Pfeil rechts

pphanter
Hallo,
Ich versuche jetzt mal ueber diesen Weg etwas zu finden was helfen koennte.
Ich fuehle mich sehr einsam und alleine auf der Welt.
Ich habe keine Familie mehr, mein Papa ist vor kurzem gestorben.
Andauernd habe ich heftige Erkrankungen, von Parasiten Infektionen bis hin zu Entzündungen die im Krankenhaus aufgeschnitten werden muessen.
Einen Narzissten als Ex Mann ist das einzige was ich noch habe.
Psychische Gewalt habe ich lange ertragen.
Aber durch all die schlimmen Dinge die passiert sind und passieren kann ich kaum noch klar denken.
Ich hab 2 kinder, 16 und 6.
Ich bin für die KLINIK angemeldet, weil ich nicht mehr kann.
Habe Zahnschmerzen ohne Ende und jede Behandlung dauert so lange. Bis der Zahn endlich so behandelt wird das Ruhe ist dauert es Wochen. Und ein Ding kommt da nach dem anderen.
Und das mit der Angst und den Panikattacken zu bewältigen frisst mich grade auf.
Zudem habe ich Diabetes, und Magen Darm Probleme.
Ich sitze abends auf der Couch und weine. Ich fuehle mich schrecklich alleine. Ich sehne mich nach Umarmungen und seelischen Beistand . Die ständigen Zahnschmerzen machen mich so fertig.
Ich bin so aus dem Leben katapultiert worden .
Ich hatte in der Vergangenheit schon Angststoerung. Aber jetzt habe ich richtig Panikattacken. Ich kann mit der kleinen abends nicht alleine bleiben. So muss ich den Ex Mann ertragen, der als einziger vorbei kommt, wenn mein Sohn nicht da ist. Und bin seinen Attacken Schutzlos ausgeliefert.
Aber ich komme alleine nicht mehr klar. Obwohl ich das vorher gut konnte. Ich kann nicht mehr arbeiten, kein normales Leben führen.
Ich vermisse meinen Vater. Er starb wie Mama knall auf Fall.
Seine Freundin die er hatte, weil Mama schon laenger nicht mehr ist, starb 9 Wochen später an dem Krebs. Mein Vater hat sich gepflegt.
Er hat mich beschützt. War immer da. Jetzt bin ich schutzlos, alleine.
Ich würde mir so sehr jemanden wünschen der grade jetzt für mich da waere. Und mich durch diese Zeit bringt. Ich hab das Gefühl, ich schaffe das nicht mehr lange.
Vorallem die Schmerzen machen mich fertig.
Ist da vielleicht auch Jemand dem es ähnlich geht. ?
Wohne nahe Berlin.
Bin vor 4 Jahren raus gezogen an den Rand.
Freunde hab ich nicht wirklich, die meisten sind nur mit sich und ihrem Leben beschäftigt. Es versteht auch kaum einer was mit mir los ist.
Ich Weiss es selbst nicht. Was passiert ist und warum es mir passiert.
Ich bin so traurig.
Ich bin 42 Jahre, alleinerziehende Mama.

19.02.2023 21:33 • 23.03.2023 #1


5 Antworten ↓


A
Bist du in psychologischer Behandlung? Also ambulant?
Ich denke du brauchst so schnell wie möglich Hilfe.

19.02.2023 21:46 • #2


A


Einsamkeit, Angststoerung, Trauer

x 3


pphanter
Hallo, ja das bin ich...
Aber das reicht nicht aus. Nicht mehr ...

19.02.2023 21:48 • #3


B
@pphanter ich wollte mal fragen, wie es dir geht? Ich kenne das, mache das gerade selber durch, gerade was ewige Zahnschmerzen und das Gefühl der Einsamkeit betrifft.

23.03.2023 09:52 • #4


pphanter
@blaubeere
Leider nicht viel besser.
Wie wirst du damit fertig?
Ich bin so zermuerbt. Und ich fühle mich auch so alleine....

23.03.2023 09:56 • #5


B
Wie ich damit fertig werde, umgehe? Ich weiß es nicht. Schmerzen sind so zermürbend, dass macht mich einfach fertig. Zumal mein Körper auf die Schmerzen ja auch mit Angst/Panik, Unwohlsein und allen möglichen körperlichen Zusatzsymptomen reagiert. Ich kenne das zwar, aber es ist immer der Horror. Zumal es auch kein an und für sich gesunder nachvollziehen kann. Dass es einem wegen einer Sache, noch zusätzlich so schlecht gehen kann. Ich bin verzweifelt, ja das trifft es ganz gut. Weiß manchmal nicht, wie ich über den Tag kommen soll. Wie es nun weitergeht, vor dem was kommt. Habe zwar Familie aber Verständnis/Nachvollziehen kann es niemand. Es gibt oft Streit und fließen Tränen, was alles nur noch schwerer macht.

23.03.2023 10:08 • #6





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler