Pfeil rechts

Liebe mitglieder,
ich bin 32 und alleinerziehend. Vor einem halben jahr bin ich wegen meinem neuen partner mit meinem 9 jaehrigen kind in eine neue stadt gezogen. um naeher bei ihm zu sein. WIr haben dennoch getrennte wohnungen.
Mein kind hat sich gott sei dank gut eingelebt und neue freunde gefunden. Mein partner und ich streiten sehr oft und er gibt mir nur noch das gefuehl nichts wert zu sein. Er lebt sein leben und hat nur zeit wenn er es fuer notwendig haelt.
Ich hab hier noch keinen anschluss gefunden. Habe bereits kontakt zu anderen eltern gesucht und auch meine situation erklaert. Verstaendlicherweise bauen sich freundschaften auch nicht von heut auf morgen auf und man muss ja auch auf einer wellenlaenge sein.
Ich schreibe und telefoniere mit meinen alten freunden aber es fehlt einfach der direkte kontakt. Ich fuehle mich sehr einsam und weiss nicht mehr was ich tun soll. Mit meinem freund bin ich noch zusammen aus angst komplett alleine da zu stehen. Obwohl er mir das gefuehl jetzt bereits schon gibt. Er laesst auch nicht mit sich reden, will ja nicht kampflos aufgeben. Aber die zeit ist einfach gekommen um endgueltig loszulassen.
Wie soll ich nur mit meinen gefuehlen umgehen? Ich habe hier niemanden der auf mein kind aufpassen kann, damit ich mal raus kann. Geschwiegedenn hab ich hier jemandeen mit dem ich mal ausgehen kann.
Ich bin nur noch am gruebeln, gereitzt und essen tu ich auch nur noch wenig. Ich moechte stark sein fuer mein kind und meine alte lebensfreude wieder erlangen. Kann mir jemand helfen und mir einen rat geben? Ich wuerde mich freuen.

17.05.2015 21:10 • 17.05.2015 #1


3 Antworten ↓


Perle
Hallo,

Das ist eine schwierige Frage, zumal Dein Kind schon neue Freunde gefunden hat. Ich bin selbst keine Mama aber wenn ich mich so in Deine Situation hinein versetze, dann würde ich versuchen, meinem Kind die schwierige Lebenssituation angemessen zu erklären und zu vermitteln, dass wir zurück in die alte Heimat gehen. Da hast Du Deine Freunde und Dein Kind hat doch dort sicherlich auch noch die Freunde von damals, denn so lange ist ja Euer Umzug noch nicht her. Ich spüre bei Dir eine gewisse Sehnsucht zurück zu gehen. Ist das richtig?

LG, Martina

17.05.2015 21:17 • #2



Lebensfreude schwindet

x 3


Liebe martina, danke fuer deine antwort. Ja die sehnsucht ist da und koennte ich wuerde ich. Aber erstens ist das auch mit hohen umzugskosten verbunden, die ich nicht bewaelltigen kann und zweitens macht mir die neue arbeit auch spass. Ich habe drueber nachdegacht in ein paar jahren vielleicht wieder zurueck zu gehen um das beste draus zu machen. Aber dieses gefuehl der einsamkeit geht nicht weg und wird eher schlimmer. Ich moechte so sehr aber weiss nicht wie....

17.05.2015 21:21 • #3


Perle
Verstehen kann ich Deine Beweggründe. Dennoch bin ich der Ansicht, dass ein guter Job zwar wichtig ist (zumal wenn er auch noch Spaß macht), dieser eine Gesichtspunkt jedoch Dein starkes Einsamkeitsgefühl nicht wird kompensieren können. Wenn Du dauerhaft so einsam bleibst, dann wird sich das evtl. irgendwann auch auf Deinen Job auswirken. Die Balance fehlt dann einfach.

Ja, ein Umzug kostet Geld. Aber sei doch mal ehrlich: Das kann doch nicht der Beweggrund sein, in einem unglücklichen Leben zu verharren. Oder?

LG, Martina

17.05.2015 21:30 • #4




Dr. Reinhard Pichler