Pfeil rechts
1

Achtung (Trigger, Windelfetisch, Depressionen etc)..

Ich habe ein riesen problem, ein problem, dass mein ganzes Leben zerstört. Ich brauche eure Hilfe Meinung etc!

Ich habe seid ich ca 8 Jahre alt bin einen Windelfetisch. Es begann alles, als ich bei einer Freundin von meiner Mutter geschlafen hatte. Ich sollte da schlafen, es war Abendszeit, die Freundin meiner Mutter sagte, es ist Zeit fürs Bett. Ich sah eine Windel, die sie bügelte. Ich fragte sie, was sie den mit der Windel vorhabe. Sie meinte, sie zieht mir eine für die Nacht an. Ich habe mich mit Händen und Füßen gewährt und geweint, es war mir natürlich peinlich. Ich war ja auch schon längst trocken. Ein paar Wochen später empfand ich dann etwas für die Windel. Ich begann mich für die Windel zu begeistern. Sie war einfach eine Sicherheit für mich, Geborgenheit ''alles ist okay'', ich hatte eher weniger Freunde, da ich ADHS habe. Sie war eine art Freund. Le Windel war für mich da, und nahm mich, wie ich bin^^^ so nach dem Motto.

Ich hatte eine große Familie, die eine hieß Jess........ sie war 11 zu dem Zeitpunkt ca … meine Cousine.... als ich bei ihr schlief, bermerkte ich, dass sie Windeln Nachts um hat, ich wollte natrülich auch eine. Wir hatten beide viel Spaß mit den Windel (mehrmals......) auch wo sie mal bei mir übernachtete. Wir hielten es geheim... keiner wusste davon. Ich hatte einen weiteren Cousin, mit dem Ich meine Vorliebe zur Windel teilte, als ich älter wurde ca 12......... und er ca 8. Er schlief oft bei mir und ich hatte Windeln und fragte ihn, ob er sie auch anziehen will.... hat er mehrmals gemacht (bis zu meinem 17 Lebenjahr haben wir das ca 4-5 mal gemacht.... der Cousin hieß Luka.....
Einmal war ich bei ihm, wir wurden eingeweit, dass er einen kleinen Bruder und ich einen weiteren Cousin bekommen werde. Das sagte mir meinte Tante. Die Windeln etc waren gekauft. Wir baten sie auf Toilette zu gehen und klauten eine Windel, die wir versuchten uns anzuziehen, aber sie passte nicht. Meinte Tante bekam es ca ne Woche später irgendwie mit. Seitdem veränderte sich alles, ich war eigentlich nie wieder bei Meiner Tante, weil es mir peinlich war mit den Windeln, ich verpasste, wie mein Cousin groß wird....

Ein wenig später so paar Wochen, war ich bei einem Freund eingeladen aus der Klasse, aus zufall öffnete ich einfach so einen Schranck und es waren Windeln die ich sah. Ich fragte ihn, waren da Windeln drinne? Er – nein das sind keine Windeln, ich öffnete nochmal die Tür und es waren Windeln.... Ich fragte ihn, ob ich auch eine haben kann. Er sagte nein, er bat mich und seine Mutter ebenfalls, das ich keinem davon erzählen soll, dass er Bettnässer ist und deshalb Windeln braucht (ich habe es auch nie verraten!)...... dann waren wir gemeinsam auf Klassenfahrt. Ich wusste, dfass er Windeln dabei haben wird.)....ich war mit ihm in einem Zimmer (wir waren zu 3.) Abends zog er sich eine Windel an, das wusste ich. Als er Nachmittags weg war, durchsuchte ich seine sachen, aber die Windeln fand ich nicht..... wies auch sei.

Wieder ein wenig später kaufte ich mir dann Windeln, ich warf sie in einen Rucksack, meinte Mutter bekam es mit. Es war mir soooo peinlich. Sie fragte mich ,was ich damit wolle, aber ich blockiertse sie, wir waren aufgrund anderer sachen auch bei Familientherapieren, da blockierte ich ebenfalls ab...

Einige Zeit später fragte ich einen anderen weiteren Freund, ob er mit mir Windeln kaufen will und aziehen will, er willikte ein, wir zogen uns sie an, er ging damit zu meinen Cousinen (die 2 sind die kleinen Schwestern von Jessica)... die petzten das meiner Mutter, ich war wieder voll peinlich berührt, werte wieder ab.....

Meine Cousinen erzählten das meiner ganzen Grundschule, so wusste jeder, dass ich gerne Windeln trage, ich wurde ausgelacht, bis zum geht nicht mehr..

Ein wenig später kam ein wieder ganz anderer Freund namens Dennis zu mir nach Hause. Mein Cousiner Luka..... war ebenfalls da, wir trugen zuvor in der Nacht Windeln und waren sie am nächsten Morgen unters Bett. Meine Mutter suchte einen Trichter, der war ebenfalls unterm Bett mein Freund Dennis suchte mit, aber genau unter Bett, er entdeckte die Windeln, ich sagte ihm, dass meinen Cousin die windeln gehören, er wusste ja eig, dass ich gerne Windeln trage...

Wenig später schlief ein anderer Cousin namens Lukas 2 bei mir, der mit Zur Famile und zur verwandschaft zu Jessica/und den kleinen Cousinen gehört..... er schlief bei mir während er schlief, zog ich mir windeln an, die wieder im Rucksack waren.

Irgendwann sagte ich mal aus Spaß zu ihm, weil er und meine Familie widbenkam von der Windelvorliebe, dass ich Bettnässer bin, das gefiel meiner Mutter gar nicht!

Zwischen dem 13 und 17 Lebensjahr klaute ich mehrmals Windeln, da es mir peinlich war damit zur Kasse zugehn, da ja viele wussten, dass ich windeln mag.

Ab ca 13/14 fing ich an , im Internet nach Windeln Fotos zu gucken, also alles eigentlich was mit Windeln zutuhen hatte, es waren z.b normale windeln zusehen, aber auch kinder, die eine auch wirklich trugen. Das ging ca so bis ich 18 war...... dazu gleich mehr.....

Ab ca 15 begann ich meine Karriere als Sozialer Mensch... ich machte Praktikas in Kigas dort gab es u.a auch Windeln, ich überlegte mal eine mitzunehmen, aber ich habe es gelassen. Ich habe mich hin und wieder mal kurz gefragt, ob und wer Hier Windeln trug..... aber eingemischt hatte es sich nicht in mein Praktikum.....

Ab 16 machte ich Praktikas in Nachmittagsgrundschulen war eigentlich alles gut, ich bekam mal mit, dass einer Windeln trug, durch zufall, den hatte ich auch gefragt wieso und so, aber im ganzen war alles gut.... und das wars dann auch schon.

Ich machte mich so gut, dass mich die Eine Erzieherin fragte, ob ich auf ihre 3 Mädels aufpassen will, ich sagte ja. Es machte mir Spaß, also überlegte ich mir, ich will Babysitter werden.. Ich hatte auch schon ein sehr bald ein Vorstellunsgegspräch für einen Babysitter Job..... aber die Mutter war doof, ich sah aber! wie die Mutter ihr fast 4 Jähriges Kind wickelte. War alles normal …. keine sexuelle errektion oder sonst irgendetwas! also war klar, ich kann Babysitten ohne probleme..... den Job habe ich nicht genmommen/bekommen, ich war da auch viel zu eifrig, ich wollte den unebdingt haben und habe die Mutter evtl auch bissle genervt.... aber wenn ich was haben will dann sofort... das ist mein problem XD

Ich setze alles daran, dass ich Jobs bekam, die bekam ich auch. Aber zuvor war ich damit beschäftig,t dass mein Windelfetisch endlich verschwindet. Ich war dabei, nie wieder Videos/Bilder von Windeln/Windel tragenden Kinder anzugucken. Hat alles ohne probleme sofort geklappt.

Ich habe fast täglich von 13-18 nach Bildern geguckt und Videos. Es war nicht unbedingt sexueller Basis sondern die Windeln waren ja wie gesagt Gebogrneheit für mich, wenn ich die Windeln sah, dann spürte ich sicherheit.,es klingt wirklich bekloppt, es ist aber so. kurz vor meinem ersten Job bekam ich fe. gedanken..... gut wickeln und so..... aber das war nur für eine kurze Zeit. Um die Zeit als 15-16 Jöhriger reichte es, wenn ich das Wort Windeln, wickeln etc gelesen, gehört habe etc um sexuell erregt zu werden, was mir sehr peinlich war...... mit 18 war da dann endlich schonmal feierabend..... ein guter Schritt.... und die Fetischgedanken waren dann auch beim ersten Job eigentlich weg, als es soweit war. Le ersten male alles okay. Dann bekam ich weitere Jobs....

