Pfeil rechts

hallo zusammen!
hab mir hier schon viel durchgelesen und ich muss euch erstmal loben - zu einem, dass es so ein forum gibt und zum anderen, dass sich die user auch trauen wirklich offen zu schreiben!
dies möchte ich nun auch probieren, da es mir normal recht schwer fällt über probleme zu reden!

mh, so fang ich an? am besten erstmal die erkenntnis, die ich schon eine weile habe: ich bin sehr sehr sehr eifersüchtig! sicher sogar krankhaft!
das schlimmste für mich ist es: das ich gar nicht eifersüchtig sein will und es ja auch bewusst bin!

inwiefern bewusst?
ich kenne die ursache für meine eifersucht, zumindest meine ich die ursache darin gefunden zu haben!
mein erstes mal hatte ich mit einem bekannten, ich war in ihn verknallt, er wollte nur sex. da war ich enttäuscht und verletzte.
meine erste beziehung ging nur zwei wochen - und ja, auch da hatte ich schon mit ihm sex. das schärfste war ja noch seine strichliste. ich machs kurz: ich war die nummer 54. da fühlt man sich wirklich viel wert.
doch selbst da war ich nie eifersüchtig. hab mir gesagt, okay kann passieren und dergleichen.
dann kam meine zweite beziehung. sie ging 1jahr und 3monate.
in dieser zeit lernte ich sozusagen was eifersucht ist.
er selber war auch stark eifersüchtig und konnte das nicht verstehen. später zeigte sich aber doch, dass ich anfing mehr in ihm zu sehen und er mir wichtig wurde. vielleicht zu wichtig. er tat nichts für die beziehung. das hatte sich am ende sogar verstärkt! ich hab ihn immer irgendwie überrascht mit irgendwas - ich finde das gehört dazu auch seinen partner mal so zwischendurch ne freude zu machen, selber empfand ich es nicht schlimm nie was zu bekommen. meine einzige bitte war es er solle sich was zu unserem einjährigen einfallen lassen. da fings an! er meinte ja, wir gehen essen blabla - doch das verzögerte sich um zwei wochen und dann wars in einem gammelrestaurante um die ecke, wo sich alte leute über ihre beschwerden unterhalten haben. echt toll!
aus dem resultierte eine weitere enttäuschung, trotzdem hing ich noch an ihm. danach wurde es richtig schlimm - er fing an mich nicht mehr in den arm zu nehmen wenn ich neben ihm saß oder mich zu küssen!
ICH MUSSTE IHN DRUM BITTEN!
und anstatt das zu erklären oder dergleichen wurde er zickig und motzte mich an, warum er das denn tun sollte! und ich würde ihn zu sehr einengen mit meiner liebe!
ich habs nicht verstanden - es kam aus heiterem himmel. ich wurde verzweifelt und hab mich innerlich mit fragen kaputt gemacht: was mach ich falsch? liebt er mich nicht mehr?...
zudem fand ich es sehr belastend, dass er beim zimmer ausmisten ein foto seiner ex aufgehoben hat! ich hab ihn gefragt was das soll und er meinte es war halt ne gute beziehung und er würde es gern behalten wollen. ich hab nix weiter gesagt. doch es hat mich sehr gestört, da es doch zeigt das ihm noch was an ihr liegt. weiterhin fing er an wieder kontak zu seiner anderen ex zu haben - die ich um kurz mein selbstwertgefühl anzudeuten um vieles hübscher finde wie mich. es wurde so schlimm, dass wir auf partys zusammen hingingen und er für stunden mit ihr weg war - sogar mit ihr über seine probleme redete anstatt mit mir.
ich stellte ihm ein ultimatum: er sollte mehr tun für die beziehung, auch was mal mit mir auf der party machen - nicht nur mit ihr, mich auch so mal wieder küssen wollen, etc.
wie sich aus der tatsache vorahnen lässt, dass er mein ex ist, könnt ihr schließen: er hat nichts geändert!
und wieder eine schöne enttäuschung!

ja, ich hatte zu viele erwartungen, vielleicht hab ich ihn sogar eingeängt. doch seh ich es falsch, dass er nicht auch was hätte tun müssen?

naja, im grunde gehts nicht mehr so wirklich um ihn- er ist nur eine mögliche ursache!
hab nun auch einen neuen freund!
doch momentan leiden wir recht viel in der beziehung. doch wir wollen das auf jeden fall lösen und zusammen bleiben!
mein selbstwertgefühl ist nach den ganzen enttäuschungen etc. ziehmlich im keller! auch wenn er mir komplimente macht ab und zu denke ich er meint sie nicht ernst, obwohl ich weiss das er das wirklich so sieht - ich kann es mir nur nicht vorstellen so gesehn zu werden, weil ich mich selber so nicht sehe! ich bedanke mich auch immer für seine komplimente! auch wenn ich komplimente und anspielungen von anderen bekomme - die will ich gar nicht und nehme sie auch nicht ernst! das was er denkt ist mir wichtiger.
beschwerend hinzukommt das er viele hübsche mädchen kennt, da werd ich verdammt schnell eifersüchtig, hab schon oft gesagt, dann nimm sie doch oder schlimmeres. manchmal sag ich auch einfach gar nichts und fang an zu grübeln, dass ich ihn verlassen sollte, damit er mit der anderen glücklich wird. somit würde ich die enttäuschung umgehen das er mich betrügt. er hat schon mal seine partnerin vor mir betrogen, doch er hats bereut und wills nie wieder tun, eher würde er sterben hat er mir geschworen. als er dann solo war hatte er auch paar one-night-stands. es ist also kein problem für ihn an andere weiber ranzukommen. auch wenn er so eine lange zeit single war vor mir. die tatsache beunruhigt mich einfach, anstatt das ich mir sage ja, ich hab den tollen kerl!
ich fühle mich nicht gut genug für ihn.
mein ständiges gezicke wegen anderen weibern, mein grübeln und meine traurigkeit und mein mangel an vertrauen machen ihn und unsere beziehung echt fertig! seine sachen durchsuche ich nicht, davor habe ich respekt. doch vielleicht ist das sogar schlimmer, weil ich mir dann einbilde er versteckt doch sicher was.
was ich persönlich sehr negativ finde von mir selber ist, dass ich angefangen hab zu vergleichen. sprich: ich vergleiche ihn mit meinen exen. ich muss sagen, JA er hat viele vorteile und tut mir auf jeden fall gut! und ich ihm auch - deswegen wollen wir ja zusammen bleiben!
aber doch erkenn ich ab und zu parallelen wobei ich mich dann unwohl fühle. zum beispiel das auch er nichts für die beziehung tut - vergisst auch so monatige oder sowas und guckt mich an wie ein auto, wenn ich ihm sag alles gute zum 4monatigem oder dergleichen.
ich finds nicht schön, ich verlange nichts - doch im grunde erwarte ich doch was! ich mein, wenigstens sowas zu sagen und zu zeigen das man es nicht vergessen hat ist für mich schon viel wert!
is das zu viel verlangt? ein alles gute zum monatigen?
in solchen momenten fühle ich mich unwohl, ungeliebt, vergessen, etc.
das zeig ich dann auch gerne mit grübeln oder sauer sein.

wir hatten nun schon öfters paar offenere gespräche. alles weiss er denke noch nicht, weil ich mich nicht so wirklich traue mal alles zu sagen.
ich traue mich nicht, weil ich kein vertrauen hab.
doch ich möchte ihm vertrauen, doch erfahrungen und enttäuschungen, situationen die mich daran erinnern hindern mich doch oftmals daran.

er hat mir vorgeschlagen zum psycho-dok zu gehen. ich habe bereits einen termin, auch schon bevor ich diese seiten gelesen hab. nun fühle ich mich bestärkt auch dort meine probleme von der seele zu reden und dann wohl eine therapie anzufangen.
wer mag, denn kann ich dann auch auf dem laufenden halten, wie es so läuft!

so, ich denke das thema ist groß genug und wird den speicherplatz des forums gut strapazieren! hehe
ich hoff einer von euch mag mich ein wenig aufmuntern bzw unterstützen!
würde sicher helfen!

27.04.2009 16:20 • 29.04.2009 #1


8 Antworten ↓


Hi Ymor,
ich kenne diese Situation mit deinem Ex. Habe gerade ähnliche Erfahrungen gemacht. Habe das schon unter einem anderen Thread angedeutet.
Ich denke, dass diese vielen Erfahrungen auch ihr übriges dazu beitragen, dass du verunsichert bist. Und Verunsicherung kann die Basis zur Eifersucht sein.
Die Frage, die sich stellt ist, warum Du vorher auf Männer solcher Art getroffen bist?

Ja, ich finde, dass das dazugehört, seinem Partner ab und zu mal ne Freude zu machen. Meiner tut das auch nur selten. Und es ist selbstverständlich mal einen Kuss zu bekommen und eine Umarmung, ohne danach zu fragen. Das kenne ich auch. Auch ich bekam oft die Antwort, ich wolle zu viel.
Auch mein Partner war zuerst unwahrscheinlich eifersüchtig und ich nicht.
Dann kehrte sich das Ganze um.
Ich habe während seiner Eifersuchtsphase immer zu ihm gehalten und ihm versucht Sicherheiten zu geben. Er tut das aber gar nicht bei mir - im Gegenteil.
Jetzt bin ich verunsichert.

Ich weiss nicht wieviel Zeit zwischen deinen Beziehungen lag. Vielleicht war es zu wenig. Ich denke, es dauert einfach auch seine Zeit, bis man wieder zu sich und anderen Vertrauen aufbauen kann.

Was steckt hinter Deiner Eifersucht? Verlustängste? Kennst du sowas von früher? Bist Du mal verlassen worden als Kind?

Mir ist aufgefallen, dass ich als Kind und Jugendliche wohl auch die Beziehung meiner Eltern immer wieder in die Balance bringen musste.
Ich musst also immer was für die Beziehung tun.
Mein Mann tut es nicht und mein Vater tat es nicht.
Je mehr ich tue um so weniger muss der andere tun. Wenn ich nichts tue, bekomme ich Angst dass alles zusammenbricht.

Ich denke, dass beide was für die Beziehung tun müssen. Manchmal passt es auch einfach nicht.
Ich denke, deine Erwartungen waren o.k., aber der Mann vielleicht nicht passend?

Aus dem was du über deine neue Beziehung schreibst, spricht sehr viel Verletzung und sehr viel Mangel an Selbstwertgefühl.
Warum solltest du nicht zu einem tollen Kerl passen?

Ich finde die Idee mit der Therapie sehr gut. Und versuche mal mehr über Dich rauszufinden. Benutze sie nicht dazu, um besser zu deinem Partner zu passen. Vielleicht findest Du raus, dass Du toll bist und er gar nicht so toll? Oder dass ihr beide toll seid?

L.G.

27.04.2009 17:16 • #2



Von der seele reden

x 3


Huhu,

dein Selbstwertgefühl scheint von der ersten Beziehung an gestört zu sein. Wieso fühlst du dich wertlos, wenn dein Ex dir die Nummer 54 zuschrieb? Du meintest es doch ernst mit ihm...er war in meinen Augen, der mit dem Problem, oder? Warum hat ein Junge soviele Freundinnen und führt eine Strichliste? Ganz einfach: um sich aufzuwerten.

Du bist durch ihn weder weniger noch mehr wert, sondern hast deinen Wert beibehalten.

Dann stellt sich die Frage, warum es dir nichts ausmacht, wenn du weniger Liebe erhälst als du gibst. Meinst du, du musst in einer Beziehung selbstlos sein? Ich glaube nicht, dass du das sein musst und ich glaube auch nicht, dass jemand um Liebe bitten muss.

Du hattest einfach die falschen Partner und warum du nicht sehr viel schneller merkst, dass du völlig zu kurz kommst und deine Konsequenzen draus ziehst, wird seinen Grund haben.
Jeder auf der Partnersuche greift mal daneben, nur merken die meisten auch sehr schnell, wenn irgendwas mit dem Gegenüber nicht stimmt und ziehen direkt die Reißleine, weil....sie sich sehr genau bewusst sind, was sie von einer Beziehung erwarten. Kann der Neue das nicht erfüllen, hat sich das Ganze eben erledigt.

LG Insomnia

27.04.2009 18:01 • #3


heyhey,

erstmal danke für euren schnellen antworten!

@kitshti:

kann dir leider nicht sagen wieso ich auf männer solcher art gekommen bin! vielleicht weil ich recht naiv war - ich hab in vielem zu viel gutes gesehn! war vielleicht auch zu optimistisch das mich der eine kerl vielleicht auch mag - war aber nicht so der fall bzw ließ dann nach!
und nun - durch diese erfahrungen bin ich zu misstrauisch!
was ich ja nicht sein will, doch es ist irgendwie einfach da!

was das mit dem gegenseitigen freude machen angeht bin ich deiner meinung! ich erwarte nicht viel - ich bin sehr leicht zu erfreuen!
das hab ich nun auch mit meinem freund beredet!
ich zwinge ihn zu nichts, ich hab ihm drum gebten und erklärt das es nun mal so in einer beziehung ist! er mag mich auch unterstützen und mir noch mehr positive erfahrungen geben! find ich echt süß von ihm!
ich weiss die vor ihm waren falsch bzw nicht passend! das hab ich nun auch erkannt - mir ist bewusst es gibt nicht DEN richtigen mann sondern viele die zu mir passen können und die mir gut tun! also das weiss ich seit meinem letzten ex und das hilft mir auch nicht zu klammern!
trotzdem ist mir mein partern sehr wichtig!
er ist der einzige der mir so liebe gibt, vielleicht auch der einzige von dem ich sie will!

was meine kindheit angeht die war im grunde einfach nicht toll!
es hat nicht viel mit allein sein zu tun - eher unterdrückung und dergleichen! vielleicht auch falsche liebe oder werte!

was mein selbstwertgefühl angeht - ja, es ist recht down! sogar sehr!
ich weiss ich hab schon viel an mich geändert, im grunde fühl ich mich mit mir selber wohl, aber nicht gut genug für wen anderes oder wie zur zeit gut genug für meinen freund. mir fällt es schwer was gutes zu finden an mir - vielleicht sollt ich mir mehr angucken was ich schon erreicht hab!



@Insomnia

wow, ich find deine ansicht echt klasse. also das mein wert nicht gefallen ist, sondern der typ ein gestortes verhältnis zu sich hat. so hab ich das noch nicht betrachtet! danke dafür schon mal!!

was das selbstlos sein in einer beziehung angeht ist es etwas anders!
ich weiss, dass ich nicht drum bitten will, das möchte ich wirklich nicht mehr nach meinem ex. das hat mich wirklich kaputt gemacht.
aber ich zwing auch keinen mir was zu geben bzw was mit mir zu machen.
wie oben geschrieben hab ich meinen freund draf hingewiesen das ich vielleicht momentan doch etwas mehr von ihm brauche, weils mir helfen würde. doch wenn er es nicht tut, dann muss ich lernen das hinzunehmen - es ist halt seine art wenn er unromantisch ist oder dergleichen. wir müssen halt noch ein gleichgewicht in dem ganzen finden denke ich. ich möchte vielleicht auch nur gerne mal romantik oder zärtlichkeit haben, da ich es zuvor nicht wirklich erfahren hab.
doch er bemüht sich sehr, dafür bin ich ihm auch dankbar!
wir werden es auf jedenfall probieren und ich mag die therapie abwarten, wenn es nicht besser wird, dann werd ich die trennung sicher nicht ausschließen! ich mag ihn nicht kaputt machen!

tut gut mit euch darüber reden zu können!
danke!

27.04.2009 19:06 • #4


Hallo Ymor, mir hat dein langes Posting sehr gefallen, ich finde, du bist eine sehr nette Person. Und du hast dich sehr gut mitteilen können, ich konnte es gut und leicht nachvollziehen. Das solltest du also schon mal als persönliche Pluspunkte für dich verbuchen.

Ich finde auch, du machst das schon ganz gut: Du lernst immerhin aus schlechten Erfahrungen und wiederholst sie nicht einfach immer wieder. Und du hast deinem Ex immerhin schließlich ein Ultimatum gestellt und warst danach offenbar konsequent - das können nicht viele! Das finde ich echt prima.

Dass Männer nicht an monatliche Jubiläen denken, ist allerdings m.W. dermaßen normal, dass du daraus besser keine Schlüsse über die Qualität eurer Beziehung oder seiner Liebe zu dir ziehen solltest. Frau kann froh sein, wenn der Mann an den - jährlichen - Hochzeitstag denkt. Und sollte besser auch dann nicht die Ehe in Frage stellen, wenn er e nicht tut, sofern der Rest okay ist. Deswegen würde ich mir daher keinen Kopf machen. Es gibt, soweit ich das bisher bei vielen Paaren beobachtet habe, auch und gerade solchen, die lange und glücklich zusammen sind, eine gewisse Aufgabenverteilung zwischen den beiden Geschlechtern, die typisch ist und sich anscheinend auch bewährt hat: Die Frau sorgt dafür, dass die Innen- und Außenbeziehungen geschmiert werden, sie ist also sozusagen die Innen- und Außenministerin und macht auch den Diplomatischen Dienst. Der Mann sorgt mehr für die handfesten Sachen. Manchmal ist auch das Wirtschaftsministerium in Frauenhand, aber das ist unterschiedlich.

Vielleicht helfen dir diese Seiten etwas weiter? http://www.partnerwerk.de/maenner/check ... e-ehefrau/

Es ist gut zu wissen, was man sich von deinem Partner wünscht, und oft ist es doch nötig, das dem Mann ziemlich deutlich zu signalisieren. Ich beobachte oft Frauen, die ihrem Partner mit sehr deutlicher Körpersprache signalisieren, dass sie jetzt geküsst werden wollen oder ähnliches. Sie gehen besonders nahe an ihn heran, halten ihm ihr Gesicht schon verführerisch lächelnd kussfertig hin, während sie aber weiterreden und so tun, als wären sie geistig eigentlich mit dem Inhalt des Gesagten beschäftigt. Daraufhin tut der Mann genau das, was sie beabsichtigten, ohne dass er das Gefühl haben muss, dass er nur einer Forderung nachgekommen ist oder gar gehorcht hat. Er hat ja trotzdem die Möglichkeit, nicht darauf zu reagieren, also ist es sein freier Wille, es zu tun, und das tun die Männer dann gern. (Männer, die es grundsätzlich nicht gerne tun, solltest du gleich aussortieren.)
Ganz ohne angewandte weibliche Verführungskünste versiegt auch die ero. Lust der Männer offenbar. Hast du vielleicht bisher nach einiger Zeit die Beziehung in dieser Hinsicht auch als zu selbstverständlich genommen und das alltägliche Verführen eingestellt?

Ich wünsche dir jedenfalls, dass du es zu einer wirklich befriedigenden und anhaltenden Beziehung schaffst.

27.04.2009 21:25 • #5


hallo GastB

auch dir danke ich für deine antwort! udn danke für das kompliment das ich eine nette person sei! hihi danke!

das mit dem monatlichen ist auch nicht so wild. hat sich bereits geklärt!

wie gesagt, haben uns gut unterhalten und da ich mich hier intensiv mit den seiten etc. beschäftigt habe konnte ich mich schon ein wenig was ausprobieren!
zum beispiel die drei schritte: 1. einegstehen das man selber der verursacher der eifersucht ist und nicht der partner (häckchen, ich hoff das hält auch); 2. selbstbewusstsein stärken (häckchen, hab mich vorhin vor den spiegel gestellt - und auch wenns oof klingt - ich hab nach sachen gesucht die mir gefallen, also an mir selber - ahb sogar was gefunden, tat schon echt gut)
3. auch so was mit freunden machen ohne den partner (häckchen, das tu ich im grunde genug, nur wegen abistress und so ist es momentan eingeschränkt, doch danach wird ordentlich gefeiert) hihi
klar, das sind nur schritte für den moment - doch das hilft schon echt gut!
die therapie mach ich auf jedenfall trotzdem - mag das endlich ganz los werden! ich häng mich da voll rein!
was die wünsche an meinen partner angeht: ich denk die weiss ich genau, nur er wusst sie nicht so weil ich sie nicht geäußert hab sondern wohl davon ausgegangen bin er müsse es wissen. großer fehler.
hab ihm nun mein herz ausgeschüttet! wenn er drauf achtet dann wird das alles!
was das verführen angeht, weiss ich nicht, ich hoff, dass ich ihn doch gut mache! ja, mein selbstwerthefühl ist nun nicht so das ich sage klar, ich bin ne sexbombe aber so wie er es mir gesagt hat scheint er mich shcon toll zu finden. und wir hatten auch shcon ero. momente und probieren auch viel aus! und er weiss nun auch denke ich welche knöpfe er bei mir drücken muss - spätestens seit ich ihm das gesagt hab!

auch noch danke für deine seite - werd die sicher gleich mal testen!

27.04.2009 21:43 • #6


Hi Ymor,
du klingst ja schon ganz anders!!!
Ich denke, Du bist schon auf dem Weg........

In einer Beziehung sollte man nicht selbstlos sein, ich denke, man sollte bedingungslos lieben, was sicher das Schwerste ist.
So und zu Liebe: Bibelspruch: Liebe deinen Nächsten wie Dich selbst.
Hört sich immer doof an, aber irgendwie stimmt es. Wenn man sich nicht so annehmen kann, lieben kann wie man ist, dann klappt es auch meist nicht mit dem Nächsten.
Und versuche mal rauszufinden, was du alles kannst, was an dir schön ist, welche positiven Verhaltensweisen du hast, was du schon geschafft hast.
Wen du Dich nämlich selbst wichtiger nimmst, magst, brauchst Du auch keine Angst haben, dass Dein Freund einer Anderen hinterherläuft.
Und wenn er es trotzdem tut, dann hat er ein Problem!

28.04.2009 20:10 • #7


hey kishti!

yeah, ich kling schon ganz anders, da ich das schon alles gemacht hab!

ich akzeptier mich bereits schon sehr gut, find mich teils sogar toll!
hät nie gedacht das es klappt, bloß weil man sich vor den spiegel stellt und gezielt was sucht!
es sind zwar nur kleine dinge wie:

meine hände, bauchnabel, ohren, meine augen und auch so allegmein das gesicht - das passt im grunde!
an dem rest arbeite ich!
auch wegen meiner essstörung nehm ich nun was in die hand!
hab mich gut informiert und weiss wie ich das nun alles angehn muss!

für meine krankhafte eifersucht ist denke ich die therapie der leste schliff um es enfgültig loszuwerden!
es läuft jetz schon besser und ich schaff es böse gedanken zu unterbrechen und mir zu sagen das es nur phantasien sind und mein freund im grunde nix macht!
wenn ich das durchhalte und loswerde mit der therapie wird das alles gut! ich hab wirklich ein gutes gefühl dabei! ihr habt mir auch schon sehr dabei geholfen! sobald ich dann erlöst bin von meiner krankhaften eifersucht werd ich ein neues thema eröffnen mit positiven erfahrungen und einem lösungsweg bzw ansatz für alle die auch so das problem haben!
also ich hoff ich muss hier nicht mehr über was schreiben, was mich belasstet! drückt mir die daumen!

29.04.2009 14:19 • #8


Hi Ymor,
sage dir manchmal einfach: Ich liebe und akzeptiere mich so wie ich bin
Und ich bin o.k.
Hört sich Alles sehr gut an.
Ja, mache den neuen Thread auf.

29.04.2009 19:47 • #9




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag