bringt. Ihr seit aus eurer Komfortzone ausgebrochen und habt was peinliches gemacht und irgendwie erkennt ihr plötzlich, dass es trotz der Peinlichkeit irgendwie gut getan hat.

Versteht das nicht falsch, es gibt auch Leute denen das wirklich unangenehm ist, wer bei dem Gedanken nicht schmunzeln muss o.ä. sollte es auch nicht tun.

Ich habe es getan, ich tanze jeden Tag zu meinem Arbeitsplatz immer mit einem neuen Move und selbst meine Chefin hat sich mir vor einer Woche damit angeschlossen. Es gab bis jetzt häufiger lustige Situationen, auch mit Kunden, aber sie waren immer positiv und ich kann mich vor Gesprächen nicht mehr retten, weil die Leute wissen sie müssen vor mir keine Angst haben. Ich schaue von Natur aus etwas grimmig drein, jetzt wissen sie, dass ich schlichtweg so aussehe und dass nichts mit meinem Charakter zu tun hat.
Findet eure eigene Art, den Tag happy zu beginnen so beschissen er anfängt.

Spiele den Leuten etwas vor bis du es nicht mehr spielst sondern es geworden bist...

Das ist unglaublich anstrengend, aber wie eingangs erwähnt, es wird eben eine Zeit dauern und es wird nicht einfach. Wenn du das willst, dann werden deine Probleme eine Zeitlang weg sein, aber sie kommen wieder, denn du hast sie nicht gelöst...

Wisst ihr, es war so dass ich mir sicher war, es kann nicht mehr besser werden. Ich war mir sicher ich werde Jahre arbeitslos sein. 3 Monate nachdem ich mich hier angemeldet hatte, hatte ich einen Job, von dem ich nicht mal ansatzweise geträumt habe. Warum? Weil wir gar nicht in der Lage sind, alle Wege die uns offen stehen zu erfassen, das Leben spielt nicht logisch... Das ist was ihr erkennen müsst. Ihrhabt nur das auf dem Schirm, was euch gerade beschäftigt. Routine... Was aber wenn diese Routine durchbrochen wird, was ist wenn der unwahrscheinliche Fall eintritt, dass ihr die eine Bahn verpasst und in der nächsten mit einer Frau zusammen stößt, mit der ihr spielend leicht in ein Gespräch kommt. Die ihr dann 2 Wochen später wieder seht und euch so gut versteht, dass du absichtlich die Bahn verpasst und schlussendlich darin gipfelt dass ihr Handynummern austauscht?
Was ist wenn ihr euch aus Spaß für einen Job mit 3 Jahren Berufserfahrung bewerbt und tatsächlich eingeladen werdet? Wenn irh den Job auch noch bekommt?
Warum sollte das unmöglich sein? Weil ihr keine 3 Jahre Berufserfahrung habt? Vielleicht ist es euer Charakter der überzeugt? Ihr habt keinen guten Charakter? Dann solltet ihr etwas an euer Selbstwahrnehmung ändern ,-)

Versucht über euch selbst zu wachsen. Euch herauszufordern. Ihr habt Angst vor etwas? Tut es! Nicht viel nachdenken bis 3 zählen und durch. Wie könnt ihr wissen wer ihr seid wenn ihr nichts wagt? Macht euch für euch interessant und ihr werdet für andere interessant sein. Ihr müsst die Einstelung zu euch selbst ändern. Klingt auch so philosophisch dämlich, aber denkt wirklich über den Satz nach Wie soll euch jmd lieben wenn ihr euch selbst nicht liebt? Wenn jmd euch ständig Komplimente gibt, und ihr sie abschmettert (ihr hattet sicher solche Leute in der Schule) Nein das stimmt nich ich bin hässlich Dann werden diese Komplimente nach und nach ausbleiben, nicht weil ihr nicht toll seit, sondern weil ihr sie nicht annehmt und nicht daran glaubt. Ihr steht euch selbst im Weg, das muss sich ändern.



Ich habe keine Freundin, aber meine Ex ist nicht mehr die perfekte... Sie ist eine Ex mit der es nicht funktioniert hat und ich weiß jetzt eher was ich will UND noch wichtiger, zu wem ich werden will und wohin ich arbeite. Ich brauche keine Freundin... Ja gut mir fehlt der Sex, aber was solls, kuscheln wäre auch mal toll... aber das kommt.

Ich habe keine Freunde, aber ich tue was dagegen, ich entwickle mich und ich merke das und das tut gut.


Was ich damit sagen will. Ich hätte mich mit dem Gedanken umgebracht, dass ich GAme Over bin, dass sich nicht mehr ändern wird, dass ich mein Leben in den Sand gesetzt habe. Ich wäre mit diesem Gedanken, sagen wir mal, bedingt zufrieden gestorben, denn ich hätte es nicht besser gewusst, ABER hätte ich es gewusst, würde ich mir jetzt in den Ar. beißen! Und das tut mit 100% Sicherheit jeder der sich umbringt. Weil das Leben zum Glück immer irgendwann aufwärts geht, wenn ihr euch selbst in den Ar. tretet.
und wenn es erst in eine Jahr ist.


Was wäre wenn wir die Möglichkeit hätten immer und immer wieder von vorne anzufangen, wenn wir uns umbringen. Jeder Mensch würde es plötzlich, wegen jeder Kleinigkeit tun, um das perfekte Leben zu bekommen... Jeder Fehler und Zack Kugel in den Kopf, egal wie klein... Wäre dass das Leben dass du dir wünschst? Keine Fehler machen? Nicht an sich selbst wachsen, nichts worauf man wirklich Stolz sein kann? Denk nochmal drüber nach

Ich stand neben mir, wirklich neben mir. Es war als würde ich mir selbst beim frustriert sein zuschauen, als wäre ich irgendwie gar nicht da. Als würde ich nur zur Hälfte existieren. Ich nenne den Zustand Überlebensmodus. Jede seelische und körperliche Funktion schaltet seine Energie auf Notstrom und wartet, wartet darauf wieder zu genesen und zu heilen. Das ist ein unerträgliches Gefühl, man hat keinen Zweck mehr, hat man das Gefühl und aus diesem Überlebensmodus zu entkommen ist das schwierigste. quält euch selbst... So schei. das ist. Mit happy Musik. Am Anfang unerträglich doch nach und anch änder sich das. Der Körper merkt dass du es willst... Dir ist nicht nach tanzen zumute? Tanze dich Rage! Du fühlst dich danach surreal. Du kämpfst gegen deine eigenen Gefühle. Körper und Geist tragen einen Kampf auf und du entscheidest wer gewinnt. Tu was... Mehr kann ich dir nicht sagen.



Ich bin nicht mehr oft hier, weil ich keine Zeit habe, aber wer schreiben will, ich lese immer was hier vor sich geht und leide mich euch. PN's werden beantwortet, aber stellt euch daraufein dass ich keinen Zucker in den Ar. blasen werde.

Es ist übrigens normal, dass man nach so einem Text, entweder sagt WOW Ja ich fang gleich Morgen damit an oder sagt Nee so wird das bei mir nicht klappen, da muss es eine andere Lösung geben. oder Ja ich ändere was, es stimmt alles. Mir geht es schon besser Morgen ist das alles wieder vergessen. Dann lest euch das noch mal durch und gebt euch einen Ruck sofort etwas zu tun, am besten etwas das euch dazu zwingt, es Morgen gleich wieder zu tun. Fitnessstudio beispielsweise kostet Schmerzhaft Geld... Wer nicht hin geht sieht wie sein Konto sich leert ohne dass sich etwas tut... Die meisten verkraften sowas nicht. Das ist eine Idee nur als Tipp und als Anfang.

15.02.2015 09:43 • 17.04.2015 x 9 #1


8 Antworten ↓


G
Das ist einfach perfekt geschrieben Lazarus, danke für deinen Beitrag.
Wer deinen Beitrag liest, wird ihn entweder verstehen können und seinen Lebensstil ändern wollen oder ihn nicht verstehen (wollen/können) und am Stand weiterstapfen.

Und Lazarus es ist verdammt gut zu erfahren, wie du es geschafft hast, dich aus dem Loch zu ziehen, nein wir haben dich nicht vergessen, wir haben dich ins Herz geschlossen!

LG

Gerd

15.02.2015 09:57 • #2


A


Für die Leute die Einsam sind und allg keine Zuku sehen

x 3


A
Ich kann mich Gerd nur anschließen. Du hast das wirklich sehr gut formuliert und auf den Punkt gebracht und ich finde es auch gut zu wissen, wie es dir mittlerweile geht.

Toll gemacht! Großen Respekt!

15.02.2015 10:09 • #3


Lazarus
Ich danke euch beiden und hoffe dass es denjenigen hilft, die es aus eigener Kraft schaffen könne. Es gibt sicherlich auch jede die Hilfe brauchen, doch das was ich so las hier und da kommt mir eher so vor, als wäre das genau was ich durch machte. Hilflosigkeit kann schrecklich sein.

Menschen denen es weit schlechter geht. Die wirklich zu kämpfen haben mit einer Krankheit o.ä., wird dieser Text nicht helfen, aber denen die mur gerade zu schwach sind, ihre Stärke zu erkennen, denen schon.

Ich hoffe es lesen viele Menschen und dass sie hier schreiben und die KRaft bekommen die sie brauchen

15.02.2015 10:50 • #4


B
Hallo Lazarus,

ich freue mich riesig von dir diesen Bericht zu lesen...
und ja wenn man kämpft und an sich arbeitet findet man immer wieder neue Wege und es ist ein super Tipp alles mit nem coolen Moove anzufangen.

Habe oft an dich gedacht die letzte Zeit wie es dir geht..um so schöner ist es zu lesen das du auf dem richtigen Weg bist und es mit uns teilst.

Da ich im Moment ein kleines Loch habe tut mir dein Bericht auch gut wieder etwas possitiver zu denken
und die Hürden wieder besser zu nehnen die sich in den Weg stellen bis sie nicht mehr da sind
.....

GLG blee ny

15.02.2015 17:24 • #5


Bellaina
Lazarus wie er leibt und lebt. Dankeschön für diesen Beitrag!

20.02.2015 21:05 • #6


J
Lieber Lasarus!





Du bist ein Kämpfer und verdienst höchsten Respekt!

Danke für diesen tollen Beitrag, bitte bleib hier im Forum, ich bin mir sicher, dass Du vielen Menschen helfen kannst.

Herziche Grüße

Joanna

02.03.2015 13:47 • #7


ValeVale
Hallo,

ich befinde mich momentan in einer ziemlich hoffnungslosen Situation.
Mir hat dein Text wirklich geholfen und wieder etwas Mut gemacht!
Eigentlich bin ich kein Mensch, der einfach aufgibt, aber momentan bin ich kurz davor!
Von dir zu lesen und davon, dass man aus so einem Loch wieder rauskommen kann, gibt mir Kraft!
Vielen Dank, dass du dir die Mühe gemacht hast diesen Bericht zu verfassen!

Viele Grüße!

19.03.2015 22:18 • #8


Lazarus
Sehr gerne

17.04.2015 10:05 • #9





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag