14

Angsthäsin73

Angsthäsin73

607
39
52
Hallo , ihr Lieben.

ICh wohne nun seit knapp 5 Jahren nicht mehr in meiner Heimatstadt. ICh habe hier davon schon berichtet und ich hatte auch immer wieder Stress mit meinem Mann. Das hat sich gelegt.
Aber nun bin ich meinem Ziel nach Hause zeihen zu können so nah, da mein Mann dort näher dran Arbeit gefunden hat und er auch wieder dort hin ziehen würde. Leider haben wir bisher keine passende Wohnung gefunden.
Da wir finanziell zwar Mittelstand sind, müssen wir dennoch darauf achten wie hoch die Miete ist.
Das macht das Suchen schwerer.
Wir wollen auch unserem Kind weiterhin etwas bieten können.
Ich arbeite nicht mehr. Zwischenzeitlich hatte ich einen Aushilfsjob , aber das schaffe ich gesundheitlich nicht!
Da wir keine Wohnung finden und ich wieder sehr viel zu Hause bin..ertappe ich mich immer öfter dabei, dass ich plötzlich anfange zu weinen. Dass ich mich in dem Moment so hilflos fühle. Vor meinem Kind weine ich nicht. Das unterdrücke ich dann und gehe ins Bad. Dort lasse ich es dann raus. Dann wasche ich mir das Gesicht und komme raus. Dauert, wenn nur höchstens 2 Minuten. Dann geht es wieder.

Ich erzählte meinem Mann davon, doch VErständnis hat er nicht. Er sieht mcih dann an und sagt einfach genervt: Ja. seufz
Mehr kommt dann nicht. UNd wenn ich dann sage wo das her kommt, kommt von ihm dass er es nicht ändern kann. Stimmt auch, im Grunde kann er es nicht. Aber zuhören könnte er, ohne genervt zu sein.

Letztens hatte ich ärger mit jemand anderen und ich weinte und wusste nicht mehr weiter. Statt mich mal kurz in Ruhe zu lassen, maulte mich mein Mann an, warum ich die Pizza nicht in den Kühlschrank gestellt hätte? Es seien nun Fliegen dran und wir würden laufend Lebensmittel wegschmeissen.
ICh will das nicht hier weiter erleutern. ICh will sagen, dass ich in einem blöden Moment nicht einmal auf meinen Mann zählen kann. Das war schon öfter, aber ich bin jedesmal traurig darüber.

Puh...

Nun sitze ich wieder hier, draussen ist es viel zu heiss für meinen Geschmack. ICh war vorhin draussen und war am Stall. Da geht es mir immer sehr gut. Das ist wie eine Schranke die man durchläuft und alle Sorgen sind weg.
Aber die Hitze setzt mir da auch zu. Wobei mein Sohn und ich uns da eine Wasserschlacht geliefert haben. Mein Pferd habe ich auch eben geduscht dabei

Aber danach wurde es wieder so heiss, dann bekam ich leichte schmerzen am Brustbein und ich hatte noch den Heimweg vor der Brust.
Also bekam ich innerlich Angst. Damit kann ich aber mittlweile umgehen, es strengt aber an. Kennt das auch jemand?

ICh fahre die Strecke jeden Tag und 3 Kilometer Landstrasse davon machen mir jedesmal Angst

Vor kurzem war da noch ein schwerer Autounfall, mit Rettungshubschrauber..2o Minuten nachdem ich da her gefahren bin, und da muss ich JEDEN TAG herfahren...schrei

MAn sagt doch, wenn man immer wieder konfrontationen hat, dann wird es besser. Mh...

Nunja..auf jeden Fall sitze ich nun wieder zu Hause, habe gerade Essen gemacht und gegessen mitr meinem Sohn.

Nun warten wir darauf, dass der Tag rum geht.

Was unternehmen kommt nicht in die Tüte heute. Ich weiss auch nicht, wie es nächste Woche werden soll? Da wird es noch heisser draussen.
Wie soll ich das überleben?

Und mein Mann sagt jede Woche, dass er guckt, dass er am WE frei bekommt. Nun hat er seit 3 Wochen kein WE gehabt und das Nächste auch wieder nicht. Ich finde das ärgerlich!

Er hat immer andere Gründe, warum das nicht klappt und er meint, der Kurze habe ja Ferien , da sei es doch egal wann er frei hat.
Joa...ansich schon, aber Freunde haben auch am WE frei und man könnte ja mal was zusammen unternhmen. Da ist er aber auch wieder nicht der Typ für. Er ist eher der Einzelgänger und ich lieber unter Menschen.
Das alles hat sich aber erst in den letzten Jahren so rauskristalisiert.

Reden kann ich mit keinem darüber, ausser der Telefonseelsorge.

Ich habe schon Nervenzucken im Augenlid...schrecke NAchts mehrmals aus dem Schlaf und weine eben mehr als sonst.

Ich möchte wieder mein Leben zurück., Mein Ich!

21.07.2018 14:23 • 18.08.2018 #1


19 Antworten ↓


Delphie

Delphie


1192
12
590
Hallo Angsthäsin,

das verstehe ich, dass es das Suchen schwerer macht. Aber vielleicht findet ihr ja irgendwas was passendes dort.

Du schreibst, dass du zum Weinen ins Bad gehst. Darf ich fragen, wie alt dein Kind ist? ich denke ab einem gewissen Alter muss man das Weinen auch nicht verstecken, also jedenfalls nicht wenn es jetzt jugendlich wäre. Gefühle gehören dazu.
Und statt ins Bad zu gehen, gibt es keinen anderen Rückzugsort für dich? Wie ist es mit deinem Schlafzimmer? Wo du dich vielleicht wohlfühlst?
Kannst du nach dem du geweint hast, auch etwas für dich machen? Also womit du dich wohl fühlst? Gibt es etwas, was dir Freude macht, trotz der Phasen jetzt wo du traurig wirst? Oder was dich entspannt? Weil gerade das braucht deine Seele jetzt ja ab und zu. Vielleicht ein schönes Bad in der Badewanne, oder etwas Lesen oder schöne Musik hören oder einen langen spaziergang machen oder etwas malen/basteln/kreativ sein ect. Alles was dir da halt gut tut. Gerade wenn du so geweint hast, damit es dir danach besser geht.

Hast du deinem Mann auch schon einmal gesagt, dass du das Gefühl hast, der er genervt ist, also wenn er zuhört? Vielleicht nimmt er es ganz anders wahr oder er weiß nicht, dass du das Gefühl hast, das er genervt wirkt.

Hast du ihm auch gesagt, dass dich das ärgerlich und traurig macht, dass er am wochenende arbeitet? Vielleicht weiß er nicht wie du fühlst? Klar lässt es sich teilweise nicht ändern, aber ihr könnt über das reden was ihr fühlt und denkt, und das ist ja wichtig in einer Beziehung die Kommunikation untereinander.

Das stimmt, es ist sehr warm draußen. Es ist aber gut, dass du etwas draußen warst. Und das mit der Wasserschlacht klingt doch echt lustig.

Ja, ich kenne auch Ängste. Also wenn mein Körper Symptome entwickelt und ich dann davor Angst bekomme. Wenn sie so schlimm werden das ich sie nicht mehr aushalten kann, versuche ich mich abzulenken(wenn das durchhalten nicht mehr geht). Also etwas machen, was mich so ablenkt, wodurch ich an was anderes denke und dann sehe ich dadurch ja, es war nichts schlimmes. Und ich komme raus aus der angst.
Hast du da auch was, womit du dich da ablenken dann kannst, bei starker angst?

Das ist was schlimmes, so ein Unfall...was ist da nun das schlimmste für dich? Das du das immer noch vor Augen hast was da war? Oder die angst es könnte dir auch passieren?

Du könntest die Tage, wenn sie so heiß sind, gut "überleben" indem du immer Schatten plätze suchst und auf den kreislauf achtest. Sowie genug trinkst. Und vielleicht schwimmen gehen. Magst du schwimmen? Das bringt auch sehr abkühlung?

Du schreibst, dass du damit mit keinem reden kannst. Das heißt du hast so keine Freunde mit denen du reden kannst oder insgesamt Freunde?
Ja, so Telefonseelsorge ist immer da das stimmt.

Es wird alles wieder besser werden, ganz sicher.

Mit ganz lieben Grüßen,
Delphie

21.07.2018 16:51 • #2


Angsthäsin73

Angsthäsin73


607
39
52
Hallo und Danke für deinen Beitrag

Also, ich gehe in Bad zum weinen, weil mein Sohn es nicht sehen soll. Er ist 10 Jahre alt und mein Mann und ich hatten vor einem Jahr sooft Streit, wo ich noch viel mehr weinte und unser Sohn bekam das mit. Ich möchte das nicht mehr. Ich möchte nicht, dass er sich Sorgen macht!
Im Schlafzimmer weine ich auch ab und zu...aber da kommt mein Sohn oft dann rein. Ins Bad eher seltener.
Ich habe angefangen zu Häkeln. Ich häkel Amigurumis. Falls dir das was sagt Figuren.
Ich bekomme da viel Lob..aber das erfüllt mich nicht. ICh bin ein Typ der gerne in Action ist. Seitdem wir aber hier wohnen ist es vorbei mit Action!
Wir wohnen in einem kleinen Dorf und hier ist NICHTS! MAn muss immer weiter fahren und da ich mich hier nicht wohl fühle mache ich mir auch nicht die Mühe einfach mal in die Nachbarstadt zu fahren. Hab eh kein Geld. Das ist auch der Punkt, der das Leben erschwert. Aber...ich habe ja mein Pferd und ich verzichte eher auf die anderen Dinge , als auf ihn! Auch wenn es für die meisten missverständlich klingt!
Ich möchte in meine Heimatstadt zurück, mehr dennje! ICh möchte meine Freundinnen wieder öfter sehen und auch ohne meinen Mann. Wenn wir dort hin fahren, dann verbringen wir mehrere Stunden dort und ich will alles auf einmal schaffen. Freundin besuchen, meinen Vater besuchen, zum Kanal fahren (mein Lieblingsplatz) und und und. Mein Mann seufzt dann oft, weil er keine Lust hat. Es tut mir weh und Ja...er weiss das! Das ist ja das Schlimme!
Er weiss auch, dass ich merke, dass er genervt ist. Er sagt dazu, dass er es weiss, aber es nicht ändern kann.
Da wünsche ich mir doch tatsächlich meine Ex-Freunde zurück...hört sich blöd an, aber die waren sensibler.

Ich habe ihm gestern noch gesagt, dass ich oft weine und unglücklich bin. Er sagt, er weiss es. Und das sagt er auch genervt.

Er hat nur seine Arbeit im Kopf. Jetzt ist er nicht mehr selbständig, aber ist mittlerweile genauso oft und lange weg, wie zu der Zeit. Als er selbst noch nciht den Dienstplan geschrieben hat, hatte er Früh und Spätschicht. Also Früh ab 11 Uhr und Spät ab 13 Uhr. Er fährt 1 Stunde eine Strecke, das kommt noch oben drauf. Jetzt ist es seit Wochen so, dass er um 8.30 Uhr aus dem HAus geht und oft erst im 21 Uhr oder 22 Uhr erst wieder zu Hause ist. Jeden Tag!
Dann sagt er mir seit 3 Wochen, dass er auch mal wieder am WE frei macht. Klappt ja nicht.
Wenn ich ihn drauf anspreche, sagt er IMMER, dass er "vielleicht" gesagt habe. Erst habe ich gedacht: Ok. kann ja sein. Aber mittlerweile ist mir aufgefallen, dass er das bei allem sagt, wenn er was anderes macht als gesagt. Und das fällt echt auf. ICh habe mich noch nie so unsicher und gedemütigt gefühlt.
Vorgestern habe ich ihm gesagt, dass ich wahrscheinlich ohne ihn besser dran wäre, da guckte er stumm und blöd.
Er kontrolliert sein Konto nicht, sagt mir, es sei alles bezahlt und am Ende kommt die Post, die ich mittlerweile aufmache und siehe da, es sind Mahnungen, weil eben nicht alles bezahlt wurde. Und dann sagt er, er habe es übersehen. Das sei doch menschlich!
Leider ist er schon seit 5 Jahren so! Seitdem wir hier her gezogen sind!
Ich wurde auch in Seine Insolvenz mit reingezogen. UNd als ich weinend vor ihm stand und sagte, dass ich es schrecklich finde, dass ich da reingezogen werde, zuckte er die Schultern und sagte, das sei dann eben so! NEIN! Eben nicht!
Ich habe alles in Bewegung gesetzt und siehe da...die versuchen es, aber rechtens ist das nicht und ich bin raus!
Er hat Steuern nicht gezahlt und das Finanzamt wollte das Geld dann von mir. Pah. Nö, die haben es geprüft und siehe da..ICh bin raus!
Genauso wie die Stromrechnung seines GEschäftes. Die Werke wollten das Geld von mir. Ich stehe nirgends mit drin. Da ich Rechtsschutz versichert bin, habe ich es an meine Anwältin gegeben und ...ich bin raus
Ich bekomme jetzt sogar vom Finanzamt Geld zurück. Siehe da.
Mein Mann guckte sparsam, als er den Brief sah.

Das meine ich, mit "ohne ihn bin ich besser dran"!

Immer wenn wir streiten kommt, mein Pferd müsse weg! Und er weiss genau, dass ich unheimlich an ihm hänge. Macht man das mit jemandem den man liebt?

Mein Mann ist den ganzen Tag weg, kommt nach Hause und meckert mit unserem Kind, wenn er dann noch wach ist. Jetzt in den Ferien kommt das vor.
Das nervt mich.
Mein Mann will nächsten Monat mit uns in den Urlaub fahren. Wir kommen gerade so finanziell klar. Ich sagte ihm, dass wir es nicht können und er zickte wie ein kleines Kind: Ich will aber fahren. UNd ich weiss wir haben dann Mitte des Monats kein Geld.

Auch wenn ich mal Angst bekomme, hackt er auf mir rum.
Eigendlich sind wir nur noch wegen unserem Sohn zusammen. Wir wollen nicht, dass er nur noch einen von uns sieht.
UNd mein MAnn sagt immer: er müsse arbeiten. Er geht schließlich arbeiten. Er ist eben arbeiten.
Vorgestern sagte ich ihm in einer Diskussion, dass er NUR arbeiten geht, aber alles Andere an mir hängen bliebt!
Alles! ICh soll auch arbeiten gehen...kann gesungheitlich kaum was machen, da mein Rücken ein Totalschaden ist. Ich fragte, wenn ich arbeiten würde, ob ich dann auch nix mehr sonst machen soll? Wie würde dann unser Leben weiter gehen?
Da sah er mich wieder nur an.

Wir haben hier keine Freunde. Er hatte noch nie welche! Er kommt von hie rund hat hier ausser seinen Eltern niemanden.
Ich habe hier niemanden.
Solangsam denke ich, dass er es gut findet, dass ich hier nicht weg komme. Wenn er nach Hause kommt bin ich da..wenn er arbeitet weiss er dass ich zu Hause bin. Er braucht keine Angst haben.
Das gefällt ihm wohl.
Er sagte mir mal, er habe Angst, wenn wir wieder in meiner Heimatstadt wohnen, dass ich wieder stark werde. Der Satz hat sich bei mir so eingebrannt! Das sagt alles!
Und ..bei Gott.. Ja..wenn ich wieder da bin, dann kann ich wieder Ich sein und so hat er mich kennen und lieben gelernt. Wir haben ja 8 Jahre zusammen dort gelebt.
Er sagte mir öfter schon, dass ich mein Leben in den Griff bekommen sollte. HAAAA... Bevor ich ihn kannte hatte ich meinen Job, meine eigene Wohnung und ein eigenes Auto, der auch auf mich lief. Ich hatte meine Freunde, ging ins Fitnessstudio und auf die Sonnenbank. ICh jobbte nebenbei sogar im Fitnessstudio und Sonnenstudio. So lernte er mich kennen. Ich war soweit glücklich, mir fehlte nur die Liebe! Eine Schulter zum anlehnen. Und das meinte ich von ihm zu bekommen.
Ich verknallte mich auch in ihn. Er war gutaussehend, lieb und ein Mann zum heiraten.
Ich weiss nicht warum er sich total verändert hat.

Und nun stehe ich da. Ich wohne in seiner Heimat. Ich musste von Tag 1 an alleine hier klar kommen, denn er war nur arbeiten.
Mittlerweile kenne ich mich hier besser aus als er und ich kenne mehr Menschen als er.

So und nun zu meiner Angst.
Wen ich die Strecke zum Stall fahre merke ich wie angespannt ich auf dem letzten Teilstück bin. Schon vor dem Unfall dort. Denn die fahren da oft sehr schnell und unverschämt. Es ist eine große Kreuzung dort und nicht viele nehmen Rücksicht. Ich musst da mal drehen. Es kam ken Gegenverkehr, plötzlich sehe ich einen BMW auf mich zurasen und ich musste noch einmal rückwärtz setzen um auf die Fahrbahn zu kommen. Er bremste nicht. Ich bekam Angst. Er hubte und schimpfte. ER WAR VIEL ZU SCHNELL! Mein HErz schlug so schnell, dass ich kaum Luft bekam, ins Feld fahren musste und mich erstmal beruhigen musste!
Ich habe Angst, weil ich meistens auch meien Sohn dabei habe. Was, wenn uns was passiert. Ich würde es mir nie verzeihen! Nie! Aber ich MUSS da her fahren..jeden Tag! Ich würde mein Pferd gerne hier in der Nähe haben, aber ich kann keinen Stall hier bezahlen und es guibt hier keine guten. Also, dass er da lange draussen sein kann und und und.
AM jetzigen Stall habe ich leider nun auch Stress. MEin Pferd ist etwas hengstig. Er war in die HErde integriert und alles war super. Leider kamen 2 neue Stuten dazu und er jagt er alle weg von denen. Bis NAchmittags macht das ein anderer Wallach und meiner hat Respekt vor ihm, ist der aber drin, übernimmt meiner die Führung. Nun beschweren sich einige Weiber am Stall. Sie haben Angst vor meinem Pferd. Andere erzähglen mir dass er etwas zickt, aber niemandem was tut.
Der Bauer sieht das locker...aber ich bkeomme andauernd böse whats app von diesen Weibern. Es sind nu 3 die da zicken.
von über 20.
Es geht mir aber sehr nah. Ich kann an der Situation momentan nichts ändern. ICh kann nicht den ganzen Tag da stehen und auf ihn aufpassen!

Gerade habe ich gesehen dass wir nächste woche bis 37 Grad bekommen. ICh bekomme ja jetzt schon einen an der Birne.

Sorry für den langen Text.

LG

21.07.2018 18:47 • #3


Delphie

Delphie


1192
12
590
Hallo Angsthäsin,

oh okay, dann kann ich das verstehen, dass du nicht so möchtest, dass dein Sohn das alles mitbekommst. Gerade wenn es im letzten jahr immer wieder dazu kam, dass er alles mitbekam. Ich verstehe, dass du nicht willst das er sich Sorgen macht.
Andersherum ist es echt eine Gradwandlung von ich verstecke meine Tränen von ich möchte sie gerne zu lassen, das ist sicher auch anstrengend. Ich denke, irgendwann dürfen Kinder schon lernen, dass Gefühle normal sind. Auch Mamas geht es halt nicht immer gut und sind mal nicht gut drauf, das Kind ist ja vielleicht auch mal traurig...
Aber wenn du für dich im Bad dort den Ort gefunden hast, ist es ja ganz okay.

Ja, das mit den Figuren sagt mir etwas was du da häkelst. Wenn dich das nur nicht erfüllt, wäre es ja wichtig etwas zu finden, was dich erfüllt, was dir Spaß bringt. Gibt es denn gar nichts was es da gibt, was ein wenig mit Action ist/du in verbindung damit bringst? Was genau ist "Action" für dich? Meinst du damit so was wie sportlich sein oder mehr so was wie viel draußen sein?

So ein Pferd ist doch was schönes und kann sicher einen viel zurückgeben, stelle ich mir so vor. Also wenn man reiten kann, das ist doch sicher was schönes. Und dann die Liebe vom Tier zu spüren. Klar, dass kann ich mir vorstellen, dass es Kosten sind.

Können deine Freunde nicht auch einmal dich besuchen kommen bzw. haben die das auch schon gemacht? Das ist verständlich, dass du, wenn du wieder in deiner Heimatstadt bist, alles auf einmal dann machen möchtest.
Wenn ihr beide, dein Mann und du, unterschiedliche Sachen machen möchtet in dem Moment (also wenn ihr mal in eurere Heimatstadt seid) könnt ihr euch da nicht trennen für ein paar Stunden und euch dann wieder treffen? So hast du dann genug Zeit für deine Sachen und er muss nicht genervt sein, von den Sachen die du gerne machen möchtest?

Gibt es in dem kleinen dorf, wo ihr da wohnt, keine nette Nachbarin mit der du mal so reden kannst? So manchmal entwickeln sich aus netten Nachbarschaften ja auch nette bekanntschaften oder man kann freundschaften im idealfall gewinnen.
Auch wenn dein Mann da keine Freunde hat, kann es bei dir da ja jetzt anders aussehen.

Ich lese hier sehr viel heraus das ihr euch streitet. Und du schreibst hier, dass ihr nur noch wegen eurem Sohn zusammen seid. Das heißt, du fühlst dich in deiner Ehe nicht mehr wohl?
Aber glaubst du nicht, dass dein Sohn ( der die ganzen Streiigkeiten mitbekommt) lieber glückliche einzelnde Eltern haben möchte, als Eltern die zusammen sind und sich immer nur streiten?
Ich habe mit einigen Kontakt, deren Eltern auseinander gingen früher als die ein Kind waren. Klar war das für die erst einmal nicht so toll, aber die meisten sagten, es war besser, da nicht mehr gestritten wurden und die Eltern glücklich wurden. Wenn es nur das Kind wäre, weswegen du mit deinem Mann zusammen bist, dann wäre es ein nicht guter Grund. Ich hoffe, ich durfte das schreiben.

Das verstehe ich, dass dich die Situation im Stall da aufwühlt und mitnimmt. Vielleicht beruhigt sich das ja auch wieder von selbst. Blockiere sonst diese Frauen bei Whats app, dann kannst du von diesen Frauen auch keine Nachrichten mehr bekommen. So gehst du diesen Nachrichten aus dem Weg. Du musst dir das nicht antuen.

Ja, das soll diese Woche warm werden, aber mit viel im Schatten aufhalten und dich langsam bewegen und viel trinken und schonen, dann geht es. Aber finde es auch sehr warm, also habe damit auch Probleme.

Ich lese heraus, dass du da echt viele Baustellen hast. Hattest du auch schon einmal therapeutsiche Hilfe oder darüber nachgedacht mit therapeutischer Hilfe? Gerade so in Sachen Angst oder auch was deine jetztige Traurigkeit so anbelangt?

Du musst dich nicht entschuldigen für den langen Text, ist doch alles okay.

Mit ganz lieben Grüßen,
Delphie

25.07.2018 13:54 • #4


Angsthäsin73

Angsthäsin73


607
39
52
Hallo,Delphie

Also..ich hoffe ich bekomme alles zusammen
Ich weine jeden Tag und ich möchte halt nicht, dass mein Sohn das sooft sieht.
Heute waren wir wieder alleine bei meinen Schwiegereltern. Mein Schwager, seine Frau und mein Neffe waren dort. Die kommen so gut wie immer zusammen. Wir haben dort gegessen und die Kids waren im Pool.
Mein Mann ist verdammt selten mal dabei..aufgrund seiner Arbeit.
Das macht mich sehr traurig. Wobei..heute habe ich ihn nicht wirklich vermisst. Aber es hat mich halt immer gestört. Wir können und konnten ganz selten mal gemeinsam auf eine VErantsaltung gehen. In diesem JAhr fehlt uns auch noch das Geld für sowas.
Deshalb spukt mir auch der Gedanke im Kopf, mein PFerd doch zu verkaufen, obwohl ich sehr an ihm hänge und es mich zereissen würde.
Der Gedanke daran ihn zu inseriren macht mich schon fertig! Er ist ein Teil von mir!
ICh habe ihn mit 3 JAhren gekauft und ihm versprochen immer für ihn da zu sein!
UNd jetzt soll ich ihn im Stich lassen?
Weine schon wieder!

Dann wird er seit einer Woche einzeln gehalten. Er darf nicht mehr in die HErde und er rennt und rennt, den ganzen Tag..auf und ab..viel im Schritt, aber auch im Trab und Galopp. Er ist dann Abends in der Box fix und fertig und eben auch nass geschwitzt bei dem Wetter!
Ich gebe mir die Schuld, obwohl ich dafür nichts kann. Er ist ein Wallach und hat sich eine Stute in der HErde gesucht..eine NEUE. Die beschützt er leider zu heftig. Er beisst die anderen Pferde und besteigt die Stute mittlerweile.
Das war der Auslöser, dass er nun alleine stehen muss!
Er kann aber nicht alleine stehen, er hat nur Stress!
UNd das sagte ich dem Stallbesitzer auch vor unserem Einzug. Nun lässt er mich total hängen! Er lässt sich nicht auf dem Hof sehen, wenn ich da bin..obwohl ich ihn um ein Gespräch gebeten habe.
Mein Pferd tut mir so leid, denn er versteht nicht warum er nicht zu den anderen darf!
Er läuft wirklich von 10 Uhr bis 19 am Zaun auf und ab. In der Sonne. Gestern holte ich ihn um 13 UHr rein..da wir 35 Grad hatten und ich mir dachte...er ist besser in der "kühlen" Box aufgehoben, als draussen zu kollabieren!
ICh war heute von 9.30 Uhr bis 14 Uhr ca., am Stall und ich habe ihn longiert (eigendlich voll blöd) und bin dann ne Stunde im Schritt ausgeritten. Danach lief er wieder auf seiner Einzelwiese auf und ab..wieherte, trabte..ging wieder Schritt.
Ich habe dann noch das Fallobst unter den Bäumen entfernt..da er da auch zu viel immer von frisst...zwischendruch. Und so ein Stress zieht sich schon die 6 1/2 Jahre durch, die ich ihn habe.
Immer ist Zickenkrieg..ich werde gemobbt oder mein Pferd wird gemobbt. Und wenn er gebissen oder getreten wird oder meine Winterdecken werden zerstört..heisst es: Das ist Herdenhaltung. So ist das eben!
Beisst mein Pferd aber..heisst es: Der ist Böse, der muss hier weg!
Das war schonmal an einem Stall..oder an einem anderen ist er als erster zum Tor gelaufen,w enn die reingeholt wurden. Da hieß es: Der ist böse, der will immer als erstes rein.
ODer, das Kloppen vor die Tür nervt. Ich habe denen gesagt, die sollen ihgn als erstes raus bringen..dann kloppt er nich und es nervt nicht. Nein, er wird extra als letzter raus gebracht und dann wird er angeschrieen und mit Wasser bespritzt!
Für mich ist das da eine Quälerei...für mein Pferd und für mich. Was mich ärgert ist, dass wir da erst 3 1 /2 Monate sind.
Nun wieder umziehen..wieder eingliedern..wieder fremde Pferde und Menschen.
Mein Pferd bekommt doch schwer was an der Psyche.
Und cih kann nicht dagegen tun. Ich werde gemobbt...indem mir ständig Videos und Fotos geschickt werden, von dem was mein PFerd gemacht habe soll. Es wurde erzählt mein Pferd habe ein PFerd am Bein verletzt ..als ich am nächsten Tag die Beine des anderen Pferdes ansah, war da nicht mal ein kleiner Kratzer!
Nun wird gesagt, dass man Angst habe mein Pferd raus zu bringen. d.h. für mich..ich muss mirgens und Abends hin. Sind am Tag 40 Km zu fahren...ich habe nicht so viel Geld das auch noch Spritmäßig auf zu fangen. Und ich verstehe das auch nciht, denn mein Sohn führt auch mein PFerd von der Wiese oder hin und der ist 10!
Das ist doch jetzt alles gelaber da.
Gut nicht alle sind da so.

So..Therapie hatte ich schon..bis vor einem Jahr. MAn sagte ich muss 2 Jahre warten auf einen neuen Therapieanspruch..obwohl mein Hausarzt sagt..ich müsse jetzt eine Therapie wieder machen..aber er könne nichts machen, dass es schneller geht.

Mein MAnn und ich streiten nicht jeden Tag aber zu häufig..es ist mehr ein gezicke

Wenn das alles so einfach wäre..würde ich mein Pferd verkaufen, in die heimat gehen und endlich wieder leben.
Mit Action meine ich ..mal in die Stadt gehen. Freundinnen treffen, unterwegs sein. Spass haben.
Mit Leute sprechen.
Hier habe ich keine freunde!
Es kommt niemand zu uns. Immer melde ich mich bei anderen und frage ob sie Zeit haben. ICh werde oft abgelehnt.
Selbst meine Eltern lehnen mich ab.
Nur mein Kind und mein Pferd und mein Kater nicht.

Dieses WE ist wieder ein Festival wo wir letztes Jahr waren und wieder hin wollten und? Geht nicht, weil er jetzt noch nicht zu Hause ist und wir blank sind. ICh habe gerade das letzte Geld zum einkaufen ausgegeben. Das wars..bis Dienstag.

Immerhin. Letzten MOnat wwaren wir am 12. schon blank

ICh brauche jemanden der mit überlegt, wie es weiter geht..der mich ermutigt was zu ändern.

Als wir vorhin bei meinen Schwiegereltern waren..fragte mich meine Schwiegermutter, auf welche Schule unser Sohn gehen soll im nächsten Jahr..hier bei uns. ICh sah sie an und sagte: Hier auf gar keine!
Und sie grummelte: Hachja. Unter dem Motto : Die schon wieder..Jaja..
Weil sie weiss dass ich hier weg will, sie aber nicht will dass wir wieder gehen
ICh hasse das!
Und ich habe Angst, dass mein Mann mich hinhält und sagt, wir ziehen um , aber es immer im letzten Moment abbloggt, indem er sagt: Die Wohnung gefällt mir nicht.

28.07.2018 20:30 • #5


Angsthäsin73

Angsthäsin73


607
39
52
Hallo zusammen,

ich habe in den letzten Jahren mein selbstwertgefühl komplett verloren. Ich war immer stark und kam immer durch. Seit ich nicht mehr in meiner Heimat lebe und meine Eltern mich auch noch komplett alleine gelassen haben, wird es immer schlimmer. Mein Mann hackt nur auf mir rum. Äussere ich meine Wünsche wird nur mit den Augen gedreht und geseufzt. Ich halte das kaum noch aus. ICh weine viel und mir fehlt mittlerweile der Antrieb. ICh bin nur noch zu hause...ausser mal kurz raus.
Unser Sohn hat Ferien und ich weiss nciht was ich machen soll. Wir waren 2 Mal im Freibad...aber das geht finanziell ja nicht immer. Wir waren im GArten..einkaufen. Das wars. Es tut mir so leid für ihn, dass er die ersten 3 Wochen nichts von seinen Ferien hat.
Mein Mann hat ab WE Urlaub...aber ich habe irgendwie auch Angst davor, weil es dann wieder Reibungspunkte gibt. Er ist nicht der Ordentlichste und ich muss es immer aufräumen. Etc. Macht er die Wäsche, hält er es mir direkt vor, obwohl ich ihm tausend Mal gesagt habe, dass ich die Wäsche machen will, da ich dann auch weiss was fertig ist und was nicht.
Wir siind keine Kinder mehr und dennoch habe ich oft das Gefühl mein MAnn ist eins. Er wird richtig bockig und äfft mich nach. Schlimm!

Ich versuche den kontakt zu meiner Mutter zu finden, aber sie ist immer kurz ab und gemein. Mein Vater meldet sich gar nicht, Nicht mal zu den Geburtstagen.
Es ist einfach nur schrecklich!

Jetzt sitze ich hier und weine schon wieder.

ICh will zurück in meine Heimat. Mein Mann will mittlerweile auch dahin...der Arbeit wegen. Mir zuliebe reicht nicht.
Ich habe bisher 2 Wohnungen gefunden die in Frage kämen, aber dann war die Eine doch zu klein und die Andere von der Kaution zu hoch.
Momentan finde ich nur noch Wohnungen die für uns ein Kopromiss wären und das will mein Mann nicht.
Ich habe seit 6 1/2 Jahren ein Pferd und ich liebe dieses PFerd sehr. Leider hat da niemand Verstand für. Alle sagen, der muss weg! Und dann?
Was habe ich dann noch?
Mehr Geld, ja. Aber Freude? Nein! Ich verzichte schon auf sehr viel..wie tolle Klamotten, Kosmetik..etc. Das ist er mir auch Wert!

IMMER bin ich unter Druck! IMMER fühle ich mich schlecht!

Mein arbeitet den ganzen TAg von morgens bis spät Abends. ICh bin also immer alleine. Freunde haben wir hier nicht. Er hatte noch nie welche. Ich ja, in meiner Heimat.
ICh will dort wieder hin, weil ich mich da heimisch fühle, mich gut auskenne, Leute kenne etc.

Puh..heute bin ich sehr depressiv. ICh war gestern den ganzen Tag in der Wohnung, da ich bi den 38 Grad nur raus ging, weil ich musste. Einmal PFerd duschen. Das wars. Dann wieder rein. Heute ist es kühler und kann nichts mit meinem Pferd machen, da ich auf meinen Sohn aufpassen muss. bzw. er keine Lust hat auf mich zu wwarten und so ist es immer. Wenn ich was möchte seufzt mein Mann und mein Sohn jammert. Weil die beiden machen wollen was sie wollen und nicht was ich möchte. Hört sich jetzt doof an. Weiss es nicht anders auszudrücken.

Will ich zum Stall jammert mein Sohn..er will nciht mit und er fragt dann immer und immer wieder, wie lange ich denn noch brauche und wann wir endlich wieder nach Hause fahren :-/
Bitte ich meinen Mann um einen Gefallen, seuftz, macht er es immer widerwillig und hält es mir im nächsten Streit vor.
Wir lachen nicht mehr, wir haben keinen Spass mehr. Auch Zährtlichkeiten bleiben völlig aus. Wobei ich momentan keine Lust dazu habe, aber von seiner Seite kommt auch nie was.
Eigentlich ist es hier eine WG..mehr nicht.

