Pfeil rechts

Hallo ihr,
Das wird jetzt ein etwas längerer Text, ob ich hier überhaupt richtig bin kann ich nicht mal sagen.

Ich glaube, ich Ticke nicht richtig. Ich habe das gefühl ich kann absolut keine bindung zu männern aufbauen, nicht einmal Freundschaftlich. Oder kann ich es überhaupt? In mir ist ein Chaos so chaotisch und verwirrend wird vermutlich jetzt auch mein Text werden.
Das kennt mit Sicherheit jeder von euch, als teenie schwärmt man öfters mal von jemanden und dann kommt plötzlich einer von dem man nicht mehr ablassen kann, rund um die Uhr denkt man an ihn überall hofft man ihn zu sehen und dass daraus was werden könnt. Was für ein Glück mich damals nach 1 1/2 Jahren des unbändigen schwärmen sagt er mir er empfindet das gleiche, man schwebt auf Wolke 7 und erlebt die schönste Zeit man ist einfach beflügelt. Jetzt kommt der Knackpunkt. Nach einem Jahr beziehung voller Glücksgefühl auf einmal boom, nichts mehr wo ist das alles hin? Ich fiel ich starke Depressionen, war auch in Behandlung (auch wenn nicht erfolgreich was ich bis heute spüre ) ich war erschüttert, wo waren die gefühle hin er war nichts mehr besonders und doch hatte ich es noch knapp 2 Jahre versucht das gefühl wieder zu spüren, doch es war weg. Stattdessen habe ich mor die gefühle ständig woanders geholt, fremdverlieben in andere männer was mich noch mehr erschütterte doch die zugleich gefühle auslösten.

Nach meiner Trennung hatte ich solche gefühle noch des öfteren, aber jedesmal wenn es ernster wurde war ich weg, die Phasen hielten auch nicht mehr so lange an, mal 5 Monate dann nur noch 1 Monat. Immer wenn ich den Gefühlen nachgeben wollte waren sie wie weggeblasen.

Mittlerweile habe ich diese Gefühle wiedergefunden, jetzt habe ich sie aber bei Frauen! Stehe ich etwa auf Frauen? Ich weiß es nicht, aber ich glaube wenn ich diesen Gefühlen da nachgehen würde wäre ich irgendwann wieder an dem Punkt oder nicht?

Ich habe das Gefühl ich kann mich nicht binden, ich bin immernur glücklich wenn ich diese Wahnsinnsgefühle, ansonsten fehlt mir etwas im leben,mir ist langweilig, was soll ich sonst machen an was soll ich ständig denken? Ich fühle mich regelrecht krank, was auch mit Sicherheit der Fall ist.
Aber das ich nichtmal eine Freundschaftliche beziehung zu männern aufbauen kann macht mich etwas stutzig, es gibt jemanden in meinem leben dem ich alles erzähl, der von all meinen Problemen weiß, aber dennoch habe ich das gefühl das ich überhaupt keine bindung zu ihm habe egal in welcher Hinsicht, wäre er weg dann ist es so. Er versucht mir immer beizustehen und mor zu helfen zu mir selbst zu finden. Aber ich habe das Gefühl er ist für mich austauschbar, das könnte jeder übernehmen obwohl das mit Sicherheit keine selbstverständlichkeit ist!
Es tut mir teilweise so leid, dass ich manchmal so bin wie ich bin.
Zu meinem dad habe ich auch überhaupt keinen Bezug, er ist mein Vater, hat sich nie wirklich um mich gekümmert sondern war als ich klein war ständig betrunken, hat meine Mum mit 2 kleinen Kindern allein gelassen und ihr alles genommen. Wenn ich von ihm wochenlang nichts hör macht es mir nichts aus, auch da hab ich nicht das Gefühl dass ich eine wirkliche bindung habe auch wenn sich unser Verhältnis sehr gebessert hat.
Kann jemand Ordnung in mein verkorkstes Leben bringen?

19.01.2016 21:15 • 28.02.2016 #1


11 Antworten ↓


Ordnen kann ich das leider nicht aber ich verstehe sehr gut was du da schilderst da es mir ähnlich geht. Ich bin auch immer einen Tick glücklicher solange es eine schwärmerei oder Verliebtheit ist und sobald es an die Umsetzung der Gefühle geht sind die Illusionen ganz schnell verpufft und ich bin wieder stocknüchtern. Ich hoffe es meldet sich jmd der einen guten Tipp für dich hat! LG

23.01.2016 12:33 • #2



Bindung- wie macht man das?

x 3


Hey ihr,

ich denke ihr seit glücklich wenn ihr verliebt seit aufgrund der höheren Ausschüttung von Endorphinen...soweit ganz normal. Wenn das Gefühl aber nachlässt, mal früher mal später, aber es lässt sicher irgendwann nach, dann geht es in die Phase der Liebe, Geborgenheit, Sicherheit, vetrauen...da liegt mMn das Problem. Könnte es vllt sein, dass ihr diese Gefühle gar nicht kennt (ggfs. wegen der familiären Vergangenheit)? Dann assoziiert ihr es damit, dass etwas nicht stimmt und die Beziehung nichts mehr für euch ist. Du Tigersleere schreibst du hast versucht das Gefühl (der Verliebtheit) wiederzufinden und dann irgendwann aufgegeben und ein Schlussstrich gesetzt. Da hast du dir natürlich auch ein Ziel gesetzt das du nie erreichen kannst. Das gefühl kommt nie zurück, denn es ist eine andere Phase in deiner Beziehung gewesen.

Ich hoffe diese Sichtweise hilft dir!?

Liebe Grüße und ein schönes Wochenende!

23.01.2016 13:26 • #3


Hotin
Hallo tigersleere,
Zitat:
Kann jemand Ordnung in mein verkorkstes Leben bringen?


Nein, so etwas kannst Du nur selbst. Falls Du das willst.
Sei froh, dass dies kein anderer für Dich machen kann und darf.
Was an Deinem Leben verkorkst sein soll, verstehe ich bisher noch nicht.

Zitat:
Ich glaube, ich Ticke nicht richtig.


Ich denke Du tickst ehern normal.

Zitat:
In mir ist ein Chaos so chaotisch und verwirrend wird vermutlich jetzt auch mein Text werden.


Dein Text ist nicht chaotisch. Wenn Du das Gefühl hast, ein Chaos im Kopf zu haben, dann sortiere
es doch mal zuerst nach – sachlich oder Traumwelt.
Danach nach, Was gebe ich, und was bekomme ich dafür. Will ich überhaupt etwas geben?

Zitat:
ich war erschüttert, wo waren die gefühle hin er war nichts mehr besonders


eigentlich sollte ich jetzt sagen, Ich bin auch erschüttert. Was hast Du denn für eine Vorstellung was
wirkliche Liebe ist. Frag doch mal Paare die schon viele Jahre sehr glücklich miteinander leben.
Was machen die wohl?

Zitat:
ich bin immernur glücklich wenn ich diese Wahnsinnsgefühle, ansonsten fehlt mir etwas im leben,
mir ist langweilig, was soll ich sonst machen


Das meinst Du nicht ernst, wie? Wie soll das denn gehen?

Zitat:
Es tut mir teilweise so leid, dass ich manchmal so bin wie ich bin.


Warum tut Dir das denn leid? Du hast Dich doch selbst dazu erzogen.
Wer hat Dir dabei geholfen? Deine Eltern? Oder wer sonst?

Viele Grüße

Hotin

23.01.2016 20:20 • #4


Ich fühle mich einfach immer ganz schnell und sofort total eingeengt bin genervt und fange an die Person regelrecht zu hassen weil sie mir versucht mein leben zu rauben, hab das Gefühl mir wird komplett die Luft zum atmen genommen sobald ich das Wort beziehung höre, Freundschaft okay da kann ich weiterhin tun und lassen was ich möchte aber beziehung ich für mich eine Qual, ich habe das Gefühl ich muss alles aufgeben und kann mein leben nicht so weite rieben wie bisher, kann nicht mehr das tun was ich möchte. Es ist schrecklich

30.01.2016 11:51 • #5


Also ich glaube, dass der Knackpunkt bei deinem Vater liegt. (So war es bei mir eine zeitlang, naja fast 6 jahre xD)
Dein Vater hat euch verlassen, hat sich vor seinen Kindern betrunken und die Mutter schlecht behandelt. Er hat als Mann und als Vater komplett versagt.
Ich habe es so verstanden, dass du zu dieser Zeit noch ein Kind warst. Genau zu dieser Zeit braucht ein Kind seine Eltern am meisten. Du wurdest so sehr enttäuscht. Und an deinem Schreibstil merke ich, dass es keine sehr angenehme Erinnerung für dich ist. (Du hast es nur sehr knapp geschildert und Details ausgelassen). Ich verstehe das. Der Vater ist eigentlich die stärkste Männerrolle für ein Kind. Und wenn diese Dir gegenüber so ein Verhalten aufzeigt, dann projezierst Du sein Bild automatisch auf andere Männer. Was wenn sie genau so sind? Männer sind doch alle gleich? Vllt kommt auch das Gefühl, dass Du dich zu Frauen hingezogen fühlst. So kalt wie Du auf deinen Vater reagierst, so reagierst Du auch auf andere Männer.
Und die Abneigung zu Beziehungen kommt vllt daher, weil du genau das Gegenteil von einer idealen Beziehung erlebt hast. Du hast es nicht anders gelernt. (Siehe die Ehe deiner Eltern). Was assoziierst du mit dem Wort Beziehung?
Aber das ist nur eine These meinerseit.

Liebe Grüße

30.01.2016 22:38 • #6


Alles was ich bisher damit verbinde ist Einengung, freiheitsverlust, selbstaufgabe und mein Leben nach einer Person zu richten. Und das tut mir selbst immer so leid wenn ich jemanden kennenlerne und mich bereits nach 2-3 wochen total bedrängt fühle, obwohl die Personen an sich garnichts machen. In mir drin spielt sich dann immer saß gleiche schema ab, er will eine beziehung er nimmt mir die Luft zum atmen wer fragt mich eigentlich ob ich das überhaupt will oder oder oder, obwohl sie absolut nichts dazu können! dann bin ich gleich genervt fühle mich bedrängt und weiß nicht wie ich das in mir ändern kann oder ob das überhaupt möglich ist.

31.01.2016 21:12 • #7


Woher kommt diese Auffassung bzw. wieso denkst du, dass du deiner Freiheit entzogen wirst oder dich selbst für eine Perosn aufgeben musst?

01.02.2016 20:33 • #8


Ich weiß es nicht, vllt weil ich genau das unbewusst in meiner bisher einigen beziehung gemacht habe, ich habe nur noch für ihn gelebt weil ich ihn so sehr wollte, als meine verliebtheit erstmal vorbei war bin ich innerlich komplett zerbrochen, ich war leer, ausgebrannt, obwohl er garnichts dazu konnte weil ich es irgendwie ja so wollte. Ich war in Theapie konnte nicht verstehen wss mich eigentlich so zerreißt. Jetzt habe ich das gefühl ich kann mich nicht mer öffnen, ich kann oder will es nicht aus angst oder weil irgendwas in mir sowas nie wieder will. Jeden den ich kennenlern schieb ich gleich von mir weg Da ich ja weis wie es ablaufen würde könnte oder ähnliches, verbinde alles mit meiner ex beziehung alle alten gefühle Ängste Unsicherheiten. Habe jemsnden tolles kennengelernt und doch kann ich mich ihm nicht öffnen, es geht einfach nicht ich kann ihn nichtmal freundschaftlich in mein Leben lassen, ich muss mich richtig dazu zwingen ihn nicht wieder wegzustosen, ständig ihn anzusehen zu denken er ist wie mein ex freund obwohl er ja eine ganz andere Person ist, aber innerlich habe ich das gefühl mit ihm erlebe ich doch nur genaudas weiter was ich mit meinem ex doch nicht mehr wollte
Es ist schrecklich und zieht mich runter, natürlich könnte ich Wie immer Kontakt abbrechen aber ich habe zum Glück bald wieder einen Termin beim Therapeuten, zwar erst in 6 Wochen aber immernoch ich hoffe ich halte noch solange durch mit meinem innerlichen Kampf

09.02.2016 23:20 • #9


Das Gefühl kenn ich. Wie war denn dein ex?

10.02.2016 06:51 • #10


Langweilig, er wollte nie etwas unternehmen, nie Rau aus dem Bett und wollte am liebsten den ganzen tag tv schauen.
Der jetzige ist eigentlich total das Gegenteil. Ständig unterwegs möchte viel reisen, viel in der Natur sein, sport machen, spiele spielen essen gehen usw. Er würde alles tun damit ich glücklich bin.

Die letzten 2 wochen haben ich es irgendwie geschafft mich darauf einzulassen, es war schön ich dachte endlich hatte es klick gemacht und ich kann den ganze eine chance geben. Nachdem wir deshalb auch ziemlich viel zusammen unternommen haben, gelacht haben und oft beieinander übernachtet haben kam es am Mittwoch zu einem regelrechten Umschwung.
Von der einen in die andere Sekunde wurde mir plötzlich wieder alles zu viel, ich war total panisch er war mir gefühlsmäßig irgendwie nahe gekommen. Jetzt kommt das irgendwie unfassbare, Wir waren einkaufen und ich fing ihn plötzlich an zu hassen, er hatte eine andere angesehen ( was an sich ja überhaupt nicht schlimm ist und ich mir darüber nie Gedanken gemacht hätte wer schaut denn auch nicht maö andere kurz an) und in mi dein Prodelte es auf einmal nur noch, ich hasste ihn dafür, wie kann er mich nur so verletzten ist das jetzt gerade sein ernst gewesen ich konnte mich garnichtmehr beruhigen und steigerte Mich da selbst noch mehr rein. Ich hatte ihm auch davon erstmal nichts erzählt weil ich es selbst als lächerlich empfande, aber ich konnte mich innerlich garnicht mehr beruhigen, haben mich hineingesteigert bis ich ihn letztendlich angefangen habe zu hassen.
Und der stand jetzt, ich fühle absolut garnichts mehr, er ist mir total egal allein der Gedanke an eine beziehung mit ihm schenkt so falsch, allein der Gedanke dass ich ihn weiterhin in meinem leben haben sollte muss oder irgendwie bedrängt mich. Aber wieso?! Er hat nichts gemacht ich alleine war bzw bin der Grund wieso mache ich ihn so dafür verantwortlich und er beginnt mich so zu nerven, es könnte gerade jeder sein, außer er

28.02.2016 15:31 • #11


Kein wunder , dass du es nicht lange mit deinem ex ausgehalten hast xD mit so einer Schlaftablette ist keiner gerne zusammen.
Was deinen Freund angeht und deine aktuelle Lage kann ich dich irgendwie verstehen. Ich hab die selben absurden verlassensängste. Aber ich arbeite dran und es wird von mal zu mal leichter und ich finde du solltest auch nicht aufgeben. Ich habe deine Erläuterung jetzt so verstanden, dass du die letzte zeit dich deinem Freund etwas mehr geöffnet hast und du scheinst ihn zu mögen( auch wenn das jetzt paradox klingt) . Du hast dich eigentlich praktisch auf ihn eingelassen , aber als er die andere frau angesehen hat , hast du zweifel bekommen? Du fängst an risiken abzuschätzen. Also nach dem Motto wie weit soll ich gehen und reskieren verletzt zu werden. Deswegen diese kalte reaktion . Das kenn ich nur zu gut . Ich weis nicht wie ein Dritter das beurteilen würde, aber ich empfinde eine solche Reaktion in gewissen massen als gesund. Aber du solltest nicht übertreiben! Warte wie sich die lage entwickelt . Immerhin ist noch nichts passiert. Und denk mal an deinen Freund, er gibt sich die größte mühe dich glücklich zu machen und das gibt es sehr sehr selten. Und wenn er das tut wirst du ihm auch was bedeuten. Was glaubst du wie er sich fühlt wenn er für seine mühe nur bestraft wird? Ich finde das darfs auch nicht sein.

Liebe Grüße

28.02.2016 23:13 • #12



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler