29

Ibreaktogether
Zitat von Akinom:
...und ich hoffe das es Menschen gibt die ähnlich denken

Ich hatte mal eine knapp ein Jahr dauernde Beziehung, wo ich ihr gesagt habe, dass ich vorher mal durchaus bereit war, selbstverständlich auch mit einer mittelschwer depressiven Frau zusammen zu kommen. Weißt du, was ich mir da anhören musste: "Du hast aber ein schwaches Selbstwertgefühl". Und sie ist studierte Theologin. Auf das war ich nicht vorbereitet, und seitdem bin ich noch pessimistischer, dass ich überhaupt noch eine Chance habe. Denn sie selbst hatte sich permanent überschätzt. Das ging schon in Hochmut über.

02.03.2020 15:23 • #21


Akinom
Auf so etwas kann man gerne verzichten,es sind nicht alle so!lg

02.03.2020 15:27 • #22



Hallo Rising,

Partnersuche nach schwieriger Vergangenheit

x 3#3


Hoffnungsblick
Du kannst doch bestimmt eine Frau auf Augenhöhe finden, eine Frau, der es ähnlich geht wie dir. Heißt es nicht "Gleich und Gleich" gesellt sich gern" ?

02.03.2020 16:00 • #23


Ibreaktogether
Zitat von Hoffnungsblick:
Du kannst doch bestimmt eine Frau auf Augenhöhe finden, eine Frau, der es ähnlich geht wie dir. Heißt es nicht "Gleich und Gleich" gesellt sich gern" ?

Hin und wieder lerne ich eine kennen. Die hat aber dann immer schon einen Partner. Erst gestern wieder. Ihr Mann musste weg von einer Feier, und sie war mir ganz zugetan. Es gibt Männer, die nehmen keine Rücksicht auf Verluste. Aber ich spanne keine Frau einem anderen aus. Zumal sie auch noch ein kleines Kind haben.

Es gibt noch eine, die mich an der Arbeit ständig besonders liebt anlächelt. Die könnte allerdings vom Alter her meine Tochter sein. Sie macht sogar diese berühmte Geste mit der Hand durchs Haar, um das Ohr freizulegen. Aber da ist bei mir die Angst vor Ablehnung viel zu groß. Ich glaube solchen Verlockungen nicht mehr.

02.03.2020 16:31 • #24


Akinom
Auf solche Frauen kannst du doch verzichten,die dich hinter dem Rücken ihres Partners anbaggern!

02.03.2020 16:33 • x 2 #25


Ibreaktogether
Zitat von Akinom:
Auf solche Frauen kannst du doch verzichten,die dich hinter dem Rücken ihres Partners anbaggern!

Glaube mir, bei meinem beschränkten sozialen Kontakten kann ich nicht wählerisch sein. Letzte Woche war ich über einen Freund bei einer Frau eingeladen, die seit einiger Zeit Witwe ist. Mir fiel auf, dass sie mal ziemlich attraktiv war. Und sie hatte wirklich einen brillanten Charakter. Aber leider ging sie schon auf die 60 zu, und das ginge mir dann auch schon etwas zu weit.

02.03.2020 16:37 • x 1 #26


Akinom
Sorry nein da hast du im Endeffekt nichts von nur ein kurzes Vergnügen...wenn's dir reicht?

02.03.2020 16:44 • #27


Ibreaktogether
Zitat von Akinom:
Sorry nein da hast du im Endeffekt nichts von nur ein kurzes Vergnügen...wenn's dir reicht?

Einmal das, und zweitens habe ich auch nichts zu bieten. Ich bin jetzt 51. Schon vor 30 Jahren bekam ich mit, dass auch junge Frauen schon ein ziemliches Problem damit haben, wenn ein junger Mann kein soziales Umfeld hat. Man gilt dann automatisch als Freak oder gleich als gestört.

Wer mich heute am besten versteht, ist ausgerechnet meine Ex-Frau. Sie hat mich vor 2 1/2 Jahren verlassen wegen einem Typen, von dem sie jetzt noch mehr enttäuscht ist als von mir. Ich glaube, wenn sie damals gewusst hätte, auf was sie sich einließ, dann wäre sie hier geblieben. Und ich habe auch viele Fehler in mir entdeckt und abgestellt, also, wie man nicht mit einer Frau umgehen sollte...

02.03.2020 16:50 • x 1 #28


Akinom
Jeder hat etwas zu bieten,da spreche ich nicht von den materiellen Dingen!
Gut das du aus deinen Fehlern gelernt hast

02.03.2020 16:56 • x 1 #29


Ibreaktogether
Zitat von Akinom:
Jeder hat etwas zu bieten,da spreche ich nicht von den materiellen Dingen!Gut das du aus deinen Fehlern gelernt hast

Ja, ich habe auch was zu bieten. Aber das ist nicht "vermarktungsfähig". Habe mir gerade die Bekanntschaftsanzeigen in der Zeitung angesehen. Was man da alles bieten muss, da kann ich nicht mithalten. Singlebörsen sehe ich mir seit drei Jahren nicht mehr an. Ich will nicht ständig rausgehen und in blinden Aktionismus verfallen. Einfach da sein, zusammen sitzen, reden und zuhören. Fast alles, was da draußen abläuft, löst bei mir mehr oder weniger Stress aus, besonders beim Kennenlernen. Später ist das dann einfacher, aber dann bin ich ja schon als Langweiler und Hypersensibler abgestempelt...

04.03.2020 21:22 • #30


Akinom
Das hört sich alles sehr traurig an aber trotz deiner schlechten Erfahrungen würde ich nicht aufgeben so ein Kennenlernen passiert unverhofft und meistens wenn man nicht daran denkt.Schicke dir eine Portion Glück! Liebe Grüße

04.03.2020 22:13 • x 1 #31


Ibreaktogether
Wieso denn traurig und schlechte Erfahrungen? Ich fange jetzt erst an zu begreifen, wie anders meine Mitmenschen leben. Vorher dachte ich immer, die sind nur primitiv, dass die so auf Reize und Rückmeldung von außen fixiert sind. Ich mache dazu am besten einen neuen Strang auf. Ich hatte gerade ein Schlüsselerlebnis, als ich die Zeitung aus meiner Heimat online las.

04.03.2020 22:36 • #32


Akinom
OK dann fange Mal an zu begreifen... vielleicht bist du dann zufriedener?lg

04.03.2020 22:47 • #33


Ibreaktogether
Zitat von Akinom:
OK dann fange Mal an zu begreifen... vielleicht bist du dann zufriedener?lg

Ich weiß jetzt, dass ich nicht anders leben kann als meine Mutter. Die hatte sich auch früh abgekapselt und ab 50 ging es langsam abwärts. Aber immerhin stehe ich noch voll im Berufsleben, auch wenn es mir schwerfällt. Die ganzen Sozialkontakte aufrecht zu erhalten, ist mega-anstrengend. Und ich sehe jetzt erst, wie um Status in der Rangordnung gekämpft wird. Das kann man ja auf Dauer nicht ignorieren. Zum Glück bin ich selbständig und kann immer wieder als unbeschriebenes Blatt anfangen. So kann ich Sozialverhalten emulieren, würde ein IT-Mensch sagen. Mein Betriebssystem im Kopf ist dafür nicht kompatibel und muss es aufwendig berechnen, was andere intuitiv beherrschen. Kein Wunder, dass man das mit einer einheimischen Frau nicht lange aufrecht erhalten kann...

04.03.2020 23:04 • #34


Flutterby
@ibreaktogether:

Aus deinen Beiträgen habe ich den Eindruck gewonnen, dass du sehr auf Frauen fixierst bist und sie irgendwie immer(?) als mögliche Partnerin prüfst. Z.B. erwähnst du eine junge Kollegin, die sich die Haare zurückgestrichen hat. Ich weiß, dass es Ratgeber gibt, in denen behauptet wird, diese und jene Gesten würden sexuelles Interesse bedeuten, aber gerade so etwas wie durch die Haare zu streichen muss keine solche Bedeutung haben (dann müsste ich jedenfalls dauerrollig durch die Gegend laufen, so oft, wie ich mir daran rumfummle).
Und was ich als Frau immer wieder fies pauschalisierend finde, ist die Behauptung, wir wären bloß auf Oberflächlichkeiten fokussiert.

Wie ich lese, hattest du schon Beziehungen und sogar eine Ehe. Auch wenn die letztendlich nicht gut liefen, besagt das doch, dass du Partnerinnen "bekommen" kannst. Ich habe schon von Männern gehört/gelesen, die wirklich keinerlei Erfahrungen mit Frauen machen (und für mich als Frau ist Partnerschaft mittlerweile auch etwas gefühlt unerreichbares).

05.03.2020 13:25 • x 1 #35


Ibreaktogether
Zitat von Flutterby:
Wie ich lese, hattest du schon Beziehungen und sogar eine Ehe. Auch wenn die letztendlich nicht gut liefen, besagt das doch, dass du Partnerinnen "bekommen" kannst. Ich habe schon von Männern gehört/gelesen, die wirklich keinerlei Erfahrungen mit Frauen machen (und für mich als Frau ist Partnerschaft mittlerweile auch etwas gefühlt unerreichbares).

Ich habe das aber erst ab 30 geschafft, und das noch nicht mal unter normalen Umständen. Das ging nur über Internet. Ich hätte so gerne mal eine Frau direkt aus dem Leben kennengelernt, aber die letzte Gelegenheit dazu gab es 1998, und die kündigte kurz danach. Die Frauen, die ich so danach im wahren Leben kennenlernte, waren mir allesamt zu abgebrüht. Ich hatte dann eigentlich nur noch Beziehungen mit anderen Kulturkreisen. Denn mich beschleicht das Gefühl, dass in meiner Branche Frauen, die nicht abgebrüht sind, frühzeitig ausgesiebt werden. Ich könnte natürlich in die Kirche gehen und da was versuchen, aber für die bin ich vermutlich zu sehr verlebt.

05.03.2020 17:21 • #36


Ibreaktogether
Zitat von Flutterby:
(und für mich als Frau ist Partnerschaft mittlerweile auch etwas gefühlt unerreichbares).

Möchtest du das näher erklären?

05.03.2020 17:28 • #37


Hoffnungsblick
Zitat von Ibreaktogether:
Frauen, die nicht abgebrüht sind, frühzeitig ausgesiebt werden. Ich könnte natürlich in die Kirche gehen und da was versuchen, aber für die bin ich vermutlich zu sehr verlebt.


Was meinst du mit "verlebt"? Bist du, sorry, auch "abgebrüht"?

05.03.2020 19:10 • #38


Ibreaktogether
Zitat von Hoffnungsblick:
Was meinst du mit "verlebt"? Bist du, sorry, auch "abgebrüht"?

Nein, ich habe nur Altlasten. In manchen Kirchen gilt man als Geschiedener immer noch als Gläubiger zweiter Klasse. Und viele fragen einen aus, was man sein ganzes Leben lang "überhaupt" gemacht hat...

05.03.2020 21:37 • #39


Dore
[/quote]Nein, ich habe nur Altlasten. In manchen Kirchen gilt man als Geschiedener immer noch als Gläubiger zweiter Klasse. [/quote]

In manchen vielleicht, aber lange nicht in allen. Kommt vielleicht auch darauf an, wo du wohnst, bzw. welche Kirche. Katholisch ist problematischer als evangelisch oder freikirchlich.

05.03.2020 21:42 • #40




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler