Pfeil rechts

J
Hallo liebes Forum,
heute ist ein schlechter Tag um Euch meine Lebensgeschichte zu schreiben. Ich lese nun schon so viele Monate hier mit. Habe sehr
viele Tränen in der Zeit vergossen, weil ich mich in vielen von Euch wiedergefunden habe. Ich weiß wieviel Leid ihr durch macht, und wie
wenig Menschen Verständnis für Euch haben. All das kenne ich.
Warum habe ich mich nun doch entschlossen mich hier anzumelden?

Mittlerweile bin ich 54 Jahre alt, weiblich, verheiratet und habe 2 Kinder.
Habe viele viele ambulante und stationäre
Therapien gemacht. Habe viel dazu gelernt, viele Menschen kennen gelernt, und viele neue Wege gegangen. Bin ein Mensch der viel Leid
erleben mußte, und ich glaube deswegen bin ich auch so ein hilfsbereiter Mensch geworden. Das ist dass einzige was ich positiv an mir finde.
Ich habe für jeden ein Ohr, bin wirklich für jeden da, aber ich habe niemanden. Ich sitz nun hier seit vielen Stunden und weine. Die GESUNDEN können mit mir nicht umgehen, die behellige ich erst gar nicht,
und die KRANKEN möchte ich nicht zusätzlich belasten. Außerdem schäme ich mich, weil es mir zur Zeit wieder schlecht geht. Meine letzte
stationäre Therapie liegt jetzt über 3 Jahre zurück, und eigentlich war es die BESTE die ich je hatte. Ich will auch nicht undankbar sein, ich habe Mal gedacht, 30 Jahre werde ich nicht erreichen.
Ich möchte mich mit Menschen hier austauschen, und würde mir für mich
wünschen, auch Mal einen Menschen zu treffen, der auch mir Mal zuhört.

Allein dies hier zu schreiben hat mir viel Kraft abverlangt. Kommt noch dazu dass ich Angst habe Fehler zu machen. Auch der PC ist für mich
ein Buch mit 7 Siegeln. Ich fühle mich schon immer als Versager. Habe mich eigentlich nie weiter entwickeln können durch meine Krankheit.
Fühle mich nutzlos und dumm. So sehe ich mich schon immer.
Ich leide unter Depressionen
Angst und Panikattacken Mal mehr und MAl weniger
Arztphobie
Krankheitsängste
Verlustängste
Versagensängste
Ich glaube ich höre lieber auf, sonst bleibe ich auch hier einsam.

Da ich die Buchstaben suchen mußte, hat das Schreiben ganz schön lange
gedauert. Meine Lebensgeschichte also ein anderes Mal.
Schön ist sie nicht, aber sie zeigt warum ich so krank geworden bin, und
was ein Elternhaus aus Kindern machen kann.
Denen es schlecht geht heut, ich wünsch Euch ganz viel Kraft und Stärke.
Ansonsten für alle einen guten Tag.
Hätte ich fast vergessen,
ich wünsche Euch ein gesundes und friedvolles neues Jahr.

Ich schick es jetzt lieber ab, sonst fehlt mir wieder der Mut.
Danke

Alles Liebe

Jess

04.01.2010 11:31 • 04.04.2013 #1


44 Antworten ↓


S
Hallo Jess Herzlich willokommen hier im Forum hier wirst du auf viel Verständnis und auf Gleichgesinnte treffen mich NOCH eingeschlossen..

Ich bin 51 Jahre und konnte mich in vielen deiner Worte wiederfinden,,.. allerdings gehts mir Gott sei Dank (Therapie und Eigeninitiative ) wieder besser und hab wieder Lebensqualität erlangt.. Also geb die Hoffnung nicht auf,,,


Alles Gute dir und ein Gutes neues Jahr ,,,

Herzlichst und glg an dich

von Suma / Biggi

04.01.2010 12:29 • #2


A


Ich fühle mich nutzlos und dumm - habe Depressionen

x 3


J
Hallo liebe Suma,

erst einmal vielen lieben Dank für Deine liebe Begrüßung. Da Du die
Einzige warst, macht mir das schon wieder arg zu schaffen. Habe ich wieder etwas falsch gemacht, will mich niemand, ach, ich bin sehr sehr traurig.
Hatte gestern einen denkbaren schlechten Tag. Und wenn es mir dann so
schlecht geht, denke ich immer noch, ich muß mich dafür rechtfertigen und verteidigen.
Meine Kindheit, mein Leben, meine Qualen, es kann keiner mehr ändern. Es ist die Vergangenheit. Warum und wieso ich so krank geworden bin ist doch eigentlich wurscht, die Zukunft zählt, und wie man aus den Beschwerden und Qualen raus kommt.
Ich wünsche Dir einen guten Tag.
LG
Jess

05.01.2010 06:49 • #3


S
Zitat von jess:
Zitat:
Hallo liebe Suma
, Ja auch ein liebevolles Hallo liebe Jess

Zitat:
erst einmal vielen lieben Dank für Deine liebe Begrüßung.
Nichts zu Danken hab ich herzlich gerne gemacht,, Denn ich war ja auch mal ein Neuling hier im Forum und war dankbar für jede Aufmerksamkeit die mir zu teil wurde und entgegengebracht..
Zitat:
Da Du die
Einzige warst, macht mir das schon wieder arg zu schaffen. Habe ich wieder etwas falsch gemacht, will mich niemand, ach, ich bin sehr sehr traurig.
Nein du hast nix falsch gemacht ich denke es sind viele noch mit sich selbst beschäftigt.... denn wir haben ja alle viele eigne Problemchen.. und noch dazu Haushalt Job und kinder und sonstoige Verpflichtungen.Da hat man nicht immer die Zeit ins Forum zu schauen,,
Zitat:
Hatte gestern einen denkbaren schlechten Tag
schlecht geht, denke ich immer noch, ich muß mich dafür rechtfertigen und verteidigen
.
Warum musst du dich verteidigen Höhen und Tiefen gehören zum leben.. , Fort und Rückschritte enbensoErfolg und Misserferfolg ,, es geht doch jedem von uns mal schlecht. Ich selbst habeeine schlimme Phase gerade da ich an Grippe erkrankt bin,, man muss es Akzeptieren,, es kommen auch bessere Tage,,
Zitat:
und das Meine Kindhversuchen zu ändern und an dir arbeiten ,,, ich musste es aucxh,,, die vergangenheit e, mein Leben, meine Qualen, es kann keiner mehr ändern. Eben es kann niemand ändern aber du kannst das hier und jetzt ändern und an dir arbeiten bist du in Therapie?
Zitat:
Warum und wieso ich so krank geworden bin ist doch eigentlich wurscht, die Zukunft zählt, und wie man aus den Beschwerden und Qualen raus kommt.
und musst du ansetzten genau dort,...genau daranIch
Zitat:
wünsche Dir einen guten Tag.
ich dir auch
Zitat:
LG
Jess
LG Suma fühl dich gedrückt...

05.01.2010 08:16 • #4


S
auch von mir ein herzlich willkommen
lg sorpi

05.01.2010 08:58 • #5


T
Hallo

Auch von mir ein herzliches Willkommen. Dieses Forum hilft mir auch ein bißchen zu vergessen und mich abzulenken.


Gruß Tatjana

05.01.2010 09:40 • #6


J
Hallo Ihr Lieben,

bin gerade nach Hause gekommen und schnell den Pc an.
Lieben lieben Dank, es hat mir so gut getan von Euch zu lesen.
Ich freu mich.
Bis später, muß jetzt erst Mal kochen.

Danke

LG
Jess

05.01.2010 14:27 • #7


S
[quote=jess]Hallo Ihr Lieben,

bin gerade nach Hause gekommen und schnell den Pc an.
Lieben lieben Dank, es hat mir so gut getan von Euch zu lesen.
Ich freu mich.
Bis später, muß jetzt erst Mal kochen.

Danke

LG
iel spass beim Kochen und guten Appetit,

LG suma

05.01.2010 15:01 • #8


Hysteria
Oh man, das tut mir so leid-
ich kenne deine Gefühle so gut!

Ich wünsch dir was!

06.01.2010 13:45 • #9


T
Liebe Jess,

möchte Dir mitteilen, dass ich mich in Deinen Worten sehr oft wiedergefunden habe. Es war ganz lieb von Dir, auf mein Schreiben zu antworten. Hoffe wir werden uns noch öffters austauschen.

LG Teddybear

07.01.2010 07:43 • #10


J
Guten Morgen,

wollte mir meine Anmeldung noch Mal durchlesen und prompt kam die alte Unsicherheit wieder hoch. Wie kann ich denn so etwas an fremde Menschen schreiben? Was wenn mich jemand erkennt? Was werden Familie und Bekannte denken? Wißt Ihr was? Es ist mir egal. Kam mir gerade wieder in den Kopf, wo sind sie denn alle wenn ich mich Mal ausweinen möchte. Aber es wäre schon wieder eine Rechtfertigung meines Tuns, und das will ich nicht mehr.
Die Stunde gestern bei der Therapeutin war sehr hart, alte Verhaltensmuster kamen wieder zum Vorschein, und die Atemnot war extrem. Mein Hals war wieder wie zugeschnürt. Da habe ich gemerkt dass
der alte Schmerz noch in mir wütet und mich wieder zerstören will.
Die Therapeutin hat das gleiche gesagt wie der Psychater. Der Nikotin hat
sich wie ein Mäntelchen ausgebreitet, und hat mir, wie unsinnig sich das anhört, geholfen viel Schmerz und Qual zu überstehen. Ich kann das jetzt
nicht alles so wiedergeben. Mein Körper will gesund werden, aber da ist
noch was anderes in mir was sich dagegen wehrt.
Ich habe sehr wenig geschlafen, viel Tagebuch geschrieben, es kommt
gerade so viel in mir hoch. Und immer wieder das Wort..loslassen.
Ist dass das Zauberwort, werde ich dann endlich gesund. Mein Seele,
kann die noch heilen? Wenn ich den Schmerz loslasse, wenn ich meine
Vergangenheit loslasse. Halte ich daran fest weil ich sonst nichts mehr habe? Ich kenne doch nur den Schmerz, mein Leben lang.
Ich habe viel zu tun. Packen wir es an.
Auf der Heimfahrt gestern hatte ich nur einen Gedanken. Halte an und
hole Dir eine Schachtel Zig.. Bin ich denn bescheuert, glaube ich denn mir gehts dann besser?
Ich möchte mich meiner Angst und meinen Depressionen stellen, und
wenn ich es schaffe, ohne Medikamente. Der Arzt sagt zwar es geht nicht,
ich gebe mir 4 Wochen, wenn der Zustand nicht besser wird, dann kann
ich sie immer noch nehmen.
So, nun versuche ich meine Traurigkeit von mir zu schieben, und mich
auf den heutigen Tag zu freuen, denn meine Enkeltochter hat heute Geburtstag.

Die Vergangenheit ist vorüber und erledigt. Wir können sie jetzt nicht mehr ändern. Wir können jedoch unsere Gedanken über die Vergangenheit ändern.

Aus dem Buch ....Gesundheit für Körper und Seele....
von Louise L. Hay
Kann ich nur weiter empfehlen.

Ich wünsche Euch einen angstfreien Tag, ganz viel Kraft und Energie.
Danke
Liebe Grüsse
Jess

22.01.2010 07:51 • #11


J
Hallo Ihr lieben,

der Tag hat nicht gut angefangen. Die Tränen laufen schon wieder seit
Stunden. Warum??

Ich wünsche euch einen angstfreien Tag. Ich wünsch Euch alles Liebe.

LG
Jess

25.01.2010 09:52 • #12


D
Hallo jess,

das kenne ich. Ich hatte in den letzten Wochen immer wieder das Gefühl jetzt geht es bergauf und bin immer wieder abgerutscht. Das wichtigste ist es, sich nicht aufzugeben.

Hatte heute Nacht eine Panikattacke mit innerer Unruhe und Herzbeklemmungen. Bin wieder eingeschlafen und habe mir am Morgen überlegt in der Firma anzurufen und mich krankzumelden.

Nun, ich bin trotz allem zur Arbeit gegangen und das obwohl ich bis vor zwei Stunden noch dachte, ich falle tot um bzw. ich ersticke.

Du wirst es schaffen.

25.01.2010 13:52 • #13


O
Hallo liebe Jess,
fühl Dich einfach mal von mir in den Arm genommen!
Es ist auch gut, wenn die Tränen laufen...

Mein Enkel hat mich mal gefragt: oma warum bist du so traurig?
Und ich hab spontan gesagt: Mit den Tränen verlässt das Traurige und das Böse den Körper, und wenn dann die Tränen alle sind, dann ists wieder gut.

Alles liebe für Dich
von Candida

25.01.2010 17:10 • #14


J
Hallo Ihr Lieben,

ganz lieben Dank für die lieben Worte.
Diese Depression läßt mich so einsam werden. Ich fühle
mich blockiert, möchte schreiben, aber ich habe Schwierigkeiten Worte
in Sätze zu verwandeln. In meinem Kopf fühlt sich alles so leer an, und
doch so voll, irgendwie seltsam.
Ich frag mich immer wieder was schlimmer ist, die Angsterkrankung
oder die Depressionen. Ich weiß es nicht, ich weiß nur, so soll es nicht
mehr weiter gehen.
Gestern war ich so weit und wollte mir eine Schachtel Zig. kaufen,
nach 78 Tagen. Gott sei Dank habe ich die Kurve noch einmal bekommen.
Es wird mir auch nicht besser gehen wenn ich wieder anfange.

Ich wünsche Euch einen angsfreien Tag. Gebt nicht auf, ich weiß, alles
immer so einfach gesagt.

Die Angst hat keine Macht über mich, ich bin die Macht in meinem
Leben. So gut ich kann, schwimme ich in dem Strom von Veränderungen,
die in meinem Leben stattfinden.

Von Herzen alles Liebe
Jess

26.01.2010 08:13 • #15


P
Zitat:
es kommt
gerade so viel in mir hoch. Und immer wieder das Wort..loslassen.

Was ist es denn genau jess was Du loslassen willst?

26.01.2010 08:22 • #16


S
Zitat von jess:
Hallo Ihr Lieben,

ganz lieben Dank für die lieben Worte.
Diese Depression läßt mich so einsam werden. Ich fühle
mich blockiert, möchte schreiben, aber ich habe Schwierigkeiten Worte
in Sätze zu verwandeln. In meinem Kopf fühlt sich alles so leer an, und
doch so voll, irgendwie seltsam.
Ich frag mich immer wieder was schlimmer ist, die Angsterkrankung
oder die Depressionen. Ich weiß es nicht, ich weiß nur, so soll es nicht
mehr weiter gehen.
Gestern war ich so weit und wollte mir eine Schachtel Zig. kaufen,
nach 78 Tagen. Gott sei Dank habe ich die Kurve noch einmal bekommen.
Es wird mir auch nicht besser gehen wenn ich wieder anfange.

Ich wünsche Euch einen angsfreien Tag. Gebt nicht auf, ich weiß, alles
immer so einfach gesagt.

Die Angst hat keine Macht über mich, ich bin die Macht in meinem
Leben. So gut ich kann, schwimme ich in dem Strom von Veränderungen,
die in meinem Leben stattfinden.

Von Herzen alles Liebe
Jess


Hallo liebe jess--- das mit dem Nichtrauchen machst du prima ich weiss wie schwer das ist habe selbst mal vor 20 Jahren geraucht und musste aufhören gesundheitlich bedingt,, ich Gratuliere dir zu 78 Tagen Rauchfreiheit herzlich,, Ich kann dich trösten die Depressionen werden auch vergehen alles hat seine Zeit war bei mir auch so ,, / hormonell bedingt). Nicht verzweifeln,,!!Es geht immer weiter, und das Lebebn ist zu kurz um immer zu grübeln ,,,, dieser satz von dir find ich super und genau richtig tolle Einstellung;Die Angst hat keine Macht über mich, ich bin die Macht in meinem
Leben. So gut ich kann, schwimme ich in dem Strom von Veränderungen,
die in meinem Leben stattfinden. Du wirst es schaffen,, nur Geduldig sein ich weiss ist schwer, und Tägliches üben und Konfrontieren,,

Dir alles Gute und es lohnt sich zu kämpfen auch wenns verdammt schwer und hart ist ,, Die Hoffnung stirbt zuletzt...


Kopf hoch

GLG Biggi( Suma

26.01.2010 08:27 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

J
Hallo Pax,

ich bin ja immer wieder auf der Suche nach Antworten ,warum ich nicht
gesund werde oder werden will??
Ich denk, ich muß den Schmerz loslassen, der in mir wütet und mich
zerstören will. Ich muß raus aus der Opferrolle, es ist doch alles nicht
mehr zu ändern. Früher habe ich immer gedacht, wenn ich ganz genau
weiß was damals alles passiert ist, ja, dann werde ich gesund. Ich bin
froh dass ich mich nicht mehr an alles erinnern kann. An was ich mich
erinner ist für mich schon grausam genug.
Ich fühle mich schuldig, und habe doch gar keine Schuld. Ich war doch
ein Kind. Alles etwas schwierig, aber nicht zu ändern.
Mein allergrößtes Problem ist, wenn andere Kontrolle über mich haben.
Diese Arzttermine haben wieder die Hilfslosigkeit ausgelöst. Ach, ich
bin gerade wieder etwas durcheinander.
Hoffentlich war es nicht wieder zu verwirrend. Der Kopf??

Ich wünsch Dir einen guten Tag.
Ganz lieben Dank.
Jess

26.01.2010 08:37 • #18


J
Ihr seid alle soooo lieb
--------Danke----

Jess

26.01.2010 08:40 • #19


P
Was war in Deiner Kindheit jess? Wennn nicht beantworten willst, mußt ja nicht.

26.01.2010 08:41 • #20


A


x 4


Pfeil rechts




Prof. Dr. med. Ulrich Hegerl