Pfeil rechts
1

Thomas R.
Hallo, ich hatte am 13.10. diesen Jahres einen Herzinfarkt. Ich litt schon Jahre vor dem Infarkt und auch danach unter Depressions Episoden unterschiedlicher Stärke.
In der Reha verschrieb man mir Valdoxan 25mg, die ich seit etwa 4 Wochen auch aufgrund meiner Schlafstörungen nehme. Es soll ja Schlafanstoßend sein aber ich merke nix davon.
Hat jemand Erfahrungen mit Valdoxan 25ng?!?
Bin für jede Antwort dankbar.

LG
Thomas

01.12.2016 17:04 • 13.01.2017 #1


2 Antworten ↓


Also ich habe lange Zeit gegen Schlafstörungen und Ängste abends vorm Schlafen 25mg Valdoxan genommen. Das alleine hat bei mir zum Schlafen allerdings auch nicht gereicht. Ich hab dann noch zusätzlich Dominal 20mg zum Schlafen genomme. Das ist ein starkes Schlafmittel das aber meiner Erfahrung nach nicht süchtig macht. Ich habe es nämlich als es mir wieder besser ging und ich auch nichts mehr nehmen wollte nach etwa einem Jahr von heut auf morgen abgesetzt. Und ich konnte direkt wieder schlafen. Aber was bei mir glaube ich wirklich geholfen hat war meine Therapie die ich zusätzlich gemacht habe. Auch das ich Dinge in meinem Leben verändert habe die nicht gut für mich waren. Die so belastend für mich waren das ich deshalb nicht schlafen konnte. Was ich damit sagen will ist, dass Valdoxan allein bei richtig schlimmen Schlafstörungen nichtausreicht. Man muss den Symptomen auf den Grund gehen und vielleicht dafür auch eine Therapie bei eine Psychotherapeuten machen um rauszufinden wie die Symptome entstehen.

12.01.2017 18:48 • x 1 #2


Thomas R.
Hallo Jessie, danke für deine Nachricht. Du hast recht, man muß den Ursachen auf den Grund gehen. Ich glaube auch, dass VALDOXAN auch wenn man 50mg am Tag nimmt, einen nicht so starken Antidepressiven Effekt hat, sondern in erster Linie Schlafanstoßend wirkt und dadurch leicht Antidepressiv mit der Zeit.
Ich nehme es jetzt ca. 2 Monate und habe auch nicht vor es zu lange zu nehmen.

LG und alles gute

Thomas

13.01.2017 08:21 • #3




Univ.-Prof. Dr. med. Isabella Heuser