5

Koma
Hallo, langsam verzweifele ich. Mein Sohn (16) besucht die 9 Klasse einer Realschule. Ich habe das Gefühl das wir auf der Stelle treten. Leider hatte er das Pech in der 5. und 6. Klasse einen wirklich unfähigen Mathelehrer hatte (Notendurchschnitt bei Klassenarbeiten 4,7 bis 5,3), das hängt ihm und dem Rest der Klasse natürlich bis heute nach und mir. auch! Nun hat er wieder so eine Person als Lehrer bekommen. pro Mathestunde werden durchschnittlich 3 Themen abgehandelt. Ich könnt kotzen. Wie soll er das Schaffen? Bereits jetzt fließen bei ihm regelmäßig Tränen, obwohl er sicher nicht doof ist. Vor ihm, der Schwester und meinem Mann muss ich immer die starke spielen und dass obwohl ich innerlich zerbreche. Freunde mit denen ich das besprechen könnte habe ich keine und habe auch noch nie welche gehabt. Wie ich an meinen Mann geraten bin kann ich mir bis heute nicht erklären (wir sind 25 Jahre verheiratet). Wieso kann ich meinen Kopf nie frei kriegen? Wieso weiß sich heute noch wie ich mich vor 20 Jahren in sch. Situationen gefühlt habe, wieso weiß sich heute schon das ich in 20 Jahren genau weiß wie ich mich heute fühle? Wie kann ich meinem Sohn helfen? Wieso werde ich von allen Leuten fallen gelassen? Was mache ich falsch? Wie kann ich meinem Sohn helfen? Und wie kann ich ihm helfen? Dieser eine Gedanke wird mich die nächsten Wochen/ Monate begleiten. 24 Stunden täglich. Nachts schlafe ich mit viel Glück 1 bis 2 Stunden. Ich kann einfach nicht mehr! Was stimmt nicht mit mir?

22.10.2019 22:54 • 23.10.2019 #1


5 Antworten ↓


la2la2
Hey,
erstmal willkommen im Forum.

Zitat von Koma:
Leider hatte er das Pech in der 5. und 6. Klasse einen wirklich unfähigen Mathelehrer hatte (Notendurchschnitt bei Klassenarbeiten 4,7 bis 5,3), das hängt ihm und dem Rest der Klasse natürlich bis heute nach und mir. auch!

Inwiefern ist das bis heute ein Problem? Hat er (und die ganze Klasse) so massive Lücken in Mathe oder schafft ihr es nicht einfach abzuhaken, dass es in jedem Beruf Vollid.... gibt, die ihren Job verfehlt haben?


Zitat von Koma:
Nun hat er wieder so eine Person als Lehrer bekommen. pro Mathestunde werden durchschnittlich 3 Themen abgehandelt.

Gabs denn schon Noten (Klassenarbeiten,....)? Wie ist denn da der Notdendurchschnitt in der Klasse. Wenn die meisten Schüler Probleme haben, lässt sich da natürlich viel mehr machen. Für den Anfang vielleicht einfach mal mit dem Lehrer ein Gespräch führen - nicht als "Anklage"! Ihm einfach sagen, dass dein Sohn große Probleme hat zu Folgen aufgrund von ständigen Themenwechseln. Und du gerne wissen würdest, warum bei der letzten Klassenarbeit der Notenschnitt insgesamt so schlecht ist.
Wenn die Mehrheit der Schüler ein Problem haben und die Eltern hinterstehen, kann man natürlich auch den Schulleiter mal einschalten......

Zitat von Koma:
Wie kann ich meinem Sohn helfen?

Auf KEINEN Fall Druck machen! Lässt sich bei dem Lehrer denn irgendwie erahnen, was der in den nächsten Stunden so machen wird, oder springt der wirklich vollkommen willkürlich durch die Themengebiete?
Dann könntest du deinen Sohn ermutigen: Wenn der Lehrer nichts taugt, beschafft man sich das Wissen halt anders: Youtube Erklärvideos, Internet allgemein, Bücher, Schulbücher,.......
Sofern die Klassenarbeiten für die 9. Klasse angemessen sind, sollte er so ohne großen Aufwand ne 3 schaffen. Wenn er dann noch die Hausaufgaben macht (mit Hilfe vom Internet,....), kann er sich auch mündlich beteiligen. Und für die Abschlussprüfungen, gibts im Internet die alten Prüfungen der vergangen Jahre. Sofern es keine aktuellen Reformen gibt, sind die oft ähnlich aufgebaut. Wer die Abschlussprüfungen der letzten 4-5 Jahre beherrscht, wird auch in der aktuellen ne 2-4 schaffen.

Und ansonsten: Mathe ist nur ein Fach von vielen. Unterm Strich ist es taktisch vielleicht auch möglich, Mathe irgendwie durchzukommen und sich lieber darauf zu konzentrieren in den anderen Fächern aufm Abschlusszeugnis bessere Noten zu haben.

Zitat von Koma:
Wieso werde ich von allen Leuten fallen gelassen? Was mache ich falsch?

Zitat von Koma:
Dieser eine Gedanke wird mich die nächsten Wochen/ Monate begleiten. 24 Stunden täglich. Nachts schlafe ich mit viel Glück 1 bis 2 Stunden. Ich kann einfach nicht mehr! Was stimmt nicht mit mir?

Klingt so, als ob du noch andere Baustellen hast, die nichts mit dem Matheproblem deines Sohnes zu tun haben.....
Sofern er nicht Banker werden will oder es irgendeine Regelung gibt fürs Abi oder FH-Reife in Deutsch, Mathe und Englisch eine gewisse Durchschnittsnote haben zu müssen, interessiert später niemand die Mathenote.

22.10.2019 23:24 • x 3 #2


Sara80
Da kann ich nur zustimmen, la2la2 hat schon alles wesentliche geschrieben.
Hat dein Sohn schon einen Berufswunsch?
Zeig ihm nicht das du so verzweifelt bist und es dich belastet, dadurch wird es für ihn nicht leichter.
Gibt es die Möglichkeit für Nachhilfe?

23.10.2019 06:24 • x 1 #3


Koma
H, sicher aber davon ändert sich ja nur kurzfristig die Situation. Morgen gibt es die erste Ex zurück. Das wird sicher hart! Evt. hätte ich erwähnen sollen das in seiner Klasse 34 Schüler sind. Ein Gespräch mit der Schulleitung ist nicht möglich da diese LehrANSTALT noch nicht ein Mal einen Rektor hat. Ein Wechsel auf eine andere Realschule im Ort ist auch nicht möglich denn es gibt hier nur eine Knaben und eine Mädchenrealschule . Die nächste normale Realschule ist etwa 60 km weg. Nun überlegen wir ihn auf ein Internat zu geben. Das würde für ihn ok gehen, denn es ist ja nicht um ihn los zu werden sondern um ihm zu helfen und das weiß er!

23.10.2019 21:09 • #4


la2la2
Zitat von Koma:
Ein Gespräch mit der Schulleitung ist nicht möglich da diese LehrANSTALT noch nicht ein Mal einen Rektor hat.

Dann gibts einen kommissarischen Rektor oder einen Stellvertreter. Irgendjemand muss den Laden leiten.


Zitat von Koma:
Evt. hätte ich erwähnen sollen das in seiner Klasse 34 Schüler sind.

Könnte man ja mal prüfen ob es vom Ministerium Vorgaben gibt, wie groß eine Klasse sein darf und ob 34 noch OK sind.....


Zitat von Koma:
Nun überlegen wir ihn auf ein Internat zu geben. Das würde für ihn ok gehen, denn es ist ja nicht um ihn los zu werden sondern um ihm zu helfen und das weiß er!

Was ist denn so wichtig an der Mathenote?
Hat er schon berufliche Pläne? Falls ja: ist da zwingend eine gute Mathenote wichtig. Wenn nicht, ist das vollkommen egal ob er ne 1,2 oder 4 in Mathe hat. Interessiert später NIEMANDEN mehr.
Eine 4 ist sicher drin, wenn er sich die Kompetenzen aus anderen Quellen aneignet und hinnimmt, dass der Mathelehrer nichts taugt......

23.10.2019 21:51 • #5


Lottaluft
Ich frage mich gerade auch warum die mathe Note so ein Problem für dich darstellt
Ich zB habe seit der 4ten klasse keinen wirklichen Anschluss mehr in Mathe gefunden weil ich wie ich heute weiß an dyskalkulie leide
Ich war also immer schlecht in Mathe egal was ich gemacht habe und Siehe da -ich habe trotzdem mein Abi geschafft
Ihn wegen einem Fach auf ein Internat zu schicken halte ich für übertrieben

23.10.2019 23:43 • x 1 #6




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Univ.-Prof. Dr. med. Isabella Heuser