13

balarama

44
3
16
Na weil Menschen unterschiedlichen sind. Nicht jeder braucht gleich viel Nähe.

Neues Up-date: habe mit ihm gesprochen. Habe gesagt, dass ich so nicht mehr weitermachen kann. Wir eine gemeinsame Lösung brauchen. Überraschenderweise hat er gesagt er versteht es, ich habe recht ich leide schon viel zu lange. Es tut ihm leid. Dann haben wir nachgedacht, er sagte es gibt keine andere Lösung als seinen Job zu ändern. Allerdings klar ist das finanziell nicht drin. Er möchte mit seinem Chef reden ob er reduzieren/ einen anderen Aufgabenbereich bekommen kann. Falls das nicht klappt ist die Lösung erstmal dass er nur 450 Euro basis arbeitet bis er was anderes hat. Finanziell wäre das halt fast unmöglich, aber dann is es so dass das nicht für ewig so bleiben kann und wir schauen beide zusammen nach was neuem jedenfalls wäre die situation für mich dann erstmal besser.

14.04.2018 16:02 • x 2 #21


Entwickler

Entwickler


3150
26
1339
Zitat von balarama:
Ich weiß, aber ich weiß nicht mehr was ich tun soll.
Ich bin damit am Ende. ich mache das schon 4 jahre und ich konnte es ab dem 1 tag nicht leiden. ist ja auch nicht so, dass es dort das große Geld verdient. ich bin der hauptverdiener und er bkommt nur mindestlohn. ich könnte ja kürzer treten, dann üwrden wir uns mehr sehen, aber dann reicht das geld nicht für unsere wohnung.

Wieso hast du dann so einen Loser geheiratet? Gibt doch genug Männer, die normal verdienen und zu normalen Zeiten arbeiten und gerne eine Ehe hätten? Oder wäre dir so ein Mann dann zu langweilig? Was sagen deine Eltern überhaupt dazu?

14.04.2018 17:12 • #22


Entwickler

Entwickler


3150
26
1339
Zitat von balarama:
Falls das nicht klappt ist die Lösung erstmal dass er nur 450 Euro basis arbeitet bis er was anderes hat.

Das ist doch keine Basis für eine Ehe! Und das wusstest du vorher schon. Normalerweise heiraten Frauen keine Männer mit Mindestlohn oder Minijob. Wieso hast du es dennoch getan? Damit kann man doch keine Zukunft planen. Wie es aussieht, hat er auch keine Ausbildung, oder? Und dann sich noch mit Freunden treffen und mit Sicherheit das bisschen Geld verprassen. Ich könnte gerade

14.04.2018 17:16 • #23


balarama


44
3
16
Er ist kein Loser. Man sieht, dass du nicht die geringste Ahnung von Menschen hast.
Seit wann ist Geld eine gute Basis für eine Ehe? Was ist denn deine Vorstellung von Liebe? Du bsit also der Typ, der abhaut wenns man schwierig wird? Wow. Was haben meine Eltern damit zu tun?
Er hat zudem eine Ausbildung, nur möchte er in einer Autowerkstatt, die die Leute bescheißen und übers Ohr hauen nicht weiter arbeiten.

Er gibt nicht das meiste Geld aus, das tue ich. Er lebt seit Jahren so einfach wie es geht, weil er mir nciht auf der Tasche liegen will.

14.04.2018 17:45 • #24


Burberry

Burberry


55
2
14
Für mich klingt Entwicklers Statement auch danach, als hätte er nie Liebe empfunden. Traurig

14.04.2018 17:50 • x 2 #25


Entwickler

Entwickler


3150
26
1339
Zitat von balarama:
Er ist kein Loser. Man sieht, dass du nicht die geringste Ahnung von Menschen hast.
Seit wann ist Geld eine gute Basis für eine Ehe?

Heute ist keine Frau mehr drauf angewiesen, mit einem 450 EUR-Verdiener zusammenzuleben. Natürlich ist das Einkommen die Basis einer Ehe. Du wirst schon noch drauf kommen, dass hier etwas gehörig schiefläuft. Mittelmäßige Menschen, die sich mit wenig zufrieden geben, landen irgendwann wohl oder übel auf dem Boden der Tatsachen. Oder glaubst du, das würde lange so weitergehen?

14.04.2018 19:35 • #26


balarama


44
3
16
Ganz ehrlich, ich mach mir Sorgen um dich Entwickler, wie redest du denn über Menschen.
Ein 450 Euro-Verdiener? Das ist doch nicht das, was er ist,nicht seine Identität. Hast du dir schonmal
darüber Gedanken gemacht, wenn du z.b. durch einen Unfall arbeitsunfähig werden würdest und nur
noch eine niedrige Rente bekommst? hat deine Frau dich dann auch nicht mehr nötig?
Was, wenn dein Sohn/deine Tochter ein 450 Euro-Verdiener wäre? Wären die dann auch Loser?

14.04.2018 19:51 • x 1 #27


Entwickler

Entwickler


3150
26
1339
Zitat von balarama:
Ganz ehrlich, ich mach mir Sorgen um dich Entwickler, wie redest du denn über Menschen.
Ein 450 Euro-Verdiener? Das ist doch nicht das, was er ist,nicht seine Identität. Hast du dir schonmal
darüber Gedanken gemacht, wenn du z.b. durch einen Unfall arbeitsunfähig werden würdest und nur
noch eine niedrige Rente bekommst? hat deine Frau dich dann auch nicht mehr nötig?
Was, wenn dein Sohn/deine Tochter ein 450 Euro-Verdiener wäre? Wären die dann auch Loser?

Aber doch nicht, wenn man so jung ist! Was stimmt da denn nicht, dass man so wenig verdient in dem Alter trotz Ausbildung? Er hatte weder Unfall noch eine chronische Krankheit. Normalerweise, in jedem anderen Land der Welt, kriegt ein Mann mit solchen Voraussetzungen noch nicht mal ein date. Nochmal die Frage: Wie stellst du dir die Zukunft vor unter diesen mittelmäßigen Bedingungen? Eine Familiengründung kommt ja dann schon mal nicht in Frage. Tut mir leid für die Direktheit, aber solche Erscheinungen gehören bei mir auch zum Thema "Dekadenzerscheinungen".

14.04.2018 20:58 • #28


balarama


44
3
16
Stimmt Unfälle gibt es nur ab 50 plus. Ich bin mir bei chronischer Krankheit nicht ganz so sicher.
Meine Zukunft Familie mit 2 kindern und nem Hund. Man kann vieles gebraucht kaufen. Kinder brauchen viel mehr Liebe als Geld um was zu werden. Außerdem habe ich ein gutes Elternhaus die mich unterstützen. Und Mindestlohn bekommt er ja allemal.

14.04.2018 22:15 • x 1 #29


balarama


44
3
16
So mittlerweile bewirbt er sich auf einen anderen Job. Ihm geht es damit aber wie es scheint nicht gut...ich würde ihm ja gerne dabei helfen aber ich habe nicht das gefühl das er das möchte. Er erzählt mir nichts darüber, gar nichts. Und wenn ich frage dann sagt er er hat sich schon beworben. Ich habe ein schlechtes Gewissen ab und zu, aber ich bin einfach an einer Grenze. Ich hoffe die Situation verändert sich bald, da es so grade echt nicht schön ist.

23.04.2018 21:13 • #30


frodo911

frodo911


110
2
48
Willst ne ehrliche Antwort? Ich zitiere einfach mal deine eigenen Worte:

Zitat:
mir gehts auch einfach darum dass er da is und ich in ansprechen kann wenn was ist. das brauch er nicht.
...
er versteht mich halt auch nicht richtig hab ich das gefühl, er sagt ich soll mir hobbys suchen.
...
Ich hab einen guten Freund mit dem ich viel unterwegs bin, ich würde niemals fremdgehen, aber ich hab das Gefühl emotional tu ich das fast schon. Der weiß mehr was ab geht als mein Mann.


Es ist einfach mal offenkundig, dass ihr entweder ganz erheblich unterschiedliche Vorstellungen von Partnerschaft habt, oder zumindest sein Interesse daran kaum noch messbar ist. Und deines scheint sich ja auch mittlerweile woanders hin zu treiben... So oder so kann das auf Dauer nichts mehr werden, wenn ihr da nicht aktiv ne 180 Grad Drehung hinlegt. Mit Job und Interessen hat all das nichts zu tun. Eher mit fehlenden Gefühlen zueinander bzw. Entfremdung.

23.04.2018 21:54 • #31


balarama


44
3
16
Danke für deine ehrliche Antwort und Sichtweise.
Ich habe den Mann geheiratet, ich liebe ihn nach wie vor und ich hab auch nicht die Intention so schnell aufzugeben. Und er sagt das auch. Ich glaube wir haben unterschiedliche Vorstellungen, das es so extrem werden würde war mir nicht klar. Das wir unterschiedlich sind wussten wir beide. In welcher Ehe Kriselt es nicht mal. Ich würde nicht gleich an Trennung denken. Es ist gut möglich dass wir uns entfremdet haben, wir sehen uns ja auch selten. Aber das kann ja auch wieder werden. Ich bete zumindest dafür.

23.04.2018 22:21 • #32


balarama


44
3
16
Update: Mein Mann hat jetzt fast 20 Bewerbungen geschickt. Er hat mir aber auch klar gemacht, dass er keinen Bock auf einen dieser Jobs hat. Unter anderem hat er sich auch in Bereichen beworben wo man ein Studium öder berufserfshrung braucht die er nicht hat. Also ich weiß nicht wie realistisch das alles ist. Aber gut finde ich dass er jetzt versucht was zu unternehmen. Mit seinem Chef hat er allerdings noch nicht gesprochen, obwohl er das wollte. Wenn ich ihn frage meint er nur es hat sich noch nicht ergeben. Und ich leide jetzt erstmal weiter in der Hoffnung, dass da irgendwas dabei ist.

01.05.2018 13:20 • #33


balarama


44
3
16
Hab noch ne frage: ich ueberlege mir die ganze zeit ob ich emotional von ihm abhängig bin. Jedes mal wenn er zur Zeit geht, könnte ich grade weinen. Und auch wie heute an den Feiertagen wo ich mal wieder alleine bin, hab ich ueberhaupt keine Lust zur Family zu gehen, muss mich echt zusammenreißen. Dann kommen ständig so viele Fragen... Wo is er denn dein Mann usw. Und jeder hat seinen Partner dabei... Meine Gedanken kreisen ständig um dieses eine Thema allein sein, ich hab schon gar keinen Bock mehr auf Feiertage oder irgendwo hinzugehenalleine. Aber das ist doch nicht gesund. Ich möchte da ja gerne hin nur nicht immer alleine. Ich hab das Gefühl dass ich total klammer. Bin ständig hin und her gerissen zwischen ich müsste doch alleine klarkommen und dann will ich irgendwo hin und fang an zu heulen und komm gar nicht mehr allein klar, weil ich wieder die einzige bin die ihren Mann nicht dabei hat. Wenn ich mir vorstellen würde er wäre nicht mehr da, könnte ich niemals alleine wohnen, das wäre schon schlimm für mich. Klar es würde irgendwie gehen auf der anderen Seite wäre es glaub ich auch ne große Erleichterung für mich und ich könnte mich mit denen treffen mit denen ich mich treffen will. Es ist doch nicht gesund zu denken, man kommt ohne den anderen nicht klar oder ist das normal?

01.05.2018 17:32 • #34


balarama


44
3
16
Update: Mein Mann hat nun 2 Angebote zu welchen er sich jetzt nochmal genauer informiert. In beiden Bereichen geht es um Vertrieb vom den entsprechenden Produkten, innerhalb von bawü. Wäre erst mal auf angestellter Basis und anschließend selbstständig. Arbeitszeiten dazu konnte er mir noch keine nennen. Bei dem einen müsste er für 2-8 Wochen zum einlernen erstmal weiter weg ins hotel. Darauf hab ich ein bisschen empfindlich reagiert....was etwas zum Streit geführt hat. Anschließend ist er. Halt dann im Vertrieb tätig und viel unterwegs. Ich will ja auch nicht motzen, aber es fällt mir schon schwer mich zurück zuhalten. Habe Angst dass wir uns dann genau so wenig sehn. Das habe ich ausversehen laut geäußert.. Was ich eig nicht wollte. Ich komme mir vor wie ne Ehefrau die nur am. Motzen ist und der man nichts recht. Machen kann. Dabei will ich doch nur Zeit mit meinem. Mann verbringe.n. Ich denke ich warte jetzt einfach ab wie es wird und ich will es ihm auch nicht gleich schlecht machen. Was meint ihr?

12.05.2018 14:07 • #35


mamamia75


Also er macht jetzt eine Arbeit wo ihr Euch eigentlich nie seht und deswegen wolltest Du das er eine andere Arbeit macht.
Und in dieser neuen Arbeit ist er dann halt mal zu Beginn gleich ein paar Wochen weg zum einarbeiten und danach ist er dann auch immer weg weil er im Vertrieb beruflich viel unterwegs ist.

Wo ist jetzt da die Verbesserung?

Und kannst Du Dir eventuell vorstellen das er ein Mensch ist der eine Beziehung ( Ehe) gar nicht so eng will wie Du das möchtest und brauchst?



....erst mal auf angestellter Basis und dann selbstständig hört sich für mich nicht gut an.

12.05.2018 14:12 • #36


balarama


44
3
16
Ja das weiß ich ja schon. Er braucht nicht so. Viel Nähe wie ich. Wir sind unterschiedlich. Das ist nichts neues. Wir versuchen jetzt eine Lösung zu finden. Ehrlich gesagt weiß ich nicht, wie die Rahmenbedingungen bei der eventuellen neuen Arbeit sind. Ich weiß nur das mit der einer Zeit von 2-8 Wochen, was ja auch ne Zeit is die rumgeht (weiß zwar nicht wie ich das schaffe) aber wenn ich dann wüsste dass es danach anders is. Aber das kommt alles drauf an welche Firmen eben Interesse haben. Und auch die Arbeitszeiten ergeben sich daraus denke ich mal. Ich weiß es och nicht. Jedenfalls kam es dann wieder zum Streit und er hat mir vorgeworfen dass alles immer nach meiner pfeife geht.... Wobei ich die Miete zahle, seit 4 Jahren ständig allein bin wegen seinem Job. Er brauchen jetzt echt Veränderung... Soll er das mal machen wenn er will und dann werd ich sehen, schlechter kann es ja kaum werden

12.05.2018 16:46 • #37


mamamia75


Kann sein das ich mich irre aber ich sehe die Gefahr das dann diese "ich muss mich um die Arbeit kümmern, schließlich bin ich jetzt selbstständig und DU wolltest das ja auch"-Sache kommt.

Eine neue Arbeit wird nichts an seinem Gefühl oder seiner Einstellung zur Beziehung ändern.
Er wirft Dir ja jetzt schon immer vor das alles nach Deiner Pfeife geht.

Und ich habe nicht den Eindruck das Du besonders "klammerig" bist.
Sondern er einfach anders gepolt.
Und ER hat keinen Grund etwas zu ändern.

12.05.2018 17:05 • x 1 #38


balarama


44
3
16
Bei der einen Variante muss er sich nicht unbedingt selbständig machen. ich hab ihm klar gemacht dass es mir nicht ums Geld geht. Vielleicht sollte ich definieren, was ich damit meine. Also dass wir uns 3-4 Tage in der Woche sehen. Das ist die Hälfte der Woche, das find ich für ne ehe oke. Könnte mich schon wieder aufregen, wenn ich an seine Aussagen denke:man müßte Munde. 1 Jahr alleine wohnen bevor man mit jemand zusammen zieht damit man alleine klar kommt. Er stellt mich hin als wäre ich unfähig alleine zu sein. Manchmal frag ich mich warum er ueberhaupt geheiratet hat, wenn er doch alles alleine machen möchte. Und manchmal denke ich leider, warum ich es mir. Mit ihm so schwer gemacht habe und warum es bei uns so kompliziert ist. Keiner meiner Freundinnen hat einen Mann den sie so wenig sieht wie ich, jeder erzählt mir er würde so nicht klarkommen. Und er erzählt mir, dass die meisten Jobs so sind, dass man sich selten sieht. Ich kenne nicht viele in meinem Umkreis. Und wenn ich ihm manchmal sage dass ich den Eindruck habe er will nicht mehr Zeit mit mir verbringen, kann s sein er fängt an zu weinen und sagt, dass das nicht stimmt....

12.05.2018 17:58 • #39


mamamia75


Ich glaub nicht das Du unfähig bist allein zu sein.
Du hast den normalen Wunsch in einer Ehe eine Beziehung zu haben und nicht nur die offizielle Meldeadresse vom Ehemann.

12.05.2018 18:03 • x 1 #40




Dr. Reinhard Pichler

Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag