Pfeil rechts

Darf ich mich vorstellen?

Ich bin ein Kerlchen und 33, komme aus der Nähe Düsseldorf und Einsam
(Macht man das hier so?)

Ich bin neu und habe einfach vorhin gegoogelt.
Das Schlüsselwort heisst Einsamkeit.
Sicherlich hat jeder hier irgendwie -genau wie ich- ein grosses Leid.
Es ist keine Single-Börse, doch vielleicht ein Weg sich auszutauschen um nach vorne zu schauen.

Es ist grade 23:02 Uhr, Donnerstag. Seit Anfang der Woche habe ich frei. Irgenwie habe ich es nicht mal geschafft Auszugehen.

Mmmh. Doch verzeiht mir... Ich habe mein Auto geputzt. Jawohl...
Egal. Auf jeden Fall; das was ich euch sagen will ist, ich wüsste garnicht was ich machen sollte. Irgenwie sind die vielen Freunde, die ich im Leben hatte einfach nur noch ein paar Bekannte. Die Erinnerung verblasst. Mich hat seit dieser Woche noch niemand angerufen.

Liegt es an mir? Irgendwie habe ich das Gefühl, dass die Freunde, die mich über die Jahre begleitet haben, nur ihren seelischen Frust bei mir abgeladen haben und mir Jahre meines Lebens geraubt haben.

Wartet ganz kurz. Ich brauche einen Senseo.
So. Bin jetzt aus dem Konzept
Ein Blick in den Spiegel... mmh.. schau an, was für eine tolle Unterhaltung.. Ich sehe ein Lächeln.

Nun habe ich niemanden mehr.
Es macht mir nicht einmal Fernsehen Spass. Eigenlich ist TV nie an. Vielleicht 3 mal im Monat.
Und nein.. ich gehe nicht zu diesen Chats.

Kennt ihr das? Eine absolute Lustlosigkeit? (Nein, meine liebe Damen.. nicht DIESE Lust)
Ich sollte mich eigentlich glücklich schätzen... doch so viele Sorgen ich NICHT habe, wie viele andere Leute...

Die eine Sorge bleibt.

28.10.2010 22:35 • 04.11.2010 #1


4 Antworten ↓


Huhu Wochen,

bei deinem Blick in den Spiegel musste ich lauthals lachen - danke hierfür

Hab mich auch ganz neu angemeldet, weil ich das Bedürfnis verspürte mich mit verschieden Menschen auszutauschen vielleicht hier und da zu motivieren tja und natürlich auch um etwas von euch zu lernen..

Hmm - Einsamkeit ist wohl ein weitverbreitetes Phänomen in den westlichen Ländern. Muss dazu sagen, dass ich gebürtige Türkin bin und unsere Familien-und Freundesstrukturen etwas anders, ums genau zu sagen lebendiger ausschaun.

Du fragst obs an dir liegt- ich sage JA- alles liegt an uns selber, und wenn wir bewusst oder unbewusst bei Freunden nur zugehört haben statt uns auch mal mitzuteilen dann, tja dann dürfen wir uns im Nachhinein auch nicht beschweren, wir haben es eben selbst so gestaltet

Aber man lernt ja nie aus, stimmts?
Es gibt mit Sicherheit sehr viele Menschen da draussen, die genau dich als Freund brauchen und natürlich umgekehrt..oder vielleicht würden deine (Ex)Freunde dir auch mal gerne zuhören, wie wärs wenn du sie selber anrufst?

Und zu der Lustlosigkeit- jeder braucht mal ein persönliches Time-Out im Leben, eine gegönnte Ruhepause, ich würd das nicht so Überbewerten es sei denn, es entwickelt sich zu einem Dauerzustand.

Treibst du Sport? Oder sonst irgendwelche Aktivitäten?

lg
federleicht

28.10.2010 23:02 • #2



Ein Leben mit der Einsamkeit. irgendwie

x 3


hey,
warum heisst du wochen, weil du die woche frei hast? bin in gleichen situation hatte (habe immer noch) letzte 2 wochen frei. Nach vielen ideen was ich in meinem Urlaub (natürlich alleine) machen könnte (in europa mit dem Auto rumfahren, nach Venedig oder nach amsterdam fahren, einfach was verrücktes machen) kam es, wie gewönlich, so, dass ich gahr nichts machte ausser das letzte WE einige freunde in Süddeutschland zu besuchen, woraufhin genervt nach hause kurückkam. Auch keine hat mich freiwillig angerufen, nur freundlicherweise zurück ge-SMS-t, na jetzt habe für morgen eine verabredung (ja...), was wahrscheinlich geradenoch erträglich wird. Ja.. ich finde den Ausdück - freunde finden - bescheuert, das sind ja keine schuhe was man sucht und findet, es ergibt sich halt oder ergibt sich nicht und in dem letzten fall (Was natürlich oftes bei mir auch der fall ist) habe keinen lust für paar stunden auf ein angesträngtes lächeln, auf suchen nach temen und so weiter, anderseits jetzt, wo ich zu hause sitze ( ich mag so gerne ausgehen) könnte wider unendlich genervt sein, weil zu hause sitze und überhaupt ein gefühl der vertraulichkeit ist so gut. Na ja, kann auch keine Ratschläge geben.
LG N

28.10.2010 23:38 • #3


Hallo Wochen!

Schön, dass du auch zu uns gefunden hast!
Ich bin auch noch relativ neu hier. Ich finde es aber sehr schön, dass man hier Gleichgesinnte findet, mit denen man sich austauschen kann!

Ich kenne das mit der Einsamkeit leider nur auch allzugut.

Ob es an uns liegt? hm bis zu einem gewissen Grad, glaube ich schon.
Ich meine, wenn ich von mir aus gehen, dann weiß ich, dass es mir schon schwer fällt auf Leute zuzugehen, ich schüchtern bin.
Fällt es dir leicht auf Leute zuzugehen?

Ich denke auch immer, ich könnte mehr Initiative zeigen, um mit Leuten in Kontakt zu kommen.

Ja, Lustlosigkeit, das kenne ich gut.
Naja, zur Zeit ist es ein wenig besser damit bei mir. Aber es gab Zeiten da war es echt schlimm und ich bin fast nur auf der Couch gelegen.

Ja, man braucht schon mal Auszeiten um abschalten zu können und Zeit für sich und sollte sich deshalb auch kein schlechtes Gewissen machen.
Doch dann kommt irgendwann wieder die Zeit, wo man aktiver sein sollte. Fpr mich ist das aber auch nicht leicht.

Alles Liebe!

01.11.2010 17:19 • #4


Huuuui - Dankt euch für die lieben Antworten.
Aber verzeiht mir, dass ich mich schon jetzt wieder verabschiede.

Aus eine Laune heraus habe ich hier geschrieben, doch ich glaube ich gehöre nicht hier hin.
Es ist der falsche Weg (für mich) mich in solchen Foren zu tummeln, aber ihr seid echt ganz liebe Leute.


Wünsche euch was... und vor allem sehr viel Gesundheit

noch ein Tip nebenbei... macht einfach etwas Sport.. etwas Fahrradfahren, was auch immer.
Das gib euch ein gutes Gefühl und das vermittelt ihr auch euren Mitmenschen. Und die könnten vielleicht interessiert sein. An EUCH, meine Lieben.


...aber nicht übertreiben

04.11.2010 04:47 • #5





Dr. Reinhard Pichler