Bin leer...am Ende!

08.08.2018 10:43 • #6


kalina

kalina


5418
6
5406
Dein Sohn hat Ferien und ich versteh dass er keine Lust hat nur mit Mama zu IHREM Hobby zu gehen.

Dein Hobby ist Dir wichtig. Das verstehe ich.

Was ist mit Hobbys Deines Sohnes? Er könnte tausend Sachen machen, Fahrrad fahren, zum Weiher fahren, kostet nichts. Eis essen gehen. In den Tierpark, Ausflüge machen. Hat er keinen Freund mit dem ergemeinsam Unternehmungen machen könnte?

Also, wenn die paar Euros fürs Freibad zu teuer sind, dann frag ich mich, warum ein Pferd nicht zu teuer ist. Dein Kind ist doch wichtiger als ein Pferd. Auch wenn ich verstehe, dass Dir das Pferd wichtig ist, aber in dem Fall finde ich das schon ziemlich egoistisch. Man kann auch ohne eigenem Pferd reiten gehen.

Ein Pferd kostet richtig viel Geld im Monat. Für dieses Geld könnte Dein Sohn viele schöne sinnvolle Sachen machen. Kurzurlaub auf dem Bauernhof zum Beispiel, oder....oder.... Wer bezahlt eigentlich die Kosten für das Pferd? Arbeitest Du oder nur Dein Mann?

Aber auch mit wenig Geld lässt sich in den Ferien einiges anfangen.

Ansonsten versteh ich gut, dass Du wieder in die Heimat zurück möchtest. Mach das. Dann gehts Dir bestimmt wieder etwas besser.

08.08.2018 11:13 • x 6 #7


Angsthäsin73

Angsthäsin73


607
39
52
Ich bin sicher nicht egoistisch. Das PFerd ist das Einzige was ich habe und den habe ich schon lange.
Mein Kind ist auch wichtig, aber für einmal mehr Freibad werde ich mein Pferd NICHT verkaufen. Wir haben auch einen Pool im Garten.
Mein Kind hat jeden Tag Freunde hier bei uns. Aber ich bin alleine.
Ich kann dann nichts machen..ausser Hausarbeit. Mit erwachsenen kann ich nur mal am Stall reden und das auch immer nur kurz!
Stadt ist hier nicht.
Unser Kind hat so kein Hobby und macht nichts ohne uns.
Also, wenn sein Freund mal durch die Siedlung möchte, will unser Sohn nicht mit. Er war einmal mit und sagte, dass der Freund nur Mist macht und das will will unser Sohn nicht.
Mein Pferd ist teuer..ja..aber er ist eben für mich. Mein Sohn hat siene Freunde...Pool, Trampolin... Mein Mann hat seine Arbeit und seine Eltern und Heimat. ICh habe mein Pferd. Wenn ich den nicht mehr hätte, würde ich nur noch zu Hause sitzen und arbeiten gehen. Aber nicht Vollzeit.

Es ist immer das PFerd, weil alle die kein Pferd haben darauf rumhacken!
Hätte ich nen große Hund wäre das ok.

08.08.2018 11:25 • #8


la2la2

la2la2


4425
2
3412
Zitat von Angsthäsin73:
Äussere ich meine Wünsche wird nur mit den Augen gedreht und geseufzt.

Ganz normale und einfache Wünsche oder Dinge, bei denen viele mit den Augen drehen würden?

Zitat von Angsthäsin73:
Macht er die Wäsche, hält er es mir direkt vor, obwohl ich ihm tausend Mal gesagt habe, dass ich die Wäsche machen will, da ich dann auch weiss was fertig ist und was nicht.

Hast du schonmal versucht ihm zusagen was er machen soll statt zu sagen, was er nicht machen soll?

Zitat von Angsthäsin73:
Ich habe seit 6 1/2 Jahren ein Pferd und ich liebe dieses PFerd sehr. Leider hat da niemand Verstand für. Alle sagen, der muss weg! Und dann?
Was habe ich dann noch?
Mehr Geld, ja. Aber Freude? Nein!

Wie viele Stunden pro Woche verbringst du durchschnittlich mit/bei deinem Pferd?

Zitat von Angsthäsin73:
ICh bin also immer alleine. Freunde haben wir hier nicht. Er hatte noch nie welche. Ich ja, in meiner Heimat.

Man kann überall Leute kennen lernen - wenn man es wirklich will.....

Zitat von Angsthäsin73:
Heute ist es kühler und kann nichts mit meinem Pferd machen, da ich auf meinen Sohn aufpassen muss. bzw. er keine Lust hat auf mich zu wwarten und so ist es immer.

Wie alt ist dein Sohn?
Wenn der (je nach Reife) mindestens 8-10 Jahre alt ist: Hör auf den Helikopter zu spielen. Lass ihn mal alleine losziehen, mit Freunden treffen etc.
Und wenn er jünger ist, hat er sicher auch Freunde, die entweder mal zu euch kommen könnten oder er zu euch. Da du ein Pferd hast, lebst du wahrscheinlich nicht in einer Großstadt: Dann können die auch problemlos zusammen mal draußen spielen (je nach Alter unter Aufsicht).

Zitat von Angsthäsin73:
Wenn ich was möchte seufzt mein Mann und mein Sohn jammert. Weil die beiden machen wollen was sie wollen und nicht was ich möchte. Hört sich jetzt doof an. Weiss es nicht anders auszudrücken.

Willst du immer dass beide nach deiner Nase tanzen müssen oder machst du auch mal das mit, was die beiden wollen - worauf du aber eigentlich keine Lust hast?

08.08.2018 11:30 • x 1 #9


kalina

kalina


5418
6
5406
Nein, es ist nicht das Pferd. Es sind die hohen Kosten für das Pferd. Ich weiß das, meine Freundin hat ein Pferd. Ein Hund ist was ganz anderes! Außerdem könntest Du ja reiten, nur halt nicht mit dem eigenen Pferd.

Wenn ihr Geldsorgen habt und Du trotzdem das Pferd behalten möchtest, dann musst Du eben dafür sorgen, dass Du das finanziell regelst. Ich verstehe nicht, warum dafür der Mann zuständig sein muss.

Ich würde mir mal Gedanken drum machen, warum Dein Sohn kein Hobby hat und sonst nichts mit sich anfangen kann oder nicht mit Freunden unterwegs ist. Wenn ein Kind nichts mit sich anfangen kann, stimmt was nicht. Das würde mir Sorgen machen.

Zitat von Angsthäsin73:
Mein Kind ist auch wichtig, aber für einmal mehr Freibad werde ich mein Pferd NICHT verkaufen.

Ohne Pferd wäre mehr als EINMAL Freibad mehr drin; ganze Urlaube oder Hobbys für den Sohn wären drin.

Du machst Dir Sorgen nur um Dich. Entschuldige bitte, falls ich damit falsch liegen sollte, aber Deine Worte HÖREN sich FÜR MICH zumindest genauso an.

Warum suchst Du Dir keine Arbeit, dann wäre Dir weniger langweilig und ihr hättet mehr Geld zur Verfügung; außerdem wärst Du dann nicht von dem Wohlwollen des Mannes abhängig.

Wenn Dein Mann keine Lust mehr auf die Ehe hätte, dann müsstest Du mit noch viel weniger Geld klarkommen.

08.08.2018 11:38 • x 1 #10


Angsthäsin73

Angsthäsin73


607
39
52
Siehst du und du weisst gar nichts über mich und uns. Aber Urteilen kannst du!
VErgiss es einfach. Mein Sohn weiss sehr wol mit sich was anzufangen, aber ich will nciht in dieses Detaille gehen!

08.08.2018 11:40 • #11


kalina

kalina


5418
6
5406
Zitat von Angsthäsin73:
Unser Kind hat so kein Hobby und macht nichts ohne uns.
Also, wenn sein Freund mal durch die Siedlung möchte, will unser Sohn nicht mit. Er war einmal mit und sagte, dass der Freund nur Mist macht und das will will unser Sohn nicht.


Das hört sich aber ganz anders an.

Ich sagte ja, wenn ich falsch liegen sollte, tuts mir leid.

Aber ich kann nur sagen, wie Deine Worte für mich rüberkommen. Und so kommen sie rüber: egoistisch.

08.08.2018 11:46 • x 1 #12


Coru

Coru


2804
25
1405
Ich finde du solltest dich nicht angegriffen fühlen. Ich glaube alle verstehen, dass du dein Pferd sehr lieb hast und es dir sehr wichtig ist. Meine Freundin hat ein Pferd und es ist leider so, dass deswegen einfach vieles nicht gemacht werden kann auch mit dem Partner nicht, weil das Geld einfach nicht da ist. Das ist leider nicht wie mit einem Hund oder einer Katze. Ein Tier betrifft nunmal alle Familienmitglieder. Zu sowas müssen auch alle zustimmen finde ich.

Ich weiß jetzt auch gar nicht, ob ihr Geldsorgen habt. Ich kann auch verstehen, dass du etwas für dich möchtest dazu hast du alles Recht der Welt. Nur wenn man gerade vielleicht finanziell Probleme hat, geht so ein teueres Hobby gerade nicht.

Ich wünsch mir schon seit Jahren eine Katze und kann keine haben, weil ich keine größere Wohnung finde. Ich würde da auch total drin aufgehen und meinem Seelenleben guttun.

Ich mein es echt nicht böse und ich glaube keiner hier hat es böse gemeint.

Ich fände es aber nicht gut, wenn dein Mann auf dir rumhackt und das ihr zurück in eurer alte Heimat möchtet finde ich auch gut. Vielleicht kann dir eine Freundin ja da mit dem Pferd helfen und ihr euch die Kosten teilen.

08.08.2018 12:36 • x 1 #13


Flame


Zitat von Angsthäsin73:
Eigentlich ist es hier eine WG..mehr nicht.


Das greif ich jetzt mal auf,weil wir uns ja schon ein Weilchen kennen...

Es hat sich im Prinzip nicht viel verändert...

Mein Rat (ich weiss,leichter gesagt als getan):

Geh ohne Deinen Mann.
Zunächst vielleicht eine "Übergangswohnung" aber halt ohne ihn.

Diese Entscheidung muss irgendwann mal fallen bei Dir mit allen (unerfreulichen) Konsequenzen.

Sprich: wie regelt man dann finanziell eine Trennung etc.

08.08.2018 12:47 • #14


Luna70

Luna70


6500
5
4705
Zitat von Angsthäsin73:
Wenn ich was möchte seufzt mein Mann und mein Sohn jammert. Weil die beiden machen wollen was sie wollen und nicht was ich möchte. Hört sich jetzt doof an. Weiss es nicht anders auszudrücken.


Ich weiß, du willst keine Trennung, weil du selbst ein Scheidungskind bist. Aber dein Sohn sieht natürlich, was bei euch los ist und es wirkt sich auf ihn aus. Und dieses Verhalten von deinem Sohn ist genau das Ergebnis von eurem Vorbild als Eltern. Was sieht er denn zuhause?

Sein Vater behandelt seine Mutter schlecht, nimmt keinerlei Rücksicht auf deren Bedürfnisse, motzt und stänkert, kein liebevolles Wort zwischen seinen Eltern. Wie um alles in der Welt soll der Junge wissen, wie Rücksichtnahme und ein liebevolles Miteinander geht?

Du hast es hier schon oft gehört, du tust dem Kind keinen Gefallen, in dem du an deiner unglücklichen Ehe festhältst. Wenn es so weitergeht, wird er vielleicht den Respekt vor dir verlieren und dich spätestens in der Pubertät genauso schlecht behandeln wie sein Vater das tut. Vielleicht wird er sich auch auf deine Seite schlagen, aber auch dann hat er einen Konflikt, der nicht gut für ihn ist.

Wie soll er denn ein vernünftiges Frauenbild bekommen, wenn er sieht, wie dein Mann dich behandelt.

Zitat von Angsthäsin73:
Wir waren 2 Mal im Freibad...aber das geht finanziell ja nicht immer.


Gibt es bei euch keine Saisonkarten? Die normalen Freibäder der Kommunen haben doch normalerweise moderate Preise und bieten für die eigenen Einwohner verbilligte Jahreskarten an. Wenn er Freunde hat, dann lade doch mal ein anderes Kind mit zu einer Fahrradtour ein und ihr macht irgendwo ein Picknick, wenn es nicht mehr so heiß ist. Das kostet gar nichts. Dir fällt bestimmt noch viel mehr ein, was man machen kann ohne dass es großartig Geld kostet.

08.08.2018 14:49 • #15


Schlaflose

Schlaflose


18763
6
6787
Zitat von Angsthäsin73:
Siehst du und du weisst gar nichts über mich und uns.


Wir wissen sehr viel über dich und euch, denn du schreibst seit Jahren und es geht immer und immer um dasselbe. Aber ändern tust du nichts, um deine Situation zu verbessern.

08.08.2018 16:27 • x 3 #16


Angsthäsin73

Angsthäsin73


607
39
52
Was mich davon abhält ist mittlerweile der fehlende Antrieb. Immer muss ich ALLEINE machen! Ich habe damals meinen Mann geheiratet, damit wir gemeinsam leben. Wenn er frei hat, amchen wir immer das was er will und wenn er auf der Couch liegt und döst, dann macht er das. Mache ich es, kommt es irgendwann als Vorwurf.

Ich hoffe, wir finden bald eine Wohnung in meiner Heimat..damit ich endlich wieder ICH sein kann.

ICh werde mich noch nicht trennen und mein Sohn bekommt nicht nur Streit mit. Wir streiten weitaus weniger...als mal war.
Mein Sohn würde nie den respekt vor mir verlieren, er hat jetzt schon mehr zu mir, als zu seinem Vater. Sein Vater diskutiert immer und hackt länger auf ein Thema rum. Das hat unser Sohn schon raus und sagt ihm dann schon, er soll damit aufhören, weil....(je nachdem was war).

Er kam schon zu mir und sagte, dass ihn Papa nervt, weil er immer nur meckert. Ich rede dann mit ihm darüber, hetze ihn nicht auf, das würde ich nie machen!

Gestern waren die beiden noch im dunkeln im Pool. Das sind tolle Erlebnisse.

Wir wollen auch nächste Woche mit ihm Zelten.
Ich habe mich als Aushilfe wieder beworden. ICh weiss nicht wie ich es schaffe und wie lange, aber ich will es versuchen. Damit es uns besser geht.

Wenn ich wieder in meiner Heimat bin, werde ich eine Umschulung beantragen. Ansonsten werde ich noch einen Schwerbehinderten Antrag stellen.
Aber hier nicht!
ICh habe mit HIER abgeschlossen. Will nur noch weg!

Wir sind eine Familie und wir bleiben auch eine familie. Wie gesagt, es ist um Längen besser geworden.

ICh habe nun auch unsere Finanzen in der Hand und siehe da..es klappt viel besser. Mein Mann hat keine Bankkarte mehr.

Er hat sie mir freiwillig gegeben.

Ich bin nur so depressiv zwischendurch, weil es mir eben sehr fehlt, mehr mit erwachsenen in Kontakt zu sein. Auch mal Spass zu haben.. Also gemeinsam was zu unternehmen.
Gewohnte Plätze zu sehen, gewohnte Gesichter zu sehen usw.
Das ann mein Mann nicht nachvollziehen, da er ein Einzelgänger ist und immer war.
Ihm macht es nichts allein zu sein. Er hat und hatte nie Freunde.
Es interessiert ihn nicht. Es kamen nur öfter mal Vorwürfe von ihm an mich, dass ich nie Leute einladen würde. Am Nafang habe ich mir den Schuh angezogen, aber dann habe ich ihm gesagt: Wenn du so gerne Leute hier hast, dann lad doch mal deine Freunde ein.
Da fragte er mich, ob ich ihn beleidungen wollte. Ich fragte: Warum?
Tja..da war es klar. ICh habe Freundinnen. Allerdings nicht hier. Hier habe ich viele Bekannte, aber das ist nicht das Gleiche.
Ich werde auch, wenn ich wieder "zu Hause" lebe mit dem Nageldesign anfangen und damit dazu verdienen. HAbe ich damals schon gemacht und es klappte sehr gut.

Jetzt muss ich eben nur eine Wohnung finden . Bin ja froh, dass er nun doch mit geht. Da er nicht weit davon Arbeit hat.

08.08.2018 18:04 • #17


Luna70

Luna70


6500
5
4705
Zitat von Angsthäsin73:
Wie gesagt, es ist um Längen besser geworden.


Machst du dir nicht selbst was vor? Es kommt mir so vor, als würdest du dir selbst widersprechen. Das hast du in deinem ersten Beitrag geschrieben.

Zitat von Angsthäsin73:
Mein Mann hackt nur auf mir rum
Zitat von Angsthäsin73:
Äussere ich meine Wünsche wird nur mit den Augen gedreht und geseufzt.
Zitat von Angsthäsin73:
Mein Mann hat ab WE Urlaub...aber ich habe irgendwie auch Angst davor, weil es dann wieder Reibungspunkte gibt.
Zitat von Angsthäsin73:
Er wird richtig bockig und äfft mich nach.
Zitat von Angsthäsin73:
Wir lachen nicht mehr, wir haben keinen Spass mehr. Auch Zährtlichkeiten bleiben völlig aus.
Zitat von Angsthäsin73:
Eigentlich ist es hier eine WG..mehr nicht.


Ich zitiere das nicht, weil ich dich vorführen will. Aber ich fürchte, dass du setzt deine ganze Hoffnung auf die Rückkehr in deine Heimat und denkst, dort wird automatisch alles besser. Ihr beiden bleibt aber die selben Menschen und nehmt auch eure Probleme mit. Versuche halt mal, im Urlaub in dich rein zu hören, ob da noch irgendwas an positivem Gefühl ist. Deine Beiträge hören sich nicht so an, als wäre außer dem gemeinsamen Kind noch irgendwas an Verbindung da, aber das kann natürlich daran liegen dass du die immer schreibst, wenn gerade akut irgendwas vorgefallen ist.

Zitat von Angsthäsin73:
Wenn er frei hat, amchen wir immer das was er will und wenn er auf der Couch liegt und döst, dann macht er das.
Habt ihr gemeinsame Interessen, also Dinge, die euch beiden Spaß machen?

09.08.2018 08:29 • x 1 #18


Angsthäsin73

Angsthäsin73


607
39
52
Es hat keinen Sinn hier zu schreiben. Man fühlt sich nur noch schlechter. Tschüss

09.08.2018 14:54 • #19


Delphie

Delphie


1192
12
590
Hallo Angsthäsin,

ich habe gerade hier mitgelesen, dass du geschrieben hast, das du denkst, dass es keinen Sinn mehr macht hier weiter zu schreiben. Das klingt so als wenn du dich damit hier schlecht gefühlt hast? Hast du dich angegriffen gefühlt oder so was?
Warum hast du dich schlechter gefühlt?

Das klingt nicht gut, dass es der fehlende Antrieb ist. Ja, Depressionen können Antrieblosigkeit hervorrufen und auch einen erschöpft machen lassen.
Ich wollte noch auf das Therapie Thema kommen. Du schriebst, dass dein hausarzt meinte, dass du erst in 2 Jahren wieder eine bekommen könnte, aber es dir jetzt schon auch gut tun würde (wenn ich es richtig in errinnerung habe). Du kannst, wenn du das Verfahren wechselst, von Verhaltenstherapie auf Tiefenpsychologische Therapie oder andersherum. Also bei einer Verfahrensänderung geht es meistens und da lehnen die nicht ab die Krankenkassen meistens. Wäre das für dich denkbar so ein Verfahrensänderung?
Welche Therapierichtung hattest du schon? Wann wären die zwei Jahre vorbei?

Wie war das Zelten? Hatte ihr viel Spaß oder wie war es?

Das klingt doch gut, dass du dich als Aushilfe beworben hast. Wurdest du angenommen? Das du es versuchen willst, finde ich gut. Ja, vielleicht geht es euch Geldtechnisch dann echt besser und du bist unabhängiger.

Was für eine Umschulung möchtest du denn beantragen?
Kannst du die nicht auch jetzt schon anfangen und da immer hinfahren? Wie weit wäre den der Weg?
Den Schwerbehinderten Antrag kannst du egal wann stellen und beantragen, das kommt nicht auf die Heimat an oder wo du lebst.

Mit ganz lieben Grüßen,
Delphie

18.08.2018 13:58 • #20



Univ.-Prof. Dr. med. Isabella Heuser


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag