» »

201814.05




33
11
4
Ich nehme seit ca. 2 Monaten venlafaxin gegen meine angststörungen. Ich hab schon seit letztem Herbst so ein komisches morgentief dass bei trübem Wetter den ganzen Tag anhält. Wenn ich in in der Sonne liege hellt sich die Stimmung sehr rasch auf. Ich habe immer so schwere müde Augen und wirke unkonzentriert und nicht klar im Kopf. Die Ängste sind durch die Medikamente deutlich besser geworden. Bei dem morgentief fehlt mir oft morgens das Selbstvertrauen in den Körper. Wer hat Tipps was hilft?

Auf das Thema antworten


688
13
80
  14.05.2018 19:45  
Ich habe leider kein Mittel gegen das Morgentief. Du bist nicht allein mit diesem Problem. Ich kämpfe auch schon lange mit dem Morgentief, auch, dass es mir bei schlechtem Wetter schlechter geht. Ich versuche, gemeinsam mit meiner Therapeutin das Problem anzugehen



25
3
Hamburg
7
  14.05.2018 20:22  
Moin!

Hast du es Mal mit Sport versucht?
Yoga z.b? Klar es ist nicht einfach sich morgens dazu aufzuraffen, aber mir z.b hilft es oft. Du nimmst den Körper ja viel positiver wahr und vielleicht findest du ja auch gefallen dran.





33
11
4
  14.05.2018 20:25  
Ich geh jeden 2. Tag joggen. Meditation und atemübungen



1072
6
an einem sicheren Ort
1131

Status: Online online
  14.05.2018 21:17  
die wechselwarme Dusche hilft: erst so heiß als möglich abduschen, dann kalt 2-3 Minuten, dann wieder heiß und zum Schluß noch mal ordentlich kalt. Auch die fünf Tibeter (Yoga-Übungen) helfen sofort. Vorrausetzung ist allerdings, es geht einem so gut, dass man das machen kann ;-)



17
Wien
5
  15.05.2018 18:42  
Eine Morgenroutine, mit einigen Tätigkeiten, die du jeden Tag in der selben Reihenfolge immer wieder wiederholst.



17
Wien
5
  17.05.2018 00:00  
Hier wäre ein sehr nützlicher und hilfreicher Beitrag dazu: http://daily-life-energy.de/morgens-nic ... n-koennen/



410
39
82
  18.05.2018 11:00  
Fand den Beitrag eben sehr interessant. Ich habe morgens immer Probleme in die Gänge zu kommen. Fängt schon damit an,dass ich keine "lust" auf essen habe, bzw das Gefühl habe, dazu zu müde zu sein.
Momentan bin ich krank geschrieben und ich sitze meist erstmal fast 2 STunden rum, bis ich so langsam in die Gänge komme.
Habe das erstmal meiner FAulheit zugeschrieben (wobei ich von Natur aus jemand bin, der eigentlich ständig etwas tut und das auch braucht, es geht aber gerade nicht), aber vielleicht ist es einfach nur ein Symptom der Depression?



410
39
82
  Gestern 12:05  
Dauert euer Morgentief auch bis Mittags? Es ist jetzt fast 12 und so langsam komm ich in die Gänge... esse finde ich vorher auch schwierig zB.Irgendwie läuft alles verlangsamt bis gar nicht. Morgen früh versuche ich vielleicht mal gleich raus zu gehen.



7322
9
4052
  Gestern 13:46  
Hallo @augusta77 Ja, das ist ein ganz typisches Symptom einer Depression, hat mit Faulheit nichts zu tun, und ja, ich komme auch erst ab Mittag in die Gänge. Esse morgens immer nur ein Stückchen Brot oder einen Müsliriegel, damit ich die ganzen Tabletten nicht nüchtern nehmen muss. Hunger kommt erst so gegen 11, 12.
Ich habe übrigens auch ein Nachmittagstief, das so um 15, 16 Uhr beginnt, da muss ich mich kurz hinlegen. Abends bin ich am fittesten.

« Burn-out , Depressionen oder B12-Mangel? Was tun? Tagesklinik finden, wie? » 

Auf das Thema antworten  10 Beiträge 

Foren-Übersicht »Angst & Panikattacken Forum »Depressionen



 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 
Und täglich grüsst das Morgentief

» Depressionen

44

4641

11.10.2017

Symptome beim Morgentief?

» Depressionen

23

654

28.03.2018





Angst & Panikattacken Forum