Pfeil rechts
3

Lenka
Hallo ihr lieben

Wie ich sehe ist die Seite hier sehr vielfältig.
Ich habe mich hier angemeldet, um mich mit anderen Leuten auszutauschen die unter dem Borderline Syndrom leiden.
Über aufschlussreiche Gespräche würde ich mich wirklich total freuen.

Liebe grüße, lenka

22.12.2015 11:16 • 07.02.2016 #1


60 Antworten ↓


Vergissmeinicht
Hey Lenka,

dann begrüße ich Dich ganz lieb bei uns.

Wie macht sich bei Dir Borderline bemerkbar. Hast Du Druck und ritzt oder hast Du eher diese Stimmen im Kopf etc.?

Wünsche Dir hier bei uns einen hilfreichen Austausch.

22.12.2015 11:19 • x 1 #2



Borderline Syndrom Erfahrungen

x 3


Lenka
Hallo vergissmeinnicht

Ich bin sehr oft unheimlich angespannt und sehr schnell verzweifelt. Außerdem kann ich wenig vertrauen zu menschen aufbauen was sich dann in heftigen WutAnfällen äußert. Das ist für meine Beziehung sehr belastend und am schlimmsten ist, dass mir mein Verhalten zwar teilweise auffällt und ich das dann auch unbedingt ändern möchte, aber dann schnell das Gefühl habe dass mein freund mich nicht genug dabei unterstützt und dann werde ich wieder wütend, raste aus, verletze mich, und mache irgendwelche blöden Sachen. Ich kann auch den Kontakt mit anderen Menschen nicht ertragen. Ich hab schreckliche angst vor Ablehnung und Demütigung und stimmen in meinem Kopf die mich dann schier in den Wahnsinn treiben.

Liebe grüße

22.12.2015 11:24 • #3


Vergissmeinicht
Liebe Lenka,

verstehe; eine Freundin von mir hat das auch. Warst Du schonmal in einer Klinik, machst Du Therapie oder nimmst Du Medikamente?

22.12.2015 11:27 • #4


Lenka
Ich mache derzeit eine Therapie, war bereits in Kliniken. Medikamente habe ich abgesetzt. Ich habe mich irgendwie unwohl dabei gefühlt meine sinne derart zu beeinflussen.
Hat deine Freundin auch immer solchen ärger wegen blöden Missverständnissen?
Vielen Dank übrigens für deine Antwort

22.12.2015 11:29 • #5


Vergissmeinicht
Liebe Lenka,

ja, hat sie. Wenn ich sage, das ich sie mag, hat sie direkt ein Probem und hinterfragt sich selber nach.

Habe eben ein neues Thema @ Skills eingestellt. Diese kannst Du z.B. bei Druck einsetzen. Vielleicht ist was für Dich dabei, wenn die Wut o.ä. kommt: erfolgserlebnisse-f59/skills-zur-ablenkung-bei-druck-zur-beruhigung-t69784.html#p899938

22.12.2015 12:45 • x 1 #6


Lenka
Oh ja... Das kenn ich... Das ist wirklich schwierig sowohl für betroffene als für deren Umfeld.
Super vielen dank ich werde mir das sofort mal ansehen <3

22.12.2015 13:02 • #7


Lenka
Ich hab mir das jetzt durchgelesen und finde die Tipps wirklich super. Vielen Dank dafür

22.12.2015 13:35 • #8


Vergissmeinicht
Das freut mich sehr Lenka Wende selber einiges davon aus. Vielleicht druckst Du es Dir aus; so kannst Du jederzeit darauf zurückgreifen.

22.12.2015 13:43 • #9


Lenka
Ich hab mir jetzt einiges davon notiert und in meiner Küche aufgehängt wo ich es immer sehen kann
Da sind wirklich tolle Ideen dabei <3

22.12.2015 13:53 • #10


Vergissmeinicht
Sehr schön Lenka

Gib dann mal Bescheid, wenn Du wieder so ein Tief hast und was Du dagegen getan und was geholfen hat. Würde mich interessieren.

22.12.2015 13:57 • #11


Lenka
Guten morgen

Auf jeden Fall mache ich das

23.12.2015 06:38 • #12


Hallo Lenka,

Dein Thread kommt mir wie gerufen!
Ich bin schon länger hier angemeldet und spielte mit dem Gedanken genau so einen Thread aufzumachen. Vor kurzem bekam ich auch die Diagnose Persönlichkeitsstörung mit emotional-instabilen Anteilen. Ich bin keine typische Borderlinerin, aber ich habe diese starken Anspannungszustände, Wutausbrüche, unermesslich starken Gefühle, Selbsthass u.s.w. Aber mir sieht man das alles kaum an, da ich früh gelernt habe zu schauspielern und mich vor allem zusammenzureißen.
Ich fände es schön mich mit Dir und anderen über diese Erkrankung auszutauschen.
Geteiltes Leid ist halbes Leid.

LG, Melancholy

23.12.2015 20:06 • #13


Vergissmeinicht
Liebe melancholy,

wenn Du ständig alles runterschluckst, Dich zusammenreisst etc. ist es kein Wunder, das Du diese Ausbrüche hast. Was bringt Dir letztlich die Schauspielerei wirklich?

23.12.2015 20:14 • x 1 #14


Stimmt! ich war früher auch ein "Schauspieler". Rausgeschaut hat dabei nix Gscheites. :/

23.12.2015 20:19 • #15


Lenka
Hey melancholy
Das tut mir wirklich leid für dich. Trotzdem ist es immer eine Erleichterung zu wissen, dass man damit nicht alleine ist. Ich freu mich dass du geantwortet hast. Wenn du fragen hast, frag ruhig

23.12.2015 20:36 • #16


Zitat von Lenka:
Hey melancholy
Das tut mir wirklich leid für dich. Trotzdem ist es immer eine Erleichterung zu wissen, dass man damit nicht alleine ist. Ich freu mich dass du geantwortet hast. Wenn du fragen hast, frag ruhig


Und ich freue mich über Deinen Thread.
Ich finde es auch erleichternd darüber mit Leidensgenossen sprechen zu können, denn die verstehen einen am Besten.
Mich würde interessieren welche Art von Therapie Du machst? Ich stehe im Moment vor der Wahl, DBT oder Schematherapie.

Da ich diese Störung vermutlich schon seit dem Kindesalter habe, plus ängstlich-vermeidenden Anteilen, wollte ich als Kind immer Mutters braves Mädchen sein (geliebt werden) und habe mich deshalb zusammengerissen. Das ist mir bis heute geblieben.
Das ist nicht das Gescheiteste, ich weiß, aber das macht ja auch meine Störung aus.

LG

23.12.2015 21:06 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Lenka
@ melancholy: Also laut der Aussage meiner Mutter war ich auch schon immer Verhaltensauffällig. Ich musste dann auch auf eine förderschule aber ich konnte meine Emotionen nie richtig kontrollieren. Dann kamen ein paar unschöne jahre und vor drei Jahren ist Borderline bei mir quasi richtig ausgebrochen. Meine Eltern haben das meiner Ansicht nach verschuldet weil sie selbst sehr launisch waren. Ich hab mich zwar, wie du auch immer bemüht aber das hat nicht geklappt und es is ziemlich bitter wenn Eltern solche Ansprüche an ihre Kinder stellen. Daher Respekt vor dir <3

23.12.2015 21:17 • #18


Hallo Lenka!
Zitat von Lenka:


Daher Respekt vor dir <3



Oh, vielen Dank!

Ja, Eltern tragen oft stark dazu bei, dass sich solche Defizite verschlimmern und immer mehr Schwierigkeiten bereiten.
Durch das Schauspielern hat es lange gedauert, bis diese Problematik bei mir erkannt wurde. Aber jetzt mit 32 Jahren weiß ich bescheid und kann mir helfen lassen.
Bei Dir wurde die Diagnose viel früher gestellt, das kann ein Vorteil für Dich sein

Liebe Grüße

23.12.2015 23:22 • #19


Lenka
Bist du derzeit in Behandlung?
Eltern wissen meistens nicht halb so viel wie sie behaupten
Also die BorderlineDiagnose hab ich vor ungefähr 2 jahren gekriegt. Ich muss aber ehrlich sagen, so wirklich helfen konnte mir bis jetzt niemand.

24.12.2015 14:25 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Univ.-Prof. Dr. med. Isabella Heuser