Pfeil rechts
9

Hallo Ihr!
Nachdem ich viele Jahre unter Panik und Depressionen litt (Medikamente Efexor, später Citalopram), bin ich seit zwei Jahren komplett ohne Medikamente und rückfallfrei unterwegs.
Ich habe einiges ausprobiert und es gab etwas, was wirklich zur schrittweisen Verbesserung und schliesslich zur Heilung führte und das möchte ich hier teilen. Ich bin sicher, dass es der/dem einen oder anderen helfen kann. Das Ganze umfasst ein Tagesprogramm, klingt recht simpel, ist jedoch wirklich sehr hilfreich, auch gerade in Akutsituationen:

Startet falls möglich am Vortag indem ihr euer Badezimmer gründlich putzt und einen kleinen Blumenstrauss reinstellt. Das können auch Wiesenblumen sein.

Am nächsten Morgen - gleich als Erstes nach dem Aufwachen - stellt ihr euch unter die Dusche und wäscht eure Haare und euch selbst von Kopf bis Fuss. Nehmt das Wasser bewusst wahr und stellt euch vor, dass es alles was in Unordnung ist, wegnimmt. Bleibt mindestens fünf Minuten unter der Dusche. Am Schluss stellt ihr das Wasser auf Kühl und braust damit eure Beine und Arme ab und auch euren Kopf. Dann zieht komplett frische Kleider an. Trinkt 200ml Wasser mit einem Esslöffel biologischem Apfelessig. Nach dem Kaffee/Tee (kein Frühstück), tanzt ihr zur Musik von Andy Gibb den Song An Everlasting Love. Wieder daheim, setzt ihr drei Handvoll Rundkornreis mit doppelt soviel Wasser auf, lasst es aufkochen und deckt dann die Pfanne zu und stellt den Herd ab. Jetzt macht ihr eure Küche gründlich sauber, so dass es schön aussieht. Danach macht ihr einen mind. 30 Min. dauernden Spaziergang. Wenn ihr wieder zu Hause seit, ist euer Reis essbereit. Mischt 1/3 der Menge mit einem/zwei Esslöffel Naturjogurth, 2 Prisen Salz und etwa einer Handvoll kleingeschnittenes Gemüse. Das selbe esst ihr nachmittags - aber mit Früchten und etwas Honig und abends mit wieder Gemüse und etwas Fisch oder Tofu. Trinkt über den ganzen Tag verteilt mind. 1,5 lt. Wasser, zusätzlich nachmittags grünen Tee. Nach dem Essen legt ihr euch hin und hört bewusst die erste Hälfte von Beethovens 9. Sinfonie. Danach bezieht ihr euer Bett komplett neu und macht Ordnung in eurem Schlafzimmer.

Nachmittags wiederholt ihr das Duschen (ohne Seife, mindestens 5 Minuten), macht alles nass, vor allem euren Kopf. Am Schluss wieder kühl. Dann tanzt ihr zur Musik von PharrellWilliams den Song Happy und macht sofort danach wieder einen mind. 30 Min. Spaziergang.

Wieder daheim, reinigt ihr die Böden eurer Wohnung. Danach legt euch wieder hin und hört die 2. Hälfte der 9. Sinfonie, nur zuhören, nichts sonst noch nebenher. Sobald negative Gedanken kommen konzentriert ihr euch auf die Musik und sagt innerlich Stop. Dann nehmt ihr ein Stück kleines Papier und malt mit Farbe genau eine einzige Blume, so gut ihr könnt. Dieses Blatt hängt ihr dort hin, wo ihr es vor dem Schlafengehen als Letztes und nach dem Aufwachen als Erstes sehen könnt. Ihr malt ab jetzt jeden Tag eine neue Blume auf einem neuen Zettel und hängt es zu den anderen. Abends duscht ihr euch wieder oder nehmt ein Bad, am Schluss braust ihr euch aber nicht kühl ab, sondern überspült euch mit 2 lt. warmem Wasser, welches ihr mit 1 dl. Apfelessig gemischt habt. Schmiert euren Körper mit einem duftendem Oel oder Bodylotion ein. Zieht euch einen frischgewaschenen Schlafanzug an. Geht ins Bett und sagt: Ich danke dir Gott für diesen Tag und bitte dich um eine ruhige Nacht. Bitte heile meine Seele und meinen Körper. Danke.

Das ist das Programm für den ersten Tag und das könnt ihr so oft es geht wiederholen, auch bloss für einen halben Tag. Das Essen könnt ihr varieren, aber verzichtet auf Junk- und Conveniencefood. Meidet TV oder sonstige Medien wie die Pest, ausser ihr könnt euch etwas ansehen, was euch wirklich gut tut, fragt es euch selbst. Mir haben Natur- oder Tierfilme gut getan, aber wie gesagt, nicht mehr als eine Stunde täglich.
Ihr werdet sehr spüren, dass ihr euch bereits nach dem ersten Tag erleichtert fühlt. Wichtig ist, immer wenn die negativen Gedanken kommen, STOP zu sagen, und einfach komplett stur dem Tagesprogramm folgen - auch wenn ihr keine Lust drauf habt. Eure Gedanken und Gefühle werden euch hundert Gründe finden lassen, weshalb ihr das jetzt nicht tun wollt oder mögt. Z.B. Schon wieder Duschen? Bringt doch nichts! Hört nicht drauf! Macht es einfach! Das ist der ganze Trick und mir hat es Schritt für Schritt Sinn und Licht wieder zurück in mein Leben gebracht. Und ich konnte auch dank diesem Plan schrittweise auf Zig. und schliesslich auf die Medis verzichten. Es braucht Geduld und Zeit aber es wirkt 100%ig - versprochen!
Alles Liebe Euch!

04.08.2022 13:00 • 04.08.2022 x 1 #1


7 Antworten ↓


moo
Einspruch!

Zu Pharrell Williams´ Happy tanzen kommt überhaupt nicht in Frage. Und mein Vorrat an Bettzeug ist mit einem einzigen Set sehr überschaubar. Wenn ich das jeden Tag wasche, steigt mir die Habeck-Gestapo auf´s Dach...die Zeiten des ausufernden Wäschewaschens sind einfach vorbei!

Ansonsten - super Vorschlag...

04.08.2022 15:20 • x 3 #2



Depressionen und Angst besiegen - das hilft wirklich

x 3


Maverick1
Zitat von moo:
Zu Pharrell Williams´ Happy tanzen kommt überhaupt nicht in Frage

Vielleicht "we no speak americano" (Im Original natürlich)

04.08.2022 16:24 • x 2 #3


@moo
Besser?
Barcelona Gipsy Klezmer, Lulle Lulle

Die Auswahl ist ja so riesig wie die Geschmäcker verschieden!

Also, wegem des Bettzeugs, das habe ich tatsächlich missverständlich geschrieben. Hatte ich natürlich auch nicht jeden Tag frisch gewaschen, das bezieht sich auf den Anfangstag, weil es einfach ein Genuss ist, sich in frisches Bettzeug zu legen ...

04.08.2022 16:40 • x 1 #4


Zitat von Maverick1:
we no speak americano


Das ist super!

04.08.2022 16:42 • #5


Zitat von Maverick1:
Vielleicht we no speak americano (Im Original natürlich)

mas em portugues

04.08.2022 16:51 • x 1 #6


miheda
Wie lässt sich denn so ein Tagesablauf mit Kindern und Arbeit vereinbaren …….?

04.08.2022 17:04 • x 1 #7


Zitat von miheda:
Wie lässt sich denn so ein Tagesablauf mit Kindern und Arbeit vereinbaren …….?


Das ist eine sehr wichtige Frage!

Meine Kinder waren zu diesem Zeitpunkt bereits im Studium und mir selbst ging es, als ich damit begonnen hatte, so schlecht, dass ich nicht arbeiten konnte.
Später, als es mir besser ging, habe ich an den Arbeitstagen einzelne Elemente rausgezupft, das was zeitlich eben möglich war, an den freien Tagen aber mich daran gehalten.

Mit ganz kleinen Kindern würde ich das auch so empfehlen und zusätzlich versuchen, dass sie halt den einen oder anderen Tag eine gute Fremdbetreuung haben, auch dann wenn man nicht auf der Arbeit ist.

Es ist ein Versuchen, was möglich ist, von Tag zu Tag. Auf keinen Fall soll man sich damit Druck machen. Es geht um Struktur, Selbstwertschätzung, Entspannung, Bewegung, Spiritualität, der rote Faden ist, dass sich das gestörte Gleichgewicht wieder harmonisiert.
Ich habe es Stück für Stück so für mich herausgefunden - über Jahre. Und als ich es dann durchzog, ging es wirklich deutlich bergauf. Es half mir auch sehr, wenn ich mal zwischendurch spürte, dass ich wieder abrutschte, wieder einige Tage genau so zu gestalten. Ich nannte es Notfallprogramm
Es bringt wirklich vieles wieder ins Gleichgewicht.

04.08.2022 17:29 • #8




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag