Pfeil rechts

Hallo erstmal!
Wahrscheinlich gibt es zu dem Thema schon hunderte Beiträge, aber da weiß man ja nie, ob noch geantwortet wird.
Also ich bin fast 2 Jahre einem ziemlichen Idioten hinterhergerannt, der mir an einem Tag gesagt hat, wie sehr er mich liebt, wie toll ich bin und paar Tage später ist er aus heiterem Himmel ausgerastet, hat mich fertig gemacht. Gesagt, dass ich schuld daran bin, dass es nicht klappt und ich nie Gefühle zeigen würde. Ich hab ihm erklärt, dass ich oft verletzt wurde, schlecht Vertrauen aufbauen kann und meine ganze Familie sehr kalt ist. Er hat mir nur Vorwürfe gemacht, ist aggressiv geworden und hat mir unschöne Dinge an den Kopf geworfen. Er hatte quasi zwei Gesichter. Und ich habs ertragen, weil ich trotzdem mit ihm zusammen sein wollte, weil ich nicht mehr allein sein wollte und schließlich hat er mich ja geliebt und mir oft genug gesagt ich sei seine Traumfrau.
Irgendwann hab ich auf einer Seite etwas über Beziehungssucht gelesen, es hat vieles auf ihn gepasst und sein Verhalten etwas erklärt. Als ich mich näher darüber informiert habe, habe ich mit Schrecken festgestellt, dass sehr viel auf mich zutrifft.
Jeder normale Mensch wäre längst gegangen und hätte sich keine zwei Jahre so behandeln lassen. Ich bin geblieben, hab versucht es zu retten. Er konnte sich alles erlauben, auch wenn es mir so oft schlecht ging und keine Kraft mehr hatte, hatte ich die Kraft nicht, zu gehen. Selbst als er mir letzte Woche sagte, dass er schei. gebaut hat, mich belogen hat und mich nur noch loswerden wollte, wollte ich ihn nicht gehen lassen. Ich hätte ihm wieder verziehen und selbst jetzt vermisse ich ihn, obwohl man so jemanden nicht vermissen sollte.
Ich weiß nicht, was mit ihm nicht stimmt, wieso er mich so behandelt hat und ob er letztendlich beziehungssüchtig ist (was ich stark vermute), ich weiß aber, dass ich es bin. Ich wäre fast mit Leuten zusammen gewesen, die ich nicht geliebt habe, einfach weil ich nicht mehr allein sein wollte. Ich will diesen Typ zurück, obwohl er mich nie gut behandelt hat und wird.
Ich weiß, dass ich nie eine normale Beziehung führen kann, mit jemandem der mich anständig behandelt. Immer wenn er mich fertig gemacht hat, habe ich gekämpft, weil ich wusste, dass es sonst vorbei ist und ich ja einfach nicht alleine sein wollte.
Ich habe mittlerweile kein selbstbewusstsein mehr. Suche die Fehler ständig bei mir und mache mir Vorwürfe, auch wenn ich eigentlich nicht Schuld war.
Ich will nicht so weiter machen und ständig solchen Leuten hinterherlaufen und mich damit selbst kaputt machen.
Ich habe nur echt keine Ahnung, wie ich es ändern soll. Ich bin Student, habe also nicht wirklich Geld und will auch nicht wirklich eine Therapie machen. Mit meinen Eltern kann man auch nicht reden. Vor allem weil die wahrscheinlich der Auslöser für das ganze sind, zumindest mein Vater, der mir nie so recht Liebe gezeigt hat, immer nur meckert und genervt ist und an nichts anderem als der Katze interessiert zu sein scheint.
War jetzt ein langer Text, aber ich weiß mir gerade nicht mehr anders zu helfen, weil ich momentan eine ziemlich beschissene Zeit durchmache. Meine Frage ist jetzt natürlich vor allem, kann ich das auch ohne professionelle Hilfe in den Griff kriegen und wenn ja, wie?

18.09.2014 18:12 • 18.09.2014 #1


2 Antworten ↓


du wirst nicht daran vorbeikommen dir hilfe zu holen.

ich glaube nicht das du das alleine schaffst, auf der einen seite ist dir das bewusst das es an dir liegt, auf der anderen seite willst du ihn wieder zurück, der dich so schlecht behandelt.

das ist auch ein gefühl etwas zu spüren.

findest du keine normalen männer die dir gut tun? oder sind die zu langweilig?

18.09.2014 23:08 • #2


Irgendwie klingen deine Sätze etwas wirr^^

Und deine Frage fällt mir etwas schwer zu beantworten. Anfangs war dieser Typ ja noch nicht so und ich mochte ihn. Daher glaube ich nicht, dass mir jemand zu langweilig wäre, der mir gut tut. Erst nachdem ich ihn ca. ein Jahr kannte, wurde er so anders und zu der Zeit hatte ich mich schon längst verliebt und wollte unbedingt mit dem zusammen sein. Mein Problem ist ja eher, dass ich dann nie gehen konnte und immer wieder um seine Liebe gekämpft habe, weil ich das Gefühl hatte nicht ohne ihn und mit dem allein sein klarzukommen. Besser kann ich die Frage jetzt nicht wirklich beantworten...

18.09.2014 23:22 • #3




Dr. Reinhard Pichler