Pfeil rechts
22

S
Guten Abend:-)

Wie die Überschrift schon sagt kann ich irgendwie keine Freundschaften schließen …
Ich hatte eine Zeit lang ziemlich viele Freundinnen aber wurde immer enttäuscht und deswegen habe ich keine wirkliche Lust leider mehr mich wenn ich jemanden kennenlerne dolle zu bemühen weil ich immer diese Angst habe enttäuscht zu werden.
Ich finde es stressig viele Freundinnen zu haben.Damals war es so
dass sie sich untereinander nicht verstanden haben und ich mich immer zwischen ihnen entscheiden musste und wenn ich keine Zeit für die eine hatte waren die anderen sauer
Also mega anstrengend -.-
Eine Freundin würde mir schon reichen ich merke dass ich mich einsam fühle wenn mein Freund zb Männer Abende hat und ich dann alleine zu Hause bin ….
Ich weiß aber auch nicht wo ich im erwachsenen Alter Freundinnen kennenlernen könnte . früher war es alles irgendwie einfacher… aber heutzutage ?

Schönen Abend und danke fürs lesen

06.11.2023 20:15 • 16.11.2023 x 3 #1


15 Antworten ↓


Beebi
@Studi74

Man muss nicht viele Freunde haben, man muss nur die richtigen haben. Und ja, umso mehr es sind, umso anstrengender wird es. Eine Freundschaft muss eben auch gepflegt werden. Und wenn man nicht selber auf der Strecke bleiben möchte, dann ist es kaum möglich viele Freunde zu haben. Hast du nicht ein , zwei Leute , die du sehr gerne magst und etwas aufbauen kannst?

Freunde erkennt man ernst dann, wenn es schwierig wird .

06.11.2023 20:20 • x 4 #2


A


Keine Freundschaften

x 3


H
Uff, das kann ich 1 zu 1 nachfühlen. Geht mir absolut genauso. Ich bin zwar im Sportverein angemeldet und komme da gut mit den Leuten aus, aber es reicht einfach nicht für mehr. Mir fehlt auch dieses Austauschen.
Andererseits fällt es mir auch oft schwer, Kontakte aufrecht zu erhalten, weil selten was zurück kommt oder ein mal nicht schreiben gleich als Freundschaftsabbruch gewertet wird.

06.11.2023 20:20 • x 1 #3


S
@Beebi
danke für deine Antwort
da hast du natürlich recht und mir würde auch eine Freundin schon reichen aber leider nein.Die Freundinnen von den Freunden von meinem
freund zb mit denen verstehe ich mich gut aber es sind eben nicht „meine“ Freundinnen .. ich hatte gehofft das es wird aber mehr als oberflächliche Gespräche sind da leider nicht habe es echt versucht

06.11.2023 20:25 • x 1 #4


S
@Horizon ja da hast du leider recht .. ich habe das Gefühl wenn man nicht von klein auf befreundet ist ist es einfach soooo schwer eine Freundschaft aufzubauen .. und die Leute die eh schon 100 Freunde haben bei den kommen immer mehr dazu …

06.11.2023 20:26 • x 2 #5


Beebi
@Studi74

Hmm. Grundsätzlich ist es aber möglich, dass seine Freunde , auch deine werden können.
Hast du nicht noch Bekanntschaften von früher wo du dich mal melden kannst? Du wirst doch garantiert Menschen kennen.
Hier gibt es auch viele Menschen, wo du doch mit anfreunden kannst.

06.11.2023 20:28 • x 1 #6


Beebi
Dann könntet ihr beide euch doch zum Beispiel einfach mal schön austauschen. Wäre doch ein super Anfang

06.11.2023 20:29 • #7


H
@Studi74

Auch das kenne ich. Man kann sich zusammen treffen, aber an sich leben die Freundinnen meines Partners in einer anderen Welt. Alle recht wohlhabend mit Eigenheim und mittlerweile sind die ersten schwanger. Das Verständnis für psychische Erkrankungen ist gering und das empfinde ich als schwierige Grundlage!

06.11.2023 20:31 • #8


Luce-oBrian
Hallo,
ich reih' mich mal dazu, zumal ich recht einsam bin.

Freundschaften hatte ich mal, sind aber alle in die Binsen gegangen.

Nun suche ich nach neuen Kontakten, weil dass mit der Freundschaft etwas längerfristiges ist. Mein, sollte ja erstmal aufgebaut werden.

Vielleicht meldet sich ja jemand...

08.11.2023 20:03 • #9


H
Also ich finde, dass Freunde etwas sehr seltenes sind.

Natürlich ist es üblich, Hinz und Kunz als Freunde zu bezeichnen, wenn man mal zusammen einen Cocktail trinken war. Wer ein wirklicher Freund ist, das sieht man aber nicht in der Cocktailbar, sondern das sieht man eher in einem Krankenhauszimmer oder bei der Beerdigung eines Elternteils. Und da sind dann nicht mehr viele.

Ich hatte eine Weile mal der Irrglauben, viele Freunde zu haben. Oder zu brauchen.

Mittlerweile weiß ich: Ich habe genau eine Freundin. Die immer da ist, mit der ich jeden Tag mindestens kurz spreche, die für mich da ist und für die ich da bin, mit der ich stundenlang reden kann und stundenlang schweigen. Mit der ein Softeis barfuß am Strand mehr bedeutet als anderen die allertollsten und allerteuersten Events.

Es ist nicht leicht, so einen Menschen zu finden. Aber es gibt sie, immer noch.

Ganz allgemein ist es aber wichtig, das zu tun, was man selbst, für sich alleine, liebt.

Seit ich gelernt habe, auch mal was ohne Partnerin und ohne Freunde oder Freundinnen zu machen, bin ich zufriedener - und lerne auch schneller Leute kennen, an verschiedensten Orten. Wer selbst nichts ist, der ist auch für andere nichts.

13.11.2023 12:02 • x 2 #10


A
Hey alle zusammen…das mit den Freundschaften ist wirklich so ne Sache. Vor allem wenn man erwachsen ist und jeder sein eigenes Leben hat.

Ich hab mittlerweile zwei Freundinnen die ich schon seid Jahren kenne.

Aber ich finde, dass es schwer ist neue Leute kennenzulernen….

Wo kommt ihr denn alle her?

13.11.2023 21:39 • x 1 #11


Fred68
Hallo ich bin jetzt 55 Jahre und habe meine 3 besten Freunde zwischen zwanzig und fünfundzwanzig kennengelernt. Sind also alle in meine Alter plus minus fünf Jahre. Ein Freund ist voriges Jahr im Alter von 49 Jahren leider viel zu früh verstorben. Im August vorigen Jahres bekam ich auf Grund einer Überlastung, hatte starke Schmerzen nach einer Verletzung im Mai und Zukunftsängste ob ich meinen Job so weiter ausüben kann eine plötzliche Panikattacke die sich in eine generalisierte Angststörung gewandelt hat. Bei einem Treffen nach dem Urlaub eines Freundes erzählte ich den beiden verbleibenden Freunden von meiner Angstatacke und musste mir sagen lassen du bist ein Psycho melde dich wieder wenn es dir besser geht. Ich muss dazu sagen das mein Freund unter einer unheilbaren Krankheit mit Muskelschwund seit 30 Jahren leidet und selbst belastet ist. Mich hatte das trotzdem hart getroffen und habe es bis heute noch nicht überwunden.
Ob ich jemals wieder Freunde finden werde so wie in der Jugend Zeit bezweifle ich. Das macht mich alles sehr traurig. Ich weiß ich hatte viele Wehwehchen auch zuvor und hatte oft geklagt darüber. Aber ich dachte nicht das wir uns einmal nach der langen Zeit verlieren könnten.

14.11.2023 17:47 • x 2 #12


boomerine
Zitat von Fred68:
du bist ein Psycho melde dich wieder wenn es dir besser geht

Dieser Satz hängt und hat gesessen.

Den hab ich auch erfahren müssen, noch gar nicht so lange her.

14.11.2023 17:57 • x 3 #13


Fred68
@boomerine Das tut mir leid das du das auch erfahren musstest.
Kanntest du die Freunde auch schon lange?

14.11.2023 18:22 • #14


boomerine
@Fred68

leider zulange.

Nur den Kontakt hab ich dann abgebrochen.

14.11.2023 18:31 • x 2 #15


L
Hallo, da schließe ichich an, ich habe auch keine Freunde, möchtest duit mir schreiben?

16.11.2023 23:46 • #16


A


x 4





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler