Pfeil rechts

F
Hallo liebe Forengemeinde,

die meisten von Euch die in diesem Bereich lesen sind wahrscheinlich selbt ziemlich eifersüchtig und leiden darunter. Darum möchte ich Euch meine Erfahrungen als selbst sehr eifersüchtiger Mensch teilen. Bitte nehmt Euch wirklich Zeit den Text mal etwas zu verinnerlichen, denkt einmal darüber nach und bei Fragen stehe ich Euch gern zur Verfügung!

Vorwort
Eifersucht ist eine krankhafte Erkrankung, ähnlich einer Depression. Häufig entstanden aus einer solchen, häufig zieht eine Depression jedoch aber auch nach. Wir als Betroffene kennen das - Er / Sie sieht einem anderen Menschen nach. Redet mit anderen Menschen. Geht weg (Ohne uns!). Hat Spaß mit anderen! Wir sind nichts mehr wert! .. stimmt aber gar nicht. Eifersucht blendet uns nur. Eifersucht ist schlichtweg Angst. Angst die unserer Seele entspringt und zwar nicht grundlos. Gründe sind z.B. schlechte Erfahrungen mit ehemaligen Partnern, Minderwertigkeitskomplexe, unter Umständen Dinge in frühester Kindheit passiert sind (Mobbing, Missbrauch oder dergleichen!).

Aber es gibt etwas das jedes Paar ohne Eifersucht so bejahen wird: Liebe ist gut und wichtig. Dass man Zeit mit dem geliebten Menschen verbringt auch. Aber Freiheit ist ein ebenso wichtiges Gut. Eine Beziehung bei der man zu 100% aufeinander klebt.. die hält nicht. Man hat nichts mehr interessantes. Was soll man sich erzählen wenn man nie mit anderen spricht? Es wird langweilig.. und irgendwann kommt der Bruch. Und genau darum ist es wichtig dass man dem Partner auch Freiraum lässt. Den nimmt er sich nicht weil er DICH nicht liebt. Nein, vermutlich liebt dein Partner dich mehr als alles andere, findet dich anziehend und anziehend. Würde dich nie betrügen. Aber er braucht den Kontakt zu anderen Menschen. Denn Menschen sind Rudeltiere. Unnormal ist der Mensch der keinen Kontakt zu anderen sucht, der sich nur hinter seinen Partner stellt. Und was viel wichtiger ist: Wer keine anderen Menschen hat.. der vereinsamt wenn die Beziehung doch mal scheitern sollte und davor ist keine gefeit.

Was also tun?
Du, lieber eifersüchtiger Mitmensch, musst umdenken. Nicht dein Partner, der dich ohnehin liebt und den du vielleicht schon einengst. Halte dir immer eins vor Augen: Dein Partner liebt dich. Sonst würde er nicht mit dir zusammen sein, sondern mit den vielen potentiellen Affären die du da draußen siehst. Dein Partner würde dich WAHRSCHEINLICH nicht betrügen. Es gibt keine Garantie. Aber wenn er es wirklich möchte, dann wird es tun. Eine Möglichkeit findet jeder Mensch. Aber im Normalfall wird er es nicht tun.. Ausser er muss sich Trost suchen weil etwas in seiner Beziehung nicht stimmt.. Und was wird das sein? Richtig.. Eifersucht. Nun wirst du dir denken: Das kann ich nicht abschalten. Ich schaffe das nicht!

Richtig. Das ist auch nicht einfach. Vielleicht fragst du dich auch warum du eifersüchtig bist. Um ehrlich zu sein: Das kann ich dir nicht sagen. Das musst du selbst herausfinden. Überleg mal. Hast du ein Problem? Findest du dich selbst nicht schön? Bist du vielleicht in der Vergangenheit betrogen worden? Wurdest du in der Schule gemobbt und bist deshalb heutzutage einsam und fixiert? Nun, es gibt zwei Möglichkeiten und eine davon wirst du wählen müssen um aus dem Teufelskreis rauszukommen:

1.) Du besinnst dich und findest selbst heraus was los ist.
2.) Du suchst dir einen Psychotherapeuten mit welchem du sprichst und welcher herausfindet was in deiner Seele nicht richtig liegt. Und jetzt kommt das gute: Er wird dir den Splitter ziehen der darin sitzt und dich so sehr verletzt. Und wenn er das nicht schafft sucht er mit dir jemanden der es schafft, notfalls mit Medikamenten oder spezialisierten Kollegen.

Tu dir selbst einen Gefallen und fang jetzt an darüber nachzudenken, nimm dir Ruhe, denk mal an deine Vergangenheit. Schaff dir eine ruhige Atmosphäre mit einem Tee und vielleicht Räucherstäbchen oder etwas anderem entspannenden. Und dann geh mal tief in dich und forsche nach was dich bedrückt, was dazu geführt hat dass du heute so misstrauisch bist.
Verschieb es nicht - Fang sofort damit an! Sobald wie es geht. Du hast eine friedliche Beziehung verdient. Und dein Partner - der dir ja nichts getan hat - erst Recht!

Denken wir mal darüber nach was passiert, wenn du alles weiterlaufen lässt. Er sieht anderen Menschen hinterher - Du keifst ihn an. Er trifft sich mit anderen - Du keifst ihn an und bist total am Boden. Er redet mit anderen - Du keifst ihn an.. und weinst vielleicht. Irgendwie sowas. Das geht zum einen auf die Lasten deiner Seele. Es wird nicht besser dadurch dass du ihn ankeifst. Für den Moment ja, aber es belastet dich dauerhaft. Und deinen Partner wird es auch belasten. Nicht beim ersten Mal. Aber nach einem Monat wird es ihm auch dauerhaft wehtun. Vielleicht auch erst nach einem Jahr. Aber du zerbrichst ihn damit auch. Und irgendwann zerbricht Eure Partnerschaft .

Klingt nicht gut? Richtig - Zeit zu handeln, bevor es zu spät ist! Tu es für dich, tu es für deinen Partner - Tu es für Eure gemeinsame Zukunft, um nicht aufs Spiel zu setzen ihn zu verlieren, um eine potentielle Ehe und vielleicht auch Kinder aufs Spiel zu setzen. Das willst du bestimmt nicht, das kann ich dir so sagen - Sonst wärst du nicht eifersüchtig, wenn du deinen Partner nicht abgöttisch lieben würdest.

Es ist soweit, was tu ich nur?!
Okay, die Tipps mit der Psychotherapie und dem Nachforschen in deiner Seele sind Langzeitlösungen. Was tust du nun wenn du akut eifersüchtig bist? Führ dir erstmal eins vor Augen: Dein Partner liebt dich. Ja, tut er. Nur weil er bei einem Freund / Freundin ist, heißt das nicht er liebt dich nicht. Er sucht nur das Gespräch, oder mal eine Abwechslung. Etwas wodrüber Ihr später sprechen könnt. Er sucht sozialen Kontakt und das ist nicht nur von der Natur so gewollt, nein, es ist auch sein Recht! Das wird vermutlich nur bedingt helfen. Wenn es so einfach wäre Eifersucht zu bekämpfen, dann bräuchten wir Foren wie diese hier nicht, denn dann würde die Vernunft gewinnen. Denk doch einmal über homoöpatische Mittel nach, die dir unter die Arme greifen.

Wie wäre es mit Bachblüten? Bachblüten sind Tropfen die man in Zeiten erhöhter Belastung nehmen kann. Es gibt sehr viele, darum hier zwei Tips von mir. Wenn du akut Probleme hast und sofort jetzt diesen Moment Hilfe brauchst, kaufe dir vorsorglich Bach - Original Rescure Tropfen. Diese kannst du für den Moment nehmen um in wenigen Minuten eine Linderung zu verspüren. Sie helfen dir etwas runterzufahren, dein klares Denken zu bemächtigen und davon abzudenken dass dein Liebster Mensch dich betrügt. - Mit etwas Vorlaufzeit kannst du auch eine langfristige Behandlung anstreben. Mische dir selbst einige Bachblüten zusammen. Ein gutes Gemisch wäre z.B. Holly + Cherry Plum, was du dir entweder in deiner Apotheke zusammenmischen lassen kannst, bzw. wenn diese das nicht anbietet auch in Online-Apotheken die sich darauf spezialisiert haben. Diese Tropfen nimmst du dann mehrmals am Tag und solltest nach wenigen Tagen schon eine Verbesserung spüren.Andernfalls die Tropfen abändern - Da ich selbst aber kein Experte bin würde ich hierfür zu einer individuellen Beratung in der Apotheke bzw. einer speziellen Online-Plattform raten.

- mit viel Vorlaufzeit kannst du auch mal Johanniskraut ausprobieren. Bei leichten Depressionen (Die meist ja mit der Eifersucht zusammenhängen) können diese wie ein natürliches Antidepressivum wirken. Ohne Nebenwirkungen. Nunja. Nicht viele Nebenwirkungen. Etwas Lichtempfindlichkeit + eventuelles Nachlassen der Wirkung der Anti-Baby-Pille. Es gibt keine Garantie dafür dass das hilft, aber man sollte nach 14-20 Tagen eine Verbesserung spüren, zumindest geringfügig. Einen Versuch ist es wert, zumindest sofern man nicht auf die Pille angewiesen ist.

Das sind alles Sachen die man ohne Therapeuten ausprobieren kann. Sei es die Vernunft oder die Homoöpathischen Mittelchen - Man hat ja im Moment eh nicht viel zu verlieren, zumindest nicht wenn man alles erdenkliche Probiert um die Eifersucht loszuwerden.

Schlusswort

Ich weiß, diese Tips gibt es wohl schon häufig im Internet, aber dennoch hoffe ich dass diese Zusammenfassung vielleicht etwas hilft. Sie ist geschrieben von jemandem der selbst durch Eifersucht seine Beziehung verloren hat und darum möchte ich Euch gerne helfen dass Ihr das nicht so haben müsst wie ich. Bitte haltet Euch immer vor Augen, dass Eifersucht bekämpfbar ist. Redet mit Eurem Partner darüber. Geht notfalls beide zu einer Therapie. Aber jeder liebende Partner wird Euch unterstützen wenn Ihr ihm sagt, dass Ihr gegen diesen Beziehungskiller angehen wollt. Ihr könnt nicht mit Minus aus diesem Kampf rausgehen, Ihr könnt nur gewinnen! Und dafür müsst Ihr Euch notfalls Unterstützung holen - Solange Ihr Eure Eifersucht nicht bekämpft werdet Ihr Euren Partner irgendwann verlieren oder stark in seinem seelischen Zustand beschädigen. Möglicherweise werdet Ihr Euren Partner selbst in Depressionen stürzen und das wollt Ihr nicht.. Nein, lieber Leser, das willst du nicht, oder? Darum. Geh du heute gegen deine Depression an, bevor du heulend da sitzt weil er oder sie Schluss gemacht hat. Das ist nicht nur für dich am Ende ein Verlust, sondern auch für deinen Partner.

Lass die Eifersucht nicht Gewinnen. Du hast die Macht ihr Einhalt zu Gebieten. Du, und nur du. Schinde keine Zeit.. Bekämpf sie noch heut.

Wenn du Fragen hast, oder Anregungen.. Oder wenn ich mich irgendwo voll vertan habe - Dann bitte nur raus damit. Ich bin froh wenn ich helfen kann!

Gruß,
Fuchs90

05.04.2012 11:19 • 22.05.2012 #1


6 Antworten ↓


L
Hallo!

Es tut mir schrecklich leid, dass deine Beziehung nun vorbei ist und deine grosse Liebe dich verlassen hat. Aber wenigstens bist du einsichtig und machst der Frau deswegen keine Vorwürfe. Wie du schriebst, siehst du ja selber ein, dass du (und deine Eifersucht) selbst schuld daran bist.

Ich kann deine Ex-Partnerin nur zu gut verstehen, denn auch ich litt einige Jahre unter der extremen (unbegründeten) Eifersucht meines Ex-Partners. Und wie die Silbe Ex verrät, MUSSTE auch ich mich von ihm trennen, denn ich konnte seine schreckliche Eifersucht einfach nicht mehr ertragen. Es war so schlimm, unerträglich!

Anfangs ging es ja noch. Aber im Laufe der Zeit wurde es immer schlimmer. Er steigerte sich in seine Eifersuchts-Phantasien immer mehr hinein. Er sah in fast jedem Mann einen Konkurenten, begann mir vieles zu verbieten, sah in fast allem was ich tat und sagte nur schlechtes und witterte stets Lügen/Betrug/Fremdgehen.
Meinen Freundeskreis wollte er garnicht erst kennenlernen, lehnte alle Freunde ab. Er selbst hat (ausser seinen Eltern) niemanden, auch keine Freunde. Meine Familie kann ihn verständlicherweise nicht leiden, weil er mir sehr oft weh tat (manchmal wurde er leider auch handgreiflich, wenn er eifersüchtig war). Jeden Job redete er mies (weil dort Männer sein könnten, die mich attraktiv finden und anbaggern könnten). Und wenn ich mal ausgehen oder mich mit einer Freundin treffen wollte...oh wehe mir, dann gab es Ärger. Und ständig seine haltlosen Unterstellungen, Beleidigungen, Drohungen.
Sag mir:
-Was ist denn falsch daran, wenn ich (weibliche und auch männliche) Freunde habe? Viele von ihnen kenne ich seit sehr langer Zeit, noch bevor ich ihn kannte.
-Was ist denn so falsch daran, wenn ich mal ausgehen (z.B. tanzen) möchte? Er hätte doch mitkommen können, aber er wollte es leider nie.

05.04.2012 23:31 • #2


A


Ein Leitfaden zur Bekämpfung von Eifersucht

x 3


L
-Was ist falsch daran, wenn ich auch neue Leute kennenlerne? Ich war/bin nun mal ein aufgeschlossener, umgänglicher Mensch.
-Was ist falsch daran, wenn ich mit anderen Menschen lache, Spass habe?
-Was ist falsch daran, wenn ich meine Aufmerksamkeit auch anderen Menschen (Familie, Freunden) widme? (Er will immer der Mittelpunkt und einzige Mensch in meinem Leben sein.)
-Was ist falsch daran, wenn ich (so wie ich es immer tat) meinen Haushalt führe und bei Bedarf z.B. die Betten beziehe? (Er glaubte oft, dass ich es nur tue, weil ich mit einem anderen Mann geschlafen hätte.)
Ich könnte noch so viele Dinge aufzählen, die seiner Meinung nach falsch, verwerflich und unanständig sind!

Und warum versteht er einfach nicht, dass ich mich nach all dem was er mir schlimmes angetan und zugemutet hatte, immer mehr zurückzog und auf Distanz ging?
Ich wusste doch sehr, sehr oft schon garnicht mehr wie ich mich verhalten sollte, weil ich doch nie wusste was in seinen (eifersüchtigen) Augen richtig oder falsch war.
Er wollte immer, dass ich ehrlich ihm gegenüber bin und ihm alles erzähle. Aber wenn ich es tat, verdrehte er alles und wurde wieder eifersüchtig und böse.
Egal was ich sagte oder tat...es war seiner Meinung nach falsch und oft sagte er: Eine anständige Frau tut so etwas nicht! (Damit meinte er z.B. all das was ich vorab beschrieben hatte.) Wenn ich weggehe wollte, egal was ich vorhatte...wenn, dann nur mit ihm oder garnicht. Aber er geht ja nie aus, weil er kein Selbstbewusstsein hat (was mir schon recht früh auffiel).
Naja, und seine Entschuldigung (wenn er sich überhaupt mal entschuldigte) für sein Verhalten war stets seine Vergangenheit, in der er wohl betrügerische Frauen hatte die (angeblich) alle fremd gingen.
Aber dafür kann ich doch nichts! Warum musste ich nun dafür bezahlen, darunter so sehr leiden? Und warum tat er nie etwas gegen seine Eifersucht, tat nichts dafür, dass es besser wird? Er betonte immer wieder, dass er mich über alles liebt, ich seine ganz grosse Liebe sei und er so etwas Schönes wie mit mir noch nie zuvor erlebt hatte. Aber warum liess er es dann so weit kommen und tat mir lieber weiterhin weh?
Ich verstehe das alles einfach nicht. Ich liebte ihn doch wirklich von ganzen Herzen, war ehrlich und auch treu! Doch nie glaubte er mir, stellte alles in Frage.

06.04.2012 00:04 • #3


L
Doch das allerschlimmste (neben der körperlichen Gewalt und den üblen Beleidigungen)war für mich, dass er sich öfters andere Frauen suchte...angeblich nur so, zum reden. Aber das glaube ich ihm nicht!...Da wurde mir aber etwas ganz anderes erzählt! Er wollte definitiv mehr! Doch das streitet er rigoros ab. (Alle lügen, sind böse...nur er nicht.)
Ich bin so wütend und enttäuscht von ihm!
Kann mir das (sein) Verhalten mal einer erklären? Wie konnte er mir gegenüber stets so (grundlos) eifersüchtig sein, mir nur misstrauen, mir die bösesten Unterstellungen machen, mich wegen nichts so beleidigen und beschimpfen, mich manchmal aus Eifersucht sogar schlagen...und selber hielt er sich an nichts.
Warum ist er so? Wie kann ein Mensch so sein? Und warum begreift er einfach nicht weshalb ich auf Distanz ging? Warum kapiert er einfach nicht wie schrecklich und ungerechtfertigt seine Eifersucht ist? Warum sieht er nicht wie sehr ich darunter litt und weinte? Warum verspricht er immer sich zu ändern, Hilfe in Anspruch zu nehmen, aber tat/tut es doch nie? Warum versteht er nicht, dass ich mich von ihm trennen MUSSTE?...Ich wäre doch ansonsten an ihm und seiner verletzenden Art zerbrochen.

Vielleicht kannst du (oder jamand anderes) es mir erklären. Was geht im Kopf eines krankhaft Eifersüchtigen vor? Wenn ich es verstehe, vielleicht kann ich meinem Ex-Partner dann verzeihen und das Geschehene besser verarbeiten. Aber zu ihm zurück werde ich niemals kehren. Und dass er eine Therapie machen wird, daran glaube ich nicht mehr...die Hoffnung habe ich längst aufgegeben!

Abschliessend möchte ich noch betonen, dass ich es sehr schön finde, dass du hier nun anderen Eifersüchtigen versuchst gute, hilfreiche Tipps zu geben. Bleibt nur zu hoffen, dass sie es sich zu Herzen nehmen und etwas effektives gegen ihre Eifersucht unternehmen. Und ich hoffe auch, dass meine Beiträge sie nachdenklich machen und sie sich Hilfe suchen...bevor es zu spät ist!

06.04.2012 00:45 • #4


F
Hallo Lilly!

Du stellst in deinem Beitrag mehrfach die Frage was an deinem Verhalten falsch ist: Grundsätzlich erstmal: Nichts.
Gewisse Einbußen sollte man im Rahmen einer Beziehung immer machen, ob es nun vielleicht die Kürzung eines Hobbies ist, die Einschränkung des Ausgehens.. oder derlei. Aber man sollte sich nicht von Grund auf Verändern müssen, weil dann defintiv etwas nicht stimmt.

Du fragst auch wie ein Mensch so sein kann. Das kann ich dir gern erklären: Dein Freund ist krankhaft eifersüchtig. Das verrät einem alleine schon der Satz mit dem Betten beziehen. Auf solche Gedanken wäre ich noch nicht einmal gekommen, und ich bin schon meiner Meinung nach krankhaft eifersüchtig. Dein Freund meint es wahrscheinlich nicht einmal böse mit dem was er tut.
Wenn er ähnlich tickt wie ich es mir vorstelle, dann ist auch er zwiegespalten. Dann gibt es einmal den normalen Freund mit dem du vernünftig reden kannst und den eifersüchtigen Freund, der schlichtweg irgendwo durch einen Schalter (= Betten beziehen, Ausgehen o.A.) aktiviert wurde. Dieser eifersüchtige Freund hat nicht das Verlangen dich zu verletzen, er fühlt sich schlichtweg hintergangen, sucht nach Dingen, weil der psychichsche Druck auf ihm unerträglich wird je mehr er darüber nachdenkt.

Das ist natürlich keine Entschuldigung, erst Recht nicht für die physische Gewalt. Defintiv muss dein Freund sich in Behandlung bei einem Psychotherapeuten oder Psychiater begeben, sonst wird er weder mit dir noch mit irgendeinem anderen Menschen jemals glücklich. Ich denke auch nicht dass die homoöpathischen Mittel die ich aufgezählt habe hier noch helfen, hier wird man vermutlich auch schon zu Antidepressiva greifen mit ergänzender Therapie.

Denk immer daran: Auch wenn es das nicht entschuldigt.. böse hat er es (wahrscheinlich) nicht gemeint.

Gruß,

Fuchs

06.04.2012 08:20 • #5


D
Wow....toll beschrieben und verfasst
Leider leide ich auch unter krankhafter Eifersucht und mache meinen Partner das Leben schwer (mir noch viel schwerer...) aber nachdem ich deine Bericht gelesen habe fühlte ich mich sehr wohl und verstanden.So sehr das ich mir überlege meinen Mann die kommende Kegeltour zuzugestehen ( hört sich doof an ich weiß) er hätte dieses Jahr abgesagt wegen Krankheit oder so und sollte er sich verlieben oder fremdgehen kann ich es eh nicht ändern.Ich werde nun auch im Herbst ein WE mit einer Freundin verbringen und mal richtig abrocken gehen.Ich bin seit 16 Jahren nicht mehr alleine unterwegs gewesen und wenn dann hatte ich immer die Kinder dabei gehabt.Du hast mir ehrlich Mut gemacht und meine Sichtweise verändert.
Danke
die schreiende

22.05.2012 10:49 • #6


A
sehr gut geschrieben. in solcher phase befinde ich mich zurzeit ich habe meine beziehung durch krankhafte eifersucht 2 mal zerstört ehr das gegenteil erreicht was ich wollte.
denke ich habe trennungs und verlustängste aus der kindheit. nun sie empfindet nur noch freundschaft für mich und spielt ihre macht position aus sie könne jezt mit männern und frauen halt ihr leben leben ist ja auch ihr gutes recht. nun ich weiß ich muß an mir arbeiten und termine zur psychologen habe ich gemacht. und muß damit fertig werden den vogel fliegen zu laßen.

22.05.2012 21:27 • #7





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag