Brownie26

237
40
74
Ich habe mich noch nie so richtig mit dem Thema Depressionen befasst daher hoffe ich das ihr mir weiter helfen könnt...
Ich schildere jetzt einfach mal meine Symptome.
In letzterzeit bin ich gar nicht mehr richtig glücklich aber auch nicht Mega traurig... mir ist vieles egaloder gleichgültig geworden. Ich unternehme zwar mal was mit meinen Freunden - finde es aber auch nicht weiter tragisch wenn ich einfach zuhause sitze und eine Serie oder ähnliches schaue.
Aber mir ist aufgefallen das ich manchmal Probleme habe einen Text zu verstehen, habe das Gefühl das gar nichts hängen bleibt
Oder mir fällt es manchmal schwer Leuten aufmerksam zuzuhören...wie als ob es da rein und da Raus geht..
Mein Alltag läuft sonst normal ab, ist nicht so das ich Sachen verlege und sie nicht mehr finde. Solche Sachen sind nicht der Fall. Aber halt beim lesen, das fällt mir in letzterzeit öfter auf. Nur wenn ich dann noch mehr drauf achte verschlimmert es sich. Kann aber sonst meine Arbeit ganz normal erledigen.
Bin halt ein kleiner Hypochonder und weiß nicht ob es normal ist, eine Depression oder Anfang von Alzheimer. Weiß nicht wie ich damit umgehen soll

26.01.2018 20:47 • 26.01.2018 #1


5 Antworten ↓


Jochanan

Jochanan


2408
20
923
Ich kenne mich nicht aus und hier sind ja keine Ärzte oder so. Ich finde, es könnte der Beginn einer Depression sein. Was ich dir empfehlen kann ist es soziale aktiver zu werden, regelmäßig Sport, geregelter Tag, zeitig schlafen gehen und aufstehen, gesund ernähren und positive Aktivitäten.

Falls du das so nicht hin kriegst oder es schlimmer wird würde ich ein Psychiater aufsuchen. Naja, oder jetzt schon, wenn du meinst, dass es notwendig ist. Ist schwer für mich zu bestimmen.

Alles Gute.

26.01.2018 20:59 • #2


Brownie26


237
40
74
Ich kann es halt auch schlecht einschätzen... kenne sowas nicht von mir.. nur wenn ich mehr drauf achte oder so wird es nur noch schlimmer also wenn ich mich unter Druck setze... verliere auch im Moment schnell meine Lust an Dingen die ich mache..

26.01.2018 21:07 • #3


kirasa

kirasa


8168
5
9172
Zitat von Brownie26:
Ich habe mich noch nie so richtig mit dem Thema Depressionen befasst daher hoffe ich das ihr mir weiter helfen könnt...
Ich schildere jetzt einfach mal meine Symptome.
In letzterzeit bin ich gar nicht mehr richtig glücklich aber auch nicht Mega traurig... mir ist vieles egaloder gleichgültig geworden. Ich unternehme zwar mal was mit meinen Freunden - finde es aber auch nicht weiter tragisch wenn ich einfach zuhause sitze und eine Serie oder ähnliches schaue.
Aber mir ist aufgefallen das ich manchmal Probleme habe einen Text zu verstehen, habe das Gefühl das gar nichts hängen bleibt
Oder mir fällt es manchmal schwer Leuten aufmerksam zuzuhören...wie als ob es da rein und da Raus geht..
Mein Alltag läuft sonst normal ab, ist nicht so das ich Sachen verlege und sie nicht mehr finde. Solche Sachen sind nicht der Fall. Aber halt beim lesen, das fällt mir in letzterzeit öfter auf. Nur wenn ich dann noch mehr drauf achte verschlimmert es sich. Kann aber sonst meine Arbeit ganz normal erledigen.
Bin halt ein kleiner Hypochonder und weiß nicht ob es normal ist, eine Depression oder Anfang von Alzheimer. Weiß nicht wie ich damit umgehen soll


Also für Alzheimer bist du noch viel zu jung.
Eine Depression könntest du vielleicht am Anfang stehen, wenn du dich nicht konzentrieren kannst.
Kannst du denn eine Serie oder einen Film richtig verfolgen oder bist du mit deinen Gedanken oft woanders?
Du sagst du bist nicht richtig glücklich? Es wäre wichtig für dich zu wissen warum du nicht richtig glücklich bist oder welche Gedanken dich begleiten.

26.01.2018 21:10 • #4


la2la2

la2la2


4355
2
3352
Das kann alles sein. Das kann eine ernsthafte organische Erkrankung sein - eher unwahrscheinlich. Das kann ein einfacher Mangel an Eisen, B12 oder ähnlichem sein - das harmloseste und wahrscheinlichste.
Und kann prinzipiell ein psychisches Problem sein - aber bei allen F-Diagnosen gilt: Es muss vorher gründlich ausgeschlossen werden, dass es was organisches ist, weil dann darf es garnicht erst als psychisch bedingt eingeschätzt werden.

26.01.2018 21:12 • #5


Brownie26


237
40
74
Eine Serie oder einen Film kann ich problemlos schauen und verstehe den Sinn wenn es mich wirklich interessiert, habe mich aber auch schon ertappt, das wenn es mich nicht so interessiert das der Film einfach an mir quasi vorbei geht und ich mit meinen Gedanken wo anders bin, kann mich dann auch nicht erinnern was passiert ist.
Ich bin nicht glücklich aber auch nicht Mega traurig, denn weinen muss ich auch nicht, aber mir geht es so weil ich mich alleine fühle. Alleingelassen von meinen Freunden. Aber heulen kann ich darüber auch nicht.. schwer zu beschreiben.

26.01.2018 21:19 • #6



Univ.-Prof. Dr. med. Isabella Heuser


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag