6

Remus32

2
1
3
Hallo erstmal an alle.
Weiß eigentlich gar nicht genau wie ich hier anfange aber ich probiere es einfach mal.
Fühle mich einsam und unglücklich. Wie das kommt, nun ja.
Im Grunde genommen führe ich ein schönes Leben. Habe eine liebevolle Familie, einen super Job und eine kleine Handvoll Freunde (richtige Freunde). Allerdings bin ich nicht glücklich.

Einsam fühle ich mich ungefähr seit ich 10 oder 11 Jahre alt war. Habe vor dieser Zeit und auch noch bis Mitte 20 nie wirklich Zuneigung bekommen. Nur in einer Art und Weise die niemanden widerfahren sollte. Deshalb, dies ist auch heute noch so, ist Zuneigung bzw. Gefühle nur mit Schmerzen und Enttäuschung verbunden.

Eigentlich bin ich ein sehr extrovertierter Mensch aber dies hab ich mir in den ganzen Jahren für die Außenwelt antrainiert. Neue Freundschaften will ich nicht knüpfen da mich dieses ganze oberflächliche Gerede nervt aber um der Gesellschaft Willen dulde ich es. Beziehungen sind bei mir zum scheitern verurteilt da ich, was Gefühle angeht, diese einfach verberge. Das gleiche gilt für meine Familie und für meine Freunde. Alle denken immer ich bin die super fröhliche Frau die ich Ihnen gebe aber innerlich bin ich es nicht.

Eigentlich müsste ich doch glücklich sein aber ich fühle mich so einsam. Am schlimmsten ist es wenn ich in meiner Wohnung bin. Diese ist super schön und ich liebe sie aber sie zeigt mir auch, jeden Tag, das dort niemand auf mich wartet oder nie jemand zu mir kommt.

Mittlerweile weine ich nun fast jeden Tag, sobald ich die Tür betrete. Manchmal überkommt es mich auch in der Öffentlichkeit aber das kann ich Gott sei Dank unterdrücken.

Es gibt noch so viel mehr zu erzählen bzw. zu schreiben, wie ich so geworden bin und wie ich mich jetzt fühle aber das reicht erstmal.

Es ist vielleicht lächerlich was ich schreibe aber es wird ja nicht nur mir so gehen. Diese Einsamkeit die einen erdrückt, die die einen ins Leere blicken lässt ohne Ausweg

Ich danke euch das ich das hier schreiben konnte

12.07.2019 21:21 • 12.07.2019 x 3 #1


4 Antworten ↓


Hailey09


36
7
11
Hallo Remus,
Zunächst einmal herzlich willkommen! Es ist doch schon mal toll dass du den ersten Schritt gewagt hast und dich anderen anvertraust. Ich finde, du kannst super stolz sein! Tolle Wohnung, toller Job - das zeugt ja nicht von Oberflächlichkeit sondern von innerer Stärke. Du schreibst, dass du eine liebevolle Familie hast. Also hast du auch jemanden, auf den du dich verlassen kannst, oder? Dass zuhause keiner auf dich wartet liegt wohl daran, dass du momentan keinen Partner hast. Aber auch das könntest du ändern, wenn es ein so großer Wunsch ist. Hast du schon einmal über eine Gesprächs/Verhaltenstherapie nachgedacht? Vielleicht würde dir das helfen, wieder Gefühle zulassen zu können. Und dann könntest du ja aktiv mit der Partnersuche beginnen. Ich wünsche dir alles Gute! Du bist nicht allein, am Ende des Tages hast du immer noch dich selbst, eine tolle und starke Frau. Und wenn du mit Dir selbst nicht glücklich bist, wird dich auch kein anderer glücklich machen. Probier doch mal, dieses Alleinsein auch zu genießen. Allein heißt nicht automatisch einsam!

12.07.2019 21:38 • x 2 #2


Remus32


2
1
3
Ich danke dir für die lieben und stärkenden Worte und für die Tipps.

Vielleicht muss ich wirklich mal eine Therapie machen aber habe eher Angst davor. Davor was ich dann preisgeben muss.

Danke dir nochmal

12.07.2019 21:50 • #3


juuliet

juuliet


776
12
436
Du MUSST garnichts preisgeben.. alles geht nach deinem Tempo und Wohlbefinden .. Versuchen kann man es ja

12.07.2019 22:14 • #4


Acipulbiber

Acipulbiber


835
604
Zitat von Hailey09:
Du bist nicht allein, am Ende des Tages hast du immer noch dich selbst, eine tolle und starke Frau. Und wenn du mit Dir selbst nicht glücklich bist, wird dich auch kein anderer glücklich machen. Probier doch mal, dieses Alleinsein auch zu genießen. Allein heißt nicht automatisch einsam!


Dem kann ich mich nur anschließen

13.07.2019 00:13 • x 1 #5



Dr. Reinhard Pichler