» »

201705.09




17
1
Hessen
1
«  1, 2, 3, 4, 5, 6  »
Hallo Luna und Rosalie.....Vielen Dank für Eure Antworten.!
Luna, deine Vermungen sind richtig so würde ich es auch Beschreiben, es sind auch Sätze gefallen wie....Jetzt bist du nicht mehr der große ....
Luna, warum meinst du das abwarten nichts bringt wenn du mit deinen Vermutungen richtig liegst? Meinst du sie sollte sich selbst alleine eine Eheberatung suchen? Ich habe angeboten das Sie dort auch erstmal alleine hingehen kann.
Ja ihr selbstbewusstein war wahrscheinlich nicht sehr groß sie hat sich nicht geliebt gefühlt und fand sich selbst nicht gutaussehend. (sehe ich anders)
Da gab es auch mal so eine Aussage das sie es gar nicht verstehen konnte wie der andere Mann sich für SIE nteressieren würde.
Irgendwie fühlt sich das auch wie ein Machtkampf an......Ja ok, wenn Sie sich verändern möchte weil Sie die letzten Jahre versucht hat mir alles recht zu machen akzeptiere ich das.
Ich war immer sehr selbstbewusst aber niemals arrogant auch weil ich vor größerem Publikum aufgetreten bin und oft Anerkennung erhalten habe.Meine Familie steht voll hinter mir , ihre hingegen arbeitet oft gegen Sie.

Ich möchte nicht ohne echte Gefühle in einer Beziehung leben,will aber auch meine Kinder nicht enttäuschen und verlieren.

Eine echte Zwickmühle, wenn ein Partner dicht macht.
LG

Auf das Thema antworten


5317
5
3243
  05.09.2017 12:29  
4711 hat geschrieben:
Luna, warum meinst du das abwarten nichts bringt wenn du mit deinen Vermutungen richtig liegst?


Momentan bezieht sie ja Selbstbewusstsein aus der Tatsache, dass dieser Mann sie attraktiv findet. Seine Aufmerksamkeit tut ihr gut, vielleicht auch dass du durch die ganze Sache ein Stück "kleiner" geworden bist. Warum sollte sie also damit aufhören. Sie hat ja vermutlich auch keine Alternative parat, wo sie sonst Selbstbewusstsein her ziehen könnte.

Die Kinder sind langsam unabhängiger, der Teilzeit-Job ist vielleicht auch nicht so wahnsinnig anspruchsvoll und da du vermutlich viel arbeitest ist sie wahrscheinlich oft alleine mit dem Haushalt und es bleibt ihr wenig Energie übrig, ihre eigenen Ziele zu verfolgen. Hat sie vielleicht mal gesagt, dass sie beruflich noch was erreichen will, das aber nicht geht, weil sie ja in der Familie viel zu tun hat? Vielleicht würde sie gerne eine Fortbildung machen, eine Sprache lernen, eine Umschulung machen oder sonst was. Vielleicht auch mehr arbeiten und damit noch eine Karriere-Chance haben.

Notfalls muss halt eine Haushaltshilfe eingestellt werden (finanziell dürfte das ja kein Problem sein). Oder du trittst selbst zeitlich ein klein wenig kürzer im Job, wenn das geht. Oder machst mal was im Home-Office. Der Zweit-Job am Wochenende muss vielleicht auch nicht unbedingt sein. :wink:

Gib ihr das Gefühl, dass ihr Lebensentwurf auch wichtig ist, nicht nur dein eigenes berufliches und persönliches Fortkommen. Sie braucht ein "alternatives Verhalten". Du wirst rausfinden müssen, in der welcher Richtung das zu finden ist. Vielleicht auch nicht im beruflichen Bereich, sondern irgendwo anders, Ehrenamt, Sport oder so.

Danke3xDanke


  05.09.2017 12:50  
"Jetzt bist du nicht mehr der Große ...."

DAS klingt gar nicht gut .
Das klingt nämlich wie : " Jetzt ist aber mal Schluss hier mit deinem Überfliegergetue , es gibt nicht nur dich , es gibt einen Anderen , der mich besser versteht!"
Selbst wenn du von dir sagst, dass du nie arrogant warst sondern "nur" selbstbewusst , und selbst wenn du sagst , dass du sie immer attraktiv fandest und noch findest , das ändert nichts daran , dass sie es anders sieht und anders empfindet .
Ich kann und werde nicht darüber urteilen , WER hier "die Schuld" hat , von der Ferne aus sollte man das auch nicht tun .
Möglicherweise sieht sie dich anders als du dich siehst .
(Höchstwahrscheinlich sogar)
Wenn sie selbst sich wundert , dass der Andere sich für sowas wie sie interessiert , dann verleiht sie sich ganz eindeutig nicht das Prädikat "wertvoll" .
Weder was dich abelangt noch was den Anderen anbelangt .
Dann ist sie selbst am Boden.
Dann ist es aber auch kein Wunder , wenn sie nicht mit zur Eheberatung gehen möchte .
Denn auch da vermutet sie womöglich, dass sie "unterliegen" wird .
Eigentlich bleibt jetzt nur noch die Möglichkeit einer genauen Situationsanalyse .
Was sendest du aus , und was von dem empfängt sie , was ihr das Gefühl vermittelt "minderwertig" und "unterlegen" zu sein ?
Manchmal denkt man ja auch nur , man sei ein guter Ehemann , das Gegenüber (der Partner) sieht das aber ganz anders .
Es gilt , abzuklären , was sie braucht und was davon du geben kannst . Und wie und ob du es geben kannst .
Das kann aber in einem Forum wie diesem nicht geklärt werden .
Da ist dann doch eine Eheberatung angezeigt , eine mit euch beiden .
Anders geht das nicht .
Es geht um eine Bestandsaufnahme , die euer beider Teilnahme bedarf .
Sämtliche Ratschläge von hier können falsch sein .
Und wenn ich sowas lese , wie : "Ihre Familie arbeitet schon immer gegen sie" , dann läuten bei mir ohnehin sämtliche Alarmglocken .

Gruß

Danke4xDanke


  05.09.2017 18:40  
@4711
Ich möchte einen Nachtrag formulieren .
Unter den von dir geschilderten Umständen ist es sogar möglich , dass deine Frau zu einer Eheberatung gar nicht mehr mitgehen KANN .
Wenn sie sich dir ohnehin schon unterlegen fühlt , dann kann es sein , dass sie mutmaßt , du hättest dem Berater/der Beraterin bereits irgendwas "Schlechtes" über sie erzählt , und sie sei nun bereits "gebrandmarkt" .
Es ist halt immer schlecht , wenn gemeinsam anstehende Projekte einzeln begonnen werden .
Schade , dass bis heute nicht klar war , wie genau um es euch steht , bzw. dass nicht vollumfänglich bekannt war , was deine Frau genau bewegt .
Wenn du von deiner Familie immer unterstützt wurdest , konntest du natürlich auch ein wesentlich stabileres Selbstwertgefühl entwickeln .
Das ist deiner Frau wohl nicht zuteil geworden . Aber genau das kann für ihre "Verletzungen" und für ihr geringes Selbstwertgefühl mitverantwortlich sein .

Ich drücke dir die Daumen.

Danke1xDanke


1041
Das Tal der Wupper
1418
  05.09.2017 23:08  
Rosalie48 hat geschrieben:
"Jetzt bist du nicht mehr der Große ...."

DAS klingt gar nicht gut .
Das klingt nämlich wie : " Jetzt ist aber mal Schluss hier mit deinem Überfliegergetue , es gibt nicht nur dich , es gibt einen Anderen , der mich besser versteht!"
Selbst wenn du von dir sagst, dass du nie arrogant warst sondern "nur" selbstbewusst , und selbst wenn du sagst , dass du sie immer attraktiv fandest und noch findest , das ändert nichts daran , dass sie es anders sieht und anders empfindet .
Ich kann und werde nicht darüber urteilen , WER hier "die Schuld" hat , von der Ferne aus sollte man das auch nicht tun .
Möglicherweise sieht sie dich anders als du dich siehst .
(Höchstwahrscheinlich sogar)
Wenn sie selbst sich wundert , dass der Andere sich für sowas wie sie interessiert , dann verleiht sie sich ganz eindeutig nicht das Prädikat "wertvoll" .
Weder was dich abelangt noch was den Anderen anbelangt .
Dann ist sie selbst am Boden.
Dann ist es aber auch kein Wunder , wenn sie nicht mit zur Eheberatung gehen möchte .
Denn auch da vermutet sie womöglich, dass sie "unterliegen" wird .
Eigentlich bleibt jetzt nur noch die Möglichkeit einer genauen Situationsanalyse .
Was sendest du aus , und was von dem empfängt sie , was ihr das Gefühl vermittelt "minderwertig" und "unterlegen" zu sein ?
Manchmal denkt man ja auch nur , man sei ein guter Ehemann , das Gegenüber (der Partner) sieht das aber ganz anders .
Es gilt , abzuklären , was sie braucht und was davon du geben kannst . Und wie und ob du es geben kannst .
Das kann aber in einem Forum wie diesem nicht geklärt werden .
Da ist dann doch eine Eheberatung angezeigt , eine mit euch beiden .
Anders geht das nicht .
Es geht um eine Bestandsaufnahme , die euer beider Teilnahme bedarf .
Sämtliche Ratschläge von hier können falsch sein .
Und wenn ich sowas lese , wie : "Ihre Familie arbeitet schon immer gegen sie" , dann läuten bei mir ohnehin sämtliche Alarmglocken .

Gruß


Moin!

Das sehe ich genauso.
Die Frage nach dem "können" oder "wollen" stellt sich mMn nicht mehr. Vielmehr geht es jetzt tatsächlich darum, was ihr tun müsst.
Ich ahne allerdings das Problem, dass Deine Frau das Ganze schon "abgehakt" hat (aus welchen Gründen auch immer, das kann man "aus der Ferne" wirklich nur schwerstens beurteilen!). Die Voraussetzungen für den Erhalt der Beziehung in der bisherigen und "gewohnten" Form sind jedenfalls denkbar schlecht, so wie ich das sehe.

Viel Glück und vor allem Danke für Deine Rückmeldung, @4711 !

JollyJack

PS: Hervorhebungen durch mich.

Danke1xDanke


  06.09.2017 09:42  
Trotz Allem stelle ich mir immer noch die Frage , weshalb ein Ich-war-immer-sehr-selbstbewusst - Ehemann seinen Nebenbuhler nicht schon längst konfrontiert hat .

Danke1xDanke


1041
Das Tal der Wupper
1418
  06.09.2017 09:57  
Rosalie48 hat geschrieben:
Trotz Allem stelle ich mir immer noch die Frage , weshalb ein Ich-war-immer-sehr-selbstbewusst - Ehemann seinen Nebenbuhler nicht schon längst konfrontiert hat .


Geht mir genauso.
Ich vermute mal, es ist die -nicht unberechtigte- Angst, dass die ganze Beziehung endgültig den Bach runtergeht. Meine Meinung dazu habe ich schon kundgetan, die Sache ist bereits so gut wie tot und dieses verzweifelte Gegensteuern zögert das Ganze nur hinaus. Ein konsequenter und offensiver Schritt würde wenigstens die Zweifel des TE beseitigen und ihn damit auch ein Stück weiter bringen.
Wenn er allerdings keine klaren Verhältnisse schaffen will (oder kann?), geht das Spielchen noch eine ganze Weile so weiter. Dann ist alles Reden hier nutzlos....

LG
JollyJack

Danke1xDanke


  06.09.2017 10:58  
JollyJack hat geschrieben:

Geht mir genauso.
Ich vermute mal, es ist die -nicht unberechtigte- Angst, dass die ganze Beziehung endgültig den Bach runtergeht. Meine Meinung dazu habe ich schon kundgetan, die Sache ist bereits so gut wie tot und dieses verzweifelte Gegensteuern zögert das Ganze nur hinaus. Ein konsequenter und offensiver Schritt würde wenigstens die Zweifel des TE beseitigen und ihn damit auch ein Stück weiter bringen.
Wenn er allerdings keine klaren Verhältnisse schaffen will (oder kann?), geht das Spielchen noch eine ganze Weile so weiter. Dann ist alles Reden hier nutzlos....

LG
JollyJack


Du meinst sowas wie "Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende" ?
Oder umgekehrt ....je nachdem .
Im Grunde genommen ist das wie die Wahl zwischen Pest und Cholera .
Oder Cholera und Pest .
Nicht eben einfach .
Beides macht Herzrasen .
Wobei das Herzrasen bei einem "Ende mit Schrecken" höchstwahrscheinlich schneller aufhört .



1041
Das Tal der Wupper
1418
  06.09.2017 11:36  
Rosalie48 hat geschrieben:

Du meinst sowas wie "Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende" ?
Oder umgekehrt ....je nachdem .
Im Grunde genommen ist das wie die Wahl zwischen Pest und Cholera .
Oder Cholera und Pest .
Nicht eben einfach .
Beides macht Herzrasen .
Wobei das Herzrasen bei einem "Ende mit Schrecken" höchstwahrscheinlich schneller aufhört .


Hervorhebung durch mich.
Kurz und bündig: Ja, genau das wollte ich damit ausdrücken.
Ich meine, das Thema besteht hier im Forum schon seit drei Wochen und nach 4711s neuestem Bericht hat sich die Situation speziell für ihn ja wohl kaum verbessert. Das spricht mMn nicht wirklich für seine Taktik. Wie Du schon richtig angemerkt hast, ist das alles aus der Ferne nur schwierig zu beurteilen, aber ich finde es dennoch bemerkenswert, wie sehr sich seine Frau so vehement gegen ALLES sperrt.

Irgendwo in einem seiner Beiträge fiel sinngemäß der Satz "Wenn die Kinder nicht wären,....", das spricht für mich Bände.

Ich gebe Dir natürlich recht: Ein lustiger Spaziergang im Sonnenschein wird es garantiert nicht. Egal, was er (nicht) unternimmt.

LG
JollyJack



  06.09.2017 11:45  
Der Satz "Wenn die Kinder nicht wären...." kam aber von IHM , oder ?
Da kommt in mir der Verdacht auf , dass er eigentlich auch nicht mehr will .
Das wiederum bleibt einer Ehefrau ja nun auch nicht wirklich verborgen .
Am Ende will keiner von Beiden mehr , aber beide suchen einen alleinigen Schuldigen um endlich "befreit" gehen zu können ?


« Ist es tatsächlich Eifersucht? Was ist nur los? Er ist distanziert und meldet sich weniger - wi... » 

Auf das Thema antworten  51 Beiträge  Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste

Foren-Übersicht »Partnerschaft & Liebe Forum »Eifersucht Forum


 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 
Verlustangst

» Zukunftsangst & generalisierte Angststörung

18

6392

25.06.2011

Verlustangst

» Beziehungsängste & Bindungsängste

7

2634

31.05.2012

verlustangst

» Beziehungsängste & Bindungsängste

4

2110

31.05.2009

Verlustangst

» Beziehungsängste & Bindungsängste

2

1431

02.12.2009

Verlustangst

» Beziehungsängste & Bindungsängste

8

1184

01.11.2012







Partnerschaft & Liebe Forum