Pfeil rechts

Hallo! Habe gegen eine aktuelle Depression vom arzt Valdoxan 25 verschrieben bekommen!
Hab vor 2 jahren schon mal amineurin kombiniert mit duloxetin genommen.
Auch hatte ich schon mal opipramol.
Aber geholfen haben die alle nix! Aber ich hab ske vertragen! Auch die leberwerte waren gut!
Jetzt hätt ich hier das rezept für die valdoxan 25 mg.
Les im netz aber nur von schweren nebenwirkungen usw. Leberschaden etc.
Auch würd ich gerne sonntags zum essen mal ein glas wein trinken dürfen oder zwei!
Habt ihr erfahrung mit dem medikament?
Hab auch nen sehr seltenen atypischen cholinesterasemangel.
Das hab ich aber dem doc gesagt.

28.03.2018 15:05 • 31.03.2018 #1


4 Antworten ↓


aldia249
Hey ich nehms seit 2016 und bin damit sehr gut zufrieden.

Hatte noch keine einzige Nebenwirkung, keine Gewichtzunahme und nix..

ach und ab und zu n Glas Wein (oder auch zwei) trinke ich auch. (allerdings bitte nicht in der Anfangsphase)

LG

30.03.2018 14:06 • #2



Erfahrung mit Valdoxan 25mg?

x 3


Super!
Ist wohl nur weil die tabletten über die leber abgebaut werden.
Paracetamol und Alk. is wohl schlimmer!

Aber jetzt kommt der sommer und da trink ich abends aufm balkon gern maln glas wein oder ein pils!
Will mich ja nicht wegballern!
Und wenn es wirklich mal mehr werden sollte (war seit 3 jahren nicht der fall) dann kann man sie doch abends auch mal weglassen oder? Also einmalig vergessen

30.03.2018 20:11 • #3


aldia249
Zitat von Schokocookie:
Super!
Ist wohl nur weil die tabletten über die leber abgebaut werden.
Paracetamol und Alk. is wohl schlimmer!

Aber jetzt kommt der sommer und da trink ich abends aufm balkon gern maln glas wein oder ein pils!
Will mich ja nicht wegballern!
Und wenn es wirklich mal mehr werden sollte (war seit 3 jahren nicht der fall) dann kann man sie doch abends auch mal weglassen oder? Also einmalig vergessen

Zu der Sache mit dem weglassen kann ich dir leider nicht soviel sagen... weil ich das in all den Jahren noch nie getan habe, aber ganz selten mal habe ich es auch übertrieben und ich lebe noch .. erstrebenswert ist das natürlich nicht und ich schau auch, dass das nicht mehr passiert, aber mal ab und zu ein Gläschen ist definitiv ok. Ich habe diesbezüglich schon mit meiner Psychiaterin gesprochen und auch die ist der Meinung, dass das vollkommen in Ordnung ist..
Abends mal ab und zu einen Rotwein zum essen zu trinken ist für mich nun mal ein Stück Lebensqualität.. und das lasse ich mir auch nicht nehmen:)

31.03.2018 19:53 • #4


Ja genau das dachte ich mir auch! Mal wein oder ein pils zum essen ist lebensqualität

31.03.2018 23:23 • #5




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel