Pfeil rechts
4

Hallo zusammen,
ich nehme jetzt seit 10 Jahren Citalopram 40 mg.
Aktuell bin ich für eine gute Woche im Ausland und habe das Citalopram leider vergessen mitzunehmen.
Ich habe Kopfschmerzen und Schwindel.
Meine Frau hat mir zwar ein Rezept vom Arzt per Fax zum Hotel gesendet aber ob ich Citalopram außerhalb der EU überhaupt so schnell bekomme, kann ich nicht sagen.
Was denkt ihr, was kann passieren Citalopram von 40 mg abrupt abzusetzen und gleichzeitig zu arbeiten?

Ich mache mir Sorgen.
VG
Matthias

28.09.2021 23:14 • 02.10.2021 #1


10 Antworten ↓


Pulloverschwein
Hallo!

Ich war bisher beim Absetzen von Escitalopram (praktisch der gleiche Wirkstoff) immer sehr leicht reizbar, habe schlechter geschlafen und mir wurde, insbesondere wenn ich zu schnell reduziert habe, schwindelig. Die Stimmung ging bei zu schneller Reduzierung auch in den Keller.

Von deiner Erhaltungsdosis auf null ohne auszuschleichen dürfte, um ehrlich zu sein, zumindest unangenehm werden.

Vielleicht lenkt dich die Arbeit aber auch gut ab?

Für den Fall, dass es dir nicht gut geht, wäre es aber schon sinnvoll, an Citalopram heranzukommen.

Ich drücke dir die Daumen und wünsche dir alles Gute!

29.09.2021 06:57 • #2



Citalopram auf Montagereise im Ausland vergessen

x 3


Ich habe nach 2 Tagen zum Glück in der Apotheke Citalopram bekommen.
Meine Frau hat ein Bild von dem Texept gemacht und nachdem die Apothekerin meinen Zustand bemerkt hatte, hat ihr das Bild auf meinem Handy genügt um mir Citalopram zu verkaufen.
Man war ich erleichtert. Hatte bereits Kopfschmerzen, Schwindel, Nervenzucken und Schlafstörungen.

1h nach der Einnahme ging es mir wieder gut.
Ich würde es gerne ausschleichen aber ich fühle mich einfach mit dem Citalopram besser. Außerdem nehme ich noch Medikinet, da bei mir ADS diagnostiziert wurde.
Nimmt einer von Euch bereits auch schon so lange Citalopram?

VG
Matthias

01.10.2021 00:51 • #3


portugal
Es war vor gefühlt 100 Jahren mein erstes AD.

Ich hatte eine mittelschwere Depression und nahm es wohl 4/5 Monate, dann Pause, dann irgendwann die nächste Depression usw.

Heute nehme ich mein AD seit Jahren, ich brauche es, um die Depressionen in Schach zu halten.

01.10.2021 12:14 • #4


Orangia
Zitat von portugal:

Zitat von Matthias22:
Ich würde es gerne ausschleichen aber ich fühle mich einfach mit dem Citalopram besser

Das verstehe ich nicht. Warum willst du das Medi absetzen ? Weil du es seit 10 Jahren nimmst ?
Es geht dir gut, weil du das Medi nimmst.
Was dir ohne passiert, erlebst du ja gerade.
Da hast du ja nochmal Schwein gehabt.

01.10.2021 12:44 • x 1 #5


Pulloverschwein
Schön, dass das mit der Apotheke geklappt hat und es dir wieder besser geht!

01.10.2021 13:13 • x 1 #6


Zitat von Orangia:
Was dir ohne passiert, erlebst du ja gerade.


Das sehe ich jetzt anders. Bei dem, was er gerade erlebte, handelte es sich um typische Symptome die auftreten können, wenn ein Medikament abrupt abgesetzt statt ausgeschlichen wird.

01.10.2021 15:01 • #7


Orangia
Zitat von Natascha40:
Das sehe ich jetzt anders. Bei dem, was er gerade erlebte, handelte es sich um typische Symptome die auftreten können, wenn ein Medikament abrupt abgesetzt statt ausgeschlichen wird.

Ja das stimmt.

01.10.2021 15:06 • #8


portugal
Jetzt mal ne Frage, wenn man seine wichtigen Medikamente im Urlaub vergisst oder verliert, kann dann der Arzt nicht ein neues Rezept einfach in die (Urlaubs)Apotheke e-mailen?

01.10.2021 15:11 • #9


Der Arzt hätte das Rezept per Fax geschickt. Nur weder Hotel noch Apotheke hatte hier ein Fax. Innerhalbs Europa wäre das auch sicherlich einfacher gewesen.
Meine Frau hat letztendlich das Rezept abgeholt und Fotografiert. Eigentlich wollte die Apothekerin ein Ausdruck, sie hat aber zum Glück eine Ausnahme gemacht und mir das Medikament nach Prüfung des Bildes so verkauft.

02.10.2021 06:05 • x 2 #10


portugal
Oh Gott, was für ein Albtraum. Schön dass es dennoch geklappt hat!

02.10.2021 15:00 • #11



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Univ.-Prof. Dr. med. Isabella Heuser