7

Licious

7
1
Hallo ihr lieben!

Bin neu hier und hab auch schon viel gelesen, aber ich komme auf keinen Nenner

Zu meiner Geschichte:
Ich bin 28 Jahre mein Partner 30 und sind 4 Jahre zusammen, wollen auch im September dieses Jahres heiraten!
Vor 2 Monaten hat alles angefangen, von einer Sekunde auf die andere schossen mir Gedanken ein ob ich meinen Partner noch liebe ob ich denn überhaupt heiraten soll usw....

Wir führen eine sehr harmonische Beziehung, wir unternehmen vieles zusammen, lassen uns aber auch gegenseitig unseren Freiraum (mal mehr, mal weniger), wir können über alles, wirklich über alles reden und zeigen bei manch schlechten Gespräche gegenseitiges Verständnis, wir lieben uns und haben kaum größere Streitigkeiten, da wir immer alles in Ruhe besprechen und mal der und mal der nachgibt und wir uns wieder versöhnen, er ist all das was ich mir immer wünschte (da mein voriger Freund das gegenteil war und mich nur belogen und betrogen hat), daher verstehe ich meine Gedanken noch weniger, weil es für mich der perfekte Partner ist (mit Ecken und Kanten). Wir haben die selben Ziele (Kind, Haus, usw...). Haben zwar nicht alles gemeinsam, aber doch einiges und das ist schön!

Habe mich dann also sehr lange damit beschäftigt warum ich auf einmal denke ich könnte ihn nicht mehr lieben, hatte einen kurzen Nervenzusammenbruch und erkannte mich kaum wieder! Ich bin ein sehr positiv gestimmter Mensch, höre gerne zu und bin für viele da, sehe meist das positive, bin ein sehr emotionaler Mensch. All das zeigt sich im Moment. Ich denke und denke und denke und denke!

Ich weis das ich meinen Partner heiraten will und ich will mein Leben mit ihm verbringen, ich weis auch das ich ihn liebe und er mich und ich ihn glücklich macht, jedoch blockiert mich da jetzt etwas und ich kann es nicht mehr richtig fühlen! Die Schmetterlinge sind da nicht gemeint, die ich wieder fühlen möchte, denn es hat ja jetzt Jahrelang alles super funktioniert und ich war glücklich und zufrieden! Wir wohnen auch schon 2 Jahre zusammen und auch das funktionierte von Anfang an!

Ich bin auch bei einer Psychologien und wir arbeiten an vieles, geht halt nur eines nach dem anderen, das mache ich auch weiter! Aber es ist halt schwierig und ich kämpfe und will alles dafür tun, wieder glücklich und zufrieden zu sein!

Dann passierte mir auch neuerdings das ich an andere Männer denke warum dieses auf einmal? Auch das setzt sich wie ein Nest in meinen Kopf! Ist es mein Arbeitskollege, den ich vl 5x im Jahr sehe und hin und wieder mit ihm firmlich telefoniere, wir verstehen uns ja, aber das war schon von anfang an und jetzt (er hatte mich einmal "mausal" am telefon genannt, was er aber bei meinen kolleginen mal macht, er ist eben so der mensch), ich lege das wieder auf die waage und denke, was wäre wenn... Und ich habe echt verdammt Angst ich könnte meinen Partner betrügen, aber das will ich nicht, denn ich liebe ihn ja über alles,!

Ich habe auch mit ihm über alles gesprochen, er weis ALLES und selbst hier stützt er mich und hält zu mir, weil er mich liebt sagt er! Zur Zeit bin ich echt nicht einfach und trotzdem bleibt er an meiner Seite und ist für mich da!

Er fährt am Sonntag für eine Woche weg zum fischen (war nie ein Problem) und ich habe echt Angst ich könnte mich gegen ihn wenden oder sowas..Ich könnte ihn nicht mehr wollen usw.. Ich halte das nicht aus, ständig zu denken ich könnte ihm verlassen, weh tun oder ihn betrügen Ich möchte unsere Beziehung nicht einfach so hinschmeissen, denn er ist wirklich der richtige für mich und das weis ich ja!
Aber wenn ich das nicht will, wenn ich IHN will, dann wird eh nichts passieren oder?

Es tut mir leid wenn das jetzt so lange geworden ist, aber vl kann mir ja wer ein paar Tipps, Anstöße oder sonstiges geben!

Danke fürs Zu(hören)lesen!

GLG

16.04.2015 12:32 • 18.04.2015 #1


13 Antworten ↓


MrsAngst

MrsAngst


3668
128
652
Das hört sich für mich nach Hochzeitspanik an?! Kann das vielleicht sein? Hast du vielleicht insgeheim ein bisschen Angst davor? Das es das dann gewesen ist, der Partner bis ans Ende der Zeit nie wieder wird man mal was anderes probieren?!
Was du da beschreibst, mit deinen Gedanken sind Zwangsgedanken. Gedanken die sich unwillkürlich in deinen Kopf setzen.
Aber es sind nur Gedanken, vertrau mir! Das ist kein Grund wirklich annehmen zu müssen, dass du ihm fremd gehst. Du hast immer noch deinen freien Willen. Aber diese Sorge die du hast, dass du ihm aufgrund dieser Gedanken betrügen könntest, gehören zu Zwangsgedanken dazu. Das ist vollkommen normal.

Höre mal in dich hinein, wie sieht es aus mit der Hochzeit? Wie fühlst du dich? Denn ich denke die kleine "panik" davor löst das alles in der aus

16.04.2015 12:37 • x 1 #2


Licious


7
1
Danke für deine Antwort

Ja es war sicher das ausschlaggebende, die Hochzeit! Es macht mir sicher auch ein bissal Angst und Zweifel, aber das arbeite ich eh schon auf und weis ja das ich ihn sicher heiraten möchte Mir wäre mal lieber wir hättens schon hinter uns, dabei sollte man sich ja auf eine Hochzeit freuen oder? Ich war eigentlich diejenige die sich sooooooo über diese Hochzeit gefreut hat und fast tag ein tag aus darüber gesprochen habe und war voller eupherie! Ja dann hab ich die notbremse gezogen und mal einen gang zurück geschaltet und ja jetzt gehts besser, ich will da über meinen schatten springen!

Also kommen diese schlimmen Gedanken dann doch daher? Und diese heißen wirklich nicht, das ich es nicht mache, wenn ich es nicht will? Denn die nächste Woche macht mir schon ziemlich Angst. Was kann man hier machen? Ich versuch auch immer dann positiv zu sein, aber hin und wieder bekomme ich dann einen heulkrampf

Man sagt ja auch das man das anzieht was man nicht will! Jetzt hab ich noch mehr bange

16.04.2015 12:50 • #3


Bennie

Bennie


426
10
69
Ich denke auch mal das es an der geplanten Hochzeit liegt
Ich habe schon so viele Hochzeitspaare vor der Linse gehabt und die meisten waren mehr als nur aufgeregt.. ja sogar sehr flatterig.
Das gehört wohl einfach dazu..

Mach dir nicht zu viele Gedanken und wenn er eine Woche weg ist, wirst du ihn sicher sehr vermissen und dann sieht alles wieder ganz anders aus

16.04.2015 13:01 • x 1 #4


Licious


7
1
Ja mir gehts aber gar nicht gut dabei! Immer diese Angst und Gedanken ich könnte meinen Partner verlassen, betrügen, o.ä., die Gedanken an anderen Männer, machen mich wahnsinnig, will das wieder alles in Ordnung ist :/

16.04.2015 13:35 • #5


Bennie

Bennie


426
10
69
Denkst du denn an bestimmte Männer ?
Oder eher generell so das du einfach "nur" Angst hast du könntest ihm untreu werden ?

16.04.2015 13:41 • #6


Eleyna

Eleyna


152
66
Hallo Licious, ich kann deine Angst sehr gut verstehen - ich befinde mich in einer ähnlichen Situation und habe, wie du, das Glück einen Partner an meiner Seite zu haben der mich auffängt. Dass diese Gedanken und Zweifel dich zu tiefst verunsichern ist klar, leider kann man sie nicht einfach wieder weg wünschen, aber du kannst lernen ihnen nicht soviel Bedeutung und Gewicht zu geben sondern sie ziehen zu lassen wenn sie dir nichts nützen.
Für dich beginnt ein neuer Lebensabschnitt im September und das kann einem schonmal Angst machen, dass ist ganz natürlich - bewerte das bloß nicht über sondern besinn dich wieder auf die letzten vier Jahre, welche dich dahin geführt haben dir dein Leben und dein Zukunft mit diesem Mann und keinem anderen vorstellen zu können. Was du über deine Beziehung erzählst klingt sehr schön und nun genieß und gönn dir dieses Glück, dass du dir verdienst hast statt dein eigenes Glück zu sabotieren.

Alles Gute, Eleyna.

16.04.2015 13:43 • x 1 #7


Licious


7
1
Zitat von Bennie:
Denkst du denn an bestimmte Männer ?
Oder eher generell so das du einfach "nur" Angst hast du könntest ihm untreu werden ?


zB. Mein Arbeitskollege, den ich vl 5x im Jahr sehe und hin und wieder mit ihm firmlich telefoniere, wir verstehen uns ja, aber das war schon von anfang an und jetzt (er hatte mich einmal "mausal" am telefon genannt, was er aber bei meinen kolleginen mal macht, er ist eben so der mensch) aber dies hat mir wieder Bauchweh bereitet! Jetzt kommt vor das ich denke was wäre wenn ich mit ihm was hätte oder was wäre wenn er mir am Mitarbeiterausflug zu Nahe tretten könnte? DABEI ist das nur eine Aussage, die er bei meinen Kolleginnen loslässt und ich ich im Normalfall nicht so darauf reagiere, denn ich bin oft selber so

Oder dann kommt auch vor in letzter Zeit das ich mir denke was ist wenn ich wen kennen lerne?

Ich will ja nur meinen Schatz

16.04.2015 14:05 • #8


Icefalki

Icefalki


14468
11
11380
licious, je mehr du dich reinsteigerst, desto mehr Gedanken kommen.

Hochzeit ist ja sooooo endgültig.

Mach es wie ich. Mein Mann hat mir damals mehr oder weniger die Pistole auf die Brust gesetzt, entweder es wird geheiratet, oder es hat keine Zukunft. ( er ist ein absoluter klarer Mensch und ich stelle mich immer an).

Ich sagte ja, weil ich überzeugt war, dass es der richtige ist. Insgeheim dachte ich, na scheiden lassen kann ich mich ja noch immer.

Wir sind 33 Jahre verheiratet und absolut sehr glücklich.

Es werden immer wieder Gedanken kommen, die manchmal in deine Richtung gehen können..aber es sind nur gedanken. Messe denen nicht solche Bedeutung bei.

Vergleiche mal, was du jetzt für einen tollen Mann hast, und wie da der andere abschneidet, den du noch nicht einmal hast.

Man könnte auch Torschlusspanik dazu sagen. Oh Gott, es wird ernst. Hilfe.

Das was du geschrieben hast, klingt für mich nach einem sehr tollen Partner. Also Schnapp den dir, sonst tun es andere. (Ich schreibe extra ein bisschen flapsig, damit du merkst, dass du merkst, dass du das große los gezogen hast)

Freu dich auf dein Leben mit ihm. Und wenn man verheiratet ist, bekommt man trotzdem noch Aufmerksamkeit vom männlichen Geschlecht. Das darf man genießen, ein bisschen, aber Zuhause wartet der eine. Dein Mann!

16.04.2015 15:06 • x 2 #9


Licious


7
1
Danke für eure lieben Antworten:)

Das Problem ist ja, das ich das ja weis, was für ein toller Mann, was für eine tolle Beziehung wir führen (könnten), alles einfacher und wieder klarer wäre ohne diese Gedanken, aber die wollen nicht so einfach verschwinden, ich versuche immer positiv zu bleiben und dann gibt es mir immer wieder so einen Schlag und mir geht's total mies, weil ich ja weis das es anders sein könnte!

Ich will auch das es wieder anders oder Vl sogar besser ist (nach dieser Phase), aber ich weis nicht wie sich das abstellen lässt

17.04.2015 05:44 • #10


Bennie

Bennie


426
10
69
Mit etwas gleichgültigkeit lebt es sich leichter

Du weist nie was kommt, was wird...
Es kann ewig halten und kann in einem Jahr vorbei sein.
Selbst eine Hochzeit ist kein Garant für eine ewige Bindung !
(Ganz gleich auf welcher Seite)

Darüber sollte sich jeder im klaren sein..
Einfach drauf los leben und schauen was passiert.. ändern kann man sowieso nichts, ganz gleich wie sehr man sich das wünschen mag.
Versuche dich abzulenken, nehm es wie es kommt und denke an Dinge die dich erfreuen und nicht an solche die dir Sorgen machen.

17.04.2015 05:47 • #11


Icefalki

Icefalki


14468
11
11380
Licious, ich sage dir als "alte" Ehefrau, es kommen noch viele Gedanken, in einer hoffentlich langen und glücklichen Ehe.

Du wirst noch verzweifelt sein, weil es manchmal die Täler sind, die man durchschreiten muss. Und die gibt es immer in einer Beziehung.

Am Anfang, wenn sich noch jeder Mühe gibt, ist alles rosarot. Im Alltag zeigt sich dann, wieviel man sich "Wert" ist. Und Beziehung ist Arbeit. Mal sonnig mal wolkig.

Jeder der Partner hat seine Ecken und Kanten. Und um das geht es. Wollen wir gemeinsam unser Leben miteinander teilen? Schreiten wir gemeinsam durch die Täler. Und je mehr wir miteinander erleben, umso Vertrauter und ruhiger, aber auch tiefer wird die Beziehung.

Und die richtige Liebe sind nicht die anfänglichen Schmetterlinge im Bauch, es ist viel tiefer und voller Vertrauen geprägt.

Und genau diese Angst empfindest du jetzt. Dieser ernsthafte Hintergrund, der diesen Schritt beinhaltet. Diese ewig binden, bis der Tod uns scheidet. Klingt zu Beginn so ohne Ausweg. So schrecklich endgültig. Das kann schon komische Fluchtgedanken auslösen..

Und so musst du das ein bisschen sehen. Ist aber normal. Dadurch machst du dir solche Gedanken.

Ich weiß jetzt nicht, ob du an einer angsterkrankung leidest. Aber Menschen mit Angst mögen keine Veränderungen. Aber genau das lässt sie immer und immer wieder leiden.

Manchmal darf man auch was riskieren.

17.04.2015 19:02 • x 1 #12


MrsAngst

MrsAngst


3668
128
652
Das ist gar nicht ungewöhnlich, dass man vor einer Hochzeit aufeinmal Panik bekommt, egal wie sehr man sich immer darauf gefreut hat. Aber es ist dennoch eine große Veränderung und etwas entgültiges, da neigen viele dazu ein bisschen zu "spinnen".
Atme mal tieeef durch, du WEIßT das du einen Partner liebst, denke an eure ersten Dates wie schön es war und du wirst sehen, dass du bei diesen Erinnerungen ein lächeln auf den Lippen hast. Genau dann ist er der richtige für dich und du tust auch genau das richtige.
Nur weil dir solche Gedanken kommen, ist es nicht falsch zu heiraten...

Du wirst deinen Partner bestimmt nicht betrügen oder verlassen und weißt du warum? Weil du Angst hast es zu tun! Jemand der seinen Partner betrügen möchte, hat keine Angst eher im Gegenteil

17.04.2015 22:43 • x 1 #13


Licious


7
1
Habt vielen vielen Dank für eure aufbauenden Worte

Schon sehe ich dies alles ein bisschen besser

Ich kann gar nicht genug danke sagen und wenn das immer auftritt stehe ich solange auf und mache weiter bis es überstanden ist!

18.04.2015 08:54 • #14



Dr. Reinhard Pichler


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag