» »


201806.02




13
1
53909
2
«  1, 2
So... gestern Abend um 21:00 hats das ganze dann ein Ende gefunden. Mir geht es erstaunlich gut damit, ihr habt mir gut geholfen, danke nochmal an alle

Auf das Thema antworten


2937
1708

Status: Online online
  06.02.2018 02:08  
Sushinator hat geschrieben:
So... gestern Abend um 21:00 hats das ganze dann ein Ende gefunden.

Was ist denn um 21 Uhr passiert? :shock:



786
584
  15.02.2018 14:00  
Wenn ich mir das alles so durchlese bin ich nicht sicher ob das Problem bei ihr liegt oder vielmehr bei dir.
Wenn man mit 45 Jahren noch nicht herausgefunden hat wie man sich eine Beziehung vorstellt, welche Beziehungskriterien man mitbringt und kein stabiles Miteinander leben kann, sollte man den Hebel zuerst bei sich selbst ansetzen.
Über einen Menschen zu sagen, dass man ihn mit Haut und Haar liebe den man gerade mal 6-7 Wochen kennt das ist schon ... sehr ungewöhnlich wenn nicht zu sagen, beängstigend. Du bist davon überzeugt sie hätte Bindungsängste, sie sagt ihr schnüre sich alles zu. Das kann ich nachvollziehen, mir würde es an iher Stelle auch alles zuschnüren aber nicht weil ich Bindungsängste herauslese sondern finde, dass du sie regelrecht überrollst, ihr die Luft zum Atmen nimmst.

Zitat:
Ich habe mich jetzt mit dem Krankheitsbild befasst

Bindungsängste sind kein Krankeitsbild sondern treten - wenn überhaupt - symptomatisch bei anderen chronischen Erkrankungen auf. Typischerweise leben diejenigen on-off Beziehungen, öffnen sich emotional nicht, brechen unvorhergesehen den Kontakt ab, gewähren keine Einblicke in das Privatleben. Das ist so ziemlich das genaue Gegenteil von dem was du beschreibst. Die Krönung, dass du ihr nicht nur eine Bindungsangst "diagnostizierst" sondern gleich Prognosen und Therapieverfahren servierst damit setzt du sie massiv unter Druck. Ich würde mich an ihrer Stelle auch nicht mehr melden. Und hier auf einem Laienportal kommst du innerhalb von 3 Tagen vom "Weihnachtsengel, "sie ist etwas ganz Besonderes" zum kompletten Kontaktabbruch.
Ich würde dir anraten dich selbst mehr zu reflektieren und dir zu überlegen ob der Misserfolg nicht doch eher an deinem Verhalten liegt und an einem Desinteresse an einer Beziehung ihrerseits.

Danke3xDanke


4764
5
4770
  15.02.2018 14:16  
FeuerWasser hat geschrieben:
Wenn ich mir das alles so durchlese bin ich nicht sicher ob das Problem bei ihr liegt oder vielmehr bei dir.
Wenn man mit 45 Jahren noch nicht herausgefunden hat wie man sich eine Beziehung vorstellt, welche Beziehungskriterien man mitbringt und kein stabiles Miteinander leben kann, sollte man den Hebel zuerst bei sich selbst ansetzen.
Über einen Menschen zu sagen, dass man ihn mit Haut und Haar liebe den man gerade mal 6-7 Wochen kennt das ist schon ... sehr ungewöhnlich wenn nicht zu sagen, beängstigend. Du bist davon überzeugt sie hätte Bindungsängste, sie sagt ihr schnüre sich alles zu. Das kann ich nachvollziehen, mir würde es an iher Stelle auch alles zuschnüren aber nicht weil ich Bindungsängste herauslese sondern finde, dass du sie regelrecht überrollst, ihr die Luft zum Atmen nimmst.


Bindungsängste sind kein Krankeitsbild sondern treten - wenn überhaupt - symptomatisch bei anderen chronischen Erkrankungen auf. Typischerweise leben diejenigen on-off Beziehungen, öffnen sich emotional nicht, brechen unvorhergesehen den Kontakt ab, gewähren keine Einblicke in das Privatleben. Das ist so ziemlich das genaue Gegenteil von dem was du beschreibst. Die Krönung, dass du ihr nicht nur eine Bindungsangst "diagnostizierst" sondern gleich Prognosen und Therapieverfahren servierst damit setzt du sie massiv unter Druck. Ich würde mich an ihrer Stelle auch nicht mehr melden. Und hier auf einem Laienportal kommst du innerhalb von 3 Tagen vom "Weihnachtsengel, "sie ist etwas ganz Besonderes" zum kompletten Kontaktabbruch.
Ich würde dir anraten dich selbst mehr zu reflektieren und dir zu überlegen ob der Misserfolg nicht doch eher an deinem Verhalten liegt und an einem Desinteresse an einer Beziehung ihrerseits.


oh hab gar nicht bemerkt, dass er schon 45 Jahre alt ist, hab gedacht beim schreiben er ist viel jünger.
Aber du hast den Nagel sehr gut auf den Kopf getroffen. :daumen:

Danke2xDanke




13
1
53909
2
  15.02.2018 16:37  
FeuerWasser hat geschrieben:
Wenn ich mir das alles so durchlese bin ich nicht sicher ob das Problem bei ihr liegt oder vielmehr bei dir.
Wenn man mit 45 Jahren noch nicht herausgefunden hat wie man sich eine Beziehung vorstellt, welche Beziehungskriterien man mitbringt und kein stabiles Miteinander leben kann, sollte man den Hebel zuerst bei sich selbst ansetzen.
Über einen Menschen zu sagen, dass man ihn mit Haut und Haar liebe den man gerade mal 6-7 Wochen kennt das ist schon ... sehr ungewöhnlich wenn nicht zu sagen, beängstigend. Du bist davon überzeugt sie hätte Bindungsängste, sie sagt ihr schnüre sich alles zu. Das kann ich nachvollziehen, mir würde es an iher Stelle auch alles zuschnüren aber nicht weil ich Bindungsängste herauslese sondern finde, dass du sie regelrecht überrollst, ihr die Luft zum Atmen nimmst.


Bindungsängste sind kein Krankeitsbild sondern treten - wenn überhaupt - symptomatisch bei anderen chronischen Erkrankungen auf. Typischerweise leben diejenigen on-off Beziehungen, öffnen sich emotional nicht, brechen unvorhergesehen den Kontakt ab, gewähren keine Einblicke in das Privatleben. Das ist so ziemlich das genaue Gegenteil von dem was du beschreibst. Die Krönung, dass du ihr nicht nur eine Bindungsangst "diagnostizierst" sondern gleich Prognosen und Therapieverfahren servierst damit setzt du sie massiv unter Druck. Ich würde mich an ihrer Stelle auch nicht mehr melden. Und hier auf einem Laienportal kommst du innerhalb von 3 Tagen vom "Weihnachtsengel, "sie ist etwas ganz Besonderes" zum kompletten Kontaktabbruch.
Ich würde dir anraten dich selbst mehr zu reflektieren und dir zu überlegen ob der Misserfolg nicht doch eher an deinem Verhalten liegt und an einem Desinteresse an einer Beziehung ihrerseits.


OK. Erstmal kurz zu mir, hatte bisher 4 mehrjährige Beziehungen, darunter eine Ehe, zig Affären, einige 3-9 Monatsgeschichten. Das mir das passieren konnte... Im November letzten Jahres hätte ich jedem den Vogel gezeigt, der gesagt hätte, daß das mir passiert. Genau diese typischen Verhaltensweisen hatte sie früher immer an den Tag gelegt. Wir haben darüber gesprochen. Ihre Tochter war für alle Miss Colombo, niemand durfte sie kennenlernen. Sie hat sich dann einfach nicht mehr gemeldet, wenn es ihr genug/zuviel war. Wir haben es dann versucht mit 2 mal die Woche treffen, oder 1 mal, nur konnte ich die Finger nicht von dem Drecks-WhatsApp lassen. Sie sagte, schon das "Guten Morgen!" hat sie unter Druck gesetzt. Ja, ich habe einige Fehler gemacht, da ich wusste was los ist und ich mich nicht ernsthaft mit dem Thema befasst habe.. ich hätte sofort an mir arbeiten sollen. Es ist nicht Schluss, das wurde explizit geklärt. Sie braucht viel Zeit und keinen Kontakt. Tja und ich musste mich erstmal komplett neu aufstellen um nicht jeden Tag andauernd rumzugrübeln. Das habe ich getan und es geht mir bis jetzt ganz gut damit. Warscheinlich habe ich wieder einen Fehler gemacht und ihr etwas zum Valentinstag zukommen lassen und einen Brief geschrieben. Nächsten Monat hat sie Geburtstag, ich kann sie loslassen, ja, aber da werde ich wohl den nächsten Fehler machen...

Immer noch bekomme ich ein Lächeln auf die Lippen, wenn ich an sie denke und mir läuft ein Schauer durch den ganzen Körper.... sowas hatte ich noch nie...

Ich danke auf jeden Fall nochmal allen , die hier mitwirken... Mir hat dieser Thread sehr geholfen und er hilft mir immer noch

Danke1xDanke


4764
5
4770
  15.02.2018 19:01  
Du schreibst immer du hast Fehler gemacht.
Weil du ihr was zum Valentinstag geschenkt hast, dass ist doch kein Fehler.
Vergiss das mal und mach dir mal einfach keine Gedanken und es lass es mal so laufen.
Trotzdem finde ich sie aber auch komisch, dass ein Guten Morgen auch schon zuviel ist.
Es sei denn du schreibst sie alle 2 Stunden an, dann wäre ich auch genervt .
Ja Verliebtsein ist schon was schönes.

Danke1xDanke

« Wie kann man die wahre Liebe finden Ich bin zu anhänglich - wie lass ich los ? » 

Auf das Thema antworten  26 Beiträge  Zurück  1, 2

Foren-Übersicht »Partnerschaft & Liebe Forum »Beziehungsängste & Bindungsängste


 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 

Traumfrau in einer Woche

» Einsamkeit & Alleinsein

6

624

27.03.2017

Bindungsangst?

» Beziehungsängste & Bindungsängste

4

2209

03.06.2009

Ist das Bindungsangst?

» Beziehungsängste & Bindungsängste

9

1659

06.04.2016

Bindungsangst?

» Beziehungsängste & Bindungsängste

4

1305

11.08.2012

Bindungsangst mit 16 ?

» Beziehungsängste & Bindungsängste

5

1129

10.08.2015










Partnerschaft & Liebe Forum