Richtel

37
6
1
Hallo. Hatte jetzt nachtschichten ganz paar am Stück. Nun zweiten Tag frei und fühl mich ganz deprie und übelkeit und müde. Kann das von nachtschichten noch sein oder bekomm ich ne Depression? Hatte ich vor paar Jahren schon mal.
Angst das nächsten Tage mieser werden.

29.03.2019 12:53 • 29.03.2019 #1


9 Antworten ↓


petrus57

petrus57


14488
158
8310
Wenn du das ein paar Wochen oder Monate machst kann ich mir gut vorstellen dass man da eine Depression entwickeln kann. Aber bei ein paar Tagen bestimmt nicht. Habe ja auch lange Zeit im 3 Schichtsystem gearbeitet. Hatte da auch keine Depression entwickelt.

29.03.2019 13:17 • #2


Minimalist

Minimalist


63
1
37
@Richtel : Habe mal mit ner Suchmaschine nach dem Thema gesucht und z. B. das hier im Ärzteblatt gefunden:

Zitat:
Das heißt, auch wenn die Ergebnisse auf ein erhöhtes Depressionsrisiko durch Schichtarbeit mit Nachtschichten ­ zumin­dest außerhalb des Gesundheitswesens deuten, reicht dies nach Ansicht der Autoren nicht aus, um Beschäftigten mit depressiven Erkrankungen den medizinischen Rat zu geben, keine Tätigkeit in Schichtarbeit auszuüben. Sie empfehlen, betroffene Patienten, die in Nachtschicht arbeiten, engmaschig ärztlich zu begleiten und psychosoziale Belastungen, die mit dieser Arbeitsform verbunden sind, zu berücksichtigen.


https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/ ... -depressiv

29.03.2019 14:30 • #3


Finya


Ich kann auch keine Nachtschichten arbeiten
Ich bin schon nach einer psychisch ein Wrack. Manche können das schlicht nicht. Meine Mutter ist psychisch gesund bekommt aber schlimme Verfassungsbeschwerden. Manche haben da einen ganz extrem strengen Biorhythmus

29.03.2019 14:34 • #4


Minimalist

Minimalist


63
1
37
Ich habe auch schon mal im 3-Schichten-System gearbeitet, 6 Wochen lang, glaube ich, damals als Student. Für mich ist das nichts. Ich konnte in den Wochen mit den Nachtschichten tagsüber nicht schlafen und war total gerädert.

29.03.2019 14:36 • #5


Richtel


37
6
1
Bin das eigentlich gewohnt. Versteh halt nie das ich so durch hänge statt über frei zu freuen

29.03.2019 14:41 • #6


Minimalist

Minimalist


63
1
37
Zitat von Richtel:
Bin das eigentlich gewohnt. Versteh halt nie das ich so durch hänge statt über frei zu freuen


Wenn die Symptome nicht weggehen, würde ich das mal einem Arzt schildern, erst mal dem Hausarzt. Der kann dann eventuell weitere Schritte einleiten, wie z. B. eine Psychotherapie empfehlen und/oder Dich an einen Psychiater überweisen.

29.03.2019 14:46 • #7


Richtel


37
6
1
Ach ne hab bald ne stressige zeit vor mir noch mal. Und das hatte ich alles schon mal im alten Job. Der macht mir zuviel spass jetzt um das zu riskieren. Vielleicht ist das ja nur ne Phase und kein Rückschlag

29.03.2019 14:50 • #8


Minimalist

Minimalist


63
1
37
@Richtel : Wieso solltest Du Deinen Job riskieren, wenn Du zum Arzt gehst?

Eine Psychotherapie kann man auch neben der Arbeit machen. Die Psychologen freuen sich wahrscheinlich, wenn sie ihre Vormittags-und Nachmittagstermine belegen können, weil wahrscheinlich die meisten Patienten tagsüber arbeiten gehen und nur abends Zeit für den Therapeuten haben.

Übrigens würde es wahrscheinlich Monate dauern, bis Du einen Therapieplatz bei einem Psychotherapeuten gefunden hast. Je früher man sich um so was kümmert, desto besser.

29.03.2019 14:58 • #9


Richtel


37
6
1
Oder geht's mir heute nie so weil es gestern Abend eine dicke fettige Pizza gab. Seitdem hang ich halt durch auch hab ich das Gefühl. Oder muss Körper sich noch von Nachtschichten erholen.

29.03.2019 18:40 • #10



Univ.-Prof. Dr. med. Isabella Heuser


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag