» »


201720.06




Kennt ihr das, wenn Freunde von euch sich in den sozialen Netzwerken ganz toll präsentieren, mit ihrer super Familie und ihrem ach so lockerem tollen Leben und ihr genau wisst, dass das alles nur Show ist?

Ich hab da so einige Exemplare.... bringt so Sätze wie "mein Sohn ist dumm" (weil der arme Kleine grad mal nicht so gut in der Schule ist), postet aber im Internet wie happy sie mit ihrer Family ist.

Ein anderes Exemplar: Purer Egoist, guckt nur wo er bleibt.. stellt sich aber im Internet als liebender fürsorglicher Partner da, der natürlich immer zuerst an andere denkt.

Genauso regen mich die Leute auf, die irgendwie vom Leben jeden Mist nachgeworfen bekommen, dann aber jammern, weil irgendeine Kleinigkeit nicht nach ihrer Nase läuft. 3 Kinder, verheiratet, schöne Villa aber mal Kritik von der Chefin bekommen und daher sind sie ja sooo benachteiligt vom Leben und heulen über ihr schweres Schicksal.

Finde das alles so verlogen und undankbar. Könnte mich da echt sehr drüber aufregen, auch wenn das ja nichts bringt

Wie geht ihr mit sowas um? Finde es schwer das zu ignorieren, wenn es aus dem engsten Freundes- oder Familienkreis kommt.

Auf das Thema antworten

18 Antworten ↓



1347
8
an einem sicheren Ort
1604
  20.06.2017 12:20  
Aber genau das ist doch für die meisten Menschen Sinn und Zweck, sich in den sozialen Netzwerken darzustellen. Deshalb betreiben sie ihre Seiten, fotografieren sich täglich posten das ihren 300 Freunden, und schreiben wie toll sie und ihr ganzes Leben sind. Es postet doch niemand: hier mal ein pic meiner Tochter wie sie gerade durchs Abitur gefallen ist Ich habe mich aus diesen Medien abgemeldet, da ich diese peinliche Selbstdarstellung mit den banalsten Dingen nicht mehr ertragen konnte. Hier im Forum kann man auch so einiges mit recht kritisieren, aber so was habe ich hier bisher zum Glück nicht erlebt, dass sich Leute permanent gegenseitig versichern, wie grandios sie sind. Ein Wissenschaftler würde diese Selbstdarstellung, den Exibitionismus der soz. Netzwerke sicher als "systemimmanent" bezeichnen.

Danke2xDanke


  20.06.2017 12:25  
ja recht hast du, man sollte sich sowas gar nicht erst angucken. Immer dieses Getue und diese Präsentation von jedem kleinen Mist. Leider erlebt man sowas bei dem ein oder anderen ja auch außerhalb des Internets im echten Leben. Da wird man dann schief angesehen, wenn bei einem selbst nicht immer alles glatt läuft und natürlich nur damit geprahlt wie toll das eigene Leben ist. Das ist alles so lächerlich.
Ich finde es viel sympathischer, wenn man auch mal zugibt, dass eben nicht alles perfekt ist, sondern man selber auch Tiefpunkte kennt und jede Ehe und Familie auch ihre Schwächen und ihr Konfliktpotential hat.
Warum fällt es so vielen Menschen schwer das zuzugeben? Es ist doch absolut menschlich!



1347
8
an einem sicheren Ort
1604
  20.06.2017 12:35  
natürlich ist das absolut menschlich sich selbst und anderen gegenüber zuzugeben, dass etwas schief gelaufen ist, man Sorgen und Ängste hat. Wenn einem Menschen, Freunde, Bekannte...wirklich nahe stehen, sollte das auch möglich sein. Es ist auch ein Zeichen von Nähe, Vertrautheit, Ehrlichkeit. Ohne das man natürlich jedem Menschen nun gleich alles erzählen muß, darum geht es nicht. - Aber so funktioniert unsere Gesellschaft nicht oder nicht mehr. Um heute dem Leistungsdruck stand zu halten, ist es für viele Menschen besser geworden, eine Fassade zu errichten. Man hört und sieht dann eben nur die tollen Sachen... egal ob die jetzt auch z.T. noch gelogen sind. Und sozial bleiben solche Kontakte dann eben auch nur auf dieser Ebene stecken, dass man gemeinsam was tolles macht, zur Party geht etc.... wird jetzt mal einer krank, braucht Hilfe, gehört das nicht mehr zum Programm.



