1

Juliengel


12
1
Hallo Angelika,

ja, die Zeit vorhin hatte ich dann noch rumgekriegt. Jetzt steht mir wieder eine einsame Stunde bevor, bevor ich loskann. Ich hätte eigentlich hier daheim einige Dinge zu tun, bin aber wie gehemmt und kann gar nichts tun, es ist schon schrecklich.
Das mit dem Augenblick nicht genießen können kenne ich auch so gut! Wenn es ein schöner Moment ist, denke ich nicht, "Ach, ist das schön", sondern "Was, wenn er wieder vorbei ist?" Wir fahren kommende Woche ein paar Tage weg und ich denke jetzt schon an die Leere danach, wenn ich wieder zurück bin.
Daheim habe ich so gut wie immer Radio an, die Stille allein ist einfach zu laut. Sie schreit mich regelrecht an.

Ich wünsche dir heute noch einen schönen Abend,
viele Grüße
Juliengel

29.07.2017 17:45 • #21


Karma30

Karma30


28
1
5
Hallo bin recht neu hier und versuche immer die richtigen Themen zu finden,wo ich mich mit meinen Problemen wieder finde. Ich merke das ich seit der Trennung vor 2 Jahren auch Probleme mit dem Alleinsein habe. Bin alleinerziehend und wenn meine Kids beim Papa sind und ich allein in meiner Wohnung,komme ich ins Grübeln.. steigere mich in meine Ängste rein. Wie kommst du da wieder raus? Ist komischerweise echt nur so schlimm wenn ich alleine bin..

19.08.2017 13:08 • #22


Juliengel


12
1
Hallo Karma,

ja, das verstehe ich gut. Leider habe ich aber noch nichts gefunden, wie ich da wieder rauskomm. Das ist echt schlimm. Ich hoffe so sehr, dass es sich vielleicht irgendwann von alleine erledigt?

19.08.2017 15:38 • #23


Mademyberg

Mademyberg


215
14
75
Sag ich zu meinem geschirr auch immer! Aber dann lacht es mich aus...

21.08.2017 13:52 • #24


pipa123

pipa123


22
2
3
Hallo leider bin ich auch hier angekommen kann es nur so sagen ich habe im moment vor allem Angst, Angst vor dem Krank sein und jetzt auch noch Angst vor dem aleine sein. Ich habe noch nie in meinem Leben aleine gelebt von meine Elten habe ich direkt geheiratet und ein Kind bekommen also wahr immer jemand da, mein Mann reisst viel Geschäftlich dann wahr mein Kind immer hier aber jetzt wird sie mitlerweile auch grösser und geht zum ersten mal auf eine Klassen fahrt für eine Woche und zur selben Zeit ist mein Mann auch weg für mich eine reine Katastrophe was für andere ganz normal ist, ich Arbeite nicht bin Hausfrau und dann bin ich zuhause und die Gedanken drehen und drehen von einer Krankheit zur andern speziell jetzt noch wo ich die Grippe hatte und mich sehr schlapp fühle immer noch nach 3 Wochen. Ich versuche mich auf besete Weise abzulenken, ich dachte ich schaue mal ob es hier jemand giebt der das selbe fühlt oder mitgemacht hat es tut vieleicht gut mit Leuten zu sprechen die das auch so haben denn mit meiner Familie da mag ich nicht gros darüber Sprechen die denken doch die spinnt kann nicht mal für ne Woche aleine sein

29.03.2018 17:59 • #25


Brinchen82

Brinchen82


93
3
18
Ich kann es nachvollziehen. Ich fühle mich auch schrecklich wenn ich alleine bin und brauche immer jemanden in der Nähe. Die Angst Krank zu sein macht mich wahnsinnig und alleine ist es noch schlimmer.

29.03.2018 18:09 • #26


pipa123

pipa123


22
2
3
Ich finde es schlimm da ich ja nicht immer jemand um mich herum haben kann nur damit ich mich gut fühle was machst du denn in so einer Situation

29.03.2018 18:15 • #27


Carpediem75


52
13
4
Guten Morgen
Wie geht ihr um mit der Angst vor dem Alleinsein? Gerade in Phasen der Depression? Wenn die Familie außer Haus ist und man nicht weiß wohin?
Lg
C

03.07.2018 07:56 • #28



Dr. Reinhard Pichler


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag