» »


201719.08




«  1, 2, 3  »
Aber nein ,4711 .
Mein Mann war dann nicht "Geschichte" . Er hatte sich verlaufen und ist übers Ziel komplett hinausgeschossen . Nach diesem Nachmittag hat er sich komplett geschämt . Vor ihr , vor mir und vor sich selbst . Und er wurde seltsam kleinlaut . Es war mir ein innerer "Reichsparteitag" . Geschichte wurde er erst , nachdem er mir im Suff eine gescheuert hat . Danach heiratete er - weil er nicht alleine sein wollte - zum dritten Mal . Als er Monate später mit einem blau-lila Veilchen die Kinder übers Wochenende abholte und mir jammernd erzählte , dass ihm seine Neue die Faust aufs linke Auge gedrückt hatte , weil er nach einem Kneipenbesuch volltrunken und "zu spät" nach Hause kam , entfuhr mir ein despektierliches "Muhahaha" .
Das mit Facebook klingt jetzt echt nach Retourkutsche und irgendwie auch leicht kindisch ( sorry for that) .
Das durchschaut sie .
Aber okay - es ist deine Entscheidung .

LG

Auf das Thema antworten


1257
Das Tal der Wupper
1799
  19.08.2017 19:15  
4711 hat geschrieben:
Hallo Rosalie, auch eine Interessante Geschichte ich nehme mal an das dein Mann dann Geschichte war.....Mit so einem Betrug hätte ich nicht umgehen können.Und dein Umgang mit der Nummer zeigt schon das du eine starke Persönlichkeit bist/warst.
Ich hätte mich längst im Vorfeld verplappert oder mich anhand meines Verhaltens verraten.
Du hast ja 3 mögliche Varianten genannt die in meinem Fall deiner Meinung nach möglich wären.
Ich bin für abwarten (was mich natürlich sehr quält) und mich auf mich konzentrieren nochmal ein bisschen attraktiver werden.Vielleicht einen Facebook Account eröffnen und mich dort zeigen neue Leute kennen lernen und schreiben.Ich bin mir sicher ohne Arrogant wirken zu wollen das sich dort einiges Freundschaftliches ergibt.Ich wäre gespannt wie Sie darauf reagiert.
Ein Treffen mit dem anderen Mann wäre zwar möglich bringt aber glaube ich nichts außer das er zuhause rausfliegt was mir aber auch keine Punkte bringt.
Heute morgen war es echt schön in ihren Armen zu liegen und zu kuscheln.....Allerdings bleibt das Gefühl nach allem was ausgesprochen wurde das es nicht wirklich echt ist.Die Hoffnung stirbt zuletzt.
Ein schönes WE
LG


Moin!

@4711

Ich habe Dein Thema bis jetzt von Anfang an verfolgt und muss Dich jetzt mal fragen: Wie lange willst Du diesen Affentanz noch mitmachen?
Wenn ich lese, dass sie Dir den Umgang mit diesem Forum am liebsten verbieten würde, selber aber etwa dreimal so lange mit Deinem Nebenbuhler (Und nix Anderes ist er!) als mit Dir (als Ehemann!) chattet, kommt es mir echt hoch, sorry!
Du kommst nicht damit klar, dass die ganze Beziehung ein Ende haben könnte? Meiner Meinung nach seid Ihr schon am Ende, da kommt nichts mehr und sowohl Deine Frau als auch dieser Typ sind augenscheinlich nur daran interessiert, sich die gewohnte Sicherheit zu erhalten, während beide sich außerhalb dessen einfach nehmen, was sie wollen. Wenn eine Freundschaft zwischen den beiden angeblich so problemlos ist, warum schenkt er seiner Frau keinen reinen Wein ein?
Stell' den Kerl (und danach am besten Deine Frau! :wink: )zur Rede und mach' ihm klar, dass er es auf die freundliche oder die harte Tour haben kann! Genug Möglichkeiten beides umzusetzen hast Du, ohne dass es zu einer Schlägerei kommt.
Und wenn Dich Deine Frau aufgrund Deines Verhaltens verlässt: Guten Tag und guten Weg! Dann weißt Du immerhin, wo ihre Präferenzen liegen....

Meines Erachtens solltest Du Rückgrat zeigen und klare Verhältnisse schaffen, anstatt immer möglichst passiv jeder Konfrontation aus dem Wege zu gehen. Das ist natürlich ein schwerer und harter Schritt, aber die augenblickliche Situation einfach so larifari weiter dahindümpeln zu lassen ist ja offensichtlich alles andere als gut für Dich, ansonsten wärst Du ja nicht hier.

Mach was aus deinem Leben und hör bitte auf, Dich immer nur im Kreis zu drehen, weil Du ja bloß niemanden verletzen willst! Der einzige, der bei dieser Taktik unweigerlich auf der Strecke bleiben wird, bist todsicher Du.

My 2 Cents!

Viel Glück!
JollyJack

PS: Hervorhebungen in Deinem Text durch mich.

Danke2xDanke


  19.08.2017 19:23  
"Stell' den Kerl (und danach am besten Deine Frau! :wink: )zur Rede und mach' ihm klar, dass er es auf die freundliche oder die harte Tour haben kann!"

Eija , sag´ ich doch . Als Erstes würde ich mir den Macker vornehmen , anstatt andauernd einen auf Wattebäuschchen und Kuschelhäschen zu machen . Die Frau erkennt ja auch keine klaren Konturen bei ihrem Mann . Ran an den Spacken und Klartext reden . Und nix mit Facebook und solchen Retourkutschenfaxen . Dat bringt nix .

Danke2xDanke


1257
Das Tal der Wupper
1799
  19.08.2017 19:39  
@Rosalie48

YEPP!

Ab-so-lut niemand muss sich dermaßen behandeln lassen! Keiner hat es verdient, sich wie ein Schaf zur Schlachtbank führen zu lassen, denn irgendwo hört es ja mal auf. Wenn man es dennoch mit sich machen lässt, hat man auch und vor allem zu einem nicht unerheblichen Mass dazu beigetragen....

Oder wie mein Vater selig JollyMartin immer sagte: "Wirbelsäule reicht nicht, man braucht ein Rückgrat!"

Cheers!
JJ

Danke2xDanke


  19.08.2017 19:46  
Meine Tochter hat einen Ex-Lover , der heute ihr Freund ist . Mit dem trifft sie sich ein Mal pro Monat . Mein Schwiegersohn hat von Anfang an gesagt , dass er den kennenlernen will , dass er ihn sehen will , bevor die Treffen weiterlaufen .
Seitdem ist alles klar . Die treffen sich weiterhin ein Mal pro Monat , und mein Schwiegersohn geht an diesem Abend zu seinem Kumpel zum Autoschrauben .
Alles Andere wäre Kuddelmuddel .

Danke1xDanke




17
1
Hessen
1
  20.08.2017 12:11  
Guten Morgen,hallo Jollyjack und Rosalie.
Wenn ich vor 3 Monaten als alles noch i.o. War hier diskutiert hätte und vielleicht jemandem in meiner Situation geschrieben hätte,wäre meine Argumentation genau die von Jollyjack gewesen.
Wenn man dann selbst drinsteckt sieht alles anders aus.
Rosalie das du dich damals nach dem Techtelmechtel/fremdgehen deines Mannes nicht sofort getrennt hast war vermutlich auch keine gute Entscheidung , wofür du bestimmt deine Gründe hattest,aber es hätte dir viel Leid erspart.
Ich glaube wenn eine Frau unzufrieden in der Beziehung ist aus welchen Gründen auch immer und sie die Beziehung nicht mehr will, kannst du alle potentiellen Nebenbuhler irgendwie ausschalten aber beseitigt damit nicht die Ursache des Problems.Ich kann nur hoffen das sie mich noch ein Stück weit liebt und nicht nur wegen den Annehmlichkeiten mit mir zusammen bleibt.Ich muss ihr glauben das er nur ein guter Freund ist und vertauens aufbauen.Nur so haben wir langfristig eine Chance und die will ich mir nicht verbauen.Ich bin mir Sicher das das der richtige Weg ist allerdings einer Gratwanderung gleich kommt.
Ich war nach euren Antworten heute morgen so irritiert saß meine Frau mich schon 10x gefragt hat was mit mir los ist......
LG und danke für Eure Unterstützung



1257
Das Tal der Wupper
1799
  20.08.2017 12:25  
Moin!

@4711

Kein Problem, dafür ist dieses Forum ja schließlich da.

Du hast Dir den zermürbenden und langwierigen Weg ausgesucht, den ich persönlich -wie man sich denken kann- auch längerfristig für wenig erfolgversprechend halte.
Ist Deine Entscheidung und zu irgendeinem Ergebnis wird das schon führen. Ob Du damit glücklich bist/wirst, wird sich zeigen. Ansonsten ist alles zu Deinem Thema schon gesagt worden, denke ich.

Ich wünsch Dir viel Glück, halt die Ohren steif!

LG
JollyJack

Danke1xDanke




17
1
Hessen
1
  05.09.2017 08:26  
Guten Morgen,
ich wollte mich nochmal zurück melden und Euch erzählen wie es im Moment läuft.
Alle technischen Möglichkeiten(Einzelverbindungsnachweis, Nummer von anderem Mann, email account) meine Frau zu kontrollieren habe ich gelöscht oder ihr mit neuem Passwort übergeben.
Es hat sich angefühlt wie eine "Entwaffnung" aber dadurch kann ich einfach nicht mehr ständig kontrollieren und das war ein guter Schritt.
Ich bin auch alleine zur Eheberatung gegangen und werde nochmal gehen.Dort hat man mir erzählt das ich nicht alleine bin mit dieser Art von Emotionaler Entfernung durch WA und andere Kommunikationskanäle.Hier gibt es einen Trend der immer mehr ansteigt.Ich war auch bei der Hausärztin die eine mittel schwere Depression diagnostiziert hat.Medikamente wurden auch verordnet die ich aber nicht einnehme.
Ich habe seit dem letzten Eintrag viel Rad gefahren und wieder angefangen Fußball zu spielen dadurch war ich seltener zuhause was gut war allerdings kommen jetzt ständig die Fragen der Kinder wo ist der Papa, wann kommt er wieder, was macht er........
Emotional ist die Beziehung zu meiner Frau oberflächlich, hat Sie was getrunken(kommt selten vor) kann Sie den Kopf ausschalten und möchte auch S..Mich errinnert alles an einen Song/Text von Herbert Grönemeyer...."streichelst mich mechanisch voller Pflichgefühl".....
Sie hat mich mehrfach im Gespräch und Streit heftig beleidigt was dann doch irgendwann an meinem Stolz gekratzt hat...... Ich habe Sie höflich und in ruhigem Ton gefragt ob Sie mit zur Eheberatung geht.
Darauf hin wurde Sie stinksauer und meinte Sie wäre ja "nach meiner Diagnose" gezwungen mitzugehen da Sie sich sonst schuldig fühlen würde wenn ich von der Brücke springe!
Hammer oder?Da ist mir alles aus dem Gesicht gefallen.
10min später sagte Sie mir das Sie auf keinem Fall mitgeht, das Sie sich den Psycho schei. nicht antut und nicht wieder dick und häßlich werden möchte(hat in der Zeit seit dem Sie Ihn kennt 10 Kg abgenommen).

Ich glaube Sie hat sich sehr zu dem Mann hingezogen gefühlt/verliebt er hat Sie verstanden und Ihr zugehört irgendwann hat er die initiative ergriffen sich Mut angetrunken und Sie geküsst.
Danach kam vermutlich das Hirn wieder ins Spiel nach dem Motto......."schei. ich bin ja verheiratet und habe Kinder und ein Haus........das geht ja gar nicht und jetzt wäre ich auch noch Schuld weil ich "fremdgegangen" bin.Dann stünde ich ja vor der ganzen Familie ziemlich schei. da wenn ich letztendlich die Trennung mit zu verantworten habe".

Dann wurden alle Fehler die ich gemacht habe in die Waagschale geworfen und mir vorgehalten um das eigene Gewissen zu erleichtern.Ich glaube in den Gesprächen in der Eheberatung würde die Wahrheit ans Licht kommen und das will Sie nicht.

Aktuell bekomme ich nur noch Herzrasen wenn ich an die alten unschlüssigen Chatverläufe und Ausführungen die zu dem Kuss geführt haben denke.Und wenn Sie alleine ausgeht und ich weiß das er auch dort ist. Ihr Handy ist gesperrt und Sie lässt mich auch auf Nachfrage nicht lesen was Sie mit Ihm schreibt.Zusätzlich ,sagt Sie, löscht Sie alle chats weil Sie Angst hat ich könnte Ihren Code knacken.
Sie hat mir geschrieben das Sie erstmal Zeit für sich braucht und das es dann auch wieder besser wird und zuhause auch wieder klappt.Ein treffen zum kennenlernen des Mannes war auch geplant ist aber ohne Nennung von Gründen von meiner Frau wieder verworfen worden.
Wenn ich Ihn unter 4 Augen sprechen würde, wäre die erste Frage, warum hast du meine Frau geküsst? Davor hat er Angst, weil er ehrlich antworten müsste.
Ich will meine Familie nicht verlieren und möchte auch unseren Kindern ein guter Papa sein und kämpfen! Eine Frage drängt sich mitlerweile auf: Wenn keine Kinder und Haus da wären,was wäre dann? Wahrscheinlich wären wir nicht mehr zusammen.......
Es ist die schwerste Zeit in meinem Leben und ich würde mich freuen wenn mir vor allem die Frauen die meine Geschichte verfolgt haben mir Ihre Einstellung zu diesem Thema schreiben würden.
Nochmal vielen Dank an alle die sich die Zeit genommen haben alles zu lesen und mir zu Antworten.
LG



5536
5
3493
  05.09.2017 09:17  
4711 hat geschrieben:
Emotional ist die Beziehung zu meiner Frau oberflächlich, hat Sie was getrunken(kommt selten vor) kann Sie den Kopf ausschalten und möchte auch S..Mich errinnert alles an einen Song/Text von Herbert Grönemeyer...."streichelst mich mechanisch voller Pflichgefühl".....


Warum machst du dann mit?

Dass du mehr Sport machst und aus dem Haus gehst, finde ich sehr gut. Auch dass du die "Überwachung" eingestellt hast. Du willst deine Familie nicht verlieren, das kann ich verstehen. Allerdings ist doch die Frage: wenn der "Nebenbuhler" mal Geschichte ist, was wird dann? Wirst du das alles irgendwann soweit verarbeitet haben, dass wieder eine normale vertrauensvolle Beziehung entstehen kann?

Ich persönlich finde das Verhalten deiner Frau ziemlich grenzwertig und ich selbst würde es umgedreht nicht akzeptieren. Dass man sich emotional mal verirrt, kann wahrscheinlich jedem passieren aber ganz offenbar gibt es ja noch immer intensiven Kontakt mit dem anderen Mann, auch persönlichen. Selbst wenn das wirklich alles in körperlicher Hinsicht platonisch ist, ist es in meinen Augen eine klare Grenzverletzung.

4711 hat geschrieben:
10min später sagte Sie mir das Sie auf keinem Fall mitgeht, das Sie sich den Psycho schei. nicht antut und nicht wieder dick und häßlich werden möchte(hat in der Zeit seit dem Sie Ihn kennt 10 Kg abgenommen).


Das scheint das Problem zu sein, irgend so ein Selbstbewusstsein-Problem. Dass sie objektiv dazu keinen Grund hat, spielt eigentlich keine Rolle. Sie hat ein Problem, vielleicht mit dem Älter-Werden, vielleicht generell mit ihrer Rolle im Leben. Ich habe mal auf deinem Profil geschaut, du bist in einer leitenden Funktion im Beruf und hast ja sonst auch viele Interessen. Also wahrscheinlich eher so ein "Macher-Typ", der eine Plan hat? Und sie ist dir lange gefolgt?

Sind alles nur Vermutungen, mehr so ins Blaue. Wenn aber in der Richtung das Problem liegt, wird Abwarten keine Lösung bringen. Die Beratung wäre dann wahrscheinlich ein guter Weg, leider sperrt sie sich da. Vielleicht wäre es besser, wenn sie selbst jemanden suchen würde?

Danke1xDanke


  05.09.2017 09:47  
Guten Tag , 4711 ,
schön, dass du dich nochmal meldest .
Das liest sich anfangs gut , was du schreibst , das mit der Eheberatung , den sportlichen Aktivitäten und dem Abstand nehmen von diesem zutiefst kranken WA-Gelumpe .
Bleibe dabei .
Tue was für dich , sorge für dich .
Deine Frau kann nachziehen , mitgehen , oder sie lässt es bleiben .
Auf jeden Fall scheinst du sie schwer verunsichert zu haben .
Damit muss sie klarkommen , schließlich hat sie den ganzen Schlamassel angefangen .
Lasse dich nicht klein machen .
In der Mitte deiner Schilderung beschäftigst du dich schon wieder mit dem "anderen Mann" .
Ich persönlich halte das für falsch . :(

Danke1xDanke




17
1
Hessen
1
  05.09.2017 11:51  
Hallo Luna und Rosalie.....Vielen Dank für Eure Antworten.!
Luna, deine Vermungen sind richtig so würde ich es auch Beschreiben, es sind auch Sätze gefallen wie....Jetzt bist du nicht mehr der große ....
Luna, warum meinst du das abwarten nichts bringt wenn du mit deinen Vermutungen richtig liegst? Meinst du sie sollte sich selbst alleine eine Eheberatung suchen? Ich habe angeboten das Sie dort auch erstmal alleine hingehen kann.
Ja ihr selbstbewusstein war wahrscheinlich nicht sehr groß sie hat sich nicht geliebt gefühlt und fand sich selbst nicht gutaussehend. (sehe ich anders)
Da gab es auch mal so eine Aussage das sie es gar nicht verstehen konnte wie der andere Mann sich für SIE nteressieren würde.
Irgendwie fühlt sich das auch wie ein Machtkampf an......Ja ok, wenn Sie sich verändern möchte weil Sie die letzten Jahre versucht hat mir alles recht zu machen akzeptiere ich das.
Ich war immer sehr selbstbewusst aber niemals arrogant auch weil ich vor größerem Publikum aufgetreten bin und oft Anerkennung erhalten habe.Meine Familie steht voll hinter mir , ihre hingegen arbeitet oft gegen Sie.

Ich möchte nicht ohne echte Gefühle in einer Beziehung leben,will aber auch meine Kinder nicht enttäuschen und verlieren.

Eine echte Zwickmühle, wenn ein Partner dicht macht.
LG



5536
5
3493
  05.09.2017 12:29  
4711 hat geschrieben:
Luna, warum meinst du das abwarten nichts bringt wenn du mit deinen Vermutungen richtig liegst?


Momentan bezieht sie ja Selbstbewusstsein aus der Tatsache, dass dieser Mann sie attraktiv findet. Seine Aufmerksamkeit tut ihr gut, vielleicht auch dass du durch die ganze Sache ein Stück "kleiner" geworden bist. Warum sollte sie also damit aufhören. Sie hat ja vermutlich auch keine Alternative parat, wo sie sonst Selbstbewusstsein her ziehen könnte.

Die Kinder sind langsam unabhängiger, der Teilzeit-Job ist vielleicht auch nicht so wahnsinnig anspruchsvoll und da du vermutlich viel arbeitest ist sie wahrscheinlich oft alleine mit dem Haushalt und es bleibt ihr wenig Energie übrig, ihre eigenen Ziele zu verfolgen. Hat sie vielleicht mal gesagt, dass sie beruflich noch was erreichen will, das aber nicht geht, weil sie ja in der Familie viel zu tun hat? Vielleicht würde sie gerne eine Fortbildung machen, eine Sprache lernen, eine Umschulung machen oder sonst was. Vielleicht auch mehr arbeiten und damit noch eine Karriere-Chance haben.

Notfalls muss halt eine Haushaltshilfe eingestellt werden (finanziell dürfte das ja kein Problem sein). Oder du trittst selbst zeitlich ein klein wenig kürzer im Job, wenn das geht. Oder machst mal was im Home-Office. Der Zweit-Job am Wochenende muss vielleicht auch nicht unbedingt sein. :wink:

Gib ihr das Gefühl, dass ihr Lebensentwurf auch wichtig ist, nicht nur dein eigenes berufliches und persönliches Fortkommen. Sie braucht ein "alternatives Verhalten". Du wirst rausfinden müssen, in der welcher Richtung das zu finden ist. Vielleicht auch nicht im beruflichen Bereich, sondern irgendwo anders, Ehrenamt, Sport oder so.

Danke3xDanke


  05.09.2017 12:50  
"Jetzt bist du nicht mehr der Große ...."

DAS klingt gar nicht gut .
Das klingt nämlich wie : " Jetzt ist aber mal Schluss hier mit deinem Überfliegergetue , es gibt nicht nur dich , es gibt einen Anderen , der mich besser versteht!"
Selbst wenn du von dir sagst, dass du nie arrogant warst sondern "nur" selbstbewusst , und selbst wenn du sagst , dass du sie immer attraktiv fandest und noch findest , das ändert nichts daran , dass sie es anders sieht und anders empfindet .
Ich kann und werde nicht darüber urteilen , WER hier "die Schuld" hat , von der Ferne aus sollte man das auch nicht tun .
Möglicherweise sieht sie dich anders als du dich siehst .
(Höchstwahrscheinlich sogar)
Wenn sie selbst sich wundert , dass der Andere sich für sowas wie sie interessiert , dann verleiht sie sich ganz eindeutig nicht das Prädikat "wertvoll" .
Weder was dich abelangt noch was den Anderen anbelangt .
Dann ist sie selbst am Boden.
Dann ist es aber auch kein Wunder , wenn sie nicht mit zur Eheberatung gehen möchte .
Denn auch da vermutet sie womöglich, dass sie "unterliegen" wird .
Eigentlich bleibt jetzt nur noch die Möglichkeit einer genauen Situationsanalyse .
Was sendest du aus , und was von dem empfängt sie , was ihr das Gefühl vermittelt "minderwertig" und "unterlegen" zu sein ?
Manchmal denkt man ja auch nur , man sei ein guter Ehemann , das Gegenüber (der Partner) sieht das aber ganz anders .
Es gilt , abzuklären , was sie braucht und was davon du geben kannst . Und wie und ob du es geben kannst .
Das kann aber in einem Forum wie diesem nicht geklärt werden .
Da ist dann doch eine Eheberatung angezeigt , eine mit euch beiden .
Anders geht das nicht .
Es geht um eine Bestandsaufnahme , die euer beider Teilnahme bedarf .
Sämtliche Ratschläge von hier können falsch sein .
Und wenn ich sowas lese , wie : "Ihre Familie arbeitet schon immer gegen sie" , dann läuten bei mir ohnehin sämtliche Alarmglocken .

Gruß

Danke4xDanke


  05.09.2017 18:40  
@4711
Ich möchte einen Nachtrag formulieren .
Unter den von dir geschilderten Umständen ist es sogar möglich , dass deine Frau zu einer Eheberatung gar nicht mehr mitgehen KANN .
Wenn sie sich dir ohnehin schon unterlegen fühlt , dann kann es sein , dass sie mutmaßt , du hättest dem Berater/der Beraterin bereits irgendwas "Schlechtes" über sie erzählt , und sie sei nun bereits "gebrandmarkt" .
Es ist halt immer schlecht , wenn gemeinsam anstehende Projekte einzeln begonnen werden .
Schade , dass bis heute nicht klar war , wie genau um es euch steht , bzw. dass nicht vollumfänglich bekannt war , was deine Frau genau bewegt .
Wenn du von deiner Familie immer unterstützt wurdest , konntest du natürlich auch ein wesentlich stabileres Selbstwertgefühl entwickeln .
Das ist deiner Frau wohl nicht zuteil geworden . Aber genau das kann für ihre "Verletzungen" und für ihr geringes Selbstwertgefühl mitverantwortlich sein .

Ich drücke dir die Daumen.

Danke1xDanke


1257
Das Tal der Wupper
1799
  05.09.2017 23:08  
Rosalie48 hat geschrieben:
"Jetzt bist du nicht mehr der Große ...."

DAS klingt gar nicht gut .
Das klingt nämlich wie : " Jetzt ist aber mal Schluss hier mit deinem Überfliegergetue , es gibt nicht nur dich , es gibt einen Anderen , der mich besser versteht!"
Selbst wenn du von dir sagst, dass du nie arrogant warst sondern "nur" selbstbewusst , und selbst wenn du sagst , dass du sie immer attraktiv fandest und noch findest , das ändert nichts daran , dass sie es anders sieht und anders empfindet .
Ich kann und werde nicht darüber urteilen , WER hier "die Schuld" hat , von der Ferne aus sollte man das auch nicht tun .
Möglicherweise sieht sie dich anders als du dich siehst .
(Höchstwahrscheinlich sogar)
Wenn sie selbst sich wundert , dass der Andere sich für sowas wie sie interessiert , dann verleiht sie sich ganz eindeutig nicht das Prädikat "wertvoll" .
Weder was dich abelangt noch was den Anderen anbelangt .
Dann ist sie selbst am Boden.
Dann ist es aber auch kein Wunder , wenn sie nicht mit zur Eheberatung gehen möchte .
Denn auch da vermutet sie womöglich, dass sie "unterliegen" wird .
Eigentlich bleibt jetzt nur noch die Möglichkeit einer genauen Situationsanalyse .
Was sendest du aus , und was von dem empfängt sie , was ihr das Gefühl vermittelt "minderwertig" und "unterlegen" zu sein ?
Manchmal denkt man ja auch nur , man sei ein guter Ehemann , das Gegenüber (der Partner) sieht das aber ganz anders .
Es gilt , abzuklären , was sie braucht und was davon du geben kannst . Und wie und ob du es geben kannst .
Das kann aber in einem Forum wie diesem nicht geklärt werden .
Da ist dann doch eine Eheberatung angezeigt , eine mit euch beiden .
Anders geht das nicht .
Es geht um eine Bestandsaufnahme , die euer beider Teilnahme bedarf .
Sämtliche Ratschläge von hier können falsch sein .
Und wenn ich sowas lese , wie : "Ihre Familie arbeitet schon immer gegen sie" , dann läuten bei mir ohnehin sämtliche Alarmglocken .

Gruß


Moin!

Das sehe ich genauso.
Die Frage nach dem "können" oder "wollen" stellt sich mMn nicht mehr. Vielmehr geht es jetzt tatsächlich darum, was ihr tun müsst.
Ich ahne allerdings das Problem, dass Deine Frau das Ganze schon "abgehakt" hat (aus welchen Gründen auch immer, das kann man "aus der Ferne" wirklich nur schwerstens beurteilen!). Die Voraussetzungen für den Erhalt der Beziehung in der bisherigen und "gewohnten" Form sind jedenfalls denkbar schlecht, so wie ich das sehe.

Viel Glück und vor allem Danke für Deine Rückmeldung, @4711 !

JollyJack

PS: Hervorhebungen durch mich.

Danke1xDanke



  06.09.2017 09:42  
Trotz Allem stelle ich mir immer noch die Frage , weshalb ein Ich-war-immer-sehr-selbstbewusst - Ehemann seinen Nebenbuhler nicht schon längst konfrontiert hat .

Danke1xDanke


1257
Das Tal der Wupper
1799
  06.09.2017 09:57  
Rosalie48 hat geschrieben:
Trotz Allem stelle ich mir immer noch die Frage , weshalb ein Ich-war-immer-sehr-selbstbewusst - Ehemann seinen Nebenbuhler nicht schon längst konfrontiert hat .


Geht mir genauso.
Ich vermute mal, es ist die -nicht unberechtigte- Angst, dass die ganze Beziehung endgültig den Bach runtergeht. Meine Meinung dazu habe ich schon kundgetan, die Sache ist bereits so gut wie tot und dieses verzweifelte Gegensteuern zögert das Ganze nur hinaus. Ein konsequenter und offensiver Schritt würde wenigstens die Zweifel des TE beseitigen und ihn damit auch ein Stück weiter bringen.
Wenn er allerdings keine klaren Verhältnisse schaffen will (oder kann?), geht das Spielchen noch eine ganze Weile so weiter. Dann ist alles Reden hier nutzlos....

LG
JollyJack

Danke1xDanke


  06.09.2017 10:58  
JollyJack hat geschrieben:

Geht mir genauso.
Ich vermute mal, es ist die -nicht unberechtigte- Angst, dass die ganze Beziehung endgültig den Bach runtergeht. Meine Meinung dazu habe ich schon kundgetan, die Sache ist bereits so gut wie tot und dieses verzweifelte Gegensteuern zögert das Ganze nur hinaus. Ein konsequenter und offensiver Schritt würde wenigstens die Zweifel des TE beseitigen und ihn damit auch ein Stück weiter bringen.
Wenn er allerdings keine klaren Verhältnisse schaffen will (oder kann?), geht das Spielchen noch eine ganze Weile so weiter. Dann ist alles Reden hier nutzlos....

LG
JollyJack


Du meinst sowas wie "Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende" ?
Oder umgekehrt ....je nachdem .
Im Grunde genommen ist das wie die Wahl zwischen Pest und Cholera .
Oder Cholera und Pest .
Nicht eben einfach .
Beides macht Herzrasen .
Wobei das Herzrasen bei einem "Ende mit Schrecken" höchstwahrscheinlich schneller aufhört .



1257
Das Tal der Wupper
1799
  06.09.2017 11:36  
Rosalie48 hat geschrieben:

Du meinst sowas wie "Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende" ?
Oder umgekehrt ....je nachdem .
Im Grunde genommen ist das wie die Wahl zwischen Pest und Cholera .
Oder Cholera und Pest .
Nicht eben einfach .
Beides macht Herzrasen .
Wobei das Herzrasen bei einem "Ende mit Schrecken" höchstwahrscheinlich schneller aufhört .


Hervorhebung durch mich.
Kurz und bündig: Ja, genau das wollte ich damit ausdrücken.
Ich meine, das Thema besteht hier im Forum schon seit drei Wochen und nach 4711s neuestem Bericht hat sich die Situation speziell für ihn ja wohl kaum verbessert. Das spricht mMn nicht wirklich für seine Taktik. Wie Du schon richtig angemerkt hast, ist das alles aus der Ferne nur schwierig zu beurteilen, aber ich finde es dennoch bemerkenswert, wie sehr sich seine Frau so vehement gegen ALLES sperrt.

Irgendwo in einem seiner Beiträge fiel sinngemäß der Satz "Wenn die Kinder nicht wären,....", das spricht für mich Bände.

Ich gebe Dir natürlich recht: Ein lustiger Spaziergang im Sonnenschein wird es garantiert nicht. Egal, was er (nicht) unternimmt.

LG
JollyJack



  06.09.2017 11:45  
Der Satz "Wenn die Kinder nicht wären...." kam aber von IHM , oder ?
Da kommt in mir der Verdacht auf , dass er eigentlich auch nicht mehr will .
Das wiederum bleibt einer Ehefrau ja nun auch nicht wirklich verborgen .
Am Ende will keiner von Beiden mehr , aber beide suchen einen alleinigen Schuldigen um endlich "befreit" gehen zu können ?


« Ist es tatsächlich Eifersucht? Was ist nur los? Er ist distanziert und meldet sich weniger - wi... » 

Auf das Thema antworten  51 Beiträge  Zurück  1, 2, 3  Nächste

Foren-Übersicht »Partnerschaft & Liebe Forum »Eifersucht Forum


 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 

Verlustangst

» Zukunftsangst & generalisierte Angststörung

18

6589

25.06.2011

Verlustangst

» Beziehungsängste & Bindungsängste

7

2797

31.05.2012

verlustangst

» Beziehungsängste & Bindungsängste

4

2154

31.05.2009

Verlustangst

» Beziehungsängste & Bindungsängste

2

1472

02.12.2009

Verlustangst

» Beziehungsängste & Bindungsängste

8

1213

01.11.2012








Partnerschaft & Liebe Forum