Pfeil rechts

Vor drei Jahren verstarb mein Mann völlig überraschend. Er war 45.
Ich fühl mich ziemlich allein, denk aber ich mach nicht den Eindruck, das ich verzweifelt einen neuen Partner suche.
Allerdings frag ich mich immer öfter, warum Menschen so komisch reagieren, wenn sie hören ich bin verwitwet. Sie gehen auf Abstand und der Kontakt bricht dann ab.

06.06.2018 03:22 • 08.06.2018 #1


3 Antworten ↓


EsIstIch
Hallo Michaela187,

ich kann nur meinen Eindruck von einer Bekannten schildern.

Sie hat ihren Mann durch einen Autounfall verloren.

Bisher hat es keine neuer Mann fest in ihr leben geschafft, Sie vergleicht zu viel und schwärmt ihren Bekanntschaften (und auch uns Freunden) viel von ihrem Mann vor. Durch viele Fotos und eine Gedenkecke in ihre Wohnung ist ihr Mann immer präsent .

Ich kann mir gut vorstellen das dir solch ein Verhalten unterstellt wird, anders ist ja bei einer Trennung bei der man eher alle Erinnerung aus dem Leben verbannt...
Ich stelle es mir unglaublich schwer vor immer wieder verglichen zu werden oder bestimmte Orte meiden zu müssen weil sie an Ihn erinnern...

06.06.2018 07:30 • #2



Mann überraschend gestorben - Reaktionen auf Witwe

x 3


Liebe Michaela! Zunächst mal, fühl dich gedrückt! Ich kenne ein ähnliches Verhalten meiner lieben Mitmenschen auch. Ich bin zwar nicht verwitwet, habe aber vor Jahren meine Eltern verloren und wunderte mich, warum mich damals niemand darauf ansprach. Der Grund ist wohl Unsicherheit und subtile Angst. Mit dem Thema Tod und Trauer wird niemand gerne konfrontiert. Es ist leider immer noch ein riesiges Tabu und die Menschen haben Angst davor. Da Dein Verlust als Witwe sogar noch größer und verstörender wirkt, wollen sie eben nichts damit und mit dir zu tun haben. Ich finde das schlimm. Ich arbeite inzwischen seit Jahren mit Senioren und da gehört das Thema Tod und Sterben nunmal dazu. Ich finde es auch toll, wie selbstverständlich alte Menschen damit umgehen. In jüngeren Generationen ist diese Kompetenz leider verloren gegangen. Mein Tipp, such dir Gleichgesinnte. Es gibt doch bestimmt auch zu diesem Thema Selbsthilfegruppen. Wenn nicht, gründe eine! Ich wünsche dir alles Gute!

06.06.2018 07:38 • #3


Hallo Michaela,
wundert mich, dass die Menschen in Deinem Umkreis so reagieren. Ich kenne Frauen, die ihre Männer durch Krankheit oder Unfall verloren haben. Aber die Reaktionen (auch meine) sind eher Mitgefühl oder Hilfsbereitschaft. Falls Du Dich nicht wie EsIstIch beschreibt verhältst, also Deinen verstorbenen Mann in Gesprächen und Verhalten allgegenwärtig machst, sollten Menschen anders reagieren. Vllt gibt es auch ganz andere Gründe für deren Verhalten, die tlws gar nicht bei Dir liegen, Dir aber das subjektive Empfinden vermitteln, es würde an dem Witwenstatus liegen. 3 Jahre ist keine lange Zeit, der Richtige wird kommen und ganz entspannt damit umgehen, ganz sicher!

08.06.2018 21:40 • #4




Dr. Reinhard Pichler