3

Glocke

Hallo ihr lieben,
ich befinde mich zur Zeit in einer kleinen Krise und habe das Gefühl, von meinem Umfeld und vor allem von meinen Freunden, nicht richtig verstanden zu werden. Meine Freundin und ich sind seit neun Monaten zusammen und sie leidet seit mehreren Jahren an Depressionen. Ist auch in Behandlung und nimmt Medikamente, die allerdings nicht so richtig anschlagen. Die Dosis wurde schon mehrmals erhöht und man geht davon aus, dass ihr Stoffwechsel den Wirkstoff zu schnell abbaut. Das wird gerade alles untersucht. Wir kennen uns seit fünf Jahren und ich weiß genau, was bei ihr los ist.

Nun bin ich ein sehr kritischer Mensch, was meine eigene Person angeht und benötige etwas Bestätigung und Anerkennung. Ich weiß genau, dass das von einer depressiven Person oft zu viel verlangt ist. Das alles endet dann leider immer wieder in Eifersuchtsanfällen meinerseits. Ich werfe ihr Dinge vor, die sie gar nicht getan hat, was für depressive Personen sehr schlimm sein muss.
Ich habe das Gefühl, selber in ein Loch zu fallen, weil ich es ihr ständig recht machen möchte und für sie da sein will. Erwarte von ihr Dinge, die für einen gesunden Partner normal sind. Zusammen Geburtstage der Freunde besuchen, ausgehen etc.
Meine Freunde verstehen das alles leider gar nicht, wenn ich ihnen zum Beispiel absage, weil ich für meine Freundin da sein will. Auf der anderen Seite schafft sie es allerdings auch, mit ihren Freunden etwas zu unternehmen. Wo ich mich dann wiederum frage, ob es vielleicht doch an meiner Person liegt, dass wir nur zuhause bleiben.

Macht jemand gerade ähnliche Erfahrungen und kann mir vielleicht einen Tipp geben, wie ich damit besser umgehen kann?
Es ist ziemlich schwer, wenn man von seinem Partner immer wieder zu hören bekommt, dass alles schei. ist und dass er sich gerne ein Loch graben würde. Ich bin für jeden Erfahrungsaustausch dankbar!

13.06.2017 07:28 • 13.07.2017 #1


2 Antworten ↓


Jan_

Jan_


228
130
Zitat von Glocke:
Meine Freunde verstehen das alles leider gar nicht, wenn ich ihnen zum Beispiel absage, weil ich für meine Freundin da sein will.


Ab sofort unbedingt zusagen!

Depression verschlingt Energie. Nicht nur bei deiner Freundin, sondern zwangsläufig auch bei dir, da du sie unterstützt. Wie du schon sagst brauchst du Zuspruch/positives Feedback das du bei deiner Freundin momentan nicht bekommen kannst. Da kann nur der Familien- und Freundeskreis helfen. Also ist es umso wichtiger diese Kontakte zu nutzen, dort Energie zu tanken -auch ohne deine Freundin, wenn die sich gerade nicht in der Lage fühlt - damit du wenn du heim kommst positiv eingestellt bist, und davon etwas zehren oder abgeben kannst.

Auch gegen Depression helfen ja Kontakte, Wertschätzung, etc. Da ist es natürlich gut wenn sie ausgeht, erst einmal egal ob mit dir oder ohne dich.

05.07.2017 02:46 • x 2 #2


FeuerWasser

FeuerWasser


1023
873
Du brauchst Bestätigung und Anerkennung, beschreibst dich als sehr selbstkritisch und suchst dir eine Partnerin mir einer chronischen Erkrankung. Dachtest du sie sei dir so dankbar, dass sie dich den ganzen Tag anhimmelt? Wie hast du dir das vorgestellt wie diese Beziehung abläuft?

Zitat:
Ich weiß genau, dass das von einer depressiven Person oft zu viel verlangt ist.

Das wäre auch von einer gesunden Person zuviel verlangt. Ich persönlich hätte daran kein Interesse für meinen Partner den Animateur zu spielen.

Ich halte es für schwierig weil ich aufgrund der Fragestellung den Eindruck habe du machst dich davon abhängig was Familie und Freunde von deiner Beziehung halten. Beziehung besteht nicht daraus, dass jeder sein eigenes Ding macht, sozusagen ein Singleleben innerhalb einer Partnerschaft führt sondern eben auch für den anderen da ist, Kompromisse schließt und auch verzichten kann. Dabei ist es völlig wurscht ob deine Freunde das verstehen können. Du musst es verstehen können und deine Freundin, sonst niemand.

13.07.2017 20:48 • x 1 #3



Univ.-Prof. Dr. med. Isabella Heuser