Pfeil rechts
13

Hey Leute,

es ist wieder mal Sonntag und ich hockte hier vorhin wieder 1 Stunde heulend am Tisch weil mir aktuell wieder alles viel zu viel ist.
Nun habe ich mich einigermaßen beruight aber ich muss jetzt doch einiges loswerden und da ich keinen so zum Reden habe und auch niemanden nerven möchte in meiner Umgebung, seid Ihr nun dran.

Das Problem ist so ziemlich mein ganzes Leben .
Ich leide unter einer Angststörung und unter depression, bin auch in therapeutischer behandlung seit einiger Zeit.
Seit einigen Wochen nehme ich auch Medikamente, diese sind aber eher gegen die psychosomatischen Symptome dich mich immer gequält hatten. (Sulpirid und Pregabalin)

Ich hatte vor geraumer Zeit eine Trennung hinter mir, welche mich manchmal immer noch ziemlich runterzieht, meine Arbeit ist aber seit langer Zeit das größere Problem. Ich mag einfach nicht mehr, fühle mich wie im Hamsterrad.
Dazu kommt noch, dass mein Chef oft ein ziemliches A-Loch ist.

Erst Freitag konnte ich mich wieder fast anschreien lassen, warum ich seine Fasanfallen nicht entsorgt habe.
Dazu muss man sagen, dass das ziemlich viel Zeit in Anspruch nimmt, Draht trennen etc.
Und hier sei auch angemerkt, dass das nichts mit meiner Arbeit zu tun hat, sondern Privatkram vom Chef ist. (Jäger)

Ich hatte aber nunmal keine Zeit, da ich aktuell Aufträge ohne Ende habe aber alleine die Station machen muss.
Der andere Kollege deckt gerade beim Chef das Dach .

So geht das da eigentlich immer ab.

Dazu kommen noch enormer Zeitdruck immer, die Waren wiegen auch alle gut zwischen 30 - 45 Kg, welche ich auch alleine meistens bewegen muss . (6m lang meistens und per Hand/Schulter) und ich immer irgendwelche Sonderaufgaben bekomme.
Und das Gehalt ist auch mies.

Ich habe keine Kraft mehr - weder körperlich noch psychisch.

Die Trennung setzt mir auch noch zu und der Gedanke, dass ich da niemals rauskommen werde auch.

Am liebsten würde ich morgen beim Arzt anrufen aber irgendwie schäme ich mich auch.
Bin ich einfach nur zu schwach, stelle ich mich nur an, wird der Arzt mich auslachen? (Das hat er noch nie gemacht. Mein alter Hausarzt aber) und so weiter.

Ich könnte aktuell echt mit den Kopf gegen die Wand.

Was denkt Ihr?

07.03.2021 18:10 • 07.03.2021 #1


12 Antworten ↓


Ich denke du brauchst dringend eine Auszeit es ist alles zuviel für dich.
Lasse dich krank schreiben, vielleicht merkt der Chef dann was er an dir hat....und deine Trennung musst du auch verarbeiten....das braucht Zeit...

07.03.2021 19:08 • x 3 #2



Überlastet mit Arbeit, Angst und Depression

x 3


Calima
Vielleicht hilft es dir, etwas klarer zu sehen, wenn du dir der Reihe nach mal vorstellst, wie es sich anfühlen würde, wenn diese oder jene Baustelle verschwinden würde?

Heißt konkret: Wenn alles andere so bliebe, wäre es dann besser, wenn es nur die Trennung nicht gegeben hätte? Oder: Wenn alles so wäre wie es ist bis auf den Job, würde es dir dann deutlich besser gehen?

Wenn du auf diese Weise den schlimmsten Stressor entlarvt hast, kannst du dir mal in Ruhe mögliche Alternativen anschauen. Beim Job z.B. ob eine begrenzte Auszeit das Problem lösen würde oder ob es besser wäre, dich nach einem neuen Job umzuschauen.

07.03.2021 19:10 • x 3 #3


Die größte Baustelle ist mein Arbeitsplatz!
Aber ich habe solche Angst nichts zu finden, nicht gut genug zu sein etc.
Bin halt froh was zu haben aber es macht mich einfach kaputt da.

Bin jetzt seit 10 Jahren da und diese fühlen sich wie verlorene Zeit an.

Die Trennung ist nur ein Faktor der aktuell immer wieder mal hoch kommt sowie heute.
Ich denke aber über kurz oder lang legt sich das.

Eine Auszeit würde hier also nichts lösen aber mir doch irgendwie helfen.
Denn wenn ich nach Hause komme habe ich keine Kraft mehr für irgendwas.
Haushalt leidet, ich leide durch fast food etc. ( 20 Kg zugenommen in den letzten 5 Monaten)
Die Kraft fehlt halt für alles momentan.

Und dann ist da noch der Scham mich morgen beim Arzt zu melden.

07.03.2021 19:21 • #4


Zitat von Annalehna:
Ich denke du brauchst dringend eine Auszeit es ist alles zuviel für dich. Lasse dich krank schreiben, vielleicht merkt der Chef dann was er an dir hat....und deine Trennung musst du auch verarbeiten....das braucht Zeit...


Ich glaub der merkt nichts mehr.

Wie gehe ich mit der Scharm um morgen beim Arzt anzurufen?
Oh man, das nervt mich selber so sehr, dass mir das so schwer fällt

07.03.2021 19:23 • x 1 #5


Du sagst ganz offen was los ist und du eine Auszeit brauchst....er wird dich krank schreiben....mache dir auch einen Termin beim Psychiater....der hat die Möglichkeit dich wesentlich länger krank zu schreiben.

Würde mir dann in dieser Zeit eine andere Arbeit suchen....zumindest dich informieren.

07.03.2021 19:28 • x 1 #6


Calima
Zitat von diru9000:
Und dann ist da noch die Scham denn morgen mich beim Arzt deswegen zu melden.


Der Arzt ist ein Arzt ist ein Arzt. Nicht dein Vater, nicht dein Vorgesetzter, nicht dein Pfarrer. Du kannst dich erst mal ganz pragmatisch wegen Erkältungssymptomen krankschreiben lassen. Das geht aktuell ganz gut.

Eine längere Auszeit musst du natürlich auch gründlicher mit deinem Arzt besprechen. Auch hier solltest du erst mal den Hausarzt bevorzugen. Der kann das durchaus für etliche Wochen tun - und du hast keinen Psychiaterstempel auf der Krankschreibung, die dem Chef sagt, wo der Hase im Pfeffer liegt.

Vor allem solltest du die Zeit dann nutzen, dich nach einer neuen Stelle umzuschauen. Nach 10 Jahren bist du so leicht nicht zu kündigen, also in einer recht komfortablen Position.

07.03.2021 19:30 • x 1 #7


Zitat von Annalehna:
Du sagst ganz offen was los ist und du eine Auszeit brauchst....er wird dich krank schreiben....mache dir auch einen Termin beim Psychiater....der hat die Möglichkeit dich wesentlich länger krank zu schreiben. Würde mir dann in dieser Zeit eine andere Arbeit suchen....zumindest dich informieren.


Ja, mein Hausarzt kennt mich und auch meine Probleme sehr gut.
Und man kann auch gut mit Ihm reden.
Desalb stören mich meine Zweifel auch so sehr, mich dort morgen zu melden.

Neue Arbeit finden ist halt auch so schwierig für mich. (Vom Kopf her)
So viele Zweifel und Angst aber ich sollte das langsam echt angehen.

07.03.2021 19:32 • x 1 #8


Ja mache das auf jeden Fall.....es ist wichtig für dich

07.03.2021 19:35 • x 1 #9


Zitat von Calima:
Der Arzt ist ein Arzt ist ein Arzt. Nicht dein Vater, nicht dein Vorgesetzter, nicht dein Pfarrer. Du kannst dich erst mal ganz pragmatisch wegen Erkältungssymptomen krankschreiben lassen. Das geht aktuell ganz gut. Eine längere Auszeit musst du natürlich auch gründlicher mit deinem Arzt ...



Ich werde morgen früh anrufen dort, aktuell darf man ja nicht so einfach hin und das Thema mal Telefonisch ansprechen und hoffen, dass ich vorbeikommen darf. Am Telefon wäre das irgendwie komisch.

Aber ich bekomme jetzt schon leichtes Herzrasen wenn ich nur daran denke.

07.03.2021 19:37 • x 1 #10


Susann2543
Äh,tschuldigung,aber Fast food ist dafür bekannt,dass es Depressionen verstärkt und auch auslösen kann.Ich will Dich nicht kritisieren.Es gibt heutzutage alles fertig.Auch Salat und vorgeschnittenes Obst und Gemüse und gute Sandwiches.Wasser statt Softdrinks oder B. oder so.(Nein ,keine Alk.-Unterstellung,bitte!)Ich sag das wegen leerer Kalorien.
Dafür musst Du nicht mehr tun,nur woanders hingehen.Die Convinience-Abteilungen der Supermärkte ersparen Dir genausoviel Arbeit.
Wenn Du da nicht drauf achtest steht evtl noch ein Diabetes am Ende und so ein Übergewicht wird irgendwann zu einem Riesenproblem,auch für Dein Herz.
Und der Nährstoffmangel verdunkelt die Psyche,das ist erwiesen.Pass bitte ein bisschen nur auf Dich auf!

07.03.2021 19:41 • #11


Zitat von Susann2543:
Äh,tschuldigung,aber Fast food ist dafür bekannt,dass es Depressionen verstärkt und auch auslösen kann.Ich will Dich nicht kritisieren.Es gibt heutzutage alles fertig.Auch Salat und vorgeschnittenes Obst und Gemüse und gute Sandwiches.Wasser statt Softdrinks oder B. oder so.(Nein ,...


Danke und weiß ich.
Hatte die Angststörung und die Depression schon vorher.

Und das Problem bei solchen Sachen ist ja nunmal die Kraft und Antriebslosigkeit.
Und die hat sich schleichend zugespitzt in den letzten Monaten.
Das bekommt man nicht immer so schnell mit.

Wäre es so einfach, wäre das alles ja kein Problem.

Ansonsten möchte ich Sie bitte mein Thread zu verlassen.
Die Art und weiße wie Sie mit mir umgehen kann ich gerade nicht ertragen.

Danke.

07.03.2021 19:47 • #12


Susann2543
Mache ich.Danke für den unverschämten A-tritt wo ich etwas völlig richtiges sehr freundlich gesagt habe.Ich helfe Ihnen damit und lasse mich hier nicht rumschubsen.Sie können sagen,dass Ihnen meine Meinung lästig ist.Aber Hausrecht haben Sie hier mMn keins.
Das melde ich dem Support.Schönes Leben noch,Herr.....!

07.03.2021 19:49 • x 1 #13



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Univ.-Prof. Dr. med. Isabella Heuser