Pfeil rechts

oder gibt es auch Ausnahmen ?

15.09.2010 13:06 • 15.09.2010 #1


4 Antworten ↓


trostlos
warum sollte das zur einsamkeit führen.?

15.09.2010 13:29 • #2



Führt Narzissmus zwangsläufig zu Einsamkeit

x 3


Hmmm....das ist ne sehr schwierige Frage....

Ich glaube es kommt auf die Form bzw. Ausprägung des Narzissmus bzw. der Narzisstische Persönlichkeitsstörung an.

Ich hab mal gelesen, dass manche Ärzte die Narzisstische Persönlichkeitsstörung mit der Borderlinestörung gleichsetzen. Aber das kommt wohl auch auf die Klassifizierung und auf dem Prägungsgrad an.
Sollte dies aber der Fall sein, ist man nicht zwangsläufig allein.

Ist die Ausprägung aber um einiges gravierender also bösartiger, schaut´s glaub ich schon anders aus.
Dann kann man glaub ich nur noch unter Menschen mit der gleichen Ausprägung fündig werden.
Wenn man dann überhaupt noch Wert auf eine Freundschaft legt....

Auf welche Form des Narzissmus bezieht sich deine Frage denn??

15.09.2010 13:30 • #3


trostlos
ich denke auch das sind wir doch alle, klar der eine mehr der ander weniger, aba ich hab erhlich keine vorstellung wie das ist wenn das sehr extrem ausgeprägt ist.

15.09.2010 13:35 • #4


Nicht unbedingt: Mein Eindruck ist, dass einige Narzisten ein ausgeklügeltes System haben, wie sie Menschen für sich gewinnen, wie sie sie abhängig machen. Solange der andere mitspielt, ist alles wunderbar. Kann durchaus sein, dass beide gar nicht merken, in welch ungesundem Beziehungssystem sie stecken, denn es ist das, was sie gelernt haben.

Erst wenn sich der andere befreit, wird es kritisch. Aber wenn es ein charmanter Narzist hat, sorgt er ziemlich schnell für Ersatz.

Vielleicht merkt er es erst im Alter. Denn wahrscheinlich ist tatsächlich irgendwann eine Grenze erreicht: Dann, wenn er für die Abhängigen einfach nicht mehr attraktiv ist.

Aber es gibt natürlich auch einsame Narzisten. Die offen andere verletzen, nicht so unterschwellig manipulativ arbeiten.

15.09.2010 15:34 • #5




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler