Pfeil rechts

Hallo, ich bin weiblich, 36 Jahre, verheiratet und habe zwei Kinder. Von Beruf bin ich Lehrerin (und sogar gerne , leide aber mittlerweile seit fast 12 Jahren an einer Angst-/Panikstörung. Im Moment ist es wieder so, dass ich eine Therapie für den richtigen Weg halte, aber möchte mich auch gerne hier austauschen.
Gibt es hier weitere Mamas, die evtl. auch Lehrerinnen sind? Würde mich über Antworten freuen!

LG, Anni

19.01.2018 19:14 • 20.01.2018 #1


17 Antworten ↓


Hallo Anni,

herzlich willkommen hier!
Ich bin keiner, aber Lehrer mit Herz und Verstand haben meinen größten Respekt.


LG

Mamamia75

19.01.2018 19:20 • #2



Lehrerin Mit Angst / Depressionen

x 3


Vielen Dank! Ich mache meinen Job wirklich gerne. Die Arbeit mit den Kindern liegt mir am Herzen.

Liebe Grüße!

19.01.2018 19:28 • #3


Hallo!
Ich bin kindergärtnerin und Mama.
Habe eine ptbs und bin Dank Medis eigentlich beschwerdefrei.
Ich arbeite allerdings nur 30 Stunden pro Woche, mehr würde ich nicht schaffen, momentan.
Liebe grüße

19.01.2018 21:24 • #4


Hallo Nektarine!
Wie lange nimmst du schon Medikamente? Ich stehe dem auch offen gegenüber, denn Beschwerdefreiheit wäre schon toll!
Gehst du davon aus, dass du die Medikamente dauerhaft nehmen wirst?
LG!

19.01.2018 21:35 • #5


Hallo!
Ich nehme meine Medis seit insgesamt 5 jahren. Ich hatte sie schon einmal komplett abgesetzt, hat aber nicht funktioniert.
Seit 6 Monaten nehme ich nur noch ein Antidepressiva und konnte es schon reduzieren.
Mein Arzt meint, dass ich mein antidepressivum brauche, wie ein Diabetiker sein insulin.
Irgendwann werde ich es noch ein bisschen reduzieren, aber ans komplette absetzen denke ich momentan nicht. Die Erinnerungen an den letzten Absturz sind noch zu heftig.
Liebe Grüße

19.01.2018 23:03 • #6


Falsches Thema.

20.01.2018 00:40 • #7


kiba
Liebe Anni!
Hier ist noch eine.
ich liebe meinen Beruf auch und bin glücklicherweise auch noch nie länger ausgefallen trotz hypochondrischer Störung, die manche Tage nicht feierlich ist.
Warum fragst du so explizit nach dem Beruf? Denkst du, unsere Meise könnte damit zusammenhängen?

20.01.2018 08:43 • #8


Liebe Kiba!
Danke für deine Antwort.
Ich glaube eigentlich nicht, dass unser Job damit zusammenhängt. Wahrscheinlich hätten wir das bei jeder anderen Tätigkeit auch entwickelt. Ist aber natürlich nur Spekulation. Ich frage eigentlich, weil ich Sorge habe, dass ich aufgrund der Störung evtl irgendwann meinen Job nicht mehr schaffe. Das fänd ich schlimm!
Nimmst du Medikamente?
Bist du an einer Grundschule oder weiterführenden Schule?
Liebe Grüße!

20.01.2018 09:13 • #9


kiba
Liebe Anni, ich bin im Oberschulbereich eines Förderzentrums tätig und versuche bis heute relativ erfolgreich meine Angst ohne Medis aber homöopathisch und mit viel Sport zu behandeln. Da ich auch 3 Kinder zu Hause habe und voll arbeite, ist das nicht immer ganz einfach. Aber die letzten 10 Jahre hab ich mich damit so durchgeschlagen.

20.01.2018 11:22 • #10


Liebe Kiba,

das hört sich nach einem guten Weg an! Hoffe, dass ich es auch so in den Griff kriegen kann!
Sport ist ja bewiesenermaßen gut für die Psyche.
Was nimmst du an homöopathischen Mitteln?
LG!

20.01.2018 11:57 • #11


kiba
Das ist schwer zu beantworten. auch hab einen Homöopathen meines Vertrauens. Homöopathie ist ja eher so wie ein Blumenstrauß, es kommt je nachdem in welchem Stadium man sich befindet immer etwas Neues.
Ich habe also schon viele Mittel nehmen dürfen und viele haben mich da auch aus akuten Krisen geholt.

In welcher Schule bist du tätig?

20.01.2018 12:39 • #12


Hallo Kiba,
ich bin an einer Gesamtschule in ländlichem Gebiet tätig, fühle mich dort auch wohl.
Gibt es bei dir manchmal auch Tage, an denen du es nicht schaffst, zur Arbeit zu gehen? Bei mir kommt es immer mal wieder vor.
Liebe Grüße!

20.01.2018 13:20 • #13


kiba
Vor 2 Jahren hatte ich mal eine sehr krasse Angstphase. In dieser Zeit war ich eine Woche krank geschrieben. Ansonsten falle ich manchmal stundenweise aus, weil ich zu irgendwelchen Facharztterminen renne.
Aber insgesamt ist es sehr selten, dass ich zu Hause bleibe, weil die ungeteilte Aufmerksamkeit meiner Angst sehr gefällt.
Es wissen auch nur wirklich wenige befreundete Kollegen von meinem wirklichen psychischen Zustand. Ich mache mich zwar über meine Krankheitsangst ganz öffentlich oft lustig, aber was dieser Zustand wirklich bedeutet, weiß in der Schule fast niemand.
Wie handhabst du das?
Hast du eine Klasse?
Ich bin immer Klassenleiter. Derzeit von einer 6.Klasse. Auch bekomme ich oft die schwierigen Klasse. Also immer wieder herausfordernd, aber auch schön, wenn man Erfolge sieht.

20.01.2018 13:27 • #14


Ich habe erst vor 1,5 Jahren nach meiner Elternzeit an der Schule angefangen. Es weiß dort niemand von meinen Problemen und anmerken tut man mir es glaube ich auch nicht. Manchmal steh ich morgens auf und spüre schon, dass ich es nicht schaffen werde, 5 oder 6 Stunden am Stück zu unterrichten ohne panisch zu werden und melde mich dann krank. Es geht mir dann auch richtig besch... Übelkeit, Schwindel etc.
Hast du auch in der Schule Angst?
Ich habe auch eine 6. Klasse Die Kinder sind zwar laut und nicht besonders leistungsstark, aber ich mag sie und sie mich glaube ich auch

20.01.2018 13:42 • #15


kiba
Ha! Das ist ja ein Zufall. Unterrichtest du zufällig noch Deutsch, dann ist unsere Parallele perfekt.
Mir merkt man meine Meise auch nicht an, glaube ich. Meine hypochondrische Störung ist immer da. Ich habe immer irgendein Symptom, welches mich begleitet. Wenn das mal 1-2 Tage nicht der Fall ist, ist das schon der Wahnsinn.
Wenn es mir ganz schlecht geht, merken andere das schon, aber dann habe ich eben schlecht geschlafen oder fühle mich nicht so. Ich mache den Großteil der Erkrankung mit mir selbst aus, habe dann quasi 2 Gesichter, das eine, welches perfekt funktioniert und auch professionell seiner Arbeit nachgehen kann, das andere, welches bibbert und weint und auf jeden kleinen Kram im Körper hört. Direkt Panik hatte ich nur einmal und sonst eher so in Menschenmengen. Das äußert sich in einem Benommenheitsgefühl, welchem ich dann freundlich Hallo sage und es in seine Ecke schicke, das gelingt mir ganz gut.
Was hast du für Panik oder für eine Angst?

20.01.2018 16:55 • #16


Kiba, ist es ok, wenn wir auf PN umsatteln?

LG, Anni

20.01.2018 17:10 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

kiba
Ja klar, kein Problem. Hau in die Tasten, Anni.

20.01.2018 17:10 • #18



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Univ.-Prof. Dr. med. Isabella Heuser