  20.06.2017 12:47  
wie geht man denn am besten damit um? Ich kanns schwer ändern, dass mich das jedes Mal aufregt und frustriert.



1363
1
1637
  20.06.2017 12:49  
Das ist doch Sinn und zweck von social Media die Sonnenseiten abzubilden.
Davon abgesehen fände ich es eher befremdlich wenn "Bekannte", ich rede bewusst nicht von engen Freunden oder Familie, auf die und wie läuft es so Nachfrage ihre familiären Probleme oder ihre Probleme im Job vor mir ausbreiten würden.
Das es bei keinem immer glatt läuft ist doch klar aber Probleme und Sorgen bespreche ich persönluch nur mit dem engsten Kreis und nicht mit irgendwelchen Bekannten die ich z.B. über Schule oder Sportverein kenne.



  20.06.2017 12:54  
wenn ich von einer Person im echten Leben höre wie sie sich über ihr Kind aufregt, das Kind sogar beschimpft und dann im Internet postet wie toll ihre Familie ist und wie gesegnet sie mit ihren Kindern sei... und dann noch diverse Leute antworten "du bist echt eine tolle Mutter" und ähnliches platzt mir echt die Hutschnur...



1363
1
1637
  20.06.2017 13:03  
DayDreamDay hat geschrieben:
wenn ich von einer Person im echten Leben höre wie sie sich über ihr Kind aufregt, das Kind sogar beschimpft und dann im Internet postet wie toll ihre Familie ist und wie gesegnet sie mit ihren Kindern sei... und dann noch diverse Leute antworten "du bist echt eine tolle Mutter" und ähnliches platzt mir echt die Hutschnur...



Das eine schliesst doch aber das andere nicht aus !?!

Ich liebe meine Kinder und bin total stolz auf sie wir sind als Familie glücklich und es geht uns gut TROTZDEM motz ich auch schonmal über meine Kinder meinen Mann oder sie eben auch über mich. Darf ich dann, wenn mein Kind z.B. ne arbeit verhauen hat und ich stinkendsauer bin eben weil es schlicht schlecht vorbereitet war nicht mehr schreiben wie toll ich es finde, dass es grundsätzlich ein gutes Zeugnis hat obwohl ich mich vorher über die schlechte Note ausgelassen hab ?



  20.06.2017 13:08  
ne also es geht nicht um mal über das kind ärgern sondern um sätze wie "will mein kind abgeben" oder das Kind in Situationen in denen es nichts dafür kann als "dumm" zu bezeichnen.

Also wenn mein Kind ne Arbeit verhauen würde, weil es nicht gelernt hat oder so, würde ich mich sicher ärgern und schimpfen aber ich würde mein Kind nie dumm nennen oder anderen sagen, dass ich es am liebsten abgeben würde.

Und wenn solche Müttern dann im Internet einen auf heile Welt machen und von anderen dann noch gelobt werden was für tolle Mütter sie sind, regt es mich eben auf. Ist meine Meinung.



279
5
44
  20.06.2017 13:11  
Ich glaube deine Bekannten haben Probleme damit Gefühle zu zeigen, aus Angst vor gesellschaftlicher Abneigung



  20.06.2017 13:14  
ja das stimmt, viele die ich kenne definieren sich über das feedback ihrer pseudo-Freunde und haben Angst abgehängt zu sein, sobald sie nicht mehr das tolle super funktionierende Leben präsentieren können.
Hab aber auch schon von dem ein oder anderen gehört er wolle den Leuten ihre Schadenfreude nicht gönnen und deswegen nicht offen sagen was läuft, weil dann ja alle denken "ha bei der hat es doch nicht geklappt" und sich drüber freuen.
Und um den anderen diesen Triumph nicht zu gönnen spielt man eben lieber die heile Welt vor. Und am Ende glaubt man wahrscheinich noch selbst man würde alles richtig machen.



279
5
44
  20.06.2017 13:18  
Es gibt halt so Neider, leider und mist Leute, diese versuche ich zu ignorieren und lasse sie eben mit dem Neid stehen. Klappt aber nicht immer...



1021
3
NRW
593
  20.06.2017 15:37  
Wieviele der Inhalte der sogenannten sozialen Medien kann man denn überhaupt als "echt" (also nicht als Show) auffassen?
Ich denke man kann nichts anderes tun als das zu irgnorieren wenns einen stört. Im Zweifel die "Freunde" zu "nicht-Freunden" machen. Und sich um sich selbst kümmern, anstatt über den Kram den andere über sich selbst fantasieren nachzudenken.

Das hängt eng an deinem anderen Thema "Frustrationstolerenz" dran, oder @DayDreamDay ?



6
2
  20.06.2017 15:42  
ich kann dich verstehen, solche leute sind nur zunüge vorhanden. Vieles nur show, sie wollen sich als was besseres verkaufen als sie sind. Die sind wahrscheinlich selber unzufrieden und lassen es dann z.b an dir ( dein Sohn soll dumm sein - völliger Schwachsinn jedes Kind hat mal Problem in der Schule ) Denen Leuten fehlt es oft an empathie und sie sollen mal überlegen dass es ihnen auch sehr schnell nicht so super gut gehen kann. die heutige gesellschaft ist meist drauf aus an geld, besitz etc. da wollen die mithalten und einfach eine heile welt vorspielen. lg



  20.06.2017 15:43  
.. mal ehrlich, ist das nicht grausam, so sein zu müssen, nur damit man gut dasteht? Ich kann mir vorstellen, dass solche Leute schneller abstürzen, wenn sie dann irgendwann keine Kraft mehr haben, diesem "Zwang" nachgehen zu können. zwei Beispiele kenne ich bereits aus früheren Zeiten...




6
2
  20.06.2017 15:44  
andy3
da hast total recht, das geht dann bei diesen leuten ganz schnell

Danke1xDanke


88
53
  20.06.2017 16:08  
Willkommen im Jahr 2017,

Konkurrenz auf allen Ebenen. Alles nur Show und wer nicht mithalten kann, ist out.

Meist sind nur diejenigen sauer, die nicht mithalten können, ohne wirklich anders zu sein.

Danke1xDanke


340
4
Da in Nrw
239
  20.06.2017 16:32  
Ich mache mir überhaupt nichts aus Sozialen Medien,das fängt damit schon an ich kein Fan von Selbstdarstellung bin,habe ich auch gar nicht nötig.
Zu stumpfsinnigen Kommentaren die besonders auf Facebook immer wieder auf tauchen fällt mir nicht viel zu ein.
Ich kenne da auch so einige Experten,die glauben ihr Facebook profil sei ihr leben und ringen förmlich nach Aufmerksamkeit und wenn sie nur süße Katzen Videos/Bilder teilen.
Und wenn sie nicht gemocht werden oder keiner sich für das interessiert was die da von sich geben.
Ist das leben gleich schei. und sie denken sie haben keine freunde.

Ich selbst bin ja in keinster weise spießig und mach gerne späße mit oder quatsch auch mal dummes zeugs.
Aber was ich teilweise im Zusammenhang zu Sozialen Medien auf Dating seiten erlebt habe,lässt mich doch ganz stark an der soziale kompetenz so manch meiner mitmenschen zweifeln.

Danke1xDanke


3720
16
bei Bonn
735
  20.06.2017 16:42  
Ich bin überhaupt kein Fan von Facebook, Twitter und Co. und würde mich auch nie da registrieren. Diese ganze Oberflächlichkeit da find ich unerträglich. Auch muss ich mich nicht selbst darstellen, da ich von Natur aus bescheiden bin und schon immer war. Wenn ich gesünder wär, dann wär ich happy! Und Freunde zu haben bedeutet mir auch viel, aber wirklich echte Freunde und keine oberflächlichen Leute.



Univ.-Prof. Dr. med. Isabella Heuser

« Grübel Attacken Frustrationstoleranz erhöhen » 

Auf das Thema antworten  19 Beiträge 

Foren-Übersicht »Partnerschaft & Liebe Forum »Depressionen


 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 

Bin so sauer auf meinen Freund, zurecht?

» Liebeskummer, Trennung & Scheidung

22

1770

27.11.2016

Kein Kontakt mehr - sie ist sauer / was tun?

» Kummerforum für Sorgen & Probleme

2

1175

12.09.2014

Jetzt bin ich ganz doll sauer.

» Kummerforum für Sorgen & Probleme

12

854

25.03.2011

Warum ich auch sauer auf Ärzte bin

» Small Talk, Plauderecke & Offtopic

13

551

21.06.2017

Therapeut will "No Show-Gebühr"

» Kummerforum für Sorgen & Probleme

3

628

14.12.2008


» Mehr ähnliche Fragen