Pfeil rechts
17

petrus57
An deiner Stelle würde ich nur das Opipramol nehmen. Abends 50 - 100 mg und am Tage bei Bedarf 25 mg.

14.09.2017 09:12 • #61


Wollte den mirta noch eine Chance geben so 2-3 WOchen. Das Opipramol ost doch eher angstlösend und nicht so gegen Depressionen wirksam habe ich gelesen.

14.09.2017 10:40 • x 1 #62



Morgens Depressionen trotz Mirtazapin

x 3


Fey02
Das Thema ist ja schon etwas älter, wie geht es dir inzwischen?
Ich nehme auch schon länger Mirtazapin 30mg zum Schlafen, habe aber gar keinen Überhang davon.

26.10.2017 20:28 • #63


Ratmad
@Mariah1980 : mich würde auch interessieren, wie es dir geht und ob du Mirtazapin immer noch nimmst. Bei mir wirkt er auch nicht richtig, ich habe sogar Neuroleptikum zur Verstärkung der Wirkung genommen, aber ohne Erfolg...

31.10.2017 23:26 • #64


Ratmad
Habe irgendeine pharmazeutische Seite gelesen, wo stand, dass wenn ein Antidepressivum nicht wirkt, es kein Sinn macht, auf ein anderes zu wechseln...

01.12.2017 22:46 • #65


hallo!
bei mir hat mirtazapin überhaupt nicht antidepressiv gewirkt. es hat mich anfangs gut schlafen lassen, aber auch diese wirkung war nach 2 wochen weg.
bin dann auf die kombi cipralex und trittico umgestellt worden, als wirkverstärker noch seroquel dazu.
damit ist es mir sehr schnell sehr viel besser gegangen.
das war vor 2 jahren, inzwischen brauche ich nur noch cipralex.
liebe grüße

02.12.2017 13:37 • x 1 #66


Ratmad
Zitat von nektarine:
hallo!
bei mir hat mirtazapin überhaupt nicht antidepressiv gewirkt. es hat mich anfangs gut schlafen lassen, aber auch diese wirkung war nach 2 wochen weg.
bin dann auf die kombi cipralex und trittico umgestellt worden, als wirkverstärker noch seroquel dazu.
damit ist es mir sehr schnell sehr viel besser gegangen.
das war vor 2 jahren, inzwischen brauche ich nur noch cipralex.
liebe grüße

Ich bin manchmal abends ganz schläfrig von Mirtazapin, an anderen Tagen gar nicht, kann mir das gar nicht erklären...
Frage am Montag meinen Psychiater, ob ich ein anderes AD bekommen kann. keine Ahnung, ob es Sinn hat, 2 ADs haben schon versagt

02.12.2017 13:42 • #67


Na ja, wenn man ein SSRI nehmen soll, ein Serotoninmangel aber nicht die Ursache der Depression ist, wirkt es nicht ausreichend. Das ändert ein anderes Medikament was auf die gleichen Rezeptoren wirkt auch nicht. Die Wirkung auf Noradrenalin kommt bei Mirta auch erst in höheren Dosen zum Vorschein.

Im übrigen entscheidet ein bestimmtes Gen an der Hirnblutschranke ob bestimmte Medikamentenwirkstoffe ins Gehirn langen. Man kann das testen lassen, kostet ca. 160 Euro

02.12.2017 20:15 • x 1 #68


http://www.abcb1-test.de

02.12.2017 20:32 • x 1 #69


Ratmad
Zitat von Acanthurus:
Na ja, wenn man ein SSRI nehmen soll, ein Serotoninmangel aber nicht die Ursache der Depression ist, wirkt es nicht ausreichend. Das ändert ein anderes Medikament was auf die gleichen Rezeptoren wirkt auch nicht. Die Wirkung auf Noradrenalin kommt bei Mirta auch erst in höheren Dosen zum Vorschein.

Im übrigen entscheidet ein bestimmtes Gen an der Hirnblutschranke ob bestimmte Medikamentenwirkstoffe ins Gehirn langen. Man kann das testen lassen, kostet ca. 160 Euro

Hallo, hast du schon so ein Test machen lassen?

02.12.2017 22:05 • #70



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Univ.-Prof. Dr. med. Isabella Heuser