Pfeil rechts

Hallo zusammen,

Ich bin jetzt seit gut 2 Jahren mit meiner Partnerin zusammen. Die zwei Jahre zuvor eigentlich auch nur war es dort noch nicht offiziell oder besser gesagt ich wollte mich noch nicht festlegen. Meine Partnerin hatte dies so mitgemacht. Aus meiner Sicht hatte sich nicht viel verändert seit dem wir offiziell ein Paar sind. In meinem tiefsten inneren kann ich mich immer noch nicht festlegen, möchtee dies aber gerne. Ich kann kaum die Worte zu Ihr sagen: ich liebe dich. obwohl ich bestimmt ganz viel für sie empfinde und ich mir nicht sicher bin ob ich sie liebe oder nicht. diese Gefühle sind auch sehr unterschiedlich, dass ich mich so stark zu ihr hingezogen fühle und mir kurze Zeit später überlege wenn ich sie das nächste mal betrügen werde oder wann und wie ich Schluss machen werde. Zum schlussmachen bin ich aber nicht fähig, wie ich feststellen musste. ich kann es einfach nicht.
Ich war die ganze Zeit sehr ambivalent was die Bezahlung anging ich wollte mich eigentlich nicht mit ihr binden, hatte aber immer die Nähe, die Wärme die Zuneigungen, die Sicherheit und das Vertrauen meiner Partnerin gesucht und sehr geschätzt. Doch hatte ich sie die ganze Zeit auch immer wieder betrogen, was mich auch sehr belastete und ich mich schuldig und schlecht fühlte. Es gelang mir während der ganzen Zeit dies zu verstecken und meine Partnerin hatte keine Ahnung bis vor einem Monat wo sie Misstrauisch wurde und ich aufgeflogen war. Meine Partnerin ist aber im Glauben das, dass eine Einmalige Sache war, ich bin auch nicht fähig ihr die ganze Wahrheit zu erzählen weil ich es nicht ertragen kann sie solchermassen zu verletzten und auch mich mit der Realität zu konfrontieren, da ich dann mein eigens Spiegelbild kaum mehr ertragen kann.
Wir hatten dann eine Beziehungspause, meine Partnerin weiss dass sie mich liebt und weiter mit mir zusammen sein möchte. Ich habe herausgefunden, dass ich wirklich nicht weiss was ich will, was mich sehr verzweifeln lässt. Ich würde mir so gern klar werden was ich will. Zurzeit mache ich innerlich einen grossen Prozess durch, indem ich mich damit befasse und auch Hilfe suche. ich habe Angst dass ich mich wieder selber bescheisse und alles wieder so wird wie es war. Was ich wiklrich nicht möchte, die Chancen dafür aber leider gut stehen.
Ich erhoffe mir auf diesem Weg, ähnliche Erfahrungen zu hören und wie ihr damit umgeht oder ganz einfach einen guten Tipp zu erhalten

besten Dank, für eure Unterstützung

16.09.2014 15:28 • 17.09.2014 #1


2 Antworten ↓


Nun, in dieser Sache kann dir niemand die Entscheidung abnehmen Du solltest dich schon fragen, ob eine 4 jährige Beziehung nicht das Recht für klare Worte haben sollte, NEIN, MUSS!

Du hast deine Partnerin immer wieder betrogen und jammerst jetzt, dass du ein schlechtes Gewissen hast? Und wenn es sich anbietet, betrügst du wieder?

Ok, meine klaren Worte dazu:

Werde ein Mann, denn alt genug dazu bist du ja schon, sei fair zu deiner ...sagen wir mal Mitbewohnerin und Sexhäschen...und gib sie frei, denn du bist in meinen Augen (noch) nicht beziehungsfähig. Deine Partnerin, die dich liebt, die dir 4 Jahre beigestanden ist, hat deine Unreifheit auszukosten nicht verdient!

Alles Gute für deinen weiteren Lebensweg

Gerd

16.09.2014 16:50 • #2


Hallo mulk,
mich würde interessieren wie es in deiner vorherigen Beziehungen aussah? Kanntest du da das Gefühl "zu lieben"? Und wie sah es da mit der Trennung aus? Hast du Schluss gemacht? Oder wurdest du verlassen.
Ohne die Antworten zu kennen, kann ich dir nur aus dem Bauch heraus antworten.
Ich denke du solltest dich trenne. Oder zumindest eure Beziehung ändern. Damit meine ich, muss mann es immer "Beziehung" nennen? Mann kann ja auch ein schöne Zeit miteinander haben und sich zuneigung geben ohne das es gleich eine "ernsthafte" Beziehung ist und man "zusammen" ist. Wichtig ist dabei, dass beide wissen woran sie sind. Bitte sprich Unbedingt mit deiner Partnerin darüber. Was bringt dir eine Beziehung in der es beiden total schlecht geht? Und zu dem betrügen: ich kann es kaum glauben, dass ich das jetzt so schreibe, aber sag ihr nicht das du sie schon so oft betrogen hast. Soetwas zu erfahren tut so unendlich weh! Das sind kaum auszuhaltende Schmerzen. Und manchmal ist es doch der bessere weg den anderen or soetwas zu schützen. Auch wenn meine Moral etwas anderes sagt und ich sonst immer für absolute ehrlichkeit bin. In deinem Fall ist es vielleicht besser so.
Ich wünsche dir ganz viel stärke auf deinem weg

17.09.2014 08:58 • #3




Dr. Reinhard Pichler