Beim ersten Job 2x Kinder (2,5 und 4) war es so, der kleine Trug Pampers, und der große Nachts Windelhöschen... ich wickelte den kleinen auch nur, wenn ich nötig war. Irgendwann aber bekam ich einen Zwang, das ich den großen auch eine Windel anzeieh muss, bzw das er eine trägt, erst wenn er eine trägt, habe ich meine Ruhe so in etwa war es... eines Tages, die Eltern waren für länger war kam es danmn.... Das Zwanggefühl, der muss jetzt ne Windel anhaben.... ich war kurz davor ihn eine umzumachen ich habe seine Jogging Hose schon bissle runter gezogen, er hielt sie fest und sagte nein er will nicht, ihm wäre es peinlich etc.... ich habe es dann auch gelassen und eigentlich war dann auch zumindest dort alles im grünen Bereich....

Ein wenig später gabs dann probleme bei einem anderen Job: Es war geplant, dass ich das Kind ins Bett bringe 1x Kind =4 Jahre alt. Der trug Nachts ebenfalls Windelhosen. (Pull-Ups) und ich sollte ihn halt Bettferit machen also ihm die Windelhose etc anziehen, aber kurz bevor es soweit war meinte er, er will dass Mama ihn Bettferit macht... die Mama meinte ok, aber ich solle mitkommen und zuschauen.... der Junge weinte und brüllte, ich solle draußen warten die Mutter sagte, es ist nur ne Windel und ich habe das gleiche wie er.... sie gab irgendwann nach, meinte aber, sie finde das nicht gut von ihm.... Soweit okay... ich wartete vor der Tür.... und sie brachte ihn ins Bett... ich guckte Tv oder so, weiß ich nicht mehr so genau... aufeinmal dieser innsere zwang, du musst ihn jetzt in windeln sehen... ich ging hoch, ich konnte nichts mehr machen, es war so, als würde mich ein Roboter häcken und mich steuern... ich ging hoch, ich meinte seine windeln könnte evtl kaputt sein, ich muss ihm eine neue anziehen, er weinte, ich sagte ok,ay ich ob die windeln heile ist, wenn icht ist es trzotzdem egal... ich zog ihm seine Jogginghose leicht runter nur gaaanz bisschen und streichelte die windel kurz, dann sagte ich gute nacht bis bald wieder, er sagte auch gute Nacht.....

Von da an, war mein/ist mein Leben im Ar. gewesen... ich konnte mir das nicht verzeihen... ich ging währned des Babysitten schlafen weil ich das ganz schnell vergessen wollte.... Ich sagte der Mutter, er hatte 'n Alptraum gehabt, also in der Hoffnung, falls er was erzählt, das sie glaubt, es war nur ein Traum.........

dann hatte ich nochn anderen job: 2x Kinder Mädchen 2,5 und Junge 6. Das Mädchen trug noch Rossman Babydream Windeln (die ich ebenfalls all die Jahre trug).... größe 5...... soweit alles okay, ich wicklete sie,, wennn nötig.... Ich hatte eine sehr gute Bindung zu dem Jungen, die Eltern waren grttoig, so dass ich ihn mehrmals Freiwillig abholte...... er schlief auch bei mir (das ding war ich wünschte mir immer schon ein eigens Kind, aber das ist schwachsinn in dem Jungen alter, ich mag es einfach mich um Kinder zu kümmern...) also schlief er bei mir... zuvor fragte ich ihn einfach mal, ob er windeln tragen würde, er war wieder der zwang...) er sagte ja, aber er müsste Mama fragen, ich meinte nein brauch er nicht.... Ich kaufte welche bei Rossmann.... und Abends war es dann soweit... er war Baden bei mir ich meinte kurz vor schlafen dann, das ich ihm noch eine windel anziehen muss, er meinte er wolle nun doch keine mehr, mein zwang versuchte ihn umzustimmen, aber ich habe es nicht gemacht. Ich war stolz wie ein Pirat ich war glücklich ich konnte mein Zwang besiegen... dann aber ca 2 Monate später ich war sitten dort und irgendwie kam wir auf Windeln, er meinte er wolle eine umhaben... ich sagte okay, ich war dabei eine Windel zu holen, ich war aber dann kurz davor sie zurück zulegen, er meinte, wo ich bleibe, dann musste ich doch nachgeben, er ging sein Bett hoch, ich sagte, er solle seine Unterhose ausziehem, ich breitete die Windel aus, machte ihn sie um. Etwa 5 sekunden später meinte ich, er solle sie sofort ausziehem, er war traurig, er wolle doch noch reinpullernnn etc ich dachte mir nur so okay.... aber das wars dann....

Ich war fertig mit der Welt. Der fe. war bezwungen, aber ich hatte mich gewährt gegen ihn, also kam er zurück und übernahm Kontrolle, und ich hatte es nicht gemerkt. Ich konnte und werde es wohl auch nie mir verzeihen. Ich war am durchdrehen.... So schlimm, das ich Nervenzusammebrüche hatte... massive schwere schuldgefühle ich habe geheult ohne ende. Es war sehr gefährlich (ich war zu dem Zeitpunkt 19..... und bin es aktuell auch noch).... Ich verlor an Gewicht von 60Kg auf 45 Kg in 12 Tagen. Ernährung: Nur noch schokolade während meiner Depressionen..... Ich habe dann bei einer Notfall Psychatrie angerufen..... Sie sagten ich kann vorbei kommen. Das war mein erster und wichtigster Schritt seit langem ich erzählte die Geschichte, der Psychologe meinte, es ist nicht schön. Dass es sich in mein Job eingesmischt hat, aber es ist jetzt auch nicht schlimm, da gibt es bei weitem schlimmeres... ich solle es doch vergessen.... na toll , aber ich konnte es nicht vergessen, ich kam mir vor ,wie ein päd...... das sagte ich ihm auch, er sagte aber, das sei ich nicht. Ich bekam die Diagnose F63,8 Abnorme Gewohneiten, Pulstörung....

Ich fühlte mich kurz besser, aber es wurde wieder schlimmer. So schlimm, das ich kurz davor war meine Vorausbildzung zum Erzieher nicht anzufangen (Sozialassitent).... aber ich habe es gemacht und bin froh drüber.... ich habe währned der Ausbildung und aktuell manchmal noch das Gefüjhl, ich muss doch hinschmeißen, ich kann es mir einfach nicht verzeihen.... aber ich Will Erzieher werden. Ich habe dann eine Psychologin angerufen und ene Therapie begonnen war bisher 2x da.... aber die ist nicht so pralle, ich vertrau ihr nicht wirklich.... aufjedenfall wichtiger Schritt....

Aber hin und wieder komme ich so arg ins grübeln, dass ich denke, ich sei päd., das macht mich so kaputt... weil ich bin es wirklichb nicht (wenn ich *beep* kinder sehe, ist da gar nicxht und wenn ich wickel kinder sehe im Kiga ist auch alles normal....) auch keine errektion oder so...

es ist dann so, dass ich das natürlich überprüfe ich gucke mir also windelbilder/Windelvideos an, da ist dann ichts, aber dann bin ich wieder *beep*, dass ich mir die angeguckt habe, auch wennns nur zur Kontrolle ist.

Ich bin ein wirklich guter Babysitter und ich liebe es , aber manchmal denke, ich muss doch meinen Job an den Nagel hängen aufgrund der geschnisse..

Ich bin auch kurz davor, in den Jugendbereich zu wechseln und mich vom Kleinkindalter zu verabschieden, was ich sehr schade finden würde....

Demnächst werde ich auch als Betreuer bei einer Ferienfreizeit mitfarehn und werde Jungs im alter von 9-10 Betreuen, darauf freue ich mich schon

Was sagt ihr zu meiner Geschichte?..... Kann/muss ich mir, das verzeihen?

Was soll ich machen? - soll ich die Erzieherausbildung dann beginnen, wenn ich Sozialassistent bin?...........

Meine Größte Angst ist, dass einer von meinen Freunden, die Babysitter Eltern, Kollegen oder sonst wer davon mitbekommen. Die Angst frisst mich auf.

…....

Danke euch!

02.04.2016 22:13 • 04.10.2016 #1


8 Antworten ↓


Hallo the Help

Ich finde es sehr mutig, dass du hier so offen darüber schreibst. Als ich deinen Text las, hatte ich einige Male das Gefühl, dass eine Grenze überschritten worden ist. Wie dein Therapeut sagte, nichts wirklich Schlimmes. Aber dennoch ist deine innere Zerrissenheit und der Kampf gegen diesen fe. rausspürbar.

Ich finde die Idee gut, dich auf den Jugendbereich zu konzentrieren. Diese Idee kommt doch daher, dass du die Kinder vor dem fe. und vor eventuellen grösseren Grenzüberschreitungen schützen möchtest. Und das finde ich sehr lobenswert und auch reif.

Ich bin kein Therapeut und kann daher nicht sagen, wie sich das mit Fetischen so entwickelt. Aber ich finde, Kinder sind so schutzlos und spüren gleichzeitig auch so viel, wie vielleicht der kleine Junge, der geweint hat und sich von dir die Windeln nicht anziehen lassen wollte. Die können schon spüren, dass da eine andere Motivation als Windelwechseln dahinter ist. Daher finde ich gut, wenn du jetzt umdenkst und sie schützen willst.

02.04.2016 22:37 • #2



Depressionen und Angst vor der Zukunft

x 3


Hallo Freisein, ich habe jetzt die Erzieherausbildung begonnen. Ich habe es geschafft darüber hinwegzusehen, es ist sehr schwer aber ich weiß, ich habe wirklich nie meine Babysitterdienste ausgenutzt um mich aufzugeilen. Ich habe immer nur dann Windeln gewechselst, wenn es nötig war. Ich habe mich eben nicht dahin gestellt und die Kinder nur in Windeln rumlaufen lassen und mich daran aufgeilen oder so. Auch ist mir bewusst, ich stand auf Windeln, aber eben nicht auf Kinder. Kinder tragen Windeln. Ist nunmal leider so. Ich weiß auch, ich habe immer einen guten Job beim Babysitten gemacht und von ca. 500 mal Babysitten, habe ich mich ca. 2-3 falsch verhalten wie man im Text liest.

Danke für deine Worte....

Bin jetzt schon fast mit der Erzieherausbilding fertig... echt Wahnnsinn wie die Zeit vergeht. Ich habe mir auch Hilfe geholt und bin das angegangen.

Anbei möchte ich sagen, ich glaube ich habe mich bisschen von Berichten usw beeinflussen lassen und dies auch während meinen Wahnvorstellungen damals geschrieben habe. Mein Durchschnitt ist aktuell ca. 2,3 und auch dir habe ich es zuverdanken das ich wieder auf der Spur bin.

02.10.2016 17:13 • #3


@der Gaststar

Das freut mich, dass du wieder auf der Spur bist und die Windelsache angegangen bist. Dann sind nie mehr solche beschriebenen Situationen aufgetreten? Kein Zwang mehr?

02.10.2016 18:59 • #4


Veritas
... weg war er...

03.10.2016 13:21 • #5


Zitat von Freisein:
@der Gaststar

Das freut mich, dass du wieder auf der Spur bist und die Windelsache angegangen bist. Dann sind nie mehr solche beschriebenen Situationen aufgetreten? Kein Zwang mehr?


Nein, es ist nichts mehr passiert. Kein Zwang, es sind sogar einzelne Personen eingeweiht. Ich nehme auch noch fleißig an Ferienfreizeiten teil, die nächste beginnt jetzt, da bald Ferien sind. Dann steht die nächste erst im Ostern an.

Manchmal kommt die eine oder andere Angstphase durch, was ist wenn einzelne Personen es weitererzählen oder was ist, wenn man es irgendwie herausbekommt, aber ansonsten läuft es. Ich brauche mich also nicht mehr alleine fühlen und mich verstecken, da einige Personen davon wissen und die stehen auch zu mir.

Jetzt beende ich bald die Erzieherausbildung und dann kann ich für die Kinder da sein, ihnen Helfen bei Problemen.... meinen Wunschberuf nachgehen, den ich seit ca. 14,5 nachgehe.....



@Veritas was meinst du mit .... weg war...?

03.10.2016 20:52 • #6


Also versteh ich jetzt nicht, dann hast du doch noch Zwang, wenn du Angst davor hast wegen weitererzählen? Doch noch Windelfetisch?

03.10.2016 22:03 • #7


Zitat von Freisein:
Also versteh ich jetzt nicht, dann hast du doch noch Zwang, wenn du Angst davor hast wegen weitererzählen? Doch noch Windelfetisch?


Nein, ich habe ja mit einigen Personen, die mir auch wirklich sehr nahe stehen davon berichtet. Ich will mich davor nicht mehr verstecken - was mal vor 2! Jahren war. Das muss ich hinter mir lassen. Also habe ich mich geöffnet.

04.10.2016 16:52 • x 1 #8


Das find ich toll, weiter so!

04.10.2016 17:22 • #9




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Univ.-Prof. Dr. med. Isabella Heuser