» »


201726.05




74
7
12
Hallo Ihr Lieben !
Ich bin ja meistens nur stille Leserin,war aber auch ein paar Wochen hier nicht in,da es mir ja eigentlich ausser ab und zu mal eine Panikattacke gut ging.Und ich es ganz gut unter Kontrolle hatte auch ohne Medis.
Tja und seit zwei Wochen von heute auf Morgen fing wieder alles an
ÄNGSTE ohne Ende unruhig schlafprobleme das ganze Programm halt ihr kennt das ja .Mein doc verschrieb mir gleich citalopram 20 mg für morgens und mirtazapin für die Nacht.Er hatte mir auch gleich ne Diazepham mitgegeben vier zäpfchen ,meinte ich sollte gleich eine zu Hause nehmen.Hab mich aber nicht getraut die zu nehmen ,hab sie jetzt halt zum Notfall da wenn gar nix mehr geht.Er sagte ich sei wohl so ein Patient der im laufe des Leben mehrmals eine Depressive Phase bekommt .Da ich ja schon jetzt das dritte mal damit konfrontiert werde,scheint er wohl recht zu haben da denkste du hast den kak gut im Griff und alles geht so ohne Medis,und dann kommt wieder so ein Rückschlag.Vorgestern bin ich das erste mal in ohnmacht gefallen,wollte nachts zu meinem kleinen der rief weil er Durst hatte,und ich gab ihm was.Als ich gehe wollte merkte ich wie mir so komisch wurde,und merkte anschließend nur noch ein Schlag am Kopf und dann noch mal am hintern.Bin erst wieder zu mir gekommen als mein Mann mich unter Wasser mit dem Kopf hielt. Er meinte ich sei wohl nach dem kleinen seine Aussage mit dem Kopf seitlich an den kleiderschrak geknallt ,bin dann mit dem Kopf an die Tür geschlagen,auf den Boden geknallt und mein Mann ist durch den krach wach geworden und hat mich am Boden liegen sehen.Der kleine hat seit dem ein richtiges Trauma sagt jeden Tag zu mir Mama geh bitte langsam und trink viel ich will nicht das du wieder hinfällst weil ich dachte du stirbst finde das so schlimm . Mein steisbein ist geprellt Hab ne beule am Hinterkopf sowie an der Stirn und am Hinterkopf
Hab seit dem dauernt Angst das ich wieder ein ohnmachtsanfall bekomme.War auch gleich am Morgen beim doc mit meinem Mann der sagte würde mal vorkommen so ein Kreislauf Abfall .Hab gefragt ob das vielleicht von den antidepressiva kommen könnte meinte er nein das könnte nicht sein in der Kombi hätte er viele das wäre noch nix dergleichen passiert. Ich hab so schiss das ich die mirtazapin abends weg lasse jetzt. Aber hab trotz allem viel Schwindel am Tag hatte so was noch nie von Medis kann es sein das es durch die Medis gekomme ist ? Hatte das schon mal jemand von euch .

Sorry das es so lange geworden ist

Auf das Thema antworten

10 Antworten ↓
Danke1xDanke



188
27
12
  26.05.2017 16:08  
hallo liebe bianca

ich bin es generell gewöhnt, dass mir schwarz vor augen wird, wenn ich liege und dann aufstehe. seit ich trimipramin nehme,is dies schlimmer geworden. da ich das von mir kenne,macht es mir zum glück keine angst. ich denke schon,dass dies möglich is.





74
7
12
  26.05.2017 16:48  
Ich hatte schon mal citalopram aber diesen Schwindel hatte ich bei meiner letzten Einnahme nicht gehabt ,,deswegen macht es mir auch solche Angst



12690
149
Bärlin Spandow
6544
  26.05.2017 17:05  
Bianca41 hat geschrieben:
Hab gefragt ob das vielleicht von den antidepressiva kommen könnte meinte er nein das könnte nicht sein in der Kombi hätte er viele das wäre noch nix dergleichen passiert.


Wurde schon mal ein EKG wegen der Qtc Zeit Verlängerung gemacht? Dabei können auch Ohnmachten auftreten. Meine Frau ist auch schon 2 mal ohnmächtig geworden. Sie nahm zu der Zeit auch 2 verschiedene Antidepressiva.

Petrus

PS.
Man soll nicht alles glauben was Ärzte sagen. Die wissen leider auch nicht alles.

Danke1xDanke


17707
6
6****
6096
  26.05.2017 17:07  
Also von Mirtazapin ist es sehr wohl möglich, dass der Kreislauf absackt und zu Ohnmacht fürht. Steht sogar bei den häufigen Nebenwirkungen im Beipackzettel. Und Schwindel und Benommenheit am Tag ist in der Anfangsphase völlig normal. Das ist bei allen sedierenden ADs so. Das legt sich nach 2-3 Wochen.





74
7
12
  26.05.2017 17:22  
Nein Petrus würde noch nicht gemacht ,hatte mal ein 24 Stunden ekg ist aber schon Jahre her und da hat man harmlose Herz Rhythmus störungen festgestellt ,aber wie gesagt die sind harmlos heute zu Tage auch noch .



12690
149
Bärlin Spandow
6544
  26.05.2017 17:45  
Wenn Antidepressiva genommen werden sollten immer die Blutwerte untersucht werden und ein EKG geschrieben werden.





74
7
12
  26.05.2017 19:38  
Hat kein ekg gemacht BLUTWERTE sind in Ordnung



58
10
  29.05.2017 18:51  
Liebe Bianca, ich denke, das solltest du auf jeden Fall mit deinem Arzt abklären, ob die Medikamente oder die Kombination einen Ohnmachtsanfall auslösen können. Mein Gefühl ist aber, dass da mehr ist bzw. etwas anderes. Auch der Schwindel scheint mir in eine andere Richtung zu zeigen. Frag dich mal, wo es einen Schwindel in deinem Familiensystem gegeben haben könnte. Was macht dich so ohnmächtig, bzw. wer in deiner Familie war wirklich ohnmächtig? Wenn du dich von dieser Denkrichtung angesprochen fühlst, würde ich dir zu einer Familienaufstellung raten. Da kann man sehen, was man von Familienmitgliedern trägt und wie man es loslassen kann. Mir hat das sehr geholfen bei Depressionen und Ängsten. Hast du schonmal von der Methode gehört? Falls nein, googel das mal, z. B. https://de.wikipedia.org/wiki/Familienaufstellung oder http://www.sorge-dich-nicht-liebe.de/fa ... ufstellung. Man kann so eine Aufstellung auch begleitend zu einer Therapie machen, sprich mal mit deiner/m Therapeutin/en.
Gute Besserung dir und viel Kraft und Mut für deinen Weg, Valerie

Danke1xDanke


1041
63
219
  27.01.2018 08:25  
Hallo ihr Lieben ich habe gestern Abend meine Mirtazapin ganz normal genommen und plötzlich hat meine Tochter so starke Ohrenschmerzen das ich mit ihr ins Krankenhaus bin. Habe während dem fahren schon gemerkt das es anfängt zu wirken. Bin im Moment auch erkältet. Ja im Krankenhaus ist mir plötzlich schwarz vor Augen geworden und ich bin zusammen geklappt wurde aber aufgefangen. Das ist mir früher bei Mirtazapin auch schon Mal passiert habt ihr da Erfahrung damit ?



17707
6
6****
6096
  27.01.2018 15:15  
Mir ist das mit Doxepin ein paarmal passiert, als ich noch 125mg nahm. Nachdem ich es eingenommen hatte und auf der Couch ein wenig eingenickt war und dann noch einmal aufstand, um mir die Kontaktlinsen rauszunehmen, schwanden mir die Sinne. Ich musste mich ganz schnell auf den Boden legen, um nicht in Ohnmacht zu fallen.
Das ist bei schlafanstoßenden ADs ganz normal, dass sie zu orthostatischen Dysregulationen führen können (also plötzlicher Blutdruckabfall). Steht unter den häufigen Nebenwirkungen.

Danke1xDanke


Univ.-Prof. Dr. med. Isabella Heuser

« Depressionen oder doch was ernstes? Angst neue Leute kennen zu lernen » 

Auf das Thema antworten  11 Beiträge 

Foren-Übersicht »Partnerschaft & Liebe Forum »Depressionen


 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 

mit der Tür ins Haus gefallen

» Neu hier? Mitgliedervorstellungen & Infos

4

468

06.08.2014

Mein Kind ist aus dem Hochstuhl gefallen

» Angst vor Krankheiten

16

1417

18.12.2016

Welche Farbtöne gefallen Euch?

» Liebeskummer, Trennung & Scheidung

8

652

22.10.2014

Neue Bekanntschaft - Angst ihr nicht zu gefallen

» Beziehungsängste & Bindungsängste

9

444

02.04.2018

Das Gefühl keine Freunde zu haben und niemandem zu gefallen

» Einsamkeit & Alleinsein

9

3208

18.05.2013


» Mehr ähnliche Fragen