Pfeil rechts
3

Laura9501
Hallo ihr lieben,

Hatte heut mein Erstgespräch bei der Psychologin.
Es lief gut. Sie fragte mich eben ein paar Fragen, ich hab mich danach auch besser Gefühlt . Sie meinte auch das sie es gut findet, das ich so früh schon Hilfe suche (leide seit Dez.16 an der Panikstörung), da ich mich noch im Anfangstadium befinde und somit die Chance auf Besserung sehr hoch ist. Sie meinte es ist definitv ne Angststörung. Habe jetzt nächste Woche den Termin für die Verhaltenstherapie. Ich bin mal gespannt.
Meine Blutergebnisse kamen heute auch, alles top außer Eisenmangel. Muss dann morgen nochmal zum HA zum besprechen was man da am besten macht. Eigetnlich geht es mir gut, wenn die Angst nicht wäre das es gleich wieder los geht

05.04.2017 18:56 • 06.04.2017 #1


7 Antworten ↓


Sei aber fordernd.Achte darauf, ob die Psychologin nicht nur eine Art Gesprächsventil ist!

Viele Leute haben einfach keinen zum Reden.

Ich würde heute ersteinmal 5 Sitzungen nicht bezahlen, um zu sehen, was der Psychater drauf hat.Meiner Meinung werden viele zu gut bezahlt, für die abgelieferte Leistung.

Bei einem Bekannten war das auch der Fall. Nach der 5ten Sitzung wurde der mit Äh, wo waren wir stehen geblieben begrüsst.Das geht garnicht!

Meine Psychotherapheutin war auch so ein Typ.Wahrscheinlich selber ein Fall für ihresgleichen!Nur zuhören und ein Paar Ratschläge geben reicht mir heute nicht mehr.

Immer daran denken, wie will Dir ein Fahrlehrer das Autofahren beibringen, wenn er nur die Theorie beherrscht!

Das soll jetzt nicht Deine positiven Erwartungen runterziehen(Macht es wohl),aber schau danach, ob die Kostbaren Stunden nicht vergeudet werden!

Edit: Frag alsbald nach der festgestellten Diagnose und überprüfe die im Inet Selbstständig.

Be mir kam eine immer wiederkehrende Depression raus.Die Perle war zu doof, die Ursachen dafür zu analysieren!gut Spruch ever, nachdem ich die Medikamente(Falsche) abgesetzt habe.

Sie wissen doch, das Sie eine Depression haben Und Sie müssen die lebenslang nehmen!

Und wenn DU Medikamente verschrieben bekommst Nachprüfen, ob die für dein Krankheitsbild zugelassen sind.Bei mir nicht der Fall!Die haben es nur noch schlimmer gemacht!

05.04.2017 20:48 • x 1 #2



Erstgespräch Psychologin

x 3


Laura9501
Also Medikamente habe ich keine verschrieben bekommen , noch ist es nicht so schlimm das ich welche nehmen würde. Habe zu viel Angst vor Nebenwirkungen.
Und die hat die die Diagnose panikstörung gestellt, hab viel danach gegoogel kann mich damit leider identifizieren..
Danke für deine Antwort ich werde darauf achten

05.04.2017 22:12 • #3


Mir hat sie damals Fluoxitin verschrieben,welches keine Zulassung bei Angsterkrankung hat.

Das Zeug gabs damals in den USA als Prozec frei käuflich.

Das Einschleichen war jedes mal der Hammer.Wie im Beipackzettel beschrieben, kann es beim einschleichen suizidale Gedanken fördern!

Sie hatte mir auch mal ein anderes Mittel verschrieben, durch das wurde ich mega gewaltbereit.

Also immer erst kontollieren.

Ich weiß,daß man sich gerne an Hilfsmittelchen bzw. jedes kleine Bisschen der Linderung klammert.

Gute Besserung!

06.04.2017 07:02 • #4


Schlaflose
Zitat von Triste78:
ch würde heute ersteinmal 5 Sitzungen nicht bezahlen, um zu sehen, was der Psychater drauf hat.Meiner Meinung werden viele zu gut bezahlt, für die abgelieferte Leistung.


Wie bezahlen? Das zahlt doch eh die Kasse. Man hat 5 Probesitzungen, die sowieso bezahlt werden und erst dann wird die Therapie beantragt.

06.04.2017 16:05 • x 2 #5


Laura9501
Ja genau @schlaflose, die Therapeutin meinte auch zu mir die ersten 12 Sitzungen werden übernommen . Und wenn ich noch mehr brauchen sollte , was sie nicht denkt, dann nochmal 12

06.04.2017 16:49 • #6


Schlaflose
Normalerweise ist die kürzeste Therapiedauer eigentlich 25 Stunden.

06.04.2017 18:26 • #7


Ich hatte 2003 40Std über 2 Jahre verteilt.

06.04.2017 19:13 • #8




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag