AlinaBartusek

Hallo alle zusammen,

Ich bin seit 5 Jahren mit meinem Freund zusammen und seit mehreren Jahren stören mich die familiären Verhältnisse. Er ist 22 ich bin 20. Er hat eine sehr starke Bindung zu seiner Mutter und sorgt sich sehr um sie. Dagegen habe ich auch nichts einzuwenden, aber er liest ihr jeden Wunsch von den Lippen weg. Er geht jeden Tag mit ihr zu ihrer Arbeit und hilft ihr (Putzen) und bekommt dafür kein Geld. Er fährt sie überall hin, obwohl sie selber einen Führerschein hat und selbst fahren könnte. Er putzt das ganze Haus für sie. Es nervt mich einfach extrem. Wenn ich dann mal zu besuch komme, ruft sie ihn gefühlt jede halbe Stunde, dass er was für sie tuen muss. Er hat auch einen kleinen Bruder er ist 6. Er muss sich auch um ihn kümmern. Der Vater von ihm lebt natürlich auch noch, aber er arbeitet den ganzen Tag und wenn er dann nach Hause kommt legt er sich hin und kümmert sich um gar nichts. Das was ich am eifersüchtigsten macht ist, dass er mit seinem kleinen Bruder kuschelt und ihn behandelt wie sein eigenes Kind. Es kommt mir manchmal so vor als wäre ich einfach eine Puppe die nur da ist und er ist der Ehemann von seiner Mutter und sein kleiner Bruder ist das gemeinsame Kind von denen. Ich versuche mich wirklich seit Jahren damit abzufinden, aber es macht mich innerlich wirklich fertig. Sobald ich dann ausspreche, dass ich gerne ein Kind hätte streitet er es sofort ab. Ich fühle mich wirklich verarscht, weil er hat ja sozusagen ein Kind.(Sein kleinen Bruder) und er behandelt ihn auch wie sein Kind, nur dass ich nicht die Mutter bin sondern seine Mutter.
Mittlerweile habe ich auch den Wunsch aufgegeben irgendwann mal ein Kind haben zu wollen, weil mich diese Situation so fertig macht. Und wenn ich dann mal ein wenig Zeit mit ihm alleine verbringe, kommt sein kleiner Bruder und sagt die ganze Zeit ich soll gehen, weil er mit seinem Bruder kuscheln will. Er ist halt wie ein 2 Vater für ihn.
Und wenn er dann mal mit mir ausgeht, muss er jede 30 Minuten seine Mutter anrufen, weil die sich so große sorgen macht. Ist das normal? Ich verstehe ja dass man sich kurz meldet aber das ist schon übertrieben. Ein gutes Beispiel dafür war, als wir schwimmen waren. Er ging jede 20 Minuten aus dem Schwimmbad raus um auf sein handy zu kontrollieren ob Mami angerufen hat. Es nervt mich so sehr. Ich habe auch oft Nervenzusammenbrüche deswegen. Ich bin so eifersüchtig auf die die Familie. Ich spiele wirklich nur ein kleinen Teil in seinem Leben, während er in meinem Leben einer der größten Teile für mich spielt.Und wenn ich einen Nervenzusammenbruch in seiner Nähe erleide, sagt er zu mir ich würde immer etwas auszusetzen haben. Ich wäre nie zufrieden mit dem was er mir bietet. Und dann fühle ich mich sofort schuldig und muss meine Schmerzen runterschlucken. Außerdem sucht seine Mutter immer seine Aufmerksamkeit. Letztens blieb ich bei ihm schlafen und seiner Mutter ging es nicht gut. Sie hatte Magendarm Grippe. Mitten in der Nacht bin ich dann aufgewacht und sehe, dass er seine Mutter zur Notaufnahme fährt. Ich bin in mein Auto gestiegen und bin hinterhergefahren. Sie schrie dass sie sterben würde und dass mein Freund etwas dagegen machen soll. Sie hat sich so angestellt, als ob sie die schlimmste Krankheit der Welt hätte und mein Freund hat natürlich alles gemacht was er konnte. Im Endeffekt stellte sich heraus, dass sie eine Magen Darm Grippe hat. Und dafür bin ich Mitten in der Nacht zum Krankenhaus gefahren? Wegen einer blöden Grippe? Und sie war nicht mal so schlimm, die Ärzte haben sie nach einer halben stunde nach hause geschickt und meinten wir sollen uns keine sorgen machen in 2 tagen ist das weg. Ich konnte dann die ganze Nacht nicht schlafen. Mein Freund war die ganze Nacht bei seinen Eltern im Schlafzimmer und hat seine Mutter gestreichelt als wäre sie ihre Freundin und nicht seine Mutter. und dem Vater ist natürlich wie immer alles egal. Ich bin regelmäßig am weinen und weiß nicht mehr weiter. Ich liebe Ihn und ich liebe ihn wirklich extrem stark aber die Familie von ihm macht mich fertig. Was ist eure Meinung dazu? Übertreibe ich?
Damit das auch klar ist: Mein Vater ist verstorben als ich 15 Jahre alt war und meine Mutter überlässt mir alle Freiheiten die ich gerne hätte. Ich habe keine große Bindung zu meiner Familie mehr seit dem mein Vater verstorben ist. Kann das auch damit zusammen hängen?
Am meisten macht es mich fertig, dass er sich wie der Vater dieser Familie benimmt. Ich will auch mal ein Kind, aber er muss sich um seinen Bruder und seine Mutter kümmern, weil das ja seine Familie ist. Ich bin nur das Sexobiekt und gut zum reden.

15.08.2019 20:15 • 28.08.2019 #1


4 Antworten ↓


frau_knacks

frau_knacks


101
4
81
Klingt für mich nicht normal. Im Gegenteil, ich finde das echt extrem krank. Was erwartest du noch von dieser Beziehung? Die Familie wird sich kaum noch mal ändern. Auch dein Freund scheint kein Verständnis zu haben für dich. Also was erwartest du?
Du könntest ihn noch mal um ein sachliches Gespräch bitten und alles so schildern wie du es hier beschrieben hast. Vielleicht öffnet ihm das die Augen. Für ihn scheint das alles aber normal zu sein, daher denke ich dass er wenig Einsicht haben wird.
Wenn nicht mal eure Zukunftsplanung übereinstimmt frage ich mich was du genau an ihm liebst. Du bist noch sehr jung, du könntest noch viele Beziehungen haben und irgendwann wäre sicher einer dabei der zu dir passt und auch ein Kind mit dir möchte.

16.08.2019 07:11 • #2


Acipulbiber

Acipulbiber


866
608
Ich kann mich nur @frau_knacks anschließen.
Du übertreibst auf gar keinen Fall. Wenn ein klärendes Gespräch mit ihm nichts bringt ist meiner Meinung nach die Beziehung zum Scheitern verurteilt.

16.08.2019 10:25 • #3


Kind-in-mir

Kind-in-mir


360
2
338
Alina, das tut mir total leid, hört sich nicht gut an, wenn es genau so ist, wie du es schilderst und es ist absolut verständlich, dass du darunter leidest. Das ist wirklich keine gesunde Mutter-Sohn-Beziehung, die dein Freund da lebt, auch, wenn es sicherlich eine Entstehungsgeschichte dazu gibt. Du kannst ihn höchstens dabei unterstützen, sich daraus zu befreien, aber das muss er selbst auch sehen und wollen, sonst macht es keinen Sinn.

16.08.2019 15:14 • #4


FeuerWasser

FeuerWasser


1035
880
Wenn das so ausgeprägt ist wie du schreibst warum macht man dann dieses Affentheater 5 Jahre mit? Was erhoffst du dir langfristig von dieser Partnerschaft? Im Grunde hat er für eine Freundin keine Zeit und schon sehr verquere Familienverhältnisse. Für mich wäre das längst ein Grund zu gehen. Für sowas wäre mir meine Lebenszeit zu schade.

28.08.2019 19:46 • #5




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag