Pfeil rechts
38

portugal

21.10.2019 13:26 • #61


kritisches_Auge
Woher weißt du, dass dein Freund Asperger hat, ist er diagnostiziert?

21.10.2019 13:53 • #62



Asperger Autisten hier im Forum?

x 3


portugal
ja, ist er.

21.10.2019 17:40 • #63


portugal
.....

21.10.2019 22:33 • #64


Lottaluft
Mein Cousin hat Asperger und bei ihm ist es überhaupt nicht so
Er plant alles Wochen im vorraus und man merkt sofort wenn etwas von seinen Plänen abweicht weil er dann anfängt zu mauern
Seiner Meinung bleibt er genauso treu wie seinen festen Regeln,Ritualen und Plänen

21.10.2019 22:37 • x 2 #65


kritisches_Auge
So kenne ich das auch. Was Portugal über den Freund schreibt, erinnert mich eher an Borderline.

21.10.2019 22:54 • #66


Lottaluft
Von Borderline kenne ich das auch nicht denn das habe ich selbst haha
Es gibt aber halt auch einfach Menschen die launisch sind egal ob psychisch krank oder nicht

21.10.2019 23:01 • x 1 #67


portugal
das stimmt. jeder asperger betroffene kann unterschiedlich sein. wahrscheinlich ist er im moment frustriert, keine ahnung ....

24.10.2019 18:01 • #68


portugal
Update: er ist ganz ausgeglichen. Hatte viel auf der Arbeit zu tun.

26.12.2020 17:28 • #69


Mindhead
Hallo, ich bin Asperger Autistin.
Ich verstehe um ehrlich zu sein nicht genau, was du meinst.
Aber dass etwas so spontan geändert wird, ist mir auch neu bei dieser Störung. Also für mich gelten sogar Sachen noch, die ich vor Jahren gesagt habe.

Natürlich ist jeder von uns individuell. Wir sind nicht alle gleich.
Ich kenne auch welche, die extrem emotional sind und andere (wie auch ich) hingegen gar nicht. So als Beispiel.

Um was genau geht es denn?

Du musst natürlich bedenken, dass nicht alles was getan wird direkt nur "autistisch" ist. Wir sind Menschen mit vielen Facetten
Nur als Info.

Und zu deinem Update:
Wenn er sehr viel Stress hatte kann es durchaus sein, dass es ganz durcheinander geht in seinem Kopf und dann auch mit den Gedanken und Gefühlen. Ich weiß jetzt trotzdem nicht, was genau du meintest, aber ich kenne das von mir, dass wenn ich extrem unter Stress stehe, dass ich dann teilweise auch mal paradox wirke. Vielleicht war es ähnlich bei ihm.

30.12.2020 12:04 • #70


kritisches_Auge
Mir half es sehr, in einem Autisten- Forum zu lesen und zwar dachte ich immer, diese wären an Kontakten nicht besonders interessiert, aber das Gegenteil kann der Fall sein, nur wissen diese nicht wie man sich im sozialen Miteinander verhält und machen Fehler.

Aber die Abgrenzung und Unterscheidung zwischen verschiedenen Formen des Autismus, der Hochsensibilität und der schizoiden Charakterstruktur ist sehr schwierig.

30.12.2020 13:42 • x 1 #71


Butterfly_
Wenn ich hier so lese denke ich auch dass ich Asperger-Autist sein könnte. Seit der Kindheit habe ich extreme Schwierigkeiten und Ängste im Umgang mit Menschen, bin sehr unsicher, habe kaum Freunde etc. Hab mich im Unterricht nie gemeldet und sprechen vor Gruppen war und ist etwas das mir riesige Angst macht..
Früher hieß es aber immer ich wäre nur schüchtern. Mit 18 erste mal Klinik und Diagnose vermeidende selbstunsichere Persönlichkeitsstörung..und Zwänge, viele Zwänge..
Was sind denn so die typischen Anzeichen für Asberger-Autisten?

30.12.2020 14:11 • x 1 #72


portugal
Wie gesagt, jeder Asperger ist anders.

Bei ihm wurde es erst spät diagnostiziert.

Er hatte vor der Diagnose immer gesagt, er fühle sich komisch. Er konnte es nicht richtig spezifizieren. Dazu kommt, dass er Legastheniker ist aber das macht die Diagnose ja nicht aus.

Er braucht zB eine Routine im Tagesablauf. Und diese Routine hat er jeden Tag. Sagen wir mal auf einmal kriegt er Zahnschmerzen und beim Zahnarzt wurde ihm dann ein Zahn gezogen, er wusste da weder ein noch aus und ich musste ihn nach der OP abholen.

Das war also etwas, das seinen Tag total durcheinander gebracht hat.

Als er umzog, dauerte es 3 Jahre bis er sich an die Wohnung gewöhnt hat.

Ach ja und er sagt wie es ist. Also wenn Du nervst, dann sagt er das auch. Und er lügt nicht. Kannste auch googeln. Und komischerweise wusste ich immer, dass er nicht luegt.
Wenn er keine Antwort geben will, also keine Notlüge, dann antwortet er einfach nicht.

Es gilt auch hier, jeder ist anders.

Musst mal auf YouTube gucken, da gibt es viel darüber.

30.12.2020 15:05 • #73


portugal
Zitat von kritisches_Auge:
diese wären an Kontakten nicht besonders interessiert, aber das Gegenteil kann der Fall sein, nur wissen diese nicht wie man sich im sozialen Miteinander verhält


Eben. Mein Bekannter pflegt sehr guten Kontakt. Allerdings bin ich auch oft auf ihn zugegangen, das war aber dann vor der Diagnose.
Jetzt weiß ich ja, wenn er sich laenger nicht meldet, dass er wahrscheinlich Ruhe braucht. Und das gute ist, wenn ich ihn frage, dann sagt er auch immer genau, wie es ist.

30.12.2020 15:11 • #74


Mindhead
Ich persönlich bin nicht sonderlich an Kontakten interessiert.
Aber bei jedem Autisten ist es anders.
Ich kenne einige die sind interessiert, andere eben nicht.
Die Diagnose beruht natürlich auch nicht nur darauf, sondern es gibt einige Kriterien und es kommt auch darauf an, wie.

Wenn du denkst, es könnte was sein, dann musst du eine gute Diagnostik machen @Butterfly_
Dort wird natürlich auch nach den Differenzialdiagnosen geschaut.
Eine Selbstunsichere Persönlichkeitsstörung ist eben zum Beispiel eine Differenzialdiagnose. Also eine Diagnose, die Überlappungen zu Autismus hat, aber kein Autismus ist sondern 1. andere Ursachen hat + andere Kriterien und dennoch Überlappungen.

Mich bringen die kleinsten Veränderungen auch total aus der Spur.
Autisten können übrigens auch lügen. Meistens ist es aber viel offensichtlicher und wir (die meisten von uns) tun es sehr ungerne oder sehen den Sinn darin einfach nicht.
Ich sage auch generell einfach ganz direkt was ich denke und merke oft gar nicht, dass ich andere damit verletze, bis es mir gesagt wird. Darüber denke ich gar nicht nach, weil ich nicht auf die Idee komme. Ich finde es immer merkwürdig, dass ich was anderes sagen soll, als ich meine oder denke. Das ergibt für mich keinen Sinn.
Heißt nicht, dass Autisten nicht fähig sind zu lügen.

Es gibt im Internet viele sinnvolle Informationen.
Natürlich trotzdem darauf achten, dass es auch veraltete Informationen gibt.

30.12.2020 15:14 • x 2 #75


kritisches_Auge
Folgenden Artikel finde ich ausgezeichnet.

https://www.heise.de/tp/features/Die-Ma...01615.html

Besonders bemerkenswert finde ich den Satz, dass Automatismen durch Denken ersetzt werden, das kenne ich so gut von mir. Ich höre Mutter noch sage, das macht man doch automatisch.

Anstatt spontan zu reagieren überlege ich mir eine geeignete Reaktion.

31.12.2020 10:59 • x 1 #76


Butterfly_
@Mindhead Danke für deine Antwort! Heißt das ich sollte das beim Psychiater einfach mal ansprechen dass ich diesen Verdacht habe?
Das mit dem lügen kenne ich auch. Ich kann und will nicht lügen, wäre auch eh richtig schlecht darin. Genauso wie ich es nie verstanden habe dass ich nicht zeigen darf wie ich mich fühle sonder n stattdessen lächelnd durch die Gegend rennen soll. Bin damit schonmal bei manchen Leuten angeeckt. Aber ich sehe den Sinn darin einfach nicht anderen vorzuspielen dass es mir gut geht wenn es nicht so ist.
Mir sieht man leider immer sofort an wie es mir geht..

31.12.2020 13:41 • #77


portugal
Das gibt auch so Tests auf Google, wo man mal einen ersten Versuch starten kann. Sind natürlich keine Diagnose aber vielleicht findest Du da was, was u.a. auf Dich zutrifft.

31.12.2020 14:13 • x 1 #78


Mindhead
@Butterfly_
Genau, beim Psychiater einmal ansprechen. Dann kann er seine Meinung dazu geben. Und er kann eine Überweisung geben für eine Autismusdiagnostik (das muss ja von Spezialisten durchgeführt werden).
Einfach ruhig mal ansprechen. Er kann dann ja auch schon schauen weshalb es sein könnte, oder erklären weshalb er es nicht denkt.
Die Diagnostik kannst du dann aber trotzdem machen.

Genau, im Internet gibt es auh schon paar Tests, wovon manches sogar in der Diagnostik benutzt werden (EQ zb). Und auch andere. Das alles natürlich, so wie Portugal sagt, nur als eine erste Einschätzung. Ist ja das Internet und wie ich vorher erklärt habe gibt es auch andere Erklärungen.
Natürlich ist das längst nicht das einzige was nötig ist.
Zur Diagnostik gehören Gespräche, Elterngespräch, Tests und so. Also damit du das weißt

31.12.2020 21:24 • x 2 #79


Zitat von Butterfly_:
Wenn ich hier so lese denke ich auch dass ich Asperger-Autist sein könnte. Seit der Kindheit habe ich extreme Schwierigkeiten und Ängste im Umgang mit Menschen, bin sehr unsicher, habe kaum Freunde etc. Hab mich im Unterricht nie gemeldet und sprechen vor Gruppen war und ist etwas das mir riesige Angst macht..Früher hieß es aber immer ich wäre nur schüchtern. Mit 18 erste mal Klinik und Diagnose vermeidende selbstunsichere Persönlichkeitsstörung..und Zwänge, viele Zwänge..Was sind denn so die typischen Anzeichen für Asberger-Autisten?


War bei mir früher auch so, nie gemeldet und sprechen vor Gruppe war meist Horror aber irgendwie geschafft. Dachte auch immer ich sei schüchtern, schaue ungern andere Menschen in die Augen, besonders Frauen, als wenn die meine Gedanken lesen könnten

Freunde hatte ich auch nie wirklich welche. Einen Kumpel in jeder Klasse aber in der Freizeit dann fast nie was. Alles wurde irgendwie von extremer Antriebslosigkeit verursacht und zu Hause fühlte ich mich geborgen. Dabei kann ich gut mit Leuten reden wenn ich die mal etwas besser kenne, nur halt in der Freizeit/normalem Leben auf Leute zugehen etc funktioniert das nie.

Habe entdeckt, dass ich ein guter Zuhörer bin, beschäftige mich da aber dann meist eher um die Probleme des anderen als um meine eigenen.

Wenn ich bald wieder krankenversichert bin, muss ich mich mal komplett abchecken lassen...

01.01.2021 11:55 • x 1 #80



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler