Pfeil rechts
1

Annika1984
Hallo ihr Lieben,

es ist mal wieder soweit. Bei mir ist Depressionshochsaison. Im Winter ist es bei mir sowieso immer etwas problematisch. Ich nehme schon Vitamin D3, aber ob das so hilft weiß ich auch nicht genau. Tja und jetzt steht Weihnachten auch noch vor der Tür. Ich habe zwei Kinder und eigentlich sollte man annehmen, dass ich mich auf Weihnachten freue, aber ich kann das einfach nicht. Ich fühle mich von diesen ganzen Feierlichkeiten total gestresst. Zusätzlich habe ich momentan auch noch familiäre Probleme und da kommt dann erst recht keine Stimmung auf.

Wie sieht es bei euch aus? Freut ihr euch oder seid ihr auch so Weihnachtsmuffel wie ich?

Liebe Grüße

Annika

16.12.2015 11:38 • 28.12.2015 #1


15 Antworten ↓


Bei mir ist es ganz anders, ich habe keine Familie und keinen Stress - aber gerade das bedrückt mich. Ich würde gerne jemanden haben, mit dem ich feiern kann und dem ich mit Geschenken eine Freude machen kann. Mir graut schon ein wenig vor den Weihnachtsfeiertagen. Heuer sind ja insgesamt 4 Tage zu überstehen: Heiliger Abend, Christtag, Stephanitag und dann noch der Sonntag. Das wird eine große Herausforderung. Ich bin so schon nicht gern allein, an solchen Tagen ist es noch schwerer.
Was ich heuer stimmungsmäßig kaum merke, ist der Winter. Sonst bin ich im Winter immer noch schlechter drauf als sonst, aber heuer geht es, weil das Wetter bisher so mild ist und man relativ viel Sonne abbekommt. Darüber bin ich froh. Vielleicht liegt es auch an meinen Medikamenten. Ich bin jetzt recht gut eingestellt mit zwei Medis, die antriebssteigernd und stimmungsaufhellend wirken.

16.12.2015 12:46 • #2



Depressionen - Winter und Weihnachten

x 3


christian17
Mir geht's im Winter auch immer schlechter. Ich habe einen starken Vitamin D Mangel und nehme seit ein paar Wochen täglich Vitamin D. Es geht mir auch schon deutlich besser damit. Sonst versuche ich jeden Tag raus zu gehen und unter Menschen zu gehen, dann geht's mir schon besser. Weihnachten ist bei mir nur Heiligabend mit der Familie. Die anderen Feiertage sind dann immer sehr langweilig.

16.12.2015 23:04 • #3


Absoluter Weihnachtsmuffel. Hier in der Großstadt ist keine Spur von Besinnlichkeit. Sind alle nur noch mehr im Stress, unfreundlicher, agressiver... Bin letztes Jahr auf die Kanaren geflüchtet, würde ich gerne immer so machen.

22.12.2015 21:43 • #4


Ich habe wieder Depressionen und Angst und Zuckungen. Bin wenig in Feierlaune. Im Jänner wird es dann meistens noch ärger. *fürcht*

22.12.2015 21:52 • #5


Du Armer. Kenne ich auch noch die Zeit, in denen man sich die Feiertage schnell vorüber wünscht. Da ist nix los und man hat noch mehr Zeit, sich auf seine Zimperlein zu konzentrieren. Groß Abhilfe wüßte ich da auch nicht. Höchstens gegen die Zuckungen. Ich vermute die kommen von innerer Unruhe, Anspannung/Verspannungen. Irgendwie für Entspannung sorgen, z:b. warmes Bad. Oder ausgedehnten Spaziergang oder Sport. Das normalisiert häufig die Körperfunktionen.

22.12.2015 22:21 • #6


seht es positiv,
ich bin auch Weihnachtsmuffel aber hatte viel Stress die letzten Wochen und bin froh am 24. und am 25. mal was abschalten zu können. am 26. treff ich Freunde, und am 28. geht es schon wieder weiter mit dem eingespannt sein. ich nutz Weihnachten zum abschalten und leider gehen solche Tage immer viel zu fix vorbei.

22.12.2015 22:54 • #7


Zum Glück gibt es noch mehr Weihnachtsmuffel. Wir haben uns heute zum Fußballspiel an Heiligabend verabredet. Die Halle ist bestimmt frei. Schlüssel haben wir.

22.12.2015 23:17 • #8


Zitat von kyro:
Du Armer. Kenne ich auch noch die Zeit, in denen man sich die Feiertage schnell vorüber wünscht. Da ist nix los und man hat noch mehr Zeit, sich auf seine Zimperlein zu konzentrieren. Groß Abhilfe wüßte ich da auch nicht. Höchstens gegen die Zuckungen. Ich vermute die kommen von innerer Unruhe, Anspannung/Verspannungen. Irgendwie für Entspannung sorgen, z:b. warmes Bad. Oder ausgedehnten Spaziergang oder Sport. Das normalisiert häufig die Körperfunktionen.


Danke!

Das sind Brain zaps und benigne Faszikulationen. Kommt häufig bei Angststörung usw vor, was ich gelesen habe. Ich werde mein Bestes geben. Liebe Grüße und frohe Weihnachten.

Mathias

23.12.2015 14:30 • #9


Die Wintersonnenwende ist durch und das bedeutet, daß die Tage jetzt langsam wieder länger werden. Draußen ist es so mild...heute schien sogar über Mittag die Sonne, so daß ich mich raus setzte und fast kurzärmlig die Sonne geniessen konnte. Bei mir kommt das Wintertief im Januar und wenn es, wie die letzten Jahre, dann klirre kalt ist und viel Schnee fällt, geht es mir noch schlechter. Zur Zeit aber ist die Winterdepri noch nicht da.

Ja, Weihnachten bedrückt mich auch. Es ist dann einfach zuviel los bei mir. Mir fällt es schwer, vielen Menschen zu begegnen, sogar den nächsten Familienangehörigen, wenn sie in Massen auftauchen. Der Todestag meines Vater ist nächste Woche. Klar, zieht mich auch runter und Silvester sind wieder alle hier bei mir.

Den Neujahrstag liebe ich - alle wieder weg und ich habe mich wieder allein. Ich hoffe nur, der Winter überlegt es sich nicht noch und kommt mit -15 grad und tonnenweise Schnee. "Es schneit, es schneit - die blöde Winterzeit."

23.12.2015 19:42 • x 1 #10


engeline1705
wir haben auch 2 Kinder und irgendwie ist mir nicht nach Weihnachten zum ute. Dieses Jahr werde ich es ruhig und stressfrei angehen lassen. Das heisst Stress, wir müssen leider zu den Schwiegereltern an Hl. Abend und mich grauts schon davor....unser Sohn hat einen Auftritt in der Kirche und danach fahren wir zu dnen aber gsd nur für 3 Stunden. Sie wissen nix von meinen Panikatatcken, das würde die auch nicht verstehen. Würden mich gleich als Psycho abstempeln....es macht mir Angst die 20 km hinzufahren....

23.12.2015 19:57 • #11


Eby
Obwohl ich schon fast alle Vorbereitungen getroffen habe, Essen für die 3 Tage fast fertig, Geschenke soweit ausgetauscht mit Verwandtschaft, kommt keine richtige Freude auf - bin auch Großstadtgeplagt, und würde lieber dem Stress entfliehen ...

24.12.2015 00:15 • #12


Hurra. die schlimmste Zeit des Jahres ist überstanden.

27.12.2015 12:08 • #13


igel
Die blöden Feiertage sind überstanden. Sylvester ist nicht weiter schlimm, Proppen in die Ohren und wie immer um 23.00 Uhr ins Bett.

27.12.2015 12:17 • #14


schade dass die ruhigen Tage vorbei sind,
ich könnt noch mehr davon gebrauchen

27.12.2015 22:07 • #15


Eby
Weihnachten vorbei und meine Mutter hat nichts besseres zu tun als
mir gleich wieder Schuldgefühle einzuflößen, da kommt freude auf ...
zum Glück konnte ich wenigstens nachmittags etwas bei einem guten alten Filmklassiker entspannen ...

28.12.2015 01:41 • #16



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Univ.-Prof. Dr. med. Isabella Heuser