Pfeil rechts
72

Hallo zusammen,

ich weiß ja nicht, was gerade hier los ist.
Klar:
Der Vollmond steht vor der Tür.
Aber glaubt hier wirklich irgendjemand, dass es möglich sein könnte, durch ein frühzeitiges Herbeiführen des eigenen Todes irgend einen Vorteil erzielen zu können.
Nehmt das Leben an, so wie es ist.
Wir haben nur dieses eine, einzige, unersetzbare.
Klar: Es tut sehr oft sehr weh.
Aber:
Denkt bei jedem Suizid-Gedanken bitte auch an eure Mutter, die euch im Schmerz geboren hat.
Oder an den Lokomotivführer, der für den Rest seines Lebens erledigt sein wird.

Sterben und Tod:
Kommt, und zwar unausweichlich.
Aber: Gut Ding will Weile haben.
Und davor:
Wie wär's mit leben?!
Auch wenn's verdammt oft wehtut...
Liebe Grüße.
Tom

29.09.2016 01:14 • 11.10.2016 x 7 #1


47 Antworten ↓


Ähm, sry, meine Mutter geht mir am A.r.sch vorbei, genauso wie ihr alles am selbigen vorbei geht, was nicht mit ihr zu tun hat.

Der Lokführer, ja der hat dann die Ar., das muss nicht sein.

Und sterben muss jeder, einer früher, einer später.

Und ich bin dafür, dass jeder Mensch, der klar bei Verstand ist, selber entscheiden darf, was er mit seinem Leben macht. Oder eben auch nicht.

Wenn ich finde, mein Leben ist nicht lebenswert, dann sollte mich niemand zwingen, das auszuhalten.

Es kommt natürlich auf den Grund an, warum man das Leben als nicht mehr lebenswert sieht. Mimimi gehört natürlich nicht dazu.

Ist meine persönliche Meinung zu diesem Thema.

29.09.2016 02:30 • x 5 #2



Ein wenig zu viele Suizid-Gedanken gerade!

x 3


Plumbum
Man sollte vielleicht eines bedenken dabei... Wer sagt denn, dass es "danach" wirklich vorbei ist? Keiner weiß ob es was gibt nach dem Tod oder eben auch nicht. Daran dachte ich damals... Wenn man mal überlegt, in wievielen Kulturen ein "Leben nach dem Tod" ganz natürlich ist oder sogar Reinkarnation. Genaues weiß niemand.

Wisst ihr, unser aller Problem ist, wir können vor uns selbst nicht davon laufen... leider...

Alles Liebe
Plumbum

29.09.2016 03:37 • x 2 #3


Plumbum
...eines möcht ich noch anfügen... was mir z.b. einen gewissen Trost bietet, dass seid IHR. Zu wissen, ich bin nicht allein, da sind Leute die machen jeden Tag denselben Sch... durch. Die wissen was in einem vorgeht... das tröstet mich und gibt mir auch einen gewissen Halt.

Danke, dass es euch gibt...

Liebe Grüsse
Plumbum

29.09.2016 03:55 • x 3 #4


Robinson
@major Tom

Was ist denn das für ein Post?
Das finde ich ja echt Bescheuert.
"Reisst euch doch zusammen und denkt an die anderen" ? Soll der Depressive noch mehr Schuldgefühle haben?
Ich bin nicht für die Gefühle der anderen Verantwortlich.
Kein Lockführer müsste leiden wenn mit dem Thema Suizid Gesellschaftlich anders umgegangen wird. Sprich eine Liberalisierung der Sterbehilfe.

Darf ich fragen wie alt du bist und ob du an Depression erkrankt bist?

freundlich Robinson...

29.09.2016 09:55 • x 3 #5


Schlaflose
Zitat von Major Tom:
Der Vollmond steht vor der Tür.


Wo hast du das denn her? Der Mond ist im Moment abnehmend. Der nächste Vollmond dauert noch ca. zwei Wochen.

Ich habe in den langen Jahren, wo es mir psychisch so schlecht ging, ständig an Selbstmord gedacht. Es war für mich ein Trost, es tun zu können, wenn ich es nicht mehr aushalte. Dass ich es damals nicht getan habe, war w, dass ich das meiner Mutter nicht antun wollte, denn wir hatten ein extrem enges und liebevolles Verhältnis und sie hatte nur noch mich.
Ein Lokomotivführer wäre mir egal Ich würde aber die Tablettenmethode, vielleicht noch verbunden mit Autoabgasen bevorzugen

29.09.2016 15:26 • #6


Zitat von Schlaflose:
Ein Lokomotivführer wäre mir egal Ich würde aber die Tablettenmethode, vielleicht noch verbunden mit Autoabgasen bevorzugen


Du wirst auch immer seltsamer, was es auch ist, nimm es nicht mehr zu dir

29.09.2016 15:35 • x 1 #7


Schlaflose
Zitat von Gerd50:
Du wirst auch immer seltsamer, was es auch ist, nimm es nicht mehr zu dir


Jetzt geht es mir doch gut, ich habe keine Veranlassung dazu

29.09.2016 16:02 • #8


pego
Also meine frühere ganz tolle Psychologin hat mir zum Thema Suizidgedanken mal gesagt das jeder sein Päckchen oder in meinem Fall unverschickbare Pakete zu tragen hat. Und nach dem Freitod (wir wissen ja nich was kommt) bestünde ja die Möglichkeit das ich mit der gleichen Sch.... wieder auf die Welt komme.

Da denke ich dann.. nochmal dadurch? Nein Danke

29.09.2016 18:31 • x 2 #9


Ozeana
Zitat von Major Tom:
Hallo zusammen,

ich weiß ja nicht, was gerade hier los ist.
Klar:
Der Vollmond steht vor der Tür.
Aber glaubt hier wirklich irgendjemand, dass es möglich sein könnte, durch ein frühzeitiges Herbeiführen des eigenen Todes irgend einen Vorteil erzielen zu können.
Nehmt das Leben an, so wie es ist.
Wir haben nur dieses eine, einzige, unersetzbare.
Klar: Es tut sehr oft sehr weh.
Aber:
Denkt bei jedem Suizid-Gedanken bitte auch an eure Mutter, die euch im Schmerz geboren hat.
Oder an den Lokomotivführer, der für den Rest seines Lebens erledigt sein wird.

Sterben und Tod:
Kommt, und zwar unausweichlich.
Aber: Gut Ding will Weile haben.
Und davor:
Wie wär's mit leben?!
Auch wenn's verdammt oft wehtut...
Liebe Grüße.
Tom


Hey, Tom,

danke für diesen tollen Beitrag! Ja, wir haben nur ein einziges Leben, und immer gibt es Menschen, die trauern müssten bzw. traurig/verzweifelt wären, gäbe es uns nicht mehr.
Angsterkrankungen und Depressionen können sehr, sehr schlimm sein, und ich finde es sehr verständlich und kenne es auch von mir selbst, dass man sich in den furchtbarsten, trostlosesten Stunden Fragen stellt:

Wozu das alles, was macht es für einen Sinn, weiterzuleben? Könnte es nicht besser sein, wäre ich nicht mehr da?

Und doch ist es dann so wichtig, sich zu erinnern, wie schön das Leben auch sein kann, wie liebevoll mir ein Mensch oder auch mal ein Tier in meiner Verzweiflung beigestanden hat.

Ich wünsche uns allen, dass wir immer wieder Trost und Zuwendung finden, auch in und von uns selbst.

29.09.2016 18:45 • x 3 #10


TheSaint
Zitat von Schlaflose:
Ich würde aber die Tablettenmethode, vielleicht noch verbunden mit Autoabgasen bevorzugen


Autoabgase.... Super Idee in der Zeit von Katalysatoren...

Sorry, konnt ich mir jetzt nich verkneifen

29.09.2016 18:50 • x 2 #11


Plumbum
Zitat von TheSaint:
Zitat von Schlaflose:
Ich würde aber die Tablettenmethode, vielleicht noch verbunden mit Autoabgasen bevorzugen


Autoabgase.... Super Idee in der Zeit von Katalysatoren...

Sorry, konnt ich mir jetzt nich verkneifen



2 Stunden später... Himmel, Herrgott nochmal! Ich leb ja immernoch!

Grüssle
Plumbum

29.09.2016 19:01 • x 2 #12


Sorry zusammen,
aber es gab da gestern Abend in zwei anderen Themen sehr negative Äusserungen von zwei ganz neuen Mitgliedern hier im Forum.
Diese haben in mir sehr starke Erinnerungen an den Verlust eines WG-Mitbewohners vor fast 30 Jahren geweckt, und auch an die Ratlosigkeit, mit der alle Hinterbliebenen sehr lange Zeit zu kämpfen hatten.
Dass damit auch Schuldgefuehle zum Thema werden könnten, hatte ich nicht bedacht.
Schaue jetzt mal optimistisch zum Himmel und sehe:
Voll...., naja, irgend ein Mond ist immer

Liebe Grüße.
Tom

29.09.2016 19:03 • x 1 #13


TheSaint
Zitat von Major Tom:
Sorry zusammen,
aber es gab da gestern Abend in zwei anderen Themen sehr negative Äusserungen von zwei ganz neuen Mitgliedern hier im Forum.
Diese haben in mir sehr starke Erinnerungen an den Verlust eines WG-Mitbewohners vor fast 30 Jahren geweckt, und auch an die Ratlosigkeit, mit der alle Hinterbliebenen sehr lange Zeit zu kämpfen hatten.
Dass damit auch Schuldgefuehle zum Thema werden könnten, hatte ich nicht bedacht.
Schaue jetzt mal optimistisch zum Himmel und sehe:
Voll...., naja, irgend ein Mond ist immer

Liebe Grüße.
Tom


Hi Tom,

ich glaube, gerade bei neuen Mitgliedern sollte man sehr nachsichtig und einfühlsam sein. Wieso? Naja, warum meldet man sich hier denn an? Sicher nicht, weil es einem gerade so super und toll geht...

Ich kann durchaus nachvollziehen, dass man sich hier anmeldet und dann erstmal schreibt "mir gehts so schei... ich will nicht mehr leben"... Da denkt jemand doch nicht drüber nach, wenn er grade in ner Krise is, sondern erhofft sich vielleicht 1. Gleichgesinnte und 2. Hilfe und / oder 3. auch noch Zuspruch oder Lösungsansätze...

Und ganz ehrlich? Was soll der Quark mitm Vollmond? Da krieg ich echt nen Föhn Sorry... Du gehst ja mit ner akuten Depression mit Suizidgedanken hoffentlich auch nicht zum Schamanen, der Deine Depression auf Handystrahlung und unenergetisiertes Wasser schiebt und Dir dann zur Therapie ne 3.000,-€ teure Energie-Pyramide verkauft.... Genauso wenig helfen Kügelchen und Handauflegen bei jemandem, der Reanimationspflichtig aufm Boden liegt...

Das Dich solche negativen Beiträge triggern und an etwas Vergangenes erinnern, kann in so nem Forum immer passieren. Weiß man aber, oder? Deshalb geh ich z.B. Auch in keine SHG mehr, weil ich weiß, dass mir das eher schlecht als gut tut.

Und dennoch - was sind schon zwei suizidal angehauchte Beiträge in nem Depressions/Panik Forum? Nix! Ich erinnere mich an Foren / Webseiten, da war der Suizid 24/7 Thema... Und ich finds besser drüber zu reden, als zu tabuisieren und tot zu schweigen! In der Gesellschaft sind wir Depris und Angsthasen schon Tabu genug. Wenn man sich dann noch nicht mal mehr in nem speziellen Forum dazu äußern darf, wäre das schon sehr traurig... Solange es nicht in gemeinschaftlich verabredetem Gruppensuizid oder Punkt-für-Punkt Anleitungen zum Suizid endet, sehe ich persönlich kein Problem in solchen Beiträgen - schon gar nicht bei Neulingen...

Just my2cents

In diesem Sinne! LG
TheSaint

29.09.2016 19:21 • x 2 #14


Plumbum
Also jetzt muss ich Tom mal Schützenhilfe leisten. Es ist heute hinlänglich bekannt, dass viele Menschen auf den Mond bzw Vollmond reagieren. Ich gehör da auch dazu. Jedesmal in der Vollmond Phase bin ich innerlich total unruhig. Das ist manchmal so heftig, dass ich Schwierigkeiten habe, still zu sitzen. Kostet mich dann richtig Überwindung.
Das hat also nix mit Hokus Pokus oder "Wunderdoktorei" zutun.

Liebe Grüsse
Plumbum

29.09.2016 19:34 • x 1 #15


TheSaint
Zitat von Plumbum:
Also jetzt muss ich Tom mal Schützenhilfe leisten. Es ist heute hinlänglich bekannt, dass viele Menschen auf den Mond bzw Vollmond reagieren. Ich gehör da auch dazu. Jedesmal in der Vollmond Phase bin ich innerlich total unruhig. Das ist manchmal so heftig, dass ich Schwierigkeiten habe, still zu sitzen. Kostet mich dann richtig Überwindung.
Das hat also nix mit Hokus Pokus oder "Wunderdoktorei" zutun.

Liebe Grüsse
Plumbum


Ja, is ja gut - aber wenn ich irgendwo was mit "Hokus Pokus" rauslese, dann werd ich wuschig... Zu viele und zu schlechte Erfahrungen gemacht Sorry, wenns zu hart klang

29.09.2016 19:38 • x 1 #16


Plumbum
Zitat von TheSaint:
Zitat von Plumbum:
Also jetzt muss ich Tom mal Schützenhilfe leisten. Es ist heute hinlänglich bekannt, dass viele Menschen auf den Mond bzw Vollmond reagieren. Ich gehör da auch dazu. Jedesmal in der Vollmond Phase bin ich innerlich total unruhig. Das ist manchmal so heftig, dass ich Schwierigkeiten habe, still zu sitzen. Kostet mich dann richtig Überwindung.
Das hat also nix mit Hokus Pokus oder "Wunderdoktorei" zutun.

Liebe Grüsse
Plumbum


Ja, is ja gut - aber wenn ich irgendwo was mit "Hokus Pokus" rauslese, dann werd ich wuschig... Zu viele und zu schlechte Erfahrungen gemacht Sorry, wenns zu hart klang


War ja auch nicht böse gemeint! Du hast ja durchaus Recht, man sollte diesen "Wunderheilern" immer mit einer gesunden Skepsis begegnen.

Alles Liebe
Plumbum

29.09.2016 19:42 • x 1 #17


TheSaint
Hab ich auch nicht so aufgefasst

29.09.2016 19:50 • x 1 #18


Zitat von TheSaint:

Hi Tom,

ich glaube, gerade bei neuen Mitgliedern sollte man sehr nachsichtig und einfühlsam sein. Wieso? Naja, warum meldet man sich hier denn an? Sicher nicht, weil es einem gerade so super und toll geht...

Ich kann durchaus nachvollziehen, dass man sich hier anmeldet und dann erstmal schreibt "mir gehts so schei... ich will nicht mehr leben"... Da denkt jemand doch nicht drüber nach, wenn er grade in ner Krise is, sondern erhofft sich vielleicht 1. Gleichgesinnte und 2. Hilfe und / oder 3. auch noch Zuspruch oder Lösungsansätze...
(...)

Just my2cents

In diesem Sinne! LG
TheSaint


Hallo @TheSaint :
Die direkten Antworten, die ich den beiden neuen Mitgliedern (und da ging es meines Erachtens schon um ein wenig mehr als "mir gehts so schei... ich will nicht mehr leben"...) gegeben habe waren - so hoffe ich jedenfalls - genau in diesem Sinne.

Verlinken werde ich jetzt hier nichts.
Wer meine Antworten finden will, weiß sicher, wie.

Liebe Grüße.
Tom

29.09.2016 20:02 • #19


Zitat von Plumbum:
Also jetzt muss ich Tom mal Schützenhilfe leisten. Es ist heute hinlänglich bekannt, dass viele Menschen auf den Mond bzw Vollmond reagieren. Ich gehör da auch dazu. Jedesmal in der Vollmond Phase bin ich innerlich total unruhig. Das ist manchmal so heftig, dass ich Schwierigkeiten habe, still zu sitzen. Kostet mich dann richtig Überwindung.
Das hat also nix mit Hokus Pokus oder "Wunderdoktorei" zutun.

Liebe Grüsse
Plumbum


Also, schlafen tu ich meist schlecht, egal welcher Mond grad ist.

Wer dafür empfänglich ist, wird eher was merken/fühlen.

Mein Charly flippt bei Vollmond oft aus und dreht am Rad, kommt nicht zur Ruhe. Das ist der kleinere auf dem Foto. Das ist allerdings 8 Jaehrchen alt.

29.09.2016 20:46 • x 1 #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Univ.-Prof. Dr. med. Isabella Heuser