Pfeil rechts

Hallo!

Ja, Ehrlichkeit ist meiner Ansicht nach auch ein wichtiger Punkt, der zu einer Freundschaft gehört. Aber Ehrlichkeit kann auch sehr unterschiedlich empfunden werden - sie kann auch sehr verletztend wirken. Ich denke ein Hauch Diplomatie ist dabei hilfreich.
Ein anderer Aspekt ist ein meinen Augen das Thema Einfühlungsvermögen. Ich habe oft erlebt, dass die Leute vor lauter verletzten eigenen Ansprüchen die Bedürfnisse, kleineren Signale oder die Geschichte des anderen übersehen. Wenn man sich für die eigentlichen Beweggründe des anderen interessiert und sich darüber austauscht, ist eine intensivere Verbindung oft möglich.
Dann sind denke ich auch gemeinsame Interessen und Ziele hilfreich. Das liefert Gesprächsthemen und Anlässe für Treffen.
Da fällt mir noch etwas ein: Freunde sollten sich als Gleichberechtigte respektieren. Sonst gibt es komische Abhängigkeitsgeschichten, oder insgeheime Abwertungen wie über den Mund fahren, subtil verletzen.

Freunde, die wie Pech und Schwefel zusammen halten - das würde ich mir auch wünschen. Gar nicht so leicht das Ganze.

Liebe Grüße von Anni

27.05.2011 19:59 • 28.05.2011 #1


11 Antworten ↓


Capricorn
Ich kann dir darin nur zustimmen und ein Sprichwort fällt mir dazu ein:

Man soll dem anderen die Wahrheit hinhalten wie einen Mantel,
damit er hineinschlüpfen kann
und sie ihm nicht wie einen nassen Lappen
um die Ohren schlagen!

28.05.2011 11:24 • #2



Ehrlichkeit

x 3


Zitat von Capricorn:
Man soll dem anderen die Wahrheit hinhalten wie einen Mantel,
damit er hineinschlüpfen kann...

Wahrheit in dem Sinne ist eine subjektive Empfindung. Sie einem anderen hinzuhalten ist die übliche Anmaßung; bringt das Gefühl der Überlegenheit und Selbstzufriedenheit mit sich - wenn der andere mitmacht... ohne Zweifel.

Zitat von anni:
Ja, Ehrlichkeit ist meiner Ansicht nach auch ein wichtiger Punkt, der zu einer Freundschaft gehört. Aber Ehrlichkeit kann auch sehr unterschiedlich empfunden werden - sie kann auch sehr verletztend wirken. Ich denke ein Hauch Diplomatie ist dabei hilfreich.
Ein anderer Aspekt ist ein meinen Augen das Thema Einfühlungsvermögen. Ich habe oft erlebt, dass die Leute vor lauter verletzten eigenen Ansprüchen die Bedürfnisse, kleineren Signale oder die Geschichte des anderen übersehen. Wenn man sich für die eigentlichen Beweggründe des anderen interessiert und sich darüber austauscht, ist eine intensivere Verbindung oft möglich.
Dann sind denke ich auch gemeinsame Interessen und Ziele hilfreich. Das liefert Gesprächsthemen und Anlässe für Treffen.
Da fällt mir noch etwas ein: Freunde sollten sich als Gleichberechtigte respektieren. Sonst gibt es komische Abhängigkeitsgeschichten, oder insgeheime Abwertungen wie über den Mund fahren, subtil verletzen.

Freunde, die wie Pech und Schwefel zusammen halten - das würde ich mir auch wünschen. Gar nicht so leicht das Ganze.

Liest sich wie Allgemeine Geschäftsbedingungen -

28.05.2011 11:54 • #3


Capricorn
Zitat von vent:
Wahrheit in dem Sinne ist eine subjektive Empfindung. Sie einem anderen hinzuhalten ist die übliche Anmaßung; bringt das Gefühl der Überlegenheit und Selbstzufriedenheit mit sich - wenn der andere mitmacht...



Wie kommt’s, dass mich der Einwand nicht wundert? …Weil mir beim Schreiben schon die Ahnung beschlich, dass das Wort „Wahrheit“ Anstoß erregen könnte - es klingt so ultimativ. Schön zu wissen, dass es so aufmerksame Leser/-innen gibt.

Hab mir auch überlegt, ob ich statt „Wahrheit“ lieber „Meinung“ schreiben soll, aber ich kenn das Sprichwort so wie geschrieben und warum sollte ich daran herumbasteln?

Klar ist jede menschliche Meinung/Wahrheit mehr oder weniger subjektiv. Mehr oder weniger! Je nachdem, wie sehr die Subjektivität es schafft über den eigenen Tellerrand in Richtung Objektivität zu schauen.


Dass du das „hinhalten“ scheinbar zwangsläufig NUR als „Anmaßung“ deutest, finde ich schade.

Ich kann mir z.B. sehr wohl auch vorstellen, dass jemand, der in diesen hingehaltenen „Mantel schlüpft“ feststellt, dass er ihm nicht passt und er ihn auch ohne weiteres auch wieder ablegen oder zurückreichen kann, OHNE dass das Gegenüber Probleme mit seinem „Ego“ bekommt.

Das Sprichwort sagt meines Erachtens NUR aus, dass Grobheiten beim Äußern der eigenen Wahrheit/Meinung, der eigenen Ehrlichkeit, unangebracht ist.

Wie gesagt, deine Interpretation halte ich für EINE von mehreren Möglichkeiten. Jedem Menschen, der ehrlich und freundlich seine Meinung/Wahrheit sagt, zu unterstellen, es stünde Anmaßung dahinter, halte ich für ein Vorurteil.

LG
Capri

28.05.2011 12:48 • #4


Zitat von Capricorn:
Dass du das „hinhalten“ scheinbar zwangsläufig NUR als „Anmaßung“ deutest, finde ich schade.

Das braucht dich nicht zu schmerzen, weil ich mit dieser Wahrheit ganz gut leben kann...

Zitat:
Klar ist jede menschliche Meinung/Wahrheit mehr oder weniger subjektiv. Mehr oder weniger! Je nachdem, wie sehr die Subjektivität es schafft über den eigenen Tellerrand in Richtung Objektivität zu schauen.

... u.a. weil dies nur eine subjektive Meinung/Wahrheit von dir ist, die ich nicht teile.

Zitat:
Jedem Menschen, der ehrlich und freundlich seine Meinung/Wahrheit sagt, zu unterstellen, es stünde Anmaßung dahinter, halte ich für ein Vorurteil.

M.W. stand zur Diskussion 'in Wahrheiten anderer, die sie als Objektivität ausgeben, hinein schlüpfen zu sollen'. Das als freundliche und ehrliche Verkündung zu bezeichnen, ist für mich nur Euphemismus und passt auch meiner Meinung nach gut zu dem Gesamteindruck, der weniger auf eine ungeschickte Formulierung als auf einen Ausdruck des latenten Narzissmus schliessen lässt, der mir in unzähligen anderen Sprüchen genauso auffällt wie hier.

Zitat:
„Mantel schlüpft“ feststellt, dass er ihm nicht passt und er ihn auch ohne weiteres auch wieder ablegen oder zurückreichen kann

Dann hat sich die ganze action ohnehin erübrigt. Manchmal meint Ehrlich nur Hemmungslos.

28.05.2011 13:46 • #5


veritas dubiis . . .

28.05.2011 14:35 • #6


Capricorn
Hoppla! Da war ich wohl zu vorschnell, als ich meinte, du würdest aufmerksam lesen?!


Zitat von vent:
Capricorn hat geschrieben:
Dass du das „hinhalten“ scheinbar zwangsläufig NUR als „Anmaßung“ deutest, finde ich schade.

Das braucht dich nicht zu schmerzen, weil ich mit dieser Wahrheit ganz gut leben kann...


Wo habe ich geschrieben, dass mich das schmerzt?!?!
und: warum gehst du nicht inhaltlich auf die Aussage ein?


Zitat von vent:
Zitat:
Klar ist jede menschliche Meinung/Wahrheit mehr oder weniger subjektiv. Mehr oder weniger! Je nachdem, wie sehr die Subjektivität es schafft über den eigenen Tellerrand in Richtung Objektivität zu schauen.

... u.a. weil dies nur eine subjektive Meinung/Wahrheit von dir ist, die ich nicht teile.


Wer behauptet, dass du meine Meinung teilen musst? Ich erwarte das jedenfalls nicht.

Außerdem: ja, ja ... das Argument kenne ich! Jeder ist subjektiv, also ist jede Wahrheit (absolut) subjektiv, also hat jeder recht bzw. keiner recht. Und meine Meinung ist natürlich ebenso absolut subjektiv ...

ähhh ... nach dieser Logik ist allerdings DEINE Meinung auch (absolut) subjektiv. z.B. weiter unten, wo du meist mich diagnostizieren zu müssen/können/dürfen. Wie war das gleich nochmal mit deiner vorigen Unterstellung von Anmaßung?!?!

Insgesamt: Tolle Basis für Dialoge! Da bleibt ja nur noch entweder total zustimmen und alles abnicken oder überhaupt nicht miteinander reden.


Zitat von vent:
Zitat:
Jedem Menschen, der ehrlich und freundlich seine Meinung/Wahrheit sagt, zu unterstellen, es stünde Anmaßung dahinter, halte ich für ein Vorurteil.

M.W. stand zur Diskussion 'in Wahrheiten anderer, die sie als Objektivität ausgeben, hinein schlüpfen zu sollen'. Das als freundliche und ehrliche Verkündung zu bezeichnen, ist für mich nur Euphemismus und passt auch meiner Meinung nach gut zu dem Gesamteindruck, der weniger auf eine ungeschickte Formulierung als auf einen Ausdruck des latenten Narzissmus schliessen lässt, der mir in unzähligen anderen Sprüchen genauso auffällt wie hier.


?
WO - bitteschön - stand 'in Wahrheiten anderer, die sie als Objektivität ausgeben, hinein schlüpfen zu sollen' zur Diskussion?!?!?

Das ist doch wohl eher DEINE Interpretation. Ich jedenfalls kann nirgends im Verlauf erkennen, dass das jemals zur Debatte stand. Da braucht's keinen Euphemismus, auch für mich nicht.

Du vermeidest zwar die persönliche Anrede, aber offensichtlich ist deine Diagnose auf mich gemünzt. Wär' schön, wenn du - sorry - diesen Quatsch lassen könntest. Das war wirklich sowas von daneben, aber ich befürchte fast, du meinst du liegst mit deiner (subjektiven ?!?!) Meinung richtig.

Wenn dir meine Beiträge nicht gefallen, oder sie dich stören:
Wer hindert dich daran, darüber hinweg zu scrollen? Ich glaub nicht, dass nur ich das öfters praktiziere.

Also sei so gut, wenn du mir schon nichts Sachliches erwidern kannst, dann unterlass bitte auch solche unqualifizierten Unterstellungen! Wie gesagt: wie war das noch gleich mit deinem Vorwurf der Anmaßung?



Zitat von vent:
Zitat:
„Mantel schlüpft“ feststellt, dass er ihm nicht passt und er ihn auch ohne weiteres auch wieder ablegen oder zurückreichen kann

Dann hat sich die ganze action ohnehin erübrigt. Manchmal meint Ehrlich nur Hemmungslos.


?!?!?! - deinen Assoziationen kann ich nicht folgen.
Wie kommst du nur auf Hemmungslosigkeit?!?! Tendierst du dazu, immer nur die negativste Variante zu sehen?



So, jetzt aber vielleicht wieder zu Annis Thema. Es muss ja nicht sein, dass hier schon wieder ein Thread zerfleddert wird, nur weil abseits vom Thema jemand meint einem anderen gegen's Bein pinkeln zu müssen.

Wenn du mir noch was zu sagen hast, kannst das gerne per PN machen.

LG
Capri

28.05.2011 14:57 • #7


Das ist des Pudels Kern:

Zitat von Capricorn:
Klar ist jede menschliche Meinung/Wahrheit mehr oder weniger subjektiv. Mehr oder weniger! Je nachdem, wie sehr die Subjektivität es schafft über den eigenen Tellerrand in Richtung Objektivität zu schauen.

Solang an einer postulierten Wahrheit ernsthaft gezweifelt werden kann - kann sie eben einfach keine Wahrheit sein. Zumindest solange nicht verifiziert werden konnte.

Möglicherweise könnt ihr euch darauf einigen?

28.05.2011 15:05 • #8


Capricorn
Zitat von kereltje:
Solang an einer postulierten Wahrheit ernsthaft gezweifelt werden kann - kann sie eben einfach keine Wahrheit sein. Zumindest solange nicht verifiziert werden konnte.


Danke für den Vermittlungsversuch. Ok, ich hab kein Problem damit. Der Genauigkeit halber aber würde ich sagen: ... kann sie keine OBJEKTIVE Wahrheit sein.

Es ging hier ja eigentlich auch gar nicht um Wahrheit. Das Wort taucht eben nur in dem Sprichwort auf.

Eigentlich gehts hier um Ehrlichkeit und - wie ich meine - um die Art und Weise, WIE man seine Ehrlichkeit äußert.

LG,
Capri

28.05.2011 15:16 • #9


Zitat von Capricorn:
Klar ist jede menschliche Meinung/Wahrheit mehr oder weniger subjektiv. Mehr oder weniger! Je nachdem, wie sehr die Subjektivität es schafft über den eigenen Tellerrand in Richtung Objektivität zu schauen.

Zitat von Capricorn:
... kann sie keine OBJEKTIVE Wahrheit sein.

Dann hast du schon dazu gelernt.

Zitat:
Es ging hier ja eigentlich auch gar nicht um Wahrheit. Das Wort taucht eben nur in dem Sprichwort auf.

Eigentlich gehts hier um Ehrlichkeit und - wie ich meine - um die Art und Weise, WIE man seine Ehrlichkeit äußert.

Daran musst du noch arbeiten.. Ehrlichkeit in dem Sinne Einem Freund die Wahrheit sagen setzt eine objektive Wahrheit voraus.



Zitat von Capricorn:
Man soll dem anderen die Wahrheit hinhalten wie einen Mantel,
damit er hineinschlüpfen kann
und sie ihm nicht wie einen nassen Lappen
um die Ohren schlagen!

28.05.2011 15:26 • #10


Zitat von Capricorn:
Zitat von kereltje:
Solang an einer postulierten Wahrheit ernsthaft gezweifelt werden kann - kann sie eben einfach keine Wahrheit sein. Zumindest solange nicht verifiziert werden konnte.


Danke für den Vermittlungsversuch. Ok, ich hab kein Problem damit. Der Genauigkeit halber aber würde ich sagen: ... kann sie keine OBJEKTIVE Wahrheit sein.

Es ging hier ja eigentlich auch gar nicht um Wahrheit. Das Wort taucht eben nur in dem Sprichwort auf.

Eigentlich gehts hier um Ehrlichkeit und - wie ich meine - um die Art und Weise, WIE man seine Ehrlichkeit äußert.

LG,
Capri


Objektiv betrachtet ist keiner von euch beiden 'unehrlich'.

Die 'Art und Weise' der Äußerungen lässt dennoch darauf schließen wie jeweils die 'Nahrung' verdaut, oder (noch) nicht verdaut wurde.

28.05.2011 15:31 • #11


28.05.2011 17:22 • #12